Abgesperrter Tatort in Hamburg / dpa

Vorfall in Hamburg - Polizei schießt auf bewaffneten Mann

Nahe der Reeperbahn in Hamburg-St. Pauli hat die Polizei einen mit einer Spitzhacke und einem Molotowcocktail bewaffneten Mann angeschossen.

Cicero Cover 07-24

Autoreninfo

Hier finden Sie Nachrichten und Berichte der Print- und Onlineredaktion zu außergewöhnlichen Ereignissen.

So erreichen Sie Cicero-Redaktion:

Er sei am Bein getroffen worden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag zu einem Bericht der Bild. Ab 15 Uhr treffen in Hamburg im Zuge der Europameisterschaft die Nationalmannschaften Polens und der Niederlande aufeinander.

Bereits am Freitag wurden in Wolmirstedt in Sachsen-Anhalt bei einem kleinen EM-Fest drei Menschen schwer verletzt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Magdeburg soll der Täter zuvor bereits in einer nahe gelegenen Plattenbausiedlung einen Mann erstochen haben. Der Angreifer wurde am Freitagabend von alarmierten Beamten erschossen.

Nach der Tat in einer Plattenbausiedlung sei der Angreifer an einer privaten Party in einer Einfamilienhaussiedlung in der Nähe vorbeigekommen und habe dort mehrere Menschen unvermittelt attackiert, heißt es. Die Gruppe schaute sich im Grundstück gemeinsam das EM-Auftaktspiel Deutschland gegen Schottland an.

dpa

 

Mehr lesen über

Bei älteren Beiträgen wie diesem wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Sabine Lehmann | So., 16. Juni 2024 - 16:45

Das sicherste und beste Deutschland aller Zeiten! Jetzt kann sich der Rest der Welt einen Eindruck verschaffen, wie abgewirtschaftet u. fertig dieses Land inzwischen ist. Die ausländische Presse hat schon einige "Kalauer" über die deutschen Zustände rausgehauen u. ihre Landsleute vor der Einreise nach Germany gewarnt. Ghettos, Brennpunkte, kaputte Innenstädte, gestörte Bewohner, der tägliche folkloristische Messerangriff, Verletzte und Tote als Kollateralschäden einer geistig behinderten Politik, die hier seit anno 2015 jeden Zweibeiner über die Grenze lässt, der bei drei nicht auf'm Baum ist. Herrlich. Ich finde die jetzt stattfindende Transparenz richtig gut. Bislang hat die Einheitsbundespresse die Lüge über Deutschland aufrecht erhalten können. Jetzt aber kommt der Realitätscheck in Form von Zehntausenden Besuchern aus aller Welt. Stellvertretend für die gesamte Republik sehen sie phantastische Orte wie Slums in Gelsenkirchen, Ghetto Frankfurt Hbf, Reeperbahn, Favela Dortmund etc.!

Leider kann ich Ihnen, liebe Frau Lehmann, nur zustimmen! Die Welt lacht über uns und unsere Dummheit ... dabei ist es nicht unsere Dummheit, sondern die der linXgrünen Ampel-Hampelmänner - und Frauen, die Deutschland mit Fleiß abschaffen wollen ... ist meine Überzeugung!
Unsere Dummheit ist nur, das wir es zulassen und - wenn auch bedeutend weniger - diese LinX-Ideologen wählen!
DAS ist schlimm und dumm genug!

Mirko | Mo., 17. Juni 2024 - 07:24

Wie Immer perfekt geschildert, danke!

Ernst-Günther Konrad | Mo., 17. Juni 2024 - 09:43

Ja, nicht alles hat als Motiv irgendeinen religiösen, politischen oder persönlichen Hass auf etwas zum Hintergrund. Manchmal reicht es "einfach" aus, das jemand psychisch so abdreht, dass er solche Gewaltdelikte verübt. Aber die meisten Zwischenfälle dieser Art haben eben solche Motive. Mag dieser Täter jetzt mal "nur gestört" sein, das sind letztlich die anderen auch motivierten letztlich auch. Können wir es wirklich verhindern? Nein. Wir hätten zwar weniger solcher Vorfälle, würde es mit der Migrationspolitik funktionieren, schon weit vor Taten abgeschoben werden. Aber wirklich verhindern? Wir bräuchten wieder ein friedlichere Gesellschaft, mehr Respekt und Anstand. Wer lebt das noch vor?
Man könnte überlegen werden solche Taten durch die Berichterstattung noch gefördert/provoziert? Schreibt man nicht darüber Lügenpresse, schreibt darüber reißerisch wie BILD, Focus und andere, dann Sensationspresse oder man berichtet so sachlich wie möglich, so z.B. der Cicero und man erreicht was?

@ Ernst-Günther Konrad

Da blenden Sie aber einige Ebenen völlig aus, die für den von Ihnen
beklagten Hass zumindestens "mit" verantwortlich sind.

Von organisierten Demos, Wahlempfehlungen durch Firmeninhaber,
"FCK-AfD" -Stickern, Beeinträchtigungen beim Beschäftigungsverhältnis,
Aufforderungen zur Denunziation, Meldeportalen usw. usf. haben Sie
doch bestimmt auch schon Kenntnis genommen. Sogar unser
eigentlich neutrales Staatsoberhaut spricht von Ratten, Ministerinnen
können von Schmeißfliegen fabulieren und meinen Menschen.

