Wohncontainer der Landesunterkunft für Flüchtlinge in Bad Segeberg / picture alliance

CDU-Politiker Thorsten Frei - „Die Ampelregierung öffnet der illegalen Einwanderung Tür und Tor“

Die Asylmigration nach Deutschland ist zuletzt wieder stark gestiegen: Im Interview erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete Thorsten Frei die steigenden Asylzahlen, beklagt migrationspolitische Versäumnisse der Ampel-Koalition und spricht über die gemeinsamen Werte, die wir mit ukrainischen Flüchtlingen teilen. Frei wirft der Bundesregierung vor, aus den Fehlern der großen Flüchtlingskrise ab 2015 nichts gelernt zu haben.

Clemens Traub

Autoreninfo

Clemens Traub ist Buchautor und Politik-Student. Zuletzt erschien sein Buch „Future for Fridays?“ im Quadriga-Verlag. Momentan ist er als Praktikant bei Cicero tätig.

So erreichen Sie Clemens Traub:

Thorsten Frei ist seit 2013 Abgeordneter des Deutschen Bundestags und übt dort das Amt des Ersten Parlamentarischen Geschäftsführers der CDU/CSU-Bundestagsfraktion aus. 2021 konnte Frei sein Direktmandat im Bundestagswahlkreis Schwarzwald-Baar erneut verteidigen.

Herr Frei, zurzeit dominieren der Ukraine-Krieg und die Energieknappheit die Schlagzeilen. Dabei gerät das Thema Migration fast in Vergessenheit. Wie hat sich die Migration in den letzten Monaten in Deutschland entwickelt?

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Dominik Roth | Di, 20. September 2022 - 08:39

Und Herr Merz wird nach der Ampel mit Grün regieren wo das dann munter weitergeht. Schade, dass die Spezis in Berlin keine Frauenquote für Wirtschaftsmigranten aus muslimischen Ländern einführt, das täte Not. Die wenigen Mahner dessen was von der CDU verblieben ist machen keinen Unterschied mehr.

Peter Sommerhalder | Di, 20. September 2022 - 08:40

man in Deutschland keinerlei Interesse daran hat die Einwanderung zu kontrollieren, das werde ich nie verstehen,..

Was um Himmels Willen soll denn toll daran sein? Ist man in Deutschland denn so Nachteilsgeil...?

Gabriele Bondzio | Di, 20. September 2022 - 08:47

Aha, der Herr Frei ist zu der Erkenntnis gelangt, die von seiner früheren Chefin perfektioniert wurde.

Obwohl es damals schon viele "böse Menschen" (bar jeden Mitgefühl) gab, die genau diese Entwicklung haben kommen sehen.

Sind die Schleusen erst einmal geöffnet, ist es bei Dauerregen kaum noch möglich, sie (ohne besondere Kraftanstrengung) wider zu schließen.

Corona hat diese Kraftanstrengung möglich gemacht, oder ihrgendeine Zusammenkunft der Elite.
Hier hat sich auch gezeigt, wieviel kriminelle Erscheinungen ins Netz gegangen.

Natürlich hat die neue Regierung noch ein paar Bretter der Schleuse weggenommen.
Überschwemmungen im sozialen Bereich vorprogrammiert und neues Potential im kriminellen/terroristischen Bereich und Betrug (Menschen sind nun mal so, Herr Frei, man(n) kann ihnen das nicht verdenken)
am Sozialstaat erschlossen.

Frau kann sich ausrechnen, wann dieser "Sozialstaat" (bei weiteren Zulauf) die Grätsche macht.
Bzw. die Überschwemmung ihren Tribut fordert.

H. v. Weissensand | Di, 20. September 2022 - 08:48

Sehr geehrter Herr Frei,
die Erkenntnis kommt spät, aber lieber spät als nie! Jetzt machen nicht nur reden und ggfls. Mehrheiten sammeln mit der AFD!

