Winfried Kretschmann auf der Terrasse seines Amtssitzes in Baden-Württemberg
Winfried Kretschmann sagt, ohne Impfungen sei die Pandemie nicht in den Griff zu kriegen / dpa

Winfried Kretschmann - „Für alle Zeiten kann ich eine Impfpflicht nicht ausschließen“

Immer weniger Deutsche lassen sich gegen Corona impfen, während die Infektionszahlen steigen und die Delta-Variante sich gleichzeitig schneller ausbreitet. Im Herbst droht eine vierte Corona-Welle. Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann spricht erstmals über eine Impfpflicht.

Autoreninfo

Hier finden Sie Nachrichten und Berichte der Print- und Onlineredaktion zu außergewöhnlichen Ereignissen.

So erreichen Sie Cicero-Redaktion:

Cicero Cover 12-21

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann hält eine Impfpflicht im weiteren Kampf gegen die Corona-Krise für denkbar. „Wir planen keine Impfpflicht. Für alle Zeiten kann ich eine Impfpflicht nicht ausschließen“, sagte der Grünen-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Es sei möglich, dass Varianten auftreten würden, die das erforderlich machten. Es könne gut sein, „dass wir irgendwann gewisse Bereiche und Tätigkeiten nur noch für Geimpfte zulassen“. Er nannte die Masern als Beispiel: Da gebe auch eine Impfpflicht für die Kitas, weil Masern höchst ansteckend seien. Ohne Impfungen werde man die Pandemie nicht in die Knie zwingen können.

Noch „keine Entwarnung“

Kretschmann warnt seit längerem vor einer vierten Welle und blickt eher pessimistisch auf Herbst und Winter. Das Virus könnte aus seiner Sicht noch einmal genauso gefährlich zurückkommen wie im vergangenen Herbst, als die Infektionszahlen plötzlich drastisch anstiegen. „Wir fahren weiter auf Sicht. Die Virusmutationen haben uns schon zweimal einen Strich durch die Rechnung gemacht“, sagte er. „Treten Varianten auf, gegen die der Impfstoff nicht mehr so wirksam ist – sind wir sofort in einer anderen Situation.“ Es gebe keine Entwarnung.

Bisher bleibt es bei weiteren Lockerungen für Geimpfte

Kretschmann appellierte deshalb an die Menschen, sich impfen zu lassen. „Im Kern kann man sagen: Impfen ist Bürgerpflicht. Es geht um sehr viel. Das sollte jeder verantwortlich denkende Mensch einfach tun.“ Die Nebenwirkungen von Covid seien viel schlimmer als die der Impfstoffe überhaupt sein könnten. Auch wisse man wenig über die Langzeitfolgen einer Virusinfektion. Die Menschen müssten ihre Bedenken gegen die Impfung radikal zurückstellen.

Die Landesregierung im Südwesten hat schon weitere Lockerungen für vollständig geimpfte Menschen im Laufe des Septembers angekündigt. Da bis zum 15. September 2021 jede Bürgerin und jeder Bürger einen umfassenden Impfschutz haben könne, wolle man dann die Auflagen für vollständig Geimpfte weiter abschwächen.

Kretschmann hat kein Verständnis für Menschen, die in Risikogebieten Urlaub machen oder Zweitimpftermine wegen einer Urlaubsreise sausen lassen. Einen solchen Leichtsinn könnten wir bitter bezahlen, indem man schwer erkranken, indem man andere anstecken könnte. Wenn das zu viele Menschen machten, könne die Situation außer Kontrolle geraten, so der grüne Ministerpräsident.

