Der niedersächische Ministerpräsident Stephan Weil, Bundeskanzler Olaf Scholz und NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst bei der Pressekonferenz nach den Beratungen in Berlin / dpa

Energie-Entlastungspaket - Der „Doppelwumms“ besteht vor allem aus Wortgeklingel

Der Bundeskanzler und die Regierungschefs der Länder wollten darüber beraten, wie Bürger und Unternehmen von den steigenden Energiepreisen entlastet werden können - und kamen zu keinem Ergebnis. Das ist beunruhigend, denn niemand weiß, wie Gas- und Strompreisbremse funktionieren sollen. Überdies hat die Ampel-Regierung alles unterlassen, was die Energiekrise hätte abmildern können.

Hugo Müller-Vogg

Autoreninfo

Dr. Hugo Müller-Vogg arbeitet als Publizist in Berlin. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher zu politischen und wirtschaftlichen Fragen, darunter einen Interviewband mit Angela Merkel. Der gebürtige Mannheimer war von 1988 bis 2001 Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

So erreichen Sie Hugo Müller-Vogg:

Der Kanzler hat’s versprochen: den Fußballfans und Wählern mit Englischkenntnissen, dass niemand jemals „alone“ durch diese schweren Zeiten gehen muss. Für alle anderen lautet die Botschaft, die Regierung werde niemanden alleinlassen. So wahr, so schlecht. Denn von den insgesamt drei Entlastungspaketen mit einem Volumen von 295 Milliarden Euro ist bisher erst ein sehr kleiner Teil umgesetzt worden. Und wie der größere konkret aussehen wird, weiß noch niemand. Der „Doppelwumms“, um die infantile Sprache aus dem „Scholzomaten“ aufzunehmen, war bisher nur ein verbaler.

Es wäre billig, den Regierenden vorzuwerfen, sie hätten schon bei Putins Einmarsch in die Ukraine am 24. Februar alles wissen können und müssen, was auf uns zukommt. Aber spätestens im Juli, als Moskau die Gaslieferungen drastisch reduzierte, war klar, was in diesem „Energiekrieg“ auf uns zukommt. Ebenso war außerhalb des von grünen Ökoaktivisten bevölkerten Wirtschafts- und Klimaministeriums des Robert Habeck bekannt, dass uns neben dem Gasproblem auch ein Stromproblem droht.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Norbert Heyer | Do., 6. Oktober 2022 - 17:18

Das kann doch wirklich niemanden überraschen. Herr Habeck hat ganz im Sinne seiner Partei gehandelt und alles verhindert, was den „Eiskugel-Strategen“ auf seine alten Tage noch aus den Sattel hebt. Wir haben gut gefüllte Gaslager, wissen aber nicht, welche Mengen wem gehören, wir hatten mehr als ein halbes Jahr Zeit, alles energietechnisch zum Laufen zu bringen, wir hätten schon lange die Menschen beruhigen können, wenn sie an ihre Gasrechnung denken. Eines ist ganz klar: Bei diesen horrenden Preisen ist der „Superbums“ nicht mehr als ein Almosen. Verteilt man die avisierte Summe durch die Zahl der Einwohner kommt für viele nicht mehr heraus als eine einzige Monatsrate. Jetzt noch lange zu streiten und zu beraten, erinnert fatal an das Hochwasser in der Eifel, wo die meisten heute noch in einem Provisorium leben. Wir können nichts mehr außer Moral und Haltung, vom realen Leben haben sich die uns Regierenden schon lange verabschiedet - ungebildete Erwachsene mit einem kindlichem Gemüt.

Wer es bis jetzt noch nicht verstanden hat: Die Ampel streut uns mit ihren Worthülsen nur Sand in die Augen, damit wir ruhig bleiben. Ich gehe jede Wette ein, dass die Grünen und Roten selbst an dem Tag, als Scholz den Doppel-Wumms verkündete, keine Vorstellung, keine Idee oder irgendeinen Plan hatten, was genau zu machen ist, um die Energiepreise auch nur andeutungsweise zu begrenzen. Sie können es nicht, aber vor allem: Sie wollen es auch nicht. Warum wollten die Grünen, insbesondere Habeck, die Ga

