Autoreninfo

Dirk Koch war 27 Jahre Mitglied des Bonner Büros des Spiegel, 25 davon als dessen Leiter. Mit seinem Namen verbinden sich große Scoops des Nachrichtenmagazins wie etwa die Flick-Affäre. Für die späte Enthüllungsgeschichte über den größten Spion der DDR recherchierte Koch die letzten Jahre in der Stasi-Unterlagenbehörde und bei noch lebenden Zeitzeugen.

So erreichen Sie Dirk Koch:

„Cicero“ im Dezember

Deckname Fichtel - Wie der Spion Adolf Josef Kanter die Bonner Republik kaufte

Deckname Fichtel