Debatte um Lockerungen - Fallen die Einschränkungen für Geimpfte?

Die Sieben-Tage-Inzidenz hält sich seit Wochen auf niedrigem Niveau. Folglich werden Forderungen nach Lockerungen der Corona-Maßnahmen immer lauter. Politiker wollen aber an der Maskenpflicht festhalten, auch angesichts des steigenden Anteils der Delta-Variante an Neuinfektionen. Die aktuelle Situation.

debatte-um-lockerungen-fallen-die-einschraenkungen-fuer-geimpfte-soeder-spahn
Noch ist der Clubbesuch ohne Maske ein Modellversuch / dpa

Autoreninfo

Uta Weisse ist Online-Redakteurin bei Cicero. Von Schweden aus hat sie als freie Autorin über politische und gesellschaftliche Themen Skandinaviens geschrieben.

So erreichen Sie Uta Weisse:

Nach eineinhalb Jahren im Corona-Tunnel ist die Lust groß, die pandemischen Strapazen hinter sich zu lassen, gerade jetzt in der Sommerzeit bei niedrigen Inzidenzen. Und zum Beispiel endlich mal wieder zu verreisen.

Seit dem 1. Juli hat das Auswärtige Amt seine Reisewarnung für mehr als 80 Länder aufgehoben. Und seit Dienstag wurden zusätzlich Großbritannien, Portugal, Indien und Nepal von der höchsten Risikokategorie, der Einstufung als Virusvariantengebiet, zum Hochrisikogebiet heruntergestuft. Auch entfällt für vollständig Geimpfte und Genesene die Quarantänepflicht.

Viele Politiker wollen lockern

Bereits 56,8 Prozent der deutschen Bevölkerung sind mittlerweile mindestens einmal, 39,3 Prozent schon vollständig geimpft. Und die Impfkampagne scheint sich weiter zu beschleunigen: Noch nie sind so viele Impfdosen wie in dieser Woche in Deutschland ausgeliefert worden, insgesamt 88,5 Millionen Dosen

Bald könnten also alle Deutschen ein Impfangebot erhalten haben. Dann sollten auch alle Corona-Beschränkungen fallen und das schon im Laufe des Augusts, forderte Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) am Dienstag in der Süddeutschen Zeitung. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak pflichtete Maas bei. Ungeimpfte dürften zunehmend weniger erwarten, dass an Maßnahmen festgehalten werde zum Schutz derjenigen, die sich nicht impfen lassen wollten, erklärte er gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Bereits am Montag hatte eine Sprecherin von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gesagt, „dass die Auflagen fallen“, das halte man für richtig, sobald alle Menschen in Deutschland ein Impfangebot erhalten hätten. Zusätzlich sei allerdings eine hohe Impfquote notwendig, damit das Gesundheitssystem einer möglichen vierten Corona-Welle standhalten könne. Am Mittwoch schob Minister Spahn im ARD-Morgenmagazin nach: Die Maskenpflicht in Innenräumen sowie die Abstandsregeln seien weiterhin notwendig mit Blick auf die Entwicklung des Infektionsgeschehens hin zum kommenden Herbst und Winter.

Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) plädierte ebenfalls für die Beibehaltung der Maskenpflicht in Innenräumen, da eine Impfung keinen kompletten Schutz vor der Weitergabe des Virus biete, sagte sie gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Grundlegende Hygienemaßnahmen seien nur ein geringer Eingriff in die Grundrechte der Bürger.

Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, hatte als erster eine Aufhebung der Corona-Maßnahmen für Geimpfte gefordert. So könne man Menschen motivieren, sich impfen zu lassen.