Wer es bis jetzt noch nicht verstanden hat: Die Ampel streut uns mit ihren Worthülsen nur Sand in die Augen, damit wir ruhig bleiben. Ich gehe jede Wette ein, dass die Grünen und Roten selbst an dem Tag, als Scholz den Doppel-Wumms verkündete, keine Idee und keinenPlan hatten, was genau zu machen ist, um die Energiepreise auch nur andeutungsweise zu begrenzen. Sie können es nicht, aber vor allem: Sie wollen es auch nicht. Warum sonst wollten die Grünen, insbesondere Habeck, die Gaspreise noch vor wenigen Tagen mit ihrer Gasumlage sogar noch verteuern? Warum unternehmen sie alles, um den Weiterbetrieb der AKWs und der Kohlekraftwerke zu verhindern? Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Grünen alle vernünftigen Massnahmen torpedieren, um so DE von einer sicheren Energieversorgung abzuschneiden. Dazu kommt, dass die Grünen - wie Sie richtig anmerken - sehr, sehr ungebildet sind und fachlich kaum etwas verstehen. Sie haben sich ja auch nie um berufliche Qualifikationen bemüht

Hans Jürgen Wienroth | Do., 6. Oktober 2022 - 17:23

Zur Klarstellung: Wer seinem Haupt-Energielieferanten (Putin) droht, wie es die Grünen Regierungsmitglieder machten, ihn wirtschaftlich zu zerstören, seine Energie nicht mehr zu wollen, der darf sich nicht wundern, wenn dieser Lieferant seinen Hahn zudreht!
Wenn Robert Habeck, wie gestern bei Bild um ¼ nach 8 ein CDU-Abgeordneter sagte, die Wirtschaftsfachleute in seinem Ministerium durch NGO-Mitarbeiter ersetzte, dann dürfen wir uns nicht wundern, dass fossile Energie und die Produkte daraus zur Mangelware werden. Da erstaunt es nicht, dass Kohlekraftwerke nur für max. 6 Monate ans Netz dürfen, vorher aber für 30 Tage Volllast Kohle lagern müssen. Selbstverständlich bleibt der Vorrang der Erneuerbaren.
Strom- und Gaspreisdeckel helfen dem Bürger nicht, wenn es beides nicht gibt. Schließlich haben die Grünen Angst, dass zu viel verbraucht wird und die Bürger wegen notwendiger Einsparungen und trotz Preisdeckel im Kalten und Dunkeln sitzen werden. Da hilft auch kein Doppelwumms.

Gabriele Bondzio | Do., 6. Oktober 2022 - 17:31

Kindersprache neu zu beleben.
Passt doch in die derzeitige Kindergarten.

Für seine Entdeckungen zur menschlichen Evolution, hat ja kürzlich der Paläogenetiker Svante Pääbo den Medizin-Nobelpreis 2022 erhalten.
Hat es doch tatsächlich geschafft, die Sequenzierung des Genoms des Neandertalers, eines ausgestorbenen Verwandten des heutigen Menschen zu entschlüsseln.

Da scheinbar eine Rückwärtsentwicklung des menschlichen Geistes vor sich geht, ist Paläogenetik ein ausgezeichnetes Mittel der Vorhersage.

Nein, werter Herr Müller-Vogg, die Pleiten, Pech und Pannen, sind nicht vom Himmel geregnet.
Sonder Ergebnis einer jahrelangen Misswirtschaft unserer werten BR.

Als schlimmste Bedrohung Europas ging der Hunnenkönig Attila im 6. Jahrhundert in die Geschichte ein.
Nun sind es Staatenlenker, welche die Zukunft der EU bzw. ihrer Menschen verlenken/verrenken.

Habeck hat sich ja deutlich beschwert.
"Deutschlands Energiekrise: Fußtritt unter Freunden"
Hat ihm das keiner vorher erklärt?

Tomas Poth | Do., 6. Oktober 2022 - 17:36

Zuerst betreibt die Ampel-Regierung eine Politik die uns in die Energiearmut treibt, um uns dann generös zu versichern das keiner damit allein gelassen wird (klar es erwischt Erwin und Elfriede Normalo, 90% der Bevölkerung, die haben ja auch geduldig auf den Endsieg bei Adolf gewartet).

Wie perfide muß man sein, um
A solch ein Geschwurbel abzusondern
und
B wie dusselig treudoof kann man das hinnehmen und sich mit Waschlappen und Kerzenlicht eine schöne Zukunft romantisieren.

Aus die Römer die spinnen, bei Asterix und Obelix, könnte schnell ein die Germanen/Deutschen .... werden.