Karl-Heinz Weiß | Di, 20. September 2022 - 09:02

Das Copyright zur Erklärung der jetzigen Situation liegt bei der CDU. Dankenswerterweise leitet Herr Frei den Ablöseprozess von dieser Politik ein. Beim wenige Tage zurückliegenden CDU-Parteitag wäre dies wirksamer gewesen. Aber wahrscheinlich hat er die 11-Minuten-Klatschkonzerte bei früheren Parteitagen noch im Ohr.

Maria Arenz | Di, 20. September 2022 - 09:06

Egal ob Energie, Corona, Waffen für die Ukraine, Migration, Queerismus, "Bürger"-Geld: unsere Armleuchter-Ampel macht in allem das Gegenteil dessen, was sich anderswo aus gutem Grund als Common Sense etabliert hat. Was ist bei uns schief gelaufen, daß soviel Unverstand sozusagen aus der Mitte der Gesellschaft ohne Blutvergießen an die Macht kommen konnte? Jeder, der Augen hat zu sehen, Ohren zu hören und dazwischen ein Gehirn, um das Gesehene und Gehörte zu begreifen, weiß um die katastrophalen Auswirkungen auf kommunale Finanzen und innere Sicherheit , die wir der ignoranzbasierten, pseudohumanen Migrationspolitik seit 2015 "verdanken". Und jetzt machen wir grad so weiter. In der Hoffnung, daß wir mit noch mehr "Übungsmaterial" aus notorisch integrationsresistenten Kulturen endlich den Bogen rauskriegen, wie Multikulti am Ende doch noch funktioniert ? Oder vielleicht doch, um endlich Kretsch-Weezles Traum wahr werden zu lassen, den Kapitalismus abzuschaffen? Fragen.

Bernd Windisch | Di, 20. September 2022 - 09:12

Thorsten Frei ist seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages und hat die desaströse Asylpolitik von Angela Merkel bis heute vollumfänglich mitgetragen.

Der von Merkel ins Werk gesetzte Zustrom illegaler Einwanderer wird erst aufhören, wenn wir uns die bedingungslose Alimentierung dieser Zuwanderer nicht mehr leisten können.

Die Ampel hat auch hierfür die Weichen in den letzten Monaten gestellt.

Urban Will | Di, 20. September 2022 - 09:15

gemessen daran, was sie einst sagten und was eingetreten ist (anstatt „Fachkräfte“ kamen größtenteils Dauer – Sozialleistungsempfänger) die wenig verbliebenen „Realisten“ in diesem Land.
Frei ist ebenso ein Heuchler wie Merz und andere. Mann kann nicht einerseits der Ampel Verfehlungen vorwerfen, die alle von Schwarz eingeleitet wurden und andererseits weiterhin mit diesen Parteien koalieren.
Die Grünen machen – wie bei Klima, Energie und auch in Sachen Krieg - auch bei d Migration rein ideologisch gesteuerte Politik und die ist seit Jahren wohl jedem Blinden klar ersichtlich, da ändern auch die hohlen Sprüche in Sachen Rückführung etc. nichts.
Messt sie an den Fakten! Und die heißen: alle rein, soviel wie wollen und jeder darf bleiben.
Wie ich schon immer sagte und sage: den Grünen sind dieses Land, d Deutschen und unser Kultur egal.
Wer eine andere Migrationspolitik möchte, muss sich andere Mehrheiten suchen, sonst ist er ein Heuchler und Lügner.
Auch Frei.

