Robert Habeck, Armin Laschet, Annalena Baerbock und Markus Söder
Robert Habeck, Armin Laschet, Annalena Baerbock und Markus Söder nach den ersten Sondierungsgesprächen am Dienstag / dpa

Sondierungsgespräche zur Regierungsbildung - Flehen um Macht

An diesem Dienstag sind CDU/CSU und Grüne zusammengekommen, um über eine mögliche Regierungskoalition zu sprechen. Während Armin Laschet und Markus Söder die Bittsteller gaben, zeigten sich Robert Habeck und Annalena Baerbock deutlich reservierter. Ein Sondierungs-Sieg der SPD wäre wohl auch eine Erlösung für die Union.

Autoreninfo

Ben Krischke ist Redakteur bei Cicero und lebt in München.

So erreichen Sie Ben Krischke:

Der FDP-Politiker Johannes Vogel ist sauer – auf die Union. Denn während die Sondierungsgespräche zwischen den Liberalen und der SPD, ebenso wie jene zwischen SPD und den Grünen, hinter gut verschlossenen Türen stattfanden, wurde das ein oder andere Detail aus den schwarz-gelben Sondierungsgesprächen der Presse gesteckt. „Das fällt auf, liebe Union – und es nervt!“, twitterte der stellvertretende Vorsitzende der FDP deshalb jüngst. 

Der Vorgang ist aus zwei Gründen bemerkenswert. Zum einen, weil es für Beziehungen, auch politische, eher schlecht ist, wenn ein möglicher Partner noch beim Anbandeln durchblicken lässt, dass er es nicht so genau nimmt mit der Vertraulichkeit. Zum anderen, weil es die Union als großer Wahlverlierer eigentlich vermeiden sollte, unnötig Ärger zu machen. Vorausgesetzt, sie will tatsächlich noch regieren – und das Durchstechen von Informationen war kein strategischer Schachzug, um dem Neustart als Oppositionspartei einen Schritt näher zu kommen. 

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Klaus Funke | Di, 5. Oktober 2021 - 17:20

Meine Ahnung ist, die Union wird den Grünen das Kanzleramt anbieten, um (indirekt) an der Macht zu bleiben + ein paar lukrative Ministerposten. Söder wird Innenminister, Lindner Finanzchef, Habeck Kanzler. Und irgendwelchen Grünen, vielleicht dem Trittin oder der Roth werfen sie das Präsidialamt vor die Füße! Und der Laschet bleibt CDU Chef. Mit diesen Happen können die Sozen nicht dienen. Die wollen selber viel Macht und natürlich den Kanzler. Die Grünen werden umkippen. Im Angesicht der fetten Beute. Das wette ich. Wir kriegen Jamaika. Da könnt´ ich wetten. Die Sozen verlieren - zu Recht. Wilhelm Busch sagte einst: "Manchen hat es schon gereut, dass er sich zu früh gefreut!" Und unserer Rotgrünen Presse würd´ ich ´s besonders gönnen, dass sie sich wieder mal vergaloppiert haben... Mal sehen, ob ich Recht behalte...

Rob Schuberth | Di, 5. Oktober 2021 - 18:46

In reply to by Klaus Funke

...mitten im Wahlkampf bereits unter (zu viele Skandale).

Ihre (ABs) Beliebtheit innerhalb der Wählerschaft sank sehr deutlich ab.
Analog zu dem Wahlergebnis der Partei, das ja auch weit unterhalb der gehypten Prognosen lag.

Die Wähler wollten Annalena nicht mehr (mangels Kompetenz u. mangels Vertrauen) und darum würden die Grünen sich m. E. ins Knie schießen wenn sie jetzt doch noch AB auf den Thron schieben würden.

Außerdem ist da noch der Realo Robert H. Der würde so etwas schon im Ansatz stoppen. Da bin ich mir recht sicher.

Es kommt auf den Speck an, den man den Grünen serviert. Ich denke mir, die Union macht erstmal noch ´ne Rochade mit dem Söder. Der und Laschet tauschen die Rollen. Wenn das nicht zieht, wird dem Habeck das Kanzleramt angeboten, der Roth das Präsidialamt, dann macht Söder das Innen- und der Trittin das Außenressort, der Lindner wird Finanzchef, die Union begnügt sich mit kleineren Brötchen. Hauptsache, man bleibt im Geschäft... und schwupps, schon sind die Sozen draußen. Ja, ich denke wir kriegen ein Jamaika-Bündnis. Und die Union bietet den Grünen die große Beruhigungspille. Die FDP macht eh alles mit, Hauptsache der Lindner wird Finanzchef - ein mächtiges Amt. Das geht jetzt noch ein par Wochen, mit großer Täusche usw. und dann werden wir sehen...

