Scholz und Giffey
Immer auf den Abstand achten: Bundeskanzler Olaf Scholz und Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey heute in Berlin / dpa

Ministerpräsidentenkonferenz - Booster-Pflicht durch die Hintertür

Beim heutigen Treffen der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzler Olaf Scholz wurden die ohnehin komplexen und unübersichtlichen Corona-Regeln noch ein bisschen komplexer und unübersichtlicher gemacht. Wissenschaftliche Evidenz für die neuen Maßnahmen gibt es kaum.

Ralf Hanselle / Antje Berghäuser

Autoreninfo

Ralf Hanselle ist stellvertretender Chefredakteur von Cicero.

So erreichen Sie Ralf Hanselle:

Wer sich einmal die Mühe macht, bei Google die Phrase „Alle Corona-Regeln auf einen Blick“ einzugeben, der wird früher oder später auf einer Seite des Landes Baden-Württemberg landen. Dort wird er eine PDF-Datei öffnen können und sich hernach verdutzt die Augen reiben. „Auf einen Blick“, das bedeutet mittlerweile elf bedruckte Seiten Papier mit unzähligen Tabellen, Symbolen, farbigen Erklärtexten, Fußnoten und Einteilungen in Basisstufen, Warnstufen, Alarmstufen sowie Alarmstufen zweiten Grades. 

Und damit nicht genug. Beginnt man erst, sich wachen Auges durch die einleitenden Sätze zu lesen, wird man bald entnervt aufgeben und sich eingestehen müssen, dass selbst die Spielanleitungen für „Risiko“ oder „Spiel des Lebens“ weit besser zu verstehen sind als all die kleinen Regeln und Verordnungen, die Bund und Länder sehr emsig und in mittlerweile kaum noch zu zählenden Diskussionsrunden hinter verschlossenen Türen zu Papier gebracht haben. 

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Enka Hein | Fr, 7. Januar 2022 - 18:21

...nach dem Lesen dieses mal wieder sehr aufschlussreichen Artikels?
Unsägliche Wut auf dieses politische Pack.
(Anm.: Wenn ein Politiker dieses Wort gehenüber Bürger nutzt, ist es umgekehrt auch zulässig!)
In der NZZ ist ein Bericht über SA zu lesen. Dort wo Omikron zuerst auftauchte.
Deren Umgang ist völlig konträr zu unseren Hysterikern.
Man will uns weichkochen. Das letzte Stück Demokratie und Freiheit des Einzelnen ersticken.
Und eine CDU beklatscht den Klabautermann und eine FDP ist vergrünt.
O tempora, o mores.

Ferdinand Schulze | Sa, 8. Januar 2022 - 08:49

In reply to by Enka Hein

Tja, damit ist alles gesagt. Ich richte mich aufgrund meines Alters (69) mal auf ein weiteres Jahr in "Wohnhaft" ein, nachdem ich nun gestern endlich meine Dritte Impfung bekommen habe, als schon 41,1 % der 18-59jährigen ihre Booster-Impfung hinter sich hatten. Geht das hier noch nach irgendwelchen Sinnvollen Regeln zu? Parteien? Die werden sich auch bei der Impfpflicht komplett hinter der Regierung versammeln, genau wie bei der Bundespräsidenten-"Wahl". Eine Opposition existiert nicht mehr oder wird mithilfe von Google mundtot gemacht (achgut.com).

Bernd Muhlack | Fr, 7. Januar 2022 - 18:40

Er hat ja leider das Gebäude schon in 2005 verlassen, immerhin 80J alt.
Es gibt einen "Vortrag" von ihm mit dem Titel "Wenn ich Hochsitze sehe..."
So geht mir mit Frau Giffey!
Wenn ich Frau Giffey sehe, höre ...
... ruhig, ganz ruhig ...

Folglich beschließt also eine "Gruppe" welche seitens des GG nicht vorgesehen ist weitere Maßnahmen.
Aha, soso.