Parteien ist der Grund, daß D verloren ist.
Die meisten Bürger haben noch nicht erkannt, daß weder die alte Regierung, noch die neue Politik für das eigene Volk macht, sondern sie machen Politik gegen die AFD.
Immer wenn ich im Bundestag Reden von AFD Angehörigen sehe, bemerke ich wie die Mitglieder der etablierten Parteien zusammenzucken und sehe ihre hasserfüllten Gesichter, weil man ihnen den Spiegel vorhält.
Das mögen sie nicht.
Und deshalb werden sie ihre Entscheidungen "Immer" und bei allen Themen kontra AFD Meinung treffen, auch wenn diese Entscheidungen gegen die Meinung der Bevölkerung wirken.
Am besten wäre es für dieses Land, wenn es die AFD nicht mehr geben würde.
Denn dann hätten diese Parteien kein Feindbild mehr, und würden dann infolge dessen vielleicht für die Bevölkerung entscheiden.
Dies wäre der richtige Weg, denn eine Chance gehört zu werden wird es für die AFD in diesem Land nie mehr geben

Donnerwetter, schon wieder einen "kapitalen Bock" geschossen, Herr Will! Glückwunsch!

Ich nehme an, bei dem Begriff "Rechtspopulisten" meinen Sie zuallererst die rechtsextreme AfD. Ich muss gestehen: Ausgerechnet jenen Haufe zu "Realisten" zu machen, dazu gehört schon allerhand Mut.

Was die AfD unter "Realismus" versteht, kann jeder sehen. Im Grunde steht sie damit seit Gründung auf Kriegsfuß, mit wachsender Tendenz, versteht sich. Wie meinte ein Herr Meuthen, bis vor kurzem entweder bodenloser Ignorant rechtsextremistischer Umtriebe oder auch nur opportunistischer Mitläufer? "„Wer DA jetzt noch mitmacht, muss und wird wissen, auf was er sich einlässt" oder: „Die Partei ist, wie es nicht anders zu erwarten war, ... endgültig ganz rechtsaußen angekommen“. (Quelle Redaktionsnetzwerk Deutschland). Ich spare mir, die Wiederholung irgendwelcher Geschmacklosigkeiten von AfDlern, die mittlerweile in die Hunderte gehen.

Und jetzt in den Donbass reisen zu wollen, was für ein Realismus!

Na Herr Lenz, wir werden ja bald sehen, wer hier die Realisten sind und wer die Träumer. Die Realität ist bisher immer rechts und die ideologische Verbohrtheit ist immer links gewesen. Die Geschichte hat davon unzählige Beispiele.
Und dann werden, wie schon '89 die ganzen Wendehälse hervorgekrochen kommen mit: "Ich habe schon immer gesagt, daß..." und "ich war immer schon dagegen...".
Vielleicht lebt ja auch von einigen, dann entmachteten Politikern das: "Aber ich liebe doch alle Menschen, ich setze mich doch dafür ein.." wieder auf. Geschichte wiederholt sich. Jetzt aber als Farce.

mich zu unterhalten, Herr Forbrig. Wer braucht da noch vergleichsweise Langweiler wie eine "Heute-Show"?

Der neuste Knüller: Die Realität ist bisher immer rechts gewesen! Die Geschichte hat das also "gezeigt". Was bitte hat die Geschichte gezeigt?

Sämtliche faschistischen Diktaturen oder Militärregime sind gescheitert,

Vergangenheit - meist, nachdem sie oft Terror und signifikantes Leid verbreitet haben.
Das gilt natürlich auch für das andere Extrem, die Idee des Kommunismus.

Rechts als "realistisch" zu bezeichnen ist wohl typisches Wunschdenken bzw. eine Konklusion, die sich nur mit Fobriger Logik nachvollziehen lässt.

Richtig: Es sind neue, faschistische Regime entstanden, so z.B. Putins Russland. Aber die sind ja schon auf dem Weg der Selbstzerstörung.

Und das ausgerechnet die AfD, die mittlerweile völlig von Höcke und anderen Extremisten dominiert wird, irgendwo eine bedeutende Rolle spielen könnte, (ausser viell. in Dunkeldeutschland), ist unvorstellbar.

Jochen Rollwagen | Di, 20. September 2022 - 09:53

Bei den "Werte,n, die wir mit ukrainischen Flüchtlingen teilen" musste ich spontan an die Flixbusse denken, die derzeit mehrmals am Tag gut gefüllt naxh Kiev pendeln.