Brigitte Simon | Di, 5. Oktober 2021 - 23:44

In reply to by Klaus Funke

..."erstens kommt es anders zweitens als man denkt".
Scholz´ Resignation? Cum Ex? "Mit und Aus"?

O Gott, schon wieder wohltuender Sarkasmus. Kommt
nicht immer gut an. Macht nix, aber erleichtert.

Alexander Brand | Mi, 6. Oktober 2021 - 10:04

In reply to by Klaus Funke

Ich habe diese Möglichkeit aufgrund ihrer Abstrusität bisher nicht betrachtet, halte sie aber nicht für abwegig. Die Union ist nach Merkel inhaltslos-flexibel und kann mit jedem (außer AfD). Und Laschet könnte so tatsächlich seine Haut retten.

Ich frage mich zudem, wie lange Lindner den Schein der „Sondierungen“ mit den Grünen noch aufrecht halten kann, denn inhaltliche Schnittmengen gibt es faktisch nicht. Ich sehe den Anteil der FDP-Inhalte bei einem R/G/G Koalitionsvertrag bei <<15% – die FDP wird untergehen.

Wenn aber die Union zweiter Partner wäre, dann dürfte es auch für Lindner einfacher sein, das seinen Wählern/der FDP zu verkaufen.

Die Medien werden zwar wegen der SPD maulen, ein Grünen-Kanzler ist aber das was sie von Anfang an wollten, das Maulen wird sich also sehr schnell wieder legen.

Außer SPD werden alle glücklich sein und für Deutschland geht es dann im „gemeinsamen“ links-grünen Kollektivmarsch Richtung Abgrund!

hermann klein | Mi, 6. Oktober 2021 - 10:47

In reply to by Klaus Funke

Nicht zu vergessen: "Anton der Hofreiter, Marco (der verbindungslose) Wanderwitz und
Gerhart (der ergraute, linke Liberale) Baum.

Ronald Lehmann | Mi, 6. Oktober 2021 - 12:18

In reply to by Klaus Funke

Und dies bereits vor der Wahl. Zumal die CDU/ CSU durch AM & ihre Mittäter das inhaltlich christliche abgelegt, verdreht & judasiert haben & dies mit grüner Ideologie (aber eben auch NICHT zum Wohle für Mensch & Erde, da die Schleußen für die ZENTRALISATION & GIER geöffnet wurden) gesellschaftlich injektiert & infiziert wurde für die Mächtigen & Reichen dieser Welt, für all jene, wo die Fäden dieser Welt zusammen laufen.
Wer glaubt, dass bei dieser Ampel ein anderer Rudertakt auftaucht, der glaubt auch ....
Nein, ich glaube persönlich nicht, das das menschliche Geschick der Zentralisten von Wirtschaft, Geld & Politik in Händen von liebevollen, weisen & vorausschauenden Menschen liegt - im Klartext, zum Wohle von Mensch, Tier, Pflanze & Umwelt - sondern das leider die dunkle Seite der Medaille die Geschicke dieser Welt aufsaugt.
Wunderbar erkennbar am reden & handeln der Grünen ( Pazifisten bei Yu & Afg) VOR/NACH dem BT, wo sie die Macht leckten, schmeckten & eins mit der Macht wurden.

Gerhard Lenz | Di, 5. Oktober 2021 - 17:56

Das Stichwort! Ich werde auf Sie zurückkommen, Herr Funke.

Wir werden ja sehen, ob Ihre Vorhersagen diesmal zutreffen.

Nachdem weder (wegen Corona) Wahlen verschoben wurden, noch Frau Merkel für eine weitere Amtszeit zur Verfügung steht - wie von Ihnen vorhergesagt.

Und der seit Jahren angekündigte Aufstand der Massen ist auch ausgeblieben. Die paar Querdenker, die jetzt wieder von den Straßen verschwinden und bei den Wahlen katastrophal baden gingen, haben Sie ja wohl kaum gemeint, oder?