Es wäre jetzt müßig eine Debatte über das "NEUE BVerfG" zu eröffnen, eher zu perpetuieren - sinnlos.

Hoffen wir auf den April, Mai ff!
Irgendwann sollte Ende Gelände sein, oder?

Eher nicht - gleichwohl Schönes Wochenende!

Als meine Frau den Fernseher anmachte und ich da selbige sitzen sah, meinte ich nur "da hatte zu Guttenberg mehr Charakter" und verließ das Zimmer ... hin zu schöner Musik - viiiiiel schöner und viiiiiiiiiiiiiiel entspannender :)

Sabine Lehmann | Fr, 7. Januar 2022 - 19:02

Sie haben entschieden das Land vor die Wand zu fahren. Mit allem was dazu gehört. Dann sollen sie sich auf das Echo gefasst machen. Nun stellt sich die Frage, wie das Echo aussehen könnte. Dass die Zahl der Gegner dieser Pseudo-Politik wächst, kann niemand mehr leugnen. Dass Deutschland zu einer Corona-Insel der "Bekloppten und Bescheuerten"(Gruß an Carsten Wischmeyer) mutiert ist, und sich dagegen im Rest der Welt faktenbasierter Pragmatismus breit macht: geschenkt an dieser Stelle, kein Novum, sondern chronisch.
Also bleibt für Menschen wie mich und Gleichgesinnte nur die Demo auf der Straße, allerdings auch noch die Möglichkeit, sich an diejenigen zu wenden, die für all das verantwortlich zeichnen. Jeder kann per e-mail Beschwerden schreiben. An Bürgermeister, Landräte, BT- und LT-Abgeordnete, Minister, das Kanzleramt, an TV-Redaktionen, Journalisten der Leitmedien, an alle, die dieses System verkörpern und unterstützen. Ich habe heute damit angefangen. Nur ja nicht schweigen!

@Werter Herr Hohe:
Entschuldigung, leider verstehe ich Ihren Beitrag nicht. Ich hatte mit dem Absenden entsprechender elektronischer Nachrichten keine Probleme. Auch die Kontaktadressen sind leicht zu finden. Wo liegt denn jetzt genau das Problem?

vor die Wand fahren, liebe Namensvetterin. Wo ich nicht ganz mitgehe, ist mit "Bekloppten & Bescheuerten", weil dann diese einen Bonus bekämen.

NEIN - fmp. VORSÄSTZLICH & ALLES GEPLANT, ergo TERRORISMUS!

Ja, die anderen Einheitsfront-Parteien in D. haben nicht nur das Programm der Links-Grünen abgekupfert, auch die Wesensart & wie ihre Todschlag-Argumente wurden 1:1 übernommen. Zumal ja öffentlich berichtet wurde, dass 60% der sehr gut ausgebildeten & hochmotivierten Stasi aus dem Osten vom Westen übernommen wurden & sicher jetzt gut honoriert werden.
Ähnlich wie die allermeisten Beamten, wie z.B. Entscheider, Finanzbeamte, Gesundheitsbehörde oder die göttlichen Waagehalter.
Und bitte nicht blind sein oder werden. Wie hier es auf Erden abläuft, - NEIN - die sind weder arm, Geld sind für solche "Strukturen" nur Nullen & unsägliche Macht bis in die kleinste Hütte auf dieser Welt.
Hier helfen nur gemeinsame Gebete, Gesang wie "Die Gedanken sind frei" & ihnen das Spiegelbild zeigen.