Djakuju heißt "Danke" auf ukrainisch.

Gisela Hachenberg | Di, 20. September 2022 - 23:18

In reply to by Jochen Rollwagen

Endlich, sehr geehrter Herr Rollwagen, lese ich die „Flix-Bus Story“ hier im Forum. Ich wollte es nicht glauben, als ich davon erfuhr! Habe dann gegoogelt, und doch wirklich gelesen, dass die Flix-Busse von Kiew nach Berlin, die mehrmals am Tag fahren, in den nächsten 14 Tagen ausgebucht sind! Die Ukrainer kommen hierher, beantragen Hartz 4, das ihnen ja vom großzügigen deutschen Staat zusteht, und fahren gleich wieder per Flix-Bus zurück in ihre ukrainische (Kriegs)heimat. Flix-Bus macht natürlich ein Bombengeschäft, und die Ukrainer auch? Die Deutschen sind ja so großzügig! Wenn man den Geschädigten im Ahrtal so schnell und großzügig geholfen hätte, würde ich diese ganze Angelegenheit anders betrachten, aber so…
Ich bin gespannt, ob mein Kommentar veröffentlicht wird.
Er passt ja nicht wirklich zu den Aussagen von Herrn Frei zu den Werten, die wir mit den Ukrainern teilen. Obwohl mir natürlich bewusst ist, dass es überall „schwarze Schafe“ und Abzocker gibt!

und anfällig für die üblichen Fake-News, mit denen Flüchtlinge als Schmarotzer dargestellt werden.

Zur Richtigstellung:
Keine Belege für angeblichen Hartz-IV-Betrug durch Ukrainer, die per Flixbus einreisen.
https://correctiv.org/faktencheck/2022/09/15/kein-belege-fuer-angeblich…

Nur ein Hinweise: Kein Mensch bekommt Hartz-4 ohne in DE einen Wohnsitz zu haben.

Albert Schultheis | Di, 20. September 2022 - 10:43

Stehende Ovationen für die große Vorsitzend:In Merkel, im Mao-Kittel. Sie hat die freie Bahn geebnet für die muslimische Masseneinwanderung mit Selfie, UN-Migrationspakt, Nazi-Diffamierung aller Stimmen der Besorgten, die es wagten in die trostlose Zukunft zu blicken, mit Pull-Faktoren, die den europäischen Nachbarn Albträume einjagten! "Das übersteigt unsere Integrationskraft." - Da hat er recht der schwarzgrüne Apparatschik - das tut es seit 8 Jahren - 7 davon gehen auf euer, auf sein Konto! Deutschland hat sich bereits abgeschafft. Fait accompli! Es wird keine Klimarettung mehr geben - keine Idyllen mehr mit Blumen, Windrad und Lastenfahrrad, Kinder sowieso keine mehr! Die Grünen haben's verzockt. Industrie kaputt, Arbeitslosigkeit, Abwanderung von Intelligenz und Kapital, Verluderung der Sozialsysteme = Armut, Elend, Dystopie und Gewalt. Unsere schlimmsten Feinde sitzen innerhalb der Stadtmauer. Fehlt nur noch der atomare Fallout ... Dead end mit SchwarzGrünRotGelb! Endlose Nacht

Markus Michaelis | Di, 20. September 2022 - 10:57

Angesichts der Menge an "neuen Menschen" in D finde ich das Bild der "Integration in unsere Gesellschaft" irgendwann nicht mehr passend. Das kommt durch europäische Migration, Asylmigration, globale Arbeits- und allgemeine Migration, Wegzug aus D. Der starke Einfluss der geburtenstarken Jahrgänge wird die nächsten 10 Jahre auslaufen. Nichts ist von sich aus schlecht oder gut, wer seine Freunde, Ehepartner, Jobumgebung in einem heutigen/neuen Umfeld gefunden hat, will selbstverständlich kein altes Umfeld mehr - ohne, dass alt oder neu besser wäre.