Kretschmann kritisch gegenüber Spahns Vorschlag

Die Politik werde sich künftig im Kampf gegen die Pandemie trotzdem neben dem Inzidenzwert auch auf andere Kriterien stützen. „Die Lage hat sich durch das Impfen verändert“, sagte Kretschmann. Die besonders anfälligen Gruppen wie Alte und Vorerkrankte seien weitgehend geimpft, die Quote der Menschen, die ins Krankenhaus müssen, habe abgenommen. „Es gibt auch die Möglichkeit, andere Kriterien mit reinzubringen – wie die Hospitalisierung, die Impfquote, den R-Faktor. Dann kommt man sozusagen zu einer Art Formel“, sagte er. Die Gesundheitsminister seien beauftragt, da einen Vorschlag zu entwickeln. „Der Nachteil ist: Das ist schwerer zu verstehen, denn bisher wusste jeder: Die Inzidenz ist der entscheidende Faktor. Das konnte jeder nachvollziehen. Nun wird es komplizierter.“

Die zweite Option aus Sicht des Regierungschefs: „Man kann natürlich wie Jens Spahn darüber nachdenken, die Inzidenz als Wert für Maßnahmen grundsätzlich höher anzusetzen als bisher. Ohne weitere einordnende Kennzahlen zur Situation sehe ich das aber skeptisch.“ Kretschmann gab auch zu bedenken, dass eine hohe Inzidenz immer schlecht sei. „Je schneller das Virus zirkuliert, desto häufiger wird es mutieren“, sagte er. „Niedrige Inzidenzen bedeuten langsamere Mutationen.“

 

dpa

Walter Bühler | So, 25. Juli 2021 - 11:11

... und hat Biologie und Chemie unterrichtet, also versteht er (vielleicht ähnlich wie Frau Merkel) etwas mehr von den Gesetzen einer Pandemie als Frau Baerbock und andere Funktionäre seiner Partei.

Aber merkwürdig ist es schon: Gibt es nun auch für den Cicero nur noch Experten mit grünem Parteibuch?

Das Frau Merkel NICHTS von der Pandemie versteht, sollte durch ihre vielen (auch falschen) Aussagen dazu hinlänglich belegt sein.
Das sie nicht die geringste Ahnung hat und und bzgl. Pandemie nur nachplappert, was Berater (?) ihr vorlegen, ergibt sich schon daraus, dass sie nicht im Ansatz das versteht, was sie ausspricht. Das kann aber nun wirklich jeder, der sich ihre Aussagen mal in aller Ruhe anhört, nachvollziehen.

Karl-Heinz Weiß | So, 25. Juli 2021 - 11:17

MP Kretschmann arbeitet hartnäckig an seinem Leitbild“: der Staat schreibt alles detailliert vor-alternativlos. Warum können sich Impfskeptiker nicht alternativ-auf eigene Kosten-regelmäßig testen lassen?
Herr Kretschmann beklagt die Verpapstung der Politik-alle wollen nur mit dem MP reden. Empfohlenes Gegenmittel: den Leuten mehr zutrauen und mit Gegenmeinungen kreativ umgehen. Oder sich mit 72 Jahren langsam zurückziehen.

Ja, dass würde ich auch vorschlagen. Aber nicht langsam.
Sein... „Treten Varianten auf, gegen die der Impfstoff nicht mehr so wirksam ist – sind wir sofort in einer anderen Situation.“
Er will offenbar , dass die Bürger im Panikmodus bleiben.
An einer Analyse der neuesten Daten von Prof. Dr. Rießinger: https://reitschuster.de/post/corona-neue-statistik-daten-zeigen-gefaehr… ...kann die Entwicklung der Sterbefälle in DE (2006-20021/Datenlage vom statistischen BA) nachvollzogen werden.
Auch die Erläuterungen dazu sind hilfreich.

Helmut Bachmann | So, 25. Juli 2021 - 11:18

Da liest man und sitzt staunend davor. Soviel durcheinander im Denken und Argumentieren. Vor lauter Aufregung? Der Kaiser hat immer noch nichts an. Der Stalinist kommt durch? Wie lange werden sie es schaffen, die Leute vom selber denken und recherchieren abzuhalten? Wann wird man diese Zeit „Zeitalter der Notstände“ nennen? Ach wie gern hätten unsere Politiker Zustände wie in China. Natürlich nur die Wachstumsraten, niemand hat die Absicht ein totalitäres Regime aufzuziehen.