Heidemarie Heim | Do., 6. Oktober 2022 - 17:43

Mich höchstwahrscheinlich als absolute Kunstbanausin outend, was soll dieses übergroße Werk im Hintergrund dem Betrachter sagen verehrter Herr Dr. Müller-Vogg? Aus dem Medizinischen kommend fiel mir kein besserer Begriff als dystopisch (Organe, die an ungewöhnlichen Orten weilen) zu dem was ich auf dem Bild sehe ein. Sind das nicht Augen im rechten unteren Quadranten;)? Jedenfalls pompös und wohl wie beim Doppelwummsen ist schließlich klotzen statt kleckern angesagt;) Doch wer zu spät wummst,.... den bestraft das Leben oder wie hier die Kunst;-) So weit, so gar nicht gut. Sie haben doch wohl nicht die Wahl am Wochenende vergessen, wo es heißt AKW Emsland gegen Habecks Kopf, den die Grünen dann wie einst Salome auf dem Tablett fordern. Wir nähern uns daher wie immer scheibchenweise den unangenehmen Wahrheiten, besser Realitäten. Dies schön langsam Herr Dr. Müller-Vogg, damit wir alle länger was von haben. MfG

Sabine Lehmann | Do., 6. Oktober 2022 - 17:49

Dass Erzähltes nicht reicht, auch nicht in mehr oder weniger hübscher Verpackung, diese Erkenntnis hat sich offenbar noch nicht bei Allen bis in die letzte Gehirnwindung durchgesetzt. Angesichts der Zeitlupe, in der die Amtierenden agieren, könnte man meinen, sie säßen bereits auf gepackten Koffern. Denn vielleicht dienten die vielen Auslandsreisen der Entourage in der jüngsten Zeit eher dazu, sich ein hübsches Plätzchen zu sichern, wenn hier in Germany die Lichter endgültig ausgehen;-) Wer weiß?
Frau Barbock in einer hübschen Burka in Ostsyrien oder bei den alimentierten Taliban auf einem Marktplatz in Kabul beim shoppen? Oder Schlumpf Olaf in freizügiger Badehose am Luxus-Pool einer 6Sterne Herberge am Golf von Oman? Oder etwas bodenständiger beim Frühstück in einem mondänen roten Schwedenhaus bei Maria Wern auf den Schären, wo Kronprinz Robert endlich zu seinen wohlverdienten und dort auch erschwinglichen Brötchen kommt? Ach wer weiß, man darf doch noch (alb-) träumen, oder nicht?

Ja, liebe Frau Lehmann, man darf noch (alb-) träumen! Klar, aber ohne „alb“ wäre wesentlich besser! Herrlich, Ihre Schilderung der Fluchtpunkte unserer Superminister!!! Obwohl uns allen wohl nicht so wahnsinnig danach zumute ist, müssen wir zwischendurch mal lachen dürfen/können. Herzlichen Dank für diesen erfrischenden Kommentar. Er hat gut getan!

Christa Wallau | Do., 6. Oktober 2022 - 19:09

hätten Sie mal besser bereits 2015 angestimmt, als IHRE CDU-Kanzlerin die Grenzen für Massen beliebiger Leute aus aller Herren Länder offen ließ u. kein anderes Programm kannte als "Wir schaffen das!"
Die jetzige Regierung führt nur fort, was Merkel 16 Jahre lang gemacht hat, nämlich SPRÜCHE KLOPFEN!
Die Kanzlerin konnte auch nichts anderes als Geld ausgeben, das real gar nicht vorhanden war, und ansonsten auf Langmut, Naivität u. Opferbereitschaft der Bürger vertrauen.
Rot-Grün-Gelb macht genau dasselbe!
Eigentlich brauchten wir gar keine Regierung mehr; denn auf Teufel komm raus Geld leihen u. ansonsten sparen, wo es eben geht, kann jeder, ganz ohne Kanzler u. Minister.

Nein, Herr Müller-Vogg, es wird jetzt nicht nur kein Häuschen mehr gebaut, sondern recht bald werden manche Leute ihr Häuschen sogar verlieren, weil sie ihren Arbeitsplatz räumen müssen, da der Arbeitgeber die Energie für die Produktion nicht mehr bezahlen kann.

Regierungsmotto seit 2005:
Nach uns die Sintflut!

Nun, die 16 Jahre Merkel konnte unser Land nur erdulden, weil das wirtschaftliche Fundament vom „Genossen der Bosse“ Schröder mit der Agenda 2010 gelegt wurde, und dies von den Sozen heute noch als größter Fehler, der nun „ endlich“ korrigiert wurde angesehen wird. Das durch diese Reform der Kranke Mann Deutschland gesund und stark wurde, hat man geflissentlich ausgeblendet. Also nach m.M. Konnte sich Merkel nur so lange halten, weil die Wirtschaft und Wohlstand wuchs eben durch die Agenda 2010.
Die die uns „ jetz Regierenden“ Abend ja alle samt die „Wohlstandsvernichtung“ sich auf die Fahnen geschrieben und allein deshalb glaube ich nicht das sich die Hampel Ampel lange halten wird.
Mit freundlichen Grüßen aus der Erfurter Republik

Die Mehrheit hierzulande begreift nicht im Ansatz in welch fataler Abwärtsspirale wir uns aktuell in Europa und vor allem in Deutschland befinden!