Die Frage wie eine Gesellschaft funktioniert, die keine gemeinsamen Sichtweisen hat, finde ich offen. Im Moment ist die deutsche Antwort darauf, dass wir universelle Werte leben, zu denen jeder dazugehört - Abweichungen werden ganz als "Ismusse" gesehen (Rassismus, Islamismus, Nationalismus etc.). Ich denke, das ist offen - ich selber glaube nicht, dass unsere Werte universell sind und auch nicht, dass jeder dazugehören will.

Wolfgang Z. Keller | Mi, 21. September 2022 - 13:46

In reply to by Markus Michaelis

... und das meine ich nicht süffisant. Ich lese aus Ihren Zeilen einen großen gedanklichen Fortschritt heraus, wenn ich an Ihren letzten Satz im Kommentar unter dem Stichwort "Religionen geben Halt" vom 9.9. denke, der da lautete "Der Mensch will kompromisslos DAS Gute und DIE Gerechtigkeit durchgesetzt sehen."
Dem habe ich tags darauf insofern widersprochen, als es eben m. E. DEN Menschen, DAS Gute und DIE Gerechtigkeit nicht gibt - wie auch? Dann wären nämlich alle Menschen gleich, und diesen hanebüchenen Unsinn hat der von mir aufgrund seiner ökonomischen Analyse im Kapital nach wie vor hochgeschätzte Karl Marx leider auf der politischen Ebene verzapft - nach wie vor ein ideologievernebelter Quell von links-woken Phantast:innen (Spaß muss sein!).
Ich darf deshalb den Schluss Ihres jetzigen letzten Satzes bekräftigend zitieren "ich selber glaube nicht, dass unsere Werte universell sind und auch nicht, dass jeder dazugehören will." Danke Ihnen.

Ingo Frank | Di, 20. September 2022 - 13:03

„lernresistent“ und das, betrifft nicht nur die Einwanderungspolitik sondern setzt sich fort in der unsäglichen Energiewende , das kaputtsparen der Bundeswehr, einhergehend mit dem Verlust „unsere Grenzen“ schützen zu können, einer verfehlten Sozialpolitik in der sich Arbeit nicht mehr lohnt um nur einige Beispiele zu nennen. Es geht doch schon lange nicht mehr um Asylpolitik sondern um die Abschaffung unseres Wohlstandes und die Einengung freiheitlicher Rechte.
Mit freundlichen Grüßen aus der Erfurter Republik

Sie kommen aus Afrika in das ersehnte Deutschland mit kalten Duschen und ohne Heizung, Dann entweder schnellstens zurück oder nach Spanien oder Belorussland. Einziger Trost: Die AfDler müssen auch frieren.

Nichtstun ausgegeben wird inkl. Heizung bei staatlicher Alimentierung, warum dann zurück oder woanders hin?
Im übrigen heute Morgen 1. Seite Thüringer Allgemeine jüngste Wahlumfrage zu LT Wahl: AfD 26%, Linke 23%, CDU 20%, SPD 11%, Grüne 8%, FDP 5% und im nebenstehenden Leitartikel ein Hinweis, dass die AFD in Sachsen bei 30% liegt und somit auch die Äußerungen des sächsischen MP abweichend zu offiziellen CDU Politik erklärbar sind.
Und, das einzige, was mich an den Umfragewerten wirklich „begeistert“ ist, die Grünen sind zumindest in Thüringen, wieder unter 10%. Und DAS ist gut so! Weil, man sieht im Bund, was sie wirklich können… nichts !
Mit freundlichen Gruß aus der Erfurter Republik

Welch von Hoffnung getragene Formulierung.
So dumm, den Landepunkt des Sprunges von der Großschanze nicht zu sehen, ist Niemand. Sooo blind auch die Pseude-Idelogen nicht.
Weshalb trotzdem????
Genau.
So simpel ist der Grund.