Lisa Werle | Fr, 7. Januar 2022 - 19:07

Geimpfte müssen 2 Ausweise vorzeigen, wenn sie eine Creme kaufen wollen. Also kaufe ich nichts mehr im Handel der Innenstadt. Sollen sie doch Pleite gehen, wenn sie diesen Irrsinn mitmachen
Evtl sollte ich mal das Wort 'Asyl' murmeln. Das öffnet ja bekanntlich alle Türen ohne jeden Ausweis. Nun soll ich mich seit heute als Geimpfte auch noch tagesaktuell testen lassen , wenn ich mal rasch einen Kaffee trinken möchte? Das ist nur noch kranke Willkür. Wenn ich normal leben will, weil ich kerngesund bin, dann soll ich mir völlig grundlos alle 3 Monate ein dubioses Zeug spritzen lassen, das mein Immunsysten angreifen kann? Das ist krude, obszön, unglaublich. In diesen Staat, diese Politiker habe ich kein Vertrauen mehr. Vorbei!

Klaus Funke | Fr, 7. Januar 2022 - 19:18

Es ist nicht das Corona-Virus und all seine Folgen, das Schlimmste ist, wie die Politik mit dem Volk umgeht, wie wir belogen, betrogen, drangsaliert und mit gemeinster Gewalt bedroht werden. Das ist das Schlimmste. Die vielen Suizid bedrohten Kinder und Jugendliche. Überhaupt wie der Staat mit seinen Kindern umgeht. Jedes Vertrauen wird von kleinauf verspielt. Wie die Politik Wasser predigt und heimlich Wein trinkt - das ist das Schlimmste. Das Virus zeigt uns knallhart in was für einer Gesellschaft wir leben. Und dann wird uns eingeredet, wir, das Volk, spalteten die Gesellschaft. Es ist aber umgekehrt. Geimpfte werden auf Ungeimpfte gehetzt. Ehrbare, einfache Bürger werden als Nazis, Querdenker und sonstwas beschimpft. Die Medien sind zu "Bluthunden" abgerichtet worden, zu Beschimpfern und zu Verleumdern. Die Hand, die sie füttert, wird geschlagen. Abartiger kann es in einem Staate nicht zugehen. Anstatt Zuversicht zu verbreiten, Mut zu machen, aufzuklären, wird Angst verbreitet...

Dorothee Sehrt-Irrek | Fr, 7. Januar 2022 - 19:22

nichts Neues und jetzt sinnvoller denn je.
Wollen sie stattdessen 3 Wochen lang in einen Lockdown?
Der schwebt nach wie vor über uns, wenn nicht nur die Inzidenzen hochgehen, sondern auch die Hospitalisierung und, Gott behüte, die Todeszahlen.
Was allerdings evtl. fehlte, war der m.E. übliche Showdown zwischen Kanzlerin und Ministerpräsidenten*.
Schafft sie sie alle, oder kann jemand an sie heranreichen?
Ich habe selten unpassendere politische Schauspiele vorgeführt bekommen.
Vielleicht verständlich, dass der ansonsten sehr angenehm wirkende Ministerpräsident von NRW, Herr Wüst, nach Führung rief, ihm steht eine Landtagswahl ins Haus.
Angenehm dann aber wieder Frau Giffey, die ihm sofort bedeutete, wie Führung abseits von politischen Spektakeln und Schaulaufen aussehen kann: Gute Vorbereitung, konstruktive Gespräche, schnelles Übereinkommen.
Muss man sich wirklich hinstellen und in schwierigen Situationen einfach nur nach Spektakulärem rufen?
Die Zeiten sind hoffentlich vorbei.
DANKE