Söders Tweet

Nur scheint es, ähnlich wie in den USA, auch hierzulande zunehmend ein Problem mit der Impfbereitschaft zu geben. Der Gesundheitsminister hoffe noch auf einen „Impf-Ruck“, der hoffentlich im Sommer durch Deutschland gehen würde. Denn überall „da, wo nicht ausreichend geimpft ist, in den Bevölkerungsgruppen wird es sehr sehr viele Infektionen geben“, sagte Spahn am Mittwoch.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) teilt die Sorge vor zu niedrigen Impfquoten. Angesichts der sich schnell ausbreitenden Delta-Variante hat das RKI eine Analyse vorgelegt, nach der mindestens 85 Prozent der Zwölf- bis 59-Jährigen und 90 Prozent der über 60-Jährigen vollständig geimpft sein müssten, um eine Herdenimmunität zu erreichen. Der Impfstoff von Biontech ist zwar ab zwölf Jahren in Deutschland zugelassen, die Ständige Impfkommission (Stiko) hat allerdings keine Empfehlung zur Impfung von Jugendlichen unter 18 Jahren ausgesprochen, außer dann, wenn sie an Vorerkrankungen leiden.

Das heißt, selbst wenn alle Älteren sich impfen ließen, ist es nicht sicher, ob eine Herdenimmunität erreicht werden kann. Der grüne Ministerpräsident Baden-Württembergs, Winfried Kretschmann, bezweifelte am Dienstag in Stuttgart, dass dieses Ziel zu erreichen sei. Dennoch appellierte er an die Bevölkerung, sich so zahlreich wie möglich impfen zu lassen.

Mehrere Politiker, darunter Saskia Esken und Karl Lauterbach von der SPD, aber auch der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder haben die Stiko aufgefordert, ihre Empfehlung zu überdenken. Söder begründete seine Forderung in einem Tweet: „Das wirksamste Mittel gegen die Delta-Variante ist die Schülerimpfung“, das trage nicht nur zum Schutze aller bei, sondern gebe „einer Generation, die auf viel verzichten musste, wieder Freiheiten“ zurück.

Von der Stiko kam daraufhin harsche Kritik. Sie sei eine unabhängige Kommission, und dass Politiker sich einmischten, sei kontraproduktiv. Die Impfempfehlung für Kinder werde erst angepasst, wenn aussagekräftige Forschungsergebnisse zum Risiko einer Impfung und zum Risiko einer Erkrankung mit der Delta-Variante vorliegen würden.

Dieser Text wurde zuletzt am 07.07.2021 um 11:14 Uhr aktualisiert.

Annette Seliger | Di, 6. Juli 2021 - 18:35

Mit Verlaub, von unserer Regierung erwarte ich intellekuell NICHTS, aber wenn die 4. Gewalt ohne Widerworte auch noch diesen Unsinn übernimmt?!

Also für Geimpfte sollen jetzt Einschränkungen wegfallen und......? Was soll das dieser Unsinn für den Rest der Bevölkerung bedeuten?

Haben die vielen schlichten Gemüter, die diesen Unsinn auch noch ernst nehmen, schon einmal etwas vom Immunsystem des Menschen gehört?

Das ist das System, das letztendlich das Virus in Schach gejhalten hat. Corona Viren sind nichts neues. Es gibt viele bekannte Arten und da der Mensch im laufe seines Lebens oft mit Corona Viren in Kontakt kommt, weiß der Körper wie er darauf zu reagieren hat, damit es nicht zu einer Infektion kommt.

Millionen Menschen hatten Corona und haben von einer Infektion überhaupt nichts mitbekommen und deren Immunsystem hat das Virus eliminiert.

Es gibt zu viele die meinen dass nur der Impfstoff oder das Regierungshandeln sie vor dem Virus schützen - Blödsinn!!

Einen kleinen Eindruck konnte man vor ein paar Tagen im Bundestag erhalten, als Frau Merkel einen Abgeordneten über PCR-Tests, insbesondere über den ct-Wert aufklärte. Den Medien ist das nicht aufgefallen (nicht verwunderlich), mir schon - ich habe PCR-Tests vor 30 Jahren routinemäßig durchgeführt. Frau Merkel erklärte, dass der ct-Wert eine Konzentrationsangabe pro Zeit darstelle. Leider ist das so nicht richtig. In Wirklichkeit besagt der ct-Wert lediglich, wie oft eine PCR-Zyklus insgesamt durchgeführt wird. Das wäre eigentlich nicht weiter schlimm, wenn nicht der PCR-Test die Basis für die Corona-Politik darstellen würde. Ich habe mich gefragt, ob nicht einer ihrer zahlreichen Experten ihr mal den PCR-Test erklären könnte

.. keine falschen Behauptungen überzeugender machen.