Medial-politisch wird suggeriert es wäre alles nur vorübergehend, ein Bißchen weniger und es wird schon gehen, unser Wirtschaftsminister hats ja auch gesagt, nur weil ein Betrieb eine Zeitlang keine Einnahmen hat, geht er doch nicht gleich pleite - selbst die Systemreporterin war sprachlos!

Nein, es ist der Anfang vom Ende und wir werden nach Strich und Faden belogen! Der Ami saniert seine Wirtschaft gerade auf unsere Kosten, was interessiert ihn sein Krieg in der Ukraine, ist ja weit genug weg. Er zettelt Kriege an, schürt sie, verübt Anschläge und wir schieben es alles Putin in die Schuhe.

Wir werden von Unfähigen „regiert“ und von den Linksmedien dumm gehalten, geschichtliche Fakten/Zusammenhänge werden negiert/ignoriert, es wird auf allen Ebenen eine Propagandaschlacht vom Feinsten geliefert!

Und wer widerspricht ist der Böse!

Ingo Frank | Do., 6. Oktober 2022 - 21:07

Nun, Herr Dr. M-V ich bin bekanntermaßen kein Fan von Habeck, noch von seiner Partei, die ihn in das wichtigste Ministeramt in der derzeitigen Regierung gehoben hat. Aber doch jetzt mal Butter zu den Fischen benennen Sie mir e i n e n
nur einen aus dem derzeitigen Berliner Kabinett der die Interessen des Landes vor die Interessen seiner Partei stellt. Und, fällt ihnen da ernsthaft jemand ein? Mir jedenfalls nicht!
Mit freundlichen Grüßen aus der Erfurter Republik

"Es gibt keine Gleichheit im Unrecht" heißt es im Rechtstaat und die Tatsache, daß die anderen Minister auch nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind , ist doch kein Grund, die uns nunmal am schwersten treffende, zum Himmel schreiende Inkompetenz unseres schmucken Schwätzers aus dem Superministerium und den ihn unverständlicherweise schonenden Regierungsvorsteher Scholz nicht in aller Deutlichkeit anzuzählen. Eine andere Hoffnung als "steter Tropfen höhlt den Stein" haben wir doch nicht.

Sabine Lehmann | Do., 6. Oktober 2022 - 21:16

Also wir dürfen jetzt nicht verzagen, die Hoffnung ist nah. Ich bin sicher die Pipeline durch die Pyrenäen ist bis Heiligabend fertig.

Sabine Jung | Do., 6. Oktober 2022 - 21:28

verbal mit der Sprache und dem Doppelwumms. Ich habe vorher noch nie so ein Wort gehört, gehört sicherlich eher ins Kindergartenmilieu. Aber gut, daher kommen ja viele der Politiker her, nach dem Kindergarten vielleicht noch etwas Schule und ein abgebrochenes und nicht vollendetes Studium und wumms war man Politiker, genial oder?
Nur was will man mit so einer Regierung? Die Ratschläge der Teelichtwärmer, abdrehen der Heizung und auch pinkeln in der Dusche, also echt, ich habe es so satt von solchen Dilettanten regiert zu werden. Was wir alle hier brauchen ist ausreichende und bezahlbare Energie und später kann man sich dann um den Ausstieg aus der Gaspipeline und Atomenergie kümmern, aber doch nicht jetzt mitten vor dem Winter?

Sie sprechen mir aus der Seele, Frau Jung. Besonders unverschämt und dreist finde ich ja neuerdings diese unsägliche Attitüde, uns den eigentlich selbstverständlichen Anspruch auf Strom und Heizen als dekadentes Luxusgut illustrieren will. Die Preise dafür zumindest bezeugen das ja schon.
Nun ist uns ja kein Meteorit auf den weltlichen Kopf samt unserer Infrastruktur gefallen und könnte für diese Katastrophe verantwortlich gemacht werden. Es sind leider unfähige Koniferen, die uns ihren Dilettantismus mit haarsträubenden Wortschöpfungen und Erfindungen aus dem Reich der Märchen und Mythen „verkaufen“ und verschleiern möchten.
Ich bewundere all die fleißigen Millionen Menschen da draußen, die jeden Tag aufstehen und für uns alle ihre Tagwerk verrichten, obwohl sie eigentlich verarscht werden wo sie dabei stehen. Sorry für meine Ausdruckswahl, aber nicht wirklich, sie trifft genau die Relation.