Die einen sind baden, die anderen untergegangen.
Wie sagte der der ehem. Reg, BM von Berlin Klaus Wowereit:
Ich bin schwul und das ist gut so.
Die AfD ist zweistellig geblieben, sie wird auf Dauer bleiben
und das ist gut so.
Der Wähler hat Ihre Prognose, dass sie einstellig wird, nicht bestätigt
Ihre Frustation sitzt tief, kann ich sogar verstehen, aber es hilft nichts, Sie müssen sich damit abfinden und sich weiter daran hochziehen, dass sie 2,3 % verloren hat.

Ihr Wunsch hat sich nicht erfüllt,die AfD ist zweistellig geblieben.
Der Frust bei Ihnen sitzt tief. Nur so kann man sich die Rundumschläge, die Sie seit der Wahl tagtäglich in großer Zahl verteilen, erklären.
Die FDP -gegründet 1948- hat dies in den zahlreichen Wahlen an denen sie teilgenommen hat, nur zwei Mal geschafft und ist darauf stolz. Die AfD hat erst an zwie BT Wahlen teilgenommen. Beide Male auf Anhieb zweistellig geworden.
Finden Sie sich damit ab, die AfD ist gekommen und wird bleiben -um Wowereit zu zitieren: Und das ist gut so!
Ihnen bleibt zum Frustabbau also nur, um sich daran hochzuziehen, dass die AfD
2,3 % verloren hat. Ein Ergebnis, dass unter den besonderen Umständen unter der diese Wahl stattgefunden hat, verkraftbar ist.
Eine Frage interessiert mich aber noch: Tut es weh?

Enka Hein | Di, 5. Oktober 2021 - 18:34

..letzten CDU Wähler klar, das er besser am 26.9. eine Reihe Salat gesetzt oder das Unkraut gerupft hätte, als diesem Verein die Stimme gegeben zu haben.
Ja, die CDU wird ihre Seele endgültig verkaufen um mit dabei zu sein.
Und Laschet wird sich noch freuen, wenn man ihm im BT den Fachbereich Sanitär als Klofürst zu kommen lässt.
Als CDU Wähler muss es einem das Herz zerreißen.
Gut das ich direkt das Original gewählt habe.
Fehlt noch das die Öcher Printe vor Lena auf die Knie geht.

Jochen Rollwagen | Di, 5. Oktober 2021 - 18:37

Deutschland wird seit 16 Jahren grün regiert von der besten Kanzler*In, die die Grünen je hatten mit ein paar Ministern aus der falschen Partei. Und jetzt geht es so weiter, jetzt können die Öko-Marxisten den Laden auch offiziell übernehmen mit dem perfekten Wahlergebnis dafür. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Die dunkel-grün-rot versiffte Mainstream-Presse lechzt schon nach noch mehr Gegendere, noch mehr Virtue Signalling und wer weiß, vielleicht versuchen diese Irren auch ein bißchen Streß mit dem bösen bösen Putin.

Und mit Deutschland geht's weiter abwärts, nur noch deutlich steiler als davor.

Und das ist auch gut so.

Rob Schuberth | Di, 5. Oktober 2021 - 18:39

Auch wenn ich mit einer Ampel-Koal. nicht wirklich zufrieden bin, so ist sie m. E. aber eben noch immer besser, als die Grünen in einer Jamaika-Koal. mit einer total unterwürfigen (u. damit gefügigen) Union zu erleben.

Auch wenn die FDP sicher etwas hätte dagegen halten können, so wäre es nie genug gewesen.

In der Ampel-Koal. hat die FDP mehr Eigenständigkeit, mehr Kraft.
R+G fremdeln mit ihr und daher muss man ihr mehr goutieren damit sie im Boot bleibt.

Das Anbiedern von laschet ist mittlerweile nur noch peinlich.

Warum tut der Mann sich das an?
Und warum schützt ihn niemand vor diesem unsäglichen Auftritten (eher Fehltritten) vor laufenden Kameras?

Mir tut er nur noch leid.

Urban Will | Di, 5. Oktober 2021 - 21:34

allen anderen dort – außer Laschet – kein Wort, dass sie wirklich Jamaika wollen.
Die wollen erst mal den Armin abschießen und in die Opposition.
Ein Schmierentheater, hat man doch vor der Wahl schon gewusst, was kommen würde.

Die hoffen – so meine These – auf eine Ampel, die aber keine vier Jahre hält, weil die Sekte, sobald sie in der Regierung hockt, ihren dem Klima - Wahn verfallenen Anhängern wird liefern müssen und die Linken in der SPD aus ihre Löchern kriechen und die Melkeimer schwenken.
In solch einer Ampel ist das Verbleiben für die Gelben Harakiri.