Schon gar nicht, wenn sie lediglich die üblichen Verharmlosungen beinhalten.

Corona-Viren gibt es schon immer, und das Immunsystem wird es schon richten?
Wer selbst Menschen kennt, der Angehörige durch Covid verloren hat, ist angesichts solcher Sprüche sprachlos. Da sind wohl 4 Millionen Menschen weltweit lediglich am mangelhaft funktionierenden Immunsystem gestorben?

Liest man solche Weisheiten, kann man Pläne, Geimpfte zu privilegieren, nur begrüßen. Wer, wie oben geschildert mit Corona umgeht, von dem kann man nicht erwarten, dass er/sie auf seine Mitmenschen Rücksicht nimmt.

Der übliche Verweis auf die üblichen Medien, wie im folgenden Kommentar, in denen sich Corona-Leugner für ihre "Klugheit" und ihre "entschlossene Abwehrhaltung" loben, unterstreicht solche Notwendigkeit nur.

Schweden und GB setzen mittlerweile auf Durchimpfung der Bevölkerung.

Vielleicht wäre Nordkorea eine Alternative? Selbst Putin lässt impfen.

...ich weiß, Sie haben ein grundsätzliches Problem in ihrer sozialistischen Denkweise zu verstehen, dass es Dinge gibt, die außerhalb eines staatlichen Dirigismus für das menschliche Dasein vorhanden sind.
Heute wurde von der Uni Mainz eine Untersuchung veröffentlicht, die feststellte dass bereits im Jahr 2020 6,4% der hier schon länger lebenden Menschen eine Corona Infektion durchgemacht haben, ohne dass sie es merkten. Dazu kommen dann noch die 3,7 Millionen, die man offiziell mittels eines PCR Testes als "Corona infiziert" erkannte. Macht zusammen 9,1 Millionen.
Jedes Jahr sterben rund 60.000 Menschen in Deutschland an einem plötzlichen Herztod oder einer Sepsis und mehr Kinder ertrinken als an Corona versterben.

Noch einmal, ich weiß dass es für einen Menschen, der wie Sie in seinen sozialistischen Denkmustern gefangen ist, keine andere Möglichkeit gibt das Virus in seiner Gefährlichkeit rational zu begreifen, aber beschäftigen sie sich einfach mehr mit den Fakten.

Corona-Leugner
Dieses Wort alleine ist schon eine Differmierung!!!
Denn es geht euch Regierungstreuen nicht um eine Bewertung bzw. eines Jeden persönlichen Umganges mit Corona.
Sondern hier geht es um gesellschaftliche Ächtung. Wer nicht im Gleichschritt der Regierungsanweisungen funktioniert, wird mit allen verfügbaren Mitteln zum funktionieren gebracht.

Und ich gehe persönlich noch weiter:
Hier wird eine ehemals gut funktionierende Wirtschaft & Gesellschaft inklusiv der Gesetze für die Abrissbirne frei gegeben.

Und damit das treiben der Macht nicht unterbunden wird, wurden nicht nur die Säulen der Macht unterwandert & mit willfähigen D. Heßlinge untermauert.
Nein - mit den Zahlen wird jongliert,
gedengelt, in nicht richtigen Verhältnis gestellt, über oder unter bewertet, je nach dem wie man es gerade braucht, immer im Nebel - damit man zum Schluss immer zu den gewünschten Ergebnis kommt. Ihr vergesst leider bloß, daß genau diese "Exempel" wir Osten mehr wie kennen!!! Amen😇