Gerhard Schwedes | Di, 20. September 2022 - 13:36

"Werden Rechtspopulisten dies für ihre Zwecke ausnutzen?" Antwort: "Die Gefahr besteht. Aus Sicht dieser Gruppen wäre das sicherlich naheliegend."
Was für eine verschwiemelte Frage! Wenn Rechtspopulisten schon seit Jahren sagen, dass durch die Massenmigration der Sozialstaat vor die Hunde geht, sind sie deshalb nichts rechts, sondern die Kartellparteien waren jahrelang in trauter Ideologie miteinander vereint, und sie haben dadurch blindlings Land und Gesellschaft einen schweren Schaden zugefügt. Nun diese verschüchterte Frage zu stellen, zeigt, wie sehr sie, vor allem die ehemalige Merkel-CDU in der Klemme sitzen. Schließlich weiß man ja, dass sie kein Jota besser waren als die Ampelkoalition. So schnell kann sich die CDU und ihre feigen Abgeordneten nicht aus der Bredouille lossagen. Dreimal Schande über sie!

Wolfgang Jäger | Di, 20. September 2022 - 16:16

Die illegale Einwanderung, dieser systematische Asylwahnsinn, kann prächtig gedeihen. Ehemals war es Corona, jetzt der Ukraine-Krieg und Energie-Irrsinn, mit dem man bewusst von ebenfalls dringenden Problemen ablenken kann und auf deren Hintergrund das prächtig vorankommt, was man will: Deindustrialisierung, Diversität, Entnationalisierung, Hängemattensystem für Arbeits- und Integrationsunwillige.... So geht Transformation. Und Herr Frey äußert sich immer mal wieder. Besser wäre, die CDU würde endlich mal die Zusammenarbeit mit denen kündigen, die den Irrsinn seit Jahren vorantreiben und das Land in den Ruin stürzen! (NRW,SH,BW...)
Ansonsten erweist sich das Gerede doch nur als Sturm im Wasserglas! Merkel hat eben gute Vorarbeit geleistet. Und die FDP? Totaler Rohrkrepierer!

Wolfgang Jäger | Di, 20. September 2022 - 16:25

Hier bedient man das übliche und m. A. nach nicht legitime Narrativ der LInken!!
Indem man berechtigte Kritik z.B. der AfD (momentan 13-14% der Wähler!) als pauschal "rechtspopulistisch" einordent und dann noch als Gefahr markiert. Damit hat man die ganze Problematik schon pulverisiert. Wer kritisiert diesen Irrsinn denn noch in unserem Land? Wäre es nicht sinnvoller, sich einmal mit der Kritik dieser Leute sachlich auseinanderzusetzen? Freis Worte kommen mehr als Süßholzgeraspel rüber. Wirkung? Null! Beeindrucken lassen sich die Verantwortlichen davon nicht!

WD Hohe | Di, 20. September 2022 - 16:32

Die Schuldenbremse ist qua Praxis lange schon abgeschafft.
Abgelöst von Scholzen`s Sondervermögen
Zitat sinngemäß:
" Nicht das einzige Sondervermögen."
Ab sofort: "Die" Sondervermögen.
Hat er auch schon angekündigtv
Zielgerichtetes Abwägung bei Bremseneinsatz.
GGfls Aufschlag zu bevorzugen.
Schafft Zeit bis Köpfe der Aufgeschlagenen wieder zu sich finden.
Ansonsten Bewährtes nutzen:
die, s. Scholz, durch "Verjährungen á là OB Hamburg, Vergesslichkeit und Finanzierungs-Verschiebebahnhof Kreditumlenkungen
Vermögen Hier - Vermögen Da
Eine >Sachen vorsätzliche Irreführung< sprachlich nicht zu überbietende Skrupellosigkeit.
Mit unversteckt, hämischer Mimik unterlegt.
"Sehr her, ich mache was ich will...
Alle dürft ihr es auch wissen...
Ich mach Euch nichts vor.