Yvonne Stange | So, 25. Juli 2021 - 11:20

Was bildet er sich eigentlich ein, daß er so einfach glaubt, das GG aushebeln zu können? Naja, ok, das GG schert ja schon lange keine Politiker mehr....
Verantwortungslos, wenn solche Narzißten an die Hebel der Macht kommen. "Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber." FJS

findet man in diesem Forum zuhauf. Merkel, Baerbock, Kretschmann...alles angebliche Gesetzesbrecher. Von Cicero-Rechtskoriphaen als solche entlarvt, und somit fällig für die Anklagebank.

Kretschmann will also das GG aushebeln?

Wo haben Sie denn diese Weisheit wieder her?

Gesetze werden in Parlamenten verabschiedet. Wenn Kretschmer eine Impflicht nicht ausschliesst, setzt das einen entsprechenden Parlamentsbeschluss voraus.

Nichts anderes hat er gemeint, auch wenn Sie das so darstellen.

Aber für Sie ist ein Kretschmann ja alleine schon deswegen schuldig, weil er ein Grüner ist.

Und natürlich hat er Recht: Wenn ideologisierte, verbohrte Impfgegner aus politischen Motiven den Schutz der Gemeinschaft gefährden, MUSS der Gesetzgeber handeln.

Ihre AfD wird das nicht verhindern.

...wäre juristisch eine Körperverletzung. Das Parlament kann nicht beschließen, dass eine Körperverletzung in Zukunft nicht mehr strafbar ist. Es gilt also das Grundrecht auf körperliche Unversertheit. Was hat das mit der AFD zu tun?

Und für Sie, allerwertester Herr Lenz, sind Leute wie Frau Wallau schuldig, weil sie in der AfD ist, alle anderen, wie ich oder Frau Stange u.v.a. wir sind AfD-Wähler und Rechte und Nazis und benutzen das Forum hier bei CICERO für unsere rechten Parolen. Pardon - Ihren Kopf möchte ich mal von innen sehen. Sie sind ein hassverzerrter Linker, wahrscheinlich aber früher mal, wiewohl Sie das heftig negieren, ein eifriger Diener des DDR-Systems, denn wir hier länger Lebenden kennen die Argumentations- und Agitationsspiralen dieser SED und Stasifunktionäre zu genau, um sie nicht immer wieder herauszuhören. Bitte, Herr Lenz, verkaufen Sie für dumm, wen Sie wollen, nur uns bitt nicht... wir können schon ohne Hilfe unseren Namen schreiben.

Und für Sie, allerwertester Herr Lenz, sind Leute wie Frau Wallau schuldig, weil sie in der AfD ist, alle anderen, wie ich oder Frau Stange u.v.a. wir sind AfD-Wähler und Rechte und Nazis und benutzen das Forum hier bei CICERO für unsere rechten Parolen. Pardon - Ihren Kopf möchte ich mal von innen sehen. Sie sind ein hassverzerrter Linker, wahrscheinlich aber früher mal, wiewohl Sie das heftig negieren, ein eifriger Diener des DDR-Systems, denn wir hier länger Lebenden kennen die Argumentations- und Agitationsspiralen dieser SED und Stasifunktionäre zu genau, um sie nicht immer wieder herauszuhören. Bitte, Herr Lenz, verkaufen Sie für dumm, wen Sie wollen, nur uns bitt nicht... wir können schon ohne Hilfe unseren Namen schreiben.

"....Wenn ideologisierte, verbohrte Impfgegner aus politischen Motiven den Schutz der Gemeinschaft gefährden, MUSS der Gesetzgeber handeln...."

Super Herr Lenz, eine Kennzeichnungspflicht für Ungeimpfte muß her. Ich würde eine Armbinde mit einem gelben Stern empfehlen, das hat schon mal in der Vergangenheit gut geklappt. Und als Nächstes in den Bussen, hinten die Ungeimpften und vorne die Geimpften, mit Trennwand und gesondertem Einstieg. Und natürlich auch auf Parkbänken, kennen wir noch aus den USA, left "White only", right "Black only". Und so geht das weiter. Da lacht das Apartheid-Herz, nicht wahr Herr Lenz?