Maas und Ziemiak haben m.E. vollkommen recht. Sobald alle ein Impfangebot erhalten haben, sind, wie lange versprochen, alle Maßnahmen aufzuheben. Die Geimpften sind ja geschützt. Die Ungeimpften haben sich bewußt so entschieden.
Wer von beiden Gruppe bzgl. Folgen dabei das größere Risiko eingeht, ist ja nicht nicht ausreichend erforscht, so wie der Impfstoff als solcher ja auch der ständigen Anpassung und Weiterentwicklung bedarf. In Ländern, die eine Impfvorreiterrolle eingenommen haben, wie z.B. Portugal, sind die Coronaausbrüche durch Mutanten explodiert. Aus anderen Ländern, wie z.B. Schweden, hört man lt. Bericht d. Redaktionsnetzwerks Deutschland , dass bereits eine geringe Herdenimmunität eingetreten sei. Die Undurchschaubarkeit der Situation ist für viele ein Grund, mit dem Impfen abzuwarten. Allgemein wäre diese Haltung, erst einmal zu prüfen und abzuwägen, als eine erwachsene, verantwortungsvolle Eigenschaft angesehen worden. So vielfältig ist nun mal die "Herde".

Danke Frau Seliger. Wer in Biologie gefehlt hat oder lieber den Handarbeits-Leistungskurs belegt hat, weiß davon natürlich nichts. Wenn wir unser Immunsystem nicht hätten, an dem jetzt rumgedoktert wird mit Biontech u.a. Impfstoffen, wären wir schon ausgestorben. Das ist die Firewall für unseren Körper. Es erledigt die Hauptarbeit. Und auch künftige Viren, die da noch kommen werden, werden von unserem Immunsystem ausgebremst. Kanzlerkandidat Laschet und Premier Johnson haben Recht: Wir müssen mit dem Virus leben lernen. Es wird uns nicht verlassen. Aber es wird, wie die Delta-Variante beweist, ansteckender und dabei zugleich schwächer, genau wie der historische Vergleich mit dem Schnupfen-Virus zeigt: Im Mittelalter und bei Völkern, deren Immunsystem nicht darauf eingestellt war wie den Indianern, mit schweren Verläufen, sogar mit dem Tod, ist es ansteckender und harmloser geworden. So wird es mit dem Corona-Virus auch gehen... Qed.

Manfred Sonntag | Di, 6. Juli 2021 - 18:55

Vorweg, ich lasse mich mit dieser Giftbrühe nicht impfen, niemals! Über eine herkömmlich entwickelte Impfung gegen Corona ließe ich mit mir reden. Und dann die Fakten, 50% der Delta-Toten in GB und Israel waren 2 Mal geimpft. Cui bono? Hier drehen einige am Zeiger: 85 Prozent der Zwölf- bis 59-Jährigen und 90 Prozent der über 60-Jährigen müssten vollständig geimpft sein wenn die Herdenimmunität erreicht werden soll. Das Chaos beim Testen (https://www.achgut.com/artikel/gluecklich_das_land_das_nicht_ausreichen… ) wird hier weitergeführt. Das ist doch kein Wetterbericht wo man die vorausgesagte leichte Bewölkung aus dem Keller schöpfen kann. Mal ist es eine Gentherapie (Neusprech "Impfung") für über 60jährige, dann nur für die jüngeren, dann muss über Kreuz mit anderen Mittel gespritzt werden. Das ist unverantwortlich und nur einem totalitären Regime würdig. Es erfolgt eine Coronisierung unserer Grundrechte: https://www.nachdenkseiten.de/?p=73995.
Schämt Euch!

Brigitte Miller | Di, 6. Juli 2021 - 19:17

nur hoffen, dass die Stiko standfest bleibt.

Hans Jürgen Wienroth | Di, 6. Juli 2021 - 19:50

„Fallen die Einschränkungen für Geimpfte?“ Diese Überschrift ist GG-widrig, weil auch Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, das Recht auf freie Entscheidung haben. Sobald allen Impfwilligen ein Angebot gemacht werden konnte, müssen d. Einschränkungen für alle auf den Prüfstand.
Dazu gehört auch das, was bisher viel zu wenig geschah, eine Risikobewertung in beiden Richtungen. Wie hoch ist das Risiko einer bestimmten Personengruppe (z. B. die 12 – 18-jährigen) schwer an Corona zu erkranken und wie hoch ist das Risiko, d. Impfnebenwirkungen im Laufe des Lebens schwer zu erkranken. Da insbesondere das 2. Risiko schwer einschätzbar ist (mRNA-Stoffe waren bis Corona wg. der Nebenw. nicht zugel.) ist die Stiko-Einschätzung für o. g. Gruppe richtig und die Forderung von Politikern nach Änderung unverantwortlich.
Viele vorschnelle Aussagen wurden gemacht, die kurz danach zurückgenommen werden mussten. Angefangen beim Nutzen der Maske und endend mit d. Ansteckung d. vollst. Geimpfte.