Und dass die Gelben schnell mal das Pferd wechseln können, haben sie ja 1982 schon bewiesen.

Bis dahin ist dann der Söder die Nummer eins und geht als „ehemaliger Kandidat der Herzen“ in den Wahlkampf.
Lindner kann als Retter der Nation auftrumpfen und wird mindestens seine +/- 15 oder so holen. Es könnte dann sogar für Schwarz – Gelb reichen, wenn die Menschen gesehen haben, was der rot – grüne Spuk für sie bedeutet.

Norbert Heyer | Mi, 6. Oktober 2021 - 06:59

Die Grünen spielen mit der Union. Zu keinem Zeitpunkt haben sie die Absicht gehabt, mit den „Gestrigen“ zu regieren. Sie könnten viele Ämter und Ministerposten abgreifen, aber sie wollen nur mit den Abgehalfterten spielen, sie demütigen. Der arme Armin versucht die Quadratur des Kreises mit doppeltem Salto, alles vergebene Liebesmüh. Er sollte sofort zurücktreten und als einfacher Abgeordneter Opposition machen. Hier könnte er sich interessanten Problemen widmen, z.B. wie entscheiden wir in Zukunft Gesetzesvorlagen, wenn auch die AfD wie wir abstimmen würde? Es gilt ja noch die vollmundige Ankündigung: Keine Abstimmung konform mit den Geächteten. Das kann noch lustig werden, wenn an und für sich wichtige Gesetzesvorlagen an unsinnigen Vorgaben scheitern. Also, liebe Union, beendet das unwürdige Possenspiel, dass die Sieger mit einer einstmals staatstragenden Partei treiben und bedankt Euch dafür herzlich bei der Frau, die jetzt das sinkende Schiff mit einem Lächeln im Gesicht verlässt.

Gerhard Lenz | Mi, 6. Oktober 2021 - 14:00

In reply to by Norbert Heyer

Schwer vorstellbar. Dann müsste aus den Reihen der Rechtsextremisten ja mal ein vernünftiger Vorschlag kommen, mit dem auch die demokratischen Parteien leben können.
Die Erfahrungen der letzten Legislaturperiode lassen das jedoch als höchst unwahrscheinlich erscheinen.
In in der neu gewählten AfD-Fraktion dürfte das Prinzip der Politikunfähigkeit noch mehr Geltung bekommen. Und dass Demokraten irgendwelchen Provokationen, also dem Standardrepertoire der AfD, zustimmen könnten, halte ich für ausgeschlossen.

G.Siegwart | Mi, 6. Oktober 2021 - 07:20

„und daher muss man ihr mehr goutieren“
Das krampfhafte Bemühen um elaborierte Ausdrucksweise und damit verbunden der Versuch, Eindruck zu machen, treibt hier gar seltsame sprachliche Blüten. Grammatik wird neu geschrieben. Zum Teufel aber auch, diese fremdländischen Wörter. Was bedeuten sie? Welchen Kasus verlangen die Verben? Merkmale des Besserwissers und Zensors: Überheblichkeit, Dünkel, Zurechtweisung, Selbstgerechtigkeit. Der Möchtegern-Intellektuelle.

Hanno Woitek | Mi, 6. Oktober 2021 - 09:47

es ist doch ganz einfach. Die durchtriebene CSU mit ihrem noch durchtriebeneren Vorsitzenden, treibt den armen Laschet-Deppen vor sich her und sich insgesamt - hoffentlich ins Abseits. Denn da gehören diese charakterlosen Gesellen hin. Und für die Zukunft kann man auch nichts Gutes hoffen, wenn man diese Leerköpfe wie Ziemiak dort sieht und hört

Ernst-Günther Konrad | Mi, 6. Oktober 2021 - 10:20

Egal was da am Ende herauskommt. Verlierer ist der Wähler, Leitragender ist das Volk und betroffen werden die Steuerzahler sein. Es ist nur eine Frage der Zeit, wie schnell das Land den Bach herunter geht. Täglich neue Umfragen, tägliche neue "Anzeichen" für dies und das. Am Ende wird die CDU, wird Laschet Federn lassen oder gar sein gesamtes Federkleid verlieren.
Mir fällt da W. Busch ein: "Stets findet Überraschung statt / Da, wo man`s nicht erwartet hat.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.