Klaus Funke | So, 25. Juli 2021 - 11:38

Ein Sympathieträger? Für wen? Weil er so ´ne väterliche Art hat? Sehe ich ihn, denk ich an Mathias Richling und seine Show. Herrlich entlarvend. Der Mann ist wie alle Lehrer auf Autoritäten eingestellt. Im Grunde ein alter weißer Mann. Dass das seine Grünen noch nicht erkannt haben? Impfpflicht? Gewiss, die kommt. Eine sichere Einnahmequelle für die Pharmaindustrie. Die Lobbyisten werden´s der Politik danken, via Spende. Impfpflicht kennen wir aus DDR-Zeiten. Da gab es das schon einmal. Der Staat sollte indes bedenken, mit der Impfpflicht übernimmt der Staat alle Risiken, auch materiell. Das will man eigentlich nicht. Sich waschen, ohne sich nass zu machen. Dieser Staat und seine Politiker sind das Verlogenste, Heuchlerischste, Falscheste, was man sich denken kann - ein Lügenstaat, darauf gegründet, seinen Bürgern in die Taschen zu langen und sie zu bevormunden. Der vormundschaftliche Staat - das sagten die Bürgerrechtler mal von der DDR. Nun haben wir ihn. Verarscht und verraten!

Klaus Funke | So, 25. Juli 2021 - 11:40

Ein Sympathieträger? Für wen? Weil er so ´ne väterliche Art hat? Sehe ich ihn, denk ich an Mathias Richling und seine Show. Herrlich entlarvend. Der Mann ist wie alle Lehrer auf Autoritäten eingestellt. Im Grunde ein alter weißer Mann. Dass das seine Grünen noch nicht erkannt haben? Impfpflicht? Gewiss, die kommt. Eine sichere Einnahmequelle für die Pharmaindustrie. Die Lobbyisten werden´s der Politik danken, via Spende. Impfpflicht kennen wir aus DDR-Zeiten. Da gab es das schon einmal. Der Staat sollte indes bedenken, mit der Impfpflicht übernimmt der Staat alle Risiken, auch materiell. Das will man eigentlich nicht. Sich waschen, ohne sich nass zu machen. Dieser Staat und seine Politiker sind das Verlogenste, Heuchlerischste, Falscheste, was man sich denken kann - ein Lügenstaat, darauf gegründet, seinen Bürgern in die Taschen zu langen und sie zu bevormunden. Der vormundschaftliche Staat - das sagten die Bürgerrechtler mal von der DDR. Nun haben wir ihn. Verarscht und verraten!

helmut armbruster | So, 25. Juli 2021 - 11:56

was für eine Selbstüberschätzung und was für ein Größenwahn steckt in der Aussage
"... für alle Zeiten kann ich eine Impfpflicht nicht ausschließen“ !
Nicht einmal der liebe Gott kann für alle Zeiten etwas ausschließen, geschweige denn ein gewöhnlicher Erdenbewohner mit zeitlich begrenzter Aufenthaltserlaubnis.
Das bisschen Minischderpräsident ist ihm in den Kopf gestiegen, denn der ehemalige Lehrer fährt jetzt in einer Staatskarosse mit Chauffeur und wohnt in einer Villa mit Park, der Villa Reitzenstein.
Da kann man als ehemaliger Lehrer schon mal der richtigen Maßstab verlieren.