Christoph Kuhlmann | Fr., 7. Oktober 2022 - 06:57

ausgesetzt und die gesetzlichen Grundlagen für das Fracking in Deutschland geschaffen. Damit könnte dieses Land einen erheblichen Beitrag zur Stabilisierung der Gaspreise für Jahrzehnte leisten. So wird es wahrscheinlich Frühjahr, bis der Doppelwumms - Kompromiss steht. An der Sprache merkt man schon, für wie dumm der Kanzler die Bürger hält.

Ernst-Günther Konrad | Fr., 7. Oktober 2022 - 08:34

Kommen Sie da erst jetzt drauf Herr Dr. M.-V., dass es den GRÜNEN nur um ihre Ideologie geht und nicht um die Menschen im Land? Das schreiben die meisten Foristen hier schon seit Jahren, lange bevor die in der Regierung saßen. Dass die fachlich nichts können und deshalb mit totalitären Mitteln, Verboten und Bevormundung arbeiten, weiß jeder aufgeklärte Mensch. Das Chaos war doch abzusehen. Es war doch die UNION mit einer Frau Merkel an der Spitze, die diesem Chaos den Weg bereitet hat. Natürlich ist es jetzt einfach alles nur auf andere zu schieben. Erst war es nur das Klima, dann Corona, jetzt der Ukrainekrieg und weiterhin der Klimawandel , aber niemals die UNION, unter deren 16 Jahre Merkel der Grundstein gelegt wurde. Eine Mehrheit der deutschen traut keiner Partei mehr die Lösung unserer Probleme zu. Die Politik hat sich mit ihrem Klimawahnsinn, dem Weltenrettungsgedanken, den ständigen deutschen Sonderwegen selbst den Rückweg verbaut. Da wurde ein Irrgarten angelegt ohne Ausgang.

Urban Will | Fr., 7. Oktober 2022 - 09:17

die Verfehlungen dieser durch und durch inkompetenten Ampel anzuprangern, aber – und da wäre genau Ihre Partei gefragt – nicht nur nichts dagegen zu tun, sondern dem Wähler zu signalisieren (und ihn somit zu desillusionieren), dass man genauso weiter machen würde.
Das Signal „auch wir werden mit den Grünen koalieren“ (es sei zu ergänzen: „... weil wir zu feige und zu eitel sind, eine bürgerliche Koalition mit Gelb und Blau anzustreben“) ist fatal.
Die AfD steigt in der Wählergunst und nach diesem Winter, wenn immer mehr Menschen das Geld ausgeht oder ihnen Strom und Gas abgestellt werden, wird das so weitergehen.
Daher sollte man endlich aufhören, diese Partei durch Stigmatisieren, Ausschließen und dümmlich Verunglimpfen noch weiter zu radikalisieren, sondern endlich realisieren, dass sie da ist und da bleiben wird.
Links – Grün schert sich nicht um das Volk und Gelb ist verkommen, nur noch machtgeil. Bis zur nächsten Wahl dauert es zu lange. Es muss vorher eine Wende her!

Sehr richtig Herr Will. Aber das kann nur durch Protest gehen. Aber wie Sie schon richtig erwähnen, wenn die ersten Stromausfälle kommen, das Gas, das Öl und der Strom rationiert oder abgestellt werden, evtl. die Plünderungen losgehen, dann, und erst dann gibt's richtig auf die Marmelade. Dann sind Millionen auf der Straße.
Aber was dann? Dann wird der Scholzomat durch Fritze, den Zauderer ersetzt, der dann unter den grünen Khmer weiterregiert. Er wird ein bisschen was anders machen, daß sich der wütende Bürger wieder etwas beruhigter von den Fernseher setzt und 1 Jahr später hat uns die nächste Krise eingeholt.

Sicherere Möglichkeit:
So lange die Schwefelbuben wählen, bis die von derzeit bereits 15% auf 22 oder 28% geklettert sind. Was denken Sie, wie dann die Ka... am dampfen ist. Dann ist nichts mehr ohne sie möglich, wie jetzt bereits in Sachsen u. Thüringen der Fall ist.
Ansonsten werden die immer nur Bäumchen wechsle dich spielen und es kommt immer nur grün dabei raus.