times ago.
Zunächst gab es nur geringe globale Vernetzung, jedoch eine extreme Nähe in Städten und zwar meist ohne Schutz von AHA, von Impfungen zu schweigen.
Zunächst verstarben die Schwächsten oder Gefährdetsten, sowie diejenigen, die sich nicht zurückziehen konnte oder anders räumlichen Schutz fanden.
Dann gab es viele, die zwar erkrankten, jedoch die Krankheit meistern konnten, sicher mit dem einen oder anderen Schaden, weshalb ich dringend zu Impfungen rate.
Dann gab es eine Grauzone derjenigen, die sich zwar infizierten, aber symptomlos.
Zum Schluß diejenigen, die keinerlei Empfindlichkeit in Bezug auf das betreffende Virus oder Bakterium aufwiesen.
Der Durchlauf eines Virus brachte evtl. dann die Varianten hervor, die fast alle überlebten, weshalb auch an Viren geforscht wird, um sie zu entschärfen.
Je öfter ein relativ Unempfänglicher* mit dem Virus Kontakt hat, desto eher bildet er* eine ausreichende Immunität aus, weshalb wir Umgeimpfte ff. "leben lassen können"?
RESPECT

Hans Jürgen Wienroth | Fr, 7. Januar 2022 - 19:34

Ich gebe hier meine Sichtweise der Beschlüsse wieder:
Die Konferenz befördert mit der Befreiung der „Geboosterten“ von Quarantäne und Testpflicht die Verteilung der Viren. Geimpfte und auch Geboosterte sind wahrscheinl. weiterhin an der Virenverteilung beteiligt. Also ist eine weitere Verbreitung der Viren gewollt?
Hat man immer noch nicht verstanden, dass mit der Impfung Infizierte nicht mehr so häufig ins Krankenhaus und auf die Intensivstation müssen? War das nicht das Ziel der Impfung?
Die Regierungschefs halten trotz der Widerstände an der Einführung einer Impfpflicht fest. Das muss die Proteste weiter anheizen. Privathäuser und Gewaltandrohungen müssen aber tabu sein! Allerdings heizen die Politiker mit ihrer Hetze gegen „Impfmuffel“ und „Protestierer“, sowie den Verboten von Demonstrationen genau das an.
Unsere Politiker sollten wieder anfangen, neue Erkenntnisse zu berücksichtigen und Kompromisse zu suchen, statt den „Mehrheitsbeschluss“ mit Macht (Gewalt?) durchzusetzen.

Helmut W. Hoffmann | Fr, 7. Januar 2022 - 19:34

"... endet die Quarantäne nach zehn Tagen, es sei denn, sie sind Beschäftigte im Pflegebereich oder in der Eingliederungshilfe. Dann endet sie bereits nach sieben Tagen".
Haben diese Schwachsinnigen denn auch das Virus gefragt, ob die Zeit des Hausarrests soweit verkürzt werden kann?

Heidemarie Heim | Fr, 7. Januar 2022 - 19:40

Wieviel Semester braucht man bis zum Examen mit anschließender Reha in der nächsten Klapsmühle Herr Hanselle?!
Aber auch ohne Studiengang dauert es nicht mehr allzu lang mit meiner Einweisung;) Oder ich lasse meiner sich inzwischen prächtig entwickelnden Renitenz demnächst freien Lauf!
Oder wie Mitkommentator Schuberth es so trefflich ausdrückte, mein Frustlevel ist nahezu am Anschlag;(. Wir hier in RLP haben schon längst in der Gastronomie 2G+ und entsprechend tote Hose. Geboostert brauche ich mir für eine Tasse Kaffee im Sitzen zwar nicht in die Stirnhöhle bohren zu lassen, aber dieser ganze Zirkus drumherum geht mir derartig auf den Geist, dass ich trotzdem dankend verzichte. Warum wehren sich die Gastwirte usw. mit ihrem Verband nicht gegen die Vernichtung ihrer Existenz? Flanieren wir demnächst nur noch durch vollkommen verödete Orte ohne Einzelhandel? In Österreich, wo ich eigentlich einen Besuch plante, verlangen sie nun FFP2 auf der Straße. Ohne mich!! MfG

Ines Schulte | Fr, 7. Januar 2022 - 22:08

In reply to by Heidemarie Heim

...ist Bundeskanzler Nehammer, obwohl 2x geimpft und geboostert, in Quarantäne wg. positivem Corona Test. Im Freien beherrscht die FFP2 - Maske das Bild. Hatten nicht Aerosolforscher attestiert, dass das unnötig ist? Es galt einmal als Konsens, das frische Luft gesund und wichtig wäre.