Volle Zustimmung. Diese Risikobewertung ist ebenso wie die Frage nach der Verhältnismäßigkeit bisher nie ernsthaft vorgenommen bzw. gestellt worden, wohl aber in anderen Ländern, auf die hier bei uns aber keiner hören will. Ein Beispiel sind neue Studien aus Dänemark und England, die nachweisen, dass die Immunität und auch Kreuzimmunität bei Mutationen schon längst erreicht ist. Bei den Äußerungen einiger Politiker hinsichtlich der Grundrechte und der Spaltung der Gesellschaft in Geimpfte und Nicht - Geimpfte müsste eigentlich ein Aufschrei der Empörung hinsichtlich dieser ständigen Rechtsverletzungen und der Behandlung der Bevölkerung durch unser Land gehen, aber weit gefehlt. Dieser sogen. Impfstoff ist notzugelassen, und zwar nur solange, bis der Ausnahmezustand aufgehoben wird, man will ihn aber verlängern, um weiter durchzuimpfen statt auf die Eigenverantwortung jedes Einzelnen zu bauen und vor allem auf das Immunsystem, das uns eher selten im Stich lässt.

Tomas Poth | Di, 6. Juli 2021 - 20:30

... dafür hat man jetzt extra aus Südamerika die Virusvariante Lambada eingeführt, danach kann man schön Tanzen und das lockert bekanntlich auf.
Die Zwischenvarianten von epsilon bis kappa wurden deswegen extra übersprungen.

Karsten Paulsen | Di, 6. Juli 2021 - 20:49

Mehrere (ungeimpfte) Bekannte wahren schon ein paar Tage in Russland um dem deutschen Wahnsinn zu entfliehen und einen Kurzurlaub im Normalen zu genießen.

Ingofrank | Di, 6. Juli 2021 - 20:51

Ich bin kein Corona Leugner und bin auch 2- fach geimpft.
Aber dieses von oben herab betriebene Krisenmanagement, welches dem Bürger aufoktroyiert wird, ist nicht mehr zu akzeptieren.
Wer begreift, dass Mitarbeiter 8 Std. miteinander arbeiten dürfen und nach Arbeitsende greifen sogenannte Kontaktbeschränkungen und die, die den ganzen Tag miteinander gearbeitet haben sollen sich nach Feierabend nicht sehen.
Und das ist nur ein Beispiel der verfehlten Corona Maßnahmen.
Genau so unbegreiflich ist der Umgang mit unseren Kindern. Bundesliga ist erlaubt, Schulsport nicht. Das testen der Kinder wird auf medizinische Laien (Lehrer, Kita Personal) abgewälzt.
Das ist alles nur noch ein Alptraum vor der nächsten Welle..

Mit freundlichen Grüßen aus der Erfurter Republik

Urban Will | Di, 6. Juli 2021 - 22:23

der Obrigkeit das fordern, was selbstverständlich sein sollte.
Auch wenn hartnäckige Untertanen und eben auch Teile der sich gewiss nicht mit Ruhm bekleckert habenden Politik es wohl noch immer nicht kapiert haben, warum Grundrechte eben genau so heißen.
Ich wiederhole das, was ich schon vor Wochen gesagt habe: spätestens, wenn jeder, der möchte, sich impfen lassen kann, müssen alle Einschränkungen weg.
Und lasst die Kinder in Ruhe!
Es reicht, wenn alle Erwachsenen sich schützen können.
Und es geht nicht um irgendwelche Inzidenzen, es geht um Krankheitsverläufe.
Und ein paar schwere rechtfertigen nicht all diesen Irrsinn.
Endlich beginnt man, das zu begreifen.
Man scheint begriffen zu haben, dass die bisherige Strategie ein Blödsinn war, auch wenn sich diejenigen, die das schon lange erkannten als Querdenker und Nazis beschimpfen lassen mussten.
Natürlich wird das keiner zugeben. Man wird weiter auf Volksverdummung setzen müssen. Aber Hauptsache, d Freiheit kommt zurück.