Klaus Funke | So, 25. Juli 2021 - 12:27

Man schaue Mathias Richling und seine Show - da sieht man den wahren Herrn Kretschmann. Impfpflicht? Na und? Da übernimmt der Staat wenigstens alle Risiken und Kosten - das wäre folgerichtig. Wie es jetzt läuft, auf die Kalte ´ne Quasi-Impfpflicht zu zelebrieren, Druck auszuüben - das passt zu diesem Staat: Verlogen, heuchlerisch, erpresserisch, die Wahrheit verheimlichen. Sollen sie doch die Impfpflicht einführen. Die Pharmalobby wird´s freuen. Das ist wie ´ne Aufforderung zum Gelddrucken. Ist mir egal, was die Merkel und Spahn´s machen. Gesindel!

Manfred Sonntag | So, 25. Juli 2021 - 12:51

Bei diesem Beitrag musste ich an die Aussage von François Bondy über Ignazio Silone denken. Der Journalist Bondy sagte damals: »Ich traf Silone in Genf am Tag, an dem er aus dem Exil nach Italien zurückkehrte, und plötzlich sagte er: ›Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.‹ Viele Jahre später, als Antifaschismus in der Tat instrumentalisiert wurde und zu einem Slogan herunterkam, verstand ich, dass dieses kaustische Aperçu prophetisch war.«. Was ist denn der Unterschied der heutigen Tendenzen in Politik und Medien zum Stalinismus, also ebenfalls einer totalitären Herrschaftsform? Keiner, denn die Bürger werden Schritt für Schritt in Kollektivhaft genommen. So geht der schleichende Übergang zur Diktatur und eine große Anzahl von Bürgern ist wieder begeistert und spielt Blockwart. Aus der Geschichte nichts gelernt, meine Damen und Herren!

... haben das Zitat im Zusammenhang gebracht. Es geistert auch mir schon seit langer Zeit im Kopf herum. Was da geplant wird, ist Impfapartheit, faschistoide Denke. Ich bin gespannt. welche Kennzeichnung wir dann tragen müssen. Und der Großteil der Deutschen in seiner Blockwartmentalität, obrigkeitshörig und gehorsam, wird willig mitmachen und jedes Vergehen melden. Es ist wie in den 30er Jahren.... traurig, aber scheinbar scheinen die Deutschen eine besondere Affinität zu solchem Verhalten zu haben. Mit Freiheit wissen sie nichts anzufangen, eigenes Denken? Völlige Fehlanzeige....
Übrigens, laut RKI sind über 6000 Bürger trotz 2facher "Immunisierung" an Corona erkrankt. Sehr sinnvoll, diese "Vergünstigungen" für "vollständig Immunisierte"... ;-)
Und noch einmal die Frage: WAS GENAU ist in dieser Impfung drin, daß ALLE sie bekommen müssen...?? Na?? Nachdenken!!

Annette Seliger | So, 25. Juli 2021 - 12:56

Gesundheitsrelevanz und dieser Mann schwadroniert etwas über Impfpflicht. Ich möchte mich jetzt darüber nicht auslassen. Das wird sowieso vor keinem Gericht Bestand haben.
Das ist nur "Politiker Geschwätz". Die körperliche Unversehrtheit ist ein Grundrecht. Ich würde die Aussage von Kretschmann mit seiner maoistischen Sozialisierung in Verbindung bringen.

Ich persönlich fände es sogar gut, wenn die Politik eine Impflicht versuchen würde durchzudrücken, denn dann würde dieser ganze Sachverhalt endlich einmal vor die Gerichte kommen. Fakten auf den Tisch und aufhören mit diesen subtilen Drohungen.

Es gibt leider sehr viele schlichte Gemüter, die sich in ihrem Obrigkeitsdenken von diesem Gerede einschüchtern lassen.

Bleiben Sie ruhig und entspannt und lesen Sie Statistiken. Diese sind frei verfügbar und geben nicht das wieder was uns die Politik ständig versucht zu indoktrinieren.

...widerspreche bzw. hat die letzte Zeit was anderes gezeigt.
"Das wird sowieso vor keinem Gericht Bestand haben."
Sobald Frau Merkel oder andere Regierungspaladine mit einem Richter Speisen, sieht die Sachlage anders aus.
Anscheinend gab es vor dem Klimaurteil des BVG leckere Nachtigallenzungen auf Ameisenschenkel verfeinert mit einer Aligator Trüffelcreme.
Nachtisch wahlweise Dirne Helene oder Merkelwatschen.
Satire Off.
Ansonsten volle Zustimmung.