In Deutschland begrüßt die Gewerkschaft NGG die weiter einschränkenden Maßnahmen, die ihre Klientel der Gastronomie hart treffen wird. Soll man das Masochismus nennen? Aber nein, die Forderung nach Entschädigung für den Verdienstausfall wird dann doch erhoben. Den zahlen dann auch diejenigen Steuerzahler, die die Dienstleistung nicht in Anspruch nehmen können, wenn nur 2x geimpft...

Wie man also aktuell am österreichischen Kanzler oder an Amiri von Bayer Leverkusen sieht, kann man auch mit Booster infiziert werden. Ist es aber richtig, wenn man als direkte, geboosterte Kontaktperson nicht in Quarantäne muss und stattdessen im Cafe sitzt? Kann diese Person nicht auch Überträger sein?

Doch als voll impfmäßig durchgestylte Persönlichkeit bin ich wohl momentan gleicher als Andere;) geehrte Frau Schulte! Doch Scherz beiseite! Natürlich haben Sie recht! Jeder und Jede kann sich infizieren, Überträger sein und auch erkranken. Zumal diese neue Variante es aus Gründen des besseren "hoppings" von einen auf den anderen sich bevorzugt im oberen Nasen-Rachenraum anzusiedeln scheint. Und ähnlich wie bei Rhino-Viren, gegen die bis heute noch kein Kraut gewachsen ist ( oder es wäre mir entgangen;), werden wir damit leben müssen, dass wie bei der freiwilligen Grippeimpfung ebenso kein 100%iger Schutz vor Ansteckung und Erkrankung, Hospitalisierung usw. stattfindet und es lediglich einen Unterschied macht, ob und wie der persönliche Gesundheitszustand-/Schutz sich darstellt. Diese Einschätzung sollte jeder für sich treffen. Angesichts des politischen Dilettantismus und seiner Auswirkungen auf das Leben, gibt es geimpft oder nicht jedoch keinerlei Meinungsverschiedenheit mehr. MfG

Kristine Pews | Sa, 8. Januar 2022 - 14:11

In reply to by Heidemarie Heim

Sie haben leider keine Macht. Außerdem geht es auch darum den Menschen die letzten möglichen Zusammenkünfte zu nehmen. Zusammen fröhlich zu essen und zu schwätzeln könnte ja den Menschen Mut machen und die gewollte Panik verblassen lassen.
Zum Beispiel VW dicht machen geht nun mal nicht, obwohl es ja mehr als genug Autos gibt. Denn dann würden ja einige Lobbyisten kein Geld mehr verteilen.

Sabine Lehmann | Fr, 7. Januar 2022 - 20:30

Empfehle ich die die Live-Sendung der ARD zu Corona, läuft gerade. Nach 5 Minuten Framing, Falschinformationen, Halbwahrheiten und hysterischem Panikorchester habe ich ausgeschaltet. Macht sich ein öffentlich-rechtlicher Sender eigentlich nicht strafbar, wenn er vorsätzlich Halbwahrheiten und Fake-News verbreitet? Die Frage, warum Fernsehsender und die meisten Journalisten nur noch die Regierungspolitik "verkaufen" und gesund beten, danach frage ich schon lange nicht mehr.
Bestes Zitat der ARD-Moderatorin, wie "gefährlich die Omikron-Variante für schwere Verläufe und Krankenhauseinweisungen sei." Da frage ich mich, wenn diese Frau zumindest des Lesens mächtig ist, wieso stellt Sie dann solche kruden Thesen auf?

Und vor allem in dieser bevorzugten Qualität.
Wie sagte bereits mein Großvater: "Junge, der Trog bleibt der Gleiche & meist ändern sich nicht einmal die Schweine".