Die von Ihnen gewünschte "friedliche Gesellschaft" möchte ich auch,
aber das muss von "Oben" nach "Unten" organisiert werden und vor
allem muss es von "Oben" vorgelebt werden.

Eine unterdrückte Berichterstattung ist tötlich, man muss immer
den Mut haben, klar zu sagen was ist. Das schließt natürlich ein,
dass es immer auch "durchgeknallte" Typen geben wird, es gilt
Recht und Gesetz, natürlich auch bei der Migration.

MfG

Hallo Herr Naumann, ich habe auch von religiösen und politischen Motiven geschrieben, neben den ganz persönlichen. Ich zumindest habe damit auch die von Ihnen benannten Beispiele darunter subsumiert. Ansonsten sind wir doch durchaus einer Meinung. Ich jedenfalls kann dem Rest ihres Kommentares vorbehaltlos zustimmen.

Ich kann Ihre Einlassungen hier nicht nachvollziehen, werter Herr Konrad. Sie relativieren u. negieren die Ursachen dieser hausgemachten Zustände.
All diese Attacken, Morde, Körperverletzungen und Vergewaltigungen wären nicht passiert, wenn dieses Pack gar nicht erst eingereist wäre. Und warum ist das so? Weil die Heilige Angela 2015 ihre privaten Moralvorstellungen über Recht u. Gesetz gestellt hat. Würde Artikel 16a des Grundgesetzes angewandt wie vorgesehen mitsamt nachfolgenden Gesetze und Rechtsvorschriften, hätte keiner von diesen bereichernden "Goldstücken" jemals die deutsche Grenze passiert bzw. wäre nach Aufgreifen durch die Bundespolizei wieder unmittelbar über den nächsten Grenzübergang zurück geschoben worden.
Und schon gar nicht wäre es legal, dass wirklich jeder Hansel eine alimentierte Aufenthaltserlaubnis samt späterem Einbürgerungsgeschenk hinterher geschmissen bekommt! DAS, Herr Konrad sind die Gründe für die Transformation Deutschlands in das aktuelle Zombieland!!

Mirko | Mo., 17. Juni 2024 - 10:33

Bitte alle - zu diesem Vorfall - hier im Forum Haltung zeigen!
(Ironie off)

Rainer Dellinger | Mo., 17. Juni 2024 - 12:09

Das US-Außenministerium hat Deutschland auf Stufe 2 von 4 eingestuft. Erhöhte Vorsicht vor Anschlägen terroristischer Gruppen wird gewarnt. Ebenfalls gab Ende März 2024 Kanada und das vereinigte Königreich Terrorwarnungen heraus. Das sagt eigentlich alles, wenn sich auch Gäste in diesem Land nicht sicher fühle können.

Kai Hügle | Mo., 17. Juni 2024 - 14:40

Antwort auf von Rainer Dellinger

In diesem Kommentarbereich werden Lügen und Falschbehauptungen am Fließband verbreitet. Das gilt auch für Ihren Beitrag, der eine mittlerweile einen Monat alte Ente aus dem Boulevardblatt "New York Post" aufgreift. Das US-Außenministerium hat diese Meldung dementiert. Der Homepage des State Department kann man entnehmen: Es gilt nach wie vor Terrorstufe 2. Enttäuscht?

Über Amoktaten psychisch Kranker wird hier gerne berichtet. Politische Motivation darf man sich notfalls herbeifantasieren. Nicht berichtet wird über Gewaltaten wie die in Grevesmühlen (Mecklenburg-Vorpommern), wo am Wochenende eine Gruppe offensichtlich rechtsextremer Jugendlicher zwei kleine ghanaische Mädchen (8 und 10 Jahre alt!) und ihren Vater zusammengeschlagen und - getreten haben.
Hoffen wir mal, dass nicht-weiße Fußballfans aus England, Frankreich, Holland oder Portugal solche Regionen meiden. Ob die betreffenden Länder allerdings Reisewarnungen für Ostdeutschland erlassen haben, entzieht sich meiner Kenntnis.

Sabine Lehmann | Mo., 17. Juni 2024 - 14:45

Antwort auf von Rainer Dellinger

Ein Auszug der letzten 2 Tage:
Mainz: Wieder ein "Einzelfall". Drei "Männer"(nichts genaues weiß man nicht, denn Ross u. Reiter zu benennen, kommt für die "Ethik" der deutschen Presse nicht in Frage, für die Polizei eh nicht. Ist alles "rassistisch" und "Racial profiling") haben auf ein junges Mädchen eingestochen, einfach so. Die Mädchen ist schwer verletzt.
Bayern: Wieder ein "Einzelfall": Drei Männer haben auf ein junges Mädchen eingestochen. Ohne Anlass. Das Mädchen kam ins Krankenhaus. Täterbeschreibung? Eindeutig: der typische "Mann" mit ganz bestimmtem "Erscheinungsbild". Aus dem Kauderwelsch der dpa und Polizei-Meldung kann sich jeder seinen Reim machen, um welche Klientel es sich wieder handelt!
Hamburg: S-Bahn. 2 Tunesier stechen Fahrgast mit Messer in den Kopf, Opfer schwer verletzt.
Ingolstadt: Massenschlägerei. Ein "Mann" sticht anderen "Mann" tot.
Frankfurt: Fußballplatz, Schlägerei. Ein "Mann" sticht anderen "Mann" nieder, schwerverletzt.
DAS ist Germany dank Migration!!