Ernst-Günther Konrad | Mi, 7. Juli 2021 - 09:58

Da hätte ich gerne mal was in Ihren Artikeln gelesen, die sie in den letzten Tagen zu dem Thema veröffentlicht haben. Ist Impfen nun eine marktwirtschaftliche Frage im Sinne Angebot und Nachfrage? Darf der Verbraucher selbst entscheiden oder nicht?
Man will anbieten bis zum Tag X, da weichen die Aussagen ja täglich voneinander ab und fordert dann aber doch indirekt, dass ein Ende des ganzen Szenario nur mit einer Herdenimmunität einhergehen soll. Auch da, unterschiedlichste Aussagen, wann die erreicht sein soll. Und immer wieder offen oder versteckt der Druck, die Kinder mit diesem Zeug zu spitzen. Wenigstens bleibt da die Stiko noch hart im Urteil. Wie lange noch? Die Forderungen der Politik sind Placebos vor den Wahlen, wenn nicht Delta, Lambda und was auch immer einen Wahllockdown auslösen oder nur Briefwahlen zulässt.
Erst kein Vakzin vorhanden, dann zu wenig, jetzt im Überfluss und die Pharmawerbung läuft weiter.
H. Maas spricht bis August, das Oktoberfest ist aber abgesagt.

Yvonne Stange | Mi, 7. Juli 2021 - 10:24

Und wenn die Stiko sich dem politischen Willen beugt und die Kinderimpfung empfiehlt, dann ist auch die letzte Bastion gefallen, nach der 4. Gewalt im Staate....
Ich lasse mich niemals impfen, denn ich will gesund bleiben! Und ich werde mich bis zuletzt verweigern! Ich bin gesund und ich sehe nicht ein, wieso ich wegen allgemeiner Hysterie meine Gesundheit aufs Spiel setzen soll! In meinem Verwandten- und Bekanntenkreis sind nur ein paar Monate nach der Impfung auf unerklärliche Weise einige Leute verstorben, an Hirnblutungen. Natürlich ist da niemals nicht ein Zusammenhang....

Norbert Heyer | Mi, 7. Juli 2021 - 16:46

Irgendwann muss man wieder zu „normalen Zuständen“ zurückkommen. Kein Staat der Welt kann es sich leisten, einen monatelangen Stillstand jährlich zu wiederholen. Ich ärgere mich über die vielen Regierungsgläubigen, die ständig den Begriff „Corona-Leugner“ verwenden. Hiermit sollen die vielen „Corona-Skeptiker“ als hirnlose Blödmänner diffamiert werden. Waren denn nicht die Zahlen über Intensivbetten getürkt, wurde nicht jeder mit Corona als Corona-Opfer geführt, wurde nicht getestet auf Teufel komm raus, um die Inzidenzwerte entsprechend hochzutreiben, wurde jemals darüber öffentlich informiert, wie viele infiziert und wie wenige tatsächlich an Corona erkrankten? Meine komplette Familie ist voll geimpft, wir befürworten die Impfung, halten es aber in einer Demokratie für legitim, die Impfung abzulehnen, ohne einer Hexenjagd ausgesetzt zu sein. Wenn jedem ein Angebot gemacht wurde, müssen alle ausnahmslos ihre Grundrechte zurückbekommen auch wenn es Frau Merkel nicht in den Kram passt.

Petra Horn | Do, 8. Juli 2021 - 10:02

Wie Merkel unmißverständlich zu Protokoll gab, ist ihr Vorgehen bzw. das der Regierung ein politisches. Politisch ist ein anderes Wort für Macht.
Die Masken und anderen Einschränkungen sind Machtmittel, und deswegen werden sie auch nicht aufgegeben. Die britische Regierung rudert nun zurück - und kam deswegen ins EM-Finale - wohl aus ökonomischen Gründen.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.