Stefan Forbrig | So, 25. Juli 2021 - 13:13

Der Nächste, der die Impfpflicht hoffähig machen will. Und dabei werden ständig Äpfel mit Birnen verglichen. Natürlich macht eine Impfvorgabe gegen z.B. Masern, Ebola oder auch TBC Sinn, da erstens die Impfstoffe dafür seit Jahrzehnten erprobt sind und außerdem nicht ins Genom von Menschen eingreifen. Zweitens ist die Gefahr und das Risiko für die Menschen, daran zu sterben, um ein Vielfaches höher als bei einer Erkältungskrankheit. Ich negiere Corona keineswegs, auch da gibt und gab es viele Tote und jeder davon ist einer zu viel. Aber es muß eine reale Risikoabschätzung erfolgen und bei einer Welt-Todesrate von 0,05% (7,7 Millarden, davon 4,1 Mio Corona-Tote) kann nicht von einer Pandemie gesprochen werden. Bei einer Seuche hat man Todesraten von 5-20% weltweit. Dann allerdings wäre eine Impffplicht zu rechtfertigen, wenn ganze Nationen ausgelöscht werden. Und komme mir keiner mit dem Totschlagargument, wieviele Tote mir denn genehm wären. Es geht nur um blanke Risikoabschätzungen.

Jörg Hinsenkamp | So, 25. Juli 2021 - 13:19

Es beschleicht mich schon seit längerem das Gefühl bzw. die Gewissheit, dass unser Staat, repräsentiert durch eine abgehobene Politikerkaste, uns des Wohls, Freiheit und Gesundheit berauben möchte.
Wann müssen wir zur Erlangung unseres "allgemeinen Heils" wegen der immer schlimmer werdenden Katastrophenprophezeiungen erste Menschenopfer zu den Tempeln unserer Politiker tragen?

Bernd Haushalter | Mo, 26. Juli 2021 - 11:14

In reply to by Jörg Hinsenkamp

Der Marsch durch die Institutionen wird sichtbarer. Verborgene Altkommunisten tauchen als MP wieder auf. Die Bevölkerung als Frosch im Topf toleriert langsame die Zunahme der Veränderungen und passt sich dieser laufend an. Der Prozess läuft schon länger, langsam aber stetig.

Hans Jürgen Wienroth | So, 25. Juli 2021 - 14:42

Mit Corona sehen Politiker des Landes eine Möglichkeit, ihren Gefallen an der Einschränkung GG-verbriefter Rechte auszuleben. Sei es Braun, Söder u. a. mit der fortgesetzten Einschränkung für Ungeimpfte oder Herr Kretschmann mit der Möglichkeit der Impfpflicht. Das Schlimme ist, dass man sich nicht einmal auf das BVerfG. verlassen kann, seit die Politik dies okkupiert hat. Gesetze werden dem (angstgeschürten) „Zeitgeist“ angepasst, sei es Corona oder Klima. Es spielt keine Rolle mehr, ob die „Volksgesundheit“ gefährdet ist, also tats. ein „nat. Notstand“ herrscht, oder ob man wenige schützt, deren Impfung aus div. Gründen nicht sinnvoll erscheint. Die nächste Var. liefert die Begründung für das Handeln.
Gerne übern. unsere Politiker die pol. Verantw., wohlwissend, dass die med. Verantw. bei den Ärzten bleibt. Erstere treten ggf. zurück, letztere verlieren Hab und Gut, ggf. auch die Freiheit. Da fällt es leicht, die Impfung der Jugend zu fordern, um „DIE GESELLSCHAFT“ zu schützen.