Oder mit K-Tucholsky' Worten ausgedrückt:
"Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären diese schon längst verboten"

Aber auch wie bei der Energiepolitik. Die Weichenstellung wurde von Schwarz eingeleitet, auch wenn Grün-Rot-Gelb mehr wie mitklatscht & diese Agenda nicht nur unterstützt. Zum Schluss wird die schwarze Peter-Karte bei Putin sein, weil dieser dann wieder angeblich zu wenig geliefert hat.
Und nein - ich bin auch kein kommunistischer Russenfreund.

Aber Wahrheit muss Wahrheit bleiben.

Heute z.B. im Radio eine Werbung gehört, wo ein FDP-Mitglied den nicht folgeleistenden Bürgern für die Booster-Impfung richtig droht, statt eben Werbung zu machen. Ja - auch bei einer FDP ist FREIHEIT nur ein bedrucktes Stück Klopapier & kein Parteiprogramm oder Agenda.

Bernhard Marquardt | Sa, 8. Januar 2022 - 00:35

„Impfdurchbrüche“ heißt Corona bei Geimpften, die ohnehin immer Überträger sein können.
Daraus folgt:
Ein aktuell negativ getesteter Ungeimpfter ist für seine Umgebung weniger gefährlich als ein dreifach geimpfter symptomloser Überträger.
Und nun?

Rainer Mrochen | Sa, 8. Januar 2022 - 09:19

schon lange nicht mehr das zentrale Problem.
Von Beginn der "Pandemie" ,quasi im Gleichschritt, ist der Abbau von freiheitlich, liberaler Demokratie zu beobachten. Dies geht einher mit einer Zunahme verbaler Verkommenheit aus Richtung Politik, Medien und Amtsträgern. Aus welcher Richtung der "Dolchstoss" erfolgt ist, ist somit eindeutig identifiziert . Respektlosigkeit gepaart mit Inkompetenz hat sich Bahn gebrochen. Ja, ja im 21. Jhdt. , im s.g. aufgeklärten Jhdt. , in Zeiten des "Wokismus" , sind wir an einem Punkt von Irrationalismus, gar einer Zeitenwende hin zum Negativen angekommen. Der zerstörerische Charakter der Geschehnisse wird lange im Gedächtnis bleiben. Was am Ende bleiben wird ist wieder einmal die bittere Erkenntnis aus der Vergangenheit wenig gelernt zu haben. Geschichte wiederholt sich eben doch. Wenigstens das kann man als gesichert betrachten.

Ernst-Günther Konrad | Sa, 8. Januar 2022 - 10:00

Mich treffen die Regeln nicht persönlich, außer der Maske beim Einkaufen. Ansonsten entziehen wir uns dem Wahnsinn. Ich fragte schon mehrfach. Warum solche Regeln für Stätten menschlicher Zusammenkünfte? Warum alle die Orte "sperren" oder die Treffen dort verbieten oder so zu erschweren, das kein Austausch mehr zwischen Menschen stattfinden kann?
Warum machen das die Gastro- und Hotelbesitzer immer noch mit? Würden alle öffnen und bewusst und gewollt dagegen halten, käme die Obrigkeit schnell an ihre Grenzen. Soviel Polizei, Justiz und Verwaltung gibt es nicht um zu kontrollieren und zu ahnden. Warum fordern die Dachverbände nicht zum gewaltlosen Widerstand auf durch Nichtbeachten unter Zusage von Rechtschutz?
Gelten die Regeln auch für die BT-Kantine oder den "netten" Italiener der Politiker? Es sterbe die Gastronomie und es lebe der "Drive in" der Fastfoodketten.
Auch Gastwirte und Hoteliers sind Wähler und haben was gewählt? Ja, richtig. Den eigenen Untergang.