Ernst-Günther Konrad | Di, 20. September 2022 - 16:41

Ich nehme Ihre Aussagen nicht ernst Herr Frei. Sie wollen sich auf das Thema Migration draufhängen, dies in der üblichen Ausblendung der Merkel Zeit, die ihr damals alle gefeiert und mit Standing Ovation gefeiert habt. Nicht die SPD allein hat das Desaster herbeigeführt, Ihre ehem. Kanzlerin und Ihre Parteihaben den Grundstein gelegt. Scheinbar hat der Wahlsieg der "Rechten" in Schweden und der bevorstehende Wahlsieg von Meloni in Italien, die Gewinne von Le Pen in Frankreich Euch zum Überlegen gebracht, das man mit der Migrationspolitik vielleicht eine Wahl gewinnen kann. Bei mir verfängt das nicht, was Sie sagen. Und die Erkenntnisse, das dürfe sich nicht wiederholen führte bereits 2015 dazu, dass Kritiker dieser Politik als Nazis beschimpft wurden und die AFD mit Zugewinnen als Schwefelpartei bis heute gemieden wird. Inzwischen liest man von Ukrainern, die mit Protzwagen zur Tafel vorfahren, Kaviar u.ä. verlangen, zugewiesene Wohnungen und Mobiliar ablehnen. Steht alles beim Focus.

Heidemarie Heim | Di, 20. September 2022 - 18:30

Kennen Sie den unvergessenen Loriot werter Herr Traub betreffs Missverständnisse im Dialog? Das war das Erste was mir durch den Kopf ging beim Lesen dieses Interviews. Und was ist das denn für eine rechtspopulistische Überschrift? Tür und Tor mach weit für illegale Einwanderung? Also bitte;)! Ergänzt durch Spaltmaterial wie Flüchtling bzw. Asylbewerber Economy, Business usw.
"Die Gefahr besteht " sagte der Bock nach seiner Beförderung zum Gärtner;).
Mein Eindruck, "Denen (Union)graut`s in der Opposition vor nix mehr, oder?"
Geehrter Herr Frei! Ich denke Sie sollten sich eine Anleihe bei unserem Bundeskanzler nehmen bezüglich partieller Gedächtnislücken für die Jahre 2015-2021. Oder mal Horst S. in Bayern fragen. MfG

Armin Latell | Di, 20. September 2022 - 19:01

ausnutzen? Welch eine sinnbefreite Frage. Welche Rolle sollte das spielen? Welchen Einfluss sollte das am politisch herbeigeführten deutschen Niedergang haben? Für mich immer wieder unerträglich, wie solche Leute wie Herr Frei, jetzt, nachdem sie abgewählt wurden, mit solchen Parolen aufwarten. Die Grube, in die wir fallen, wurde 16 Jahre lang von ihm und seinesgleichen ausgehoben, mit standing ovation der durazell Abgeordneten für ihre Staatsratvorsitzende. Auf dem Parteitag war das dominierende Thema die Frauenquote, nicht die Situation Buntlands. Der spd Weil sagt, nie wieder Energie aus Russland. Ob er das einhalten kann? Fraglich. Ich sage: niemals wieder cdu! Ob ich das einhalten kann? Definitiv ja.

Wolfgang Borchardt | Mi, 21. September 2022 - 08:04

Diese Aussage geht von der vernunftgeleiteten Annahme aus, dass man dazulernen w i l l. Die ist falsch, denn diese Regierung w i l l die für jedermann offenen Grenzen. Die Moral steht vor der Überlegung, dass das irgendwann unbezahlbar wird und der soziale Sprengstoff wächst. Ein Staat ohne Grenzen kann nicht verwaltet werden. Aber ist es nicht genau das, was Mächtige wollen, die mit Deutschland noch nie etwas anfangen konnten? Wieviel Naivität ist nötig, um zu glauben, dass eine solche Regierung die vorgesehene Regierungsverantwortung übernimmt?