Peter Heinitz | So, 25. Juli 2021 - 15:31

nur noch doom and gloom talk in den Medien. Was sagte vor einigen Monaten der wohl meist erfahrene Medizin-Professor John Ioannidis von der Stanford University - "when the media took control of science." Und vor Jahren hatte George Orwell schon die Erkenntnis, "People will believe what the media tell them." Das eigenen Denken und Verstehen wird ausgeschaltet von der Propaganda Trommellei von Medien und Politik.
Da halte ich es doch mit Noam Chomsky, der sagte -"ich war mir nie einer anderen Möglichkeit bewusst als die, alles in Frage zu stellen." So etwas nennt man auf Englisch "common sense!!!"

Claudia Biegler | So, 25. Juli 2021 - 18:22

Wann haben diese Allmachtsfantasien endlich mal ein Ende? Wann setzt der demokratische Menschenverstand bei politischen Vertreter/innen endlich wieder ein? Es wird ein Schwachsinn in die Welt posaunt, der mich erschaudern lässt. Vielleicht bin ich aber auch bei meiner letzten Autofahrt in eine Zeitmaschine gestiegen, die mich irgendwo zwischen 1933 bis 1945 geschossen hat. Da würden solche Äußerungen gut passen. Geimpfte dürfen ins Kino, ins Schwimmbad, ins Theater ...... Ungeimpfte müssen in Bus und Bahn hinten sitzen und sich kennzeichnen. Am Leben sollen sie nicht mehr teilnehmen dürfen, denn sie sind eine Gefahr für die starke Volksgesundheit. Und es kann sich ja jeder/jede für die Impfung entscheiden...... DDR: Es kann ja jeder/jede in die Partei eintreten, dann darf er/sie auch studieren.... Was ist los mit unseren wehrhaften Demokratie? Haben wir sie mit Hilfe von jeder Menge Desinfektionsmittel schon "besiegt" und aufgelöst?

Rob Schuberth | So, 25. Juli 2021 - 19:23

was bitte soll denn an dieser Binse falsch sein?

Wo ist der Skandal?

So, wie es nie eine 100%ige Sicherheit geben wird, egal in welchem Kontext, so gilt auch diese Binse.

M. Bernstein | So, 25. Juli 2021 - 23:51

Gegen Masern muss nicht jedes Jahr nachgeimpft werden. Masern mutieren auch nicht und der Impfstoff ist zugelassen und erprobt.
Mit einem nicht zugelassenen Impfstoff, unklarer Güte und auch unklarer Wirkung eine Impflicht herbei zu reden zeugt von einem völligen Unverständnis vom Sinn, Ziel und Wikrung von Impfungen. Herr Kretschmann sollte sich gar nicht erst äußern, wenn er so wenig weiss!

Norbert Heyer | Mo, 26. Juli 2021 - 06:41

Fassen wir zusammen: Wer voll geimpft ist, bekommt alle Rechte zurück, die man ihm überhaupt nicht nehmen kann ( unveräußerliche Grundrechte). Wenn alle jederzeit sich impfen lassen können, gelten diese Rechte auch für sie, die dann weiterhin das Risiko tragen, sich mit Corona zu infizieren. Warum eiert Herr Kretschmann dann so rum? Von Merkels Adjutanten wurde ähnlicher Blödsinn verkündet,
dem - oh Wunder- Herr Laschet eine Absage erteilte. Vielleicht nabelt er sich langsam von Mutti ab, es wird auch Zeit. Was wir in diesen Corona-Zeiten über die Fähigkeiten der uns Führenden erfahren durften, spottet jeder Beschreibung. Hier werden die Grundrechte einer Demokratie locker infrage gestellt. Gewinnt die kommunistische Grundausrichtung einiger Politiker in unserem Lande langsam aber sicher die Oberhand? Sollen wir mit Dauerthemen wie Corona und Klima davon abgehalten werden, den Blick auf die wahren -schlechten- Absichten vieler Biedermänner in der Politik zu verlieren? Was läuft da?