M. Bernstein | Sa, 8. Januar 2022 - 10:38

Die Politik hat sich in eine Sackgasse manövriert und glaubt mit immer härteren (und sinnloseren) Maßnahmen das Virus besiegen zu können und den Bürger zu besänftigen. Das Gegenteil ist der Fall. Die Sinnlosigkeit und Ausgehöltheit der "wissenschaftlich" begründeten Maßnahmen ist offensichtlich. Mit Omikron wird das Virus immer harmloser, es hat eine Infektiösität wie die Influenza und ist mit Sicherheit auch nicht schwerer, u.U. sogar leichter. Der Inzidenzwahn verärgert am Ende auch noch den bravsten Bürger. Die Politik sollte sich überlegen, was sie will, um neue sinnlosere Maßnahmen aufgrund nichtssagender Inzidenzen oder die Rückkehr zur Normalität mit einem "friedlichen" Virus damit endlich die entstandenen Probleme lösen kann. Alternativ kann man natürlich auch auf den Bürgerkrieg hoffen!?

Den haben wir leider schon längst, nur mit anderen Waffen. Wie anders kann man diese offensichtliche Spaltung der Gesellschaft, dieses Aufeinanderhetzen der Geimpften gegen die Nichtgeimpften, den mit allen Mitteln geführten Kampf gegen die dem Narrativ und dem Mainstream zuwiderlaufenden Meinungen verstehen? Hinzu kommen die Rechtsbrüche und , nicht zu unterschätzen, die Kontaktbeschränkungen, die in jedem Falle verhindern sollen, dass Menschen sich austauschen und dadurch naturgemäß auch mehr Widerstand entstehen kann sowie die ständigen Versuche, mit brachialen Methoden gegen überwiegend friedliche Bürger vorzugehen, die es wagen, an die Grundrechte zu erinnern.

gabriele bondzio | Sa, 8. Januar 2022 - 10:45

sind nun wohl endgültig die Ungeimpften von morgen.“...steht klar hinter diesen, neuen Auflagen.
Exakte Daten? auf die Behauptungen aufgebaut sind. Nein, eher viel durch die Praxis widerlegt. Vor allem einer Praxis, die Unterschiede kennt.

Prominentes Beispiel: Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP/dreifach geimpft), wurde positiv auf Covid-19 getestet, hofft auf einen milden Verlauf. Darf er ja auch, denn Omikron-Infizierte erleben solchen.

Mal abgesehen, dass ein Bild im Netz kursiert, wo er auf Gamskogelhütte am Tiroler Katschberg gefeiert hat. Keiner hat auf diesen Bild eine Maske getragen und es geht vom Sitzen her gemütlich eng zu.

Das jüngste Maßnahmenpaket sieht aber vor, das Menschen im Freien 2m Abstand halten oder Masken tragen müssen.

Dem Michel ist somit, ein nie dagewesenes Sperrfeuer an Strafen und Kontrollen angedroht, aber Nehammer & und Kollegen ignorieren.

Würden sie so entspannt feiern, wenn sie selbst an die Gefahr und ihre erlassenen Verordnungen glauben?

@gabriele bondzio: "Die Ungeimpften von morgen"? Das ließe sich in Endlosschleife fortsetzen, denn auch die sog. "Geboosterten" sind alsbald die Ungeimpften von übermorgen.
Demnächst gibt´s die Impfung dann jeden morgen zum Frühstück. Oder alternativ, wenn sich die Wahnvorstellungen in dem Teil zwischen den Ohren unserer Politiker weiter ausbreiten, ins Trinkwasser. Da gibt´s sicher bald was von ratiopharm;-)
Habe übrigens heute gelesen, dass schon Impfdosen verimpft wurden, die längst abgelaufen waren. Aber was soll´s. Ist wie beim Winterschlussverkauf: Alles muss raus.

Hans Schäfer | Sa, 8. Januar 2022 - 11:09

Hat Frau Hildebrandt, auch in negativer Hinsicht erfahren. Und, damit zur Steigerung