Ich würde sagen "time is money", lieber Herr Heyer! Und beides geht der Politik so kurz vor den Wahlen aus. Im schon verzweifelt geführten Kampf, offensichtlich gemachte Fehler, betr. Klimapolitik oder Corona mit all seinen Affären und Missmanagement wie z.B. nicht gemachte Hausaufgaben bezgl. Schulen usw. zu verschleiern, bedient man nun genau das Misstrauen und die Vorstellungen, die in Teilen der Bevölkerung immer weiter um sich greifen. Ich frage mich langsam wirklich welcher Art Qualität die internen wie sauteuren externen BeraterInnen der Politik sind. Der Anfang wurde ja schon gemacht indem man die anfangs noch sehr bunt gemischten protestierenden Querdenker als Covidioten oder ähnlich bezeichnete. Heute sind die übrig gebliebenen Impf-Verweigerer gleichgesetzt mit Reichsbürgern,
AfD , asozial, unsolidarisch bla, bla. Bloß kein Lockdown mehr! Könnte die minder immunisierte Herde gegen uns aufbringen. Die Inzidenz-Karotte funktioniert auch nicht mehr. Also 1 Gang höher schalten!

Brigitte Miller | Mo, 26. Juli 2021 - 09:42

die Infektionen steigen, sondern die positiv Getesteten, mit einem Test, der selbst laut den meisten Herstellern nicht für diagnostische Zwecke geeignet ist. Wie lange wollen die diesen Wahnsinn noch durchziehen? Sie müssen. Es droht Gesichtsverlust und Regressansprüche ungeahnten Ausmasses.

Ernst-Günther Konrad | Mo, 26. Juli 2021 - 09:57

Berufsgruppen werden über Dienstherren und Arbeitgeber ( bei Pflegeberufen usw.) "sanft" gezwungen, sonst droht der Verlust des Arbeitsplatzes. Wer sich nicht als Erwachsener impfen lässt, wird über die Kinder gezwungen und umgekehrt. Urlauber werden drangsaliert und müssen dann halt wieder in Quarantäne. Tägliche neue widersinnige Einzelmaßnahmen verwirren vollends. Wer in Urlaub will, kann zwar als Erwachsener zum Impfen nein sagen, aber ins Ausland oder mit dem Flieger geht nicht. Will man Kinder mitnehmen, ja dann ist Kinderimpfen "notwendig". Helge Braun und Söder verkünden schon, das Ungeimpfte Freiheitseinschränkungen erwarten müssen. Und dann das. Trotz Doppelimpfung infektiös, im Einzelfall trotzdem in Quarantäne oder Testen bis zum Umfallen und die Medien und devoten Dienstleister, andere Corona Hysteriker lassen uns täglich im Radio und Fernsehen, mittels Durchsagen in Geschäften ihren Impfzwang Phantasien freien Lauf. Zu viele Impfverweigerer schreiben die Msm. Warum wohl?

Gisela Fimiani | Mo, 26. Juli 2021 - 14:49

Die Rechtfertigung durch Abwägung der Verhältnismäßigkeit von Entscheidungen, ist dem Diktat, sich dreist über das GG erhebender Undemokraten gewichen. Die Erzeugung von Angst und Panik hat ihre Wirkung nicht verfehlt. Das suggerierte „Recht auf Gesundheit“, die Unterdrückung sämtlicher kritischer wissenschaftlicher Erkenntnisse, ermöglichen ein rücksichtsloses, Demokratie gefährdendes „Durchregieren“. Der Schutz durch individuelle Grundrechte, wird auf dem Altar eines kurzsichtigen Hordengeistes geopfert. Das in der Geschichte immer wieder beschworene „Opfere dich für die Sache deines Kollektivs“ beschwört eine hysterische Spannung zwischen dem Individuum und dem Kollektiv mit der Berufung auf „höhere“ Werte. Das (egoistische) Individuum muß sich dem Kollektiv unterwerfen und auf seine Grundrechte verzichten. Eine uralte unausrottbare Hordenmoral, derer man sich immer wieder gern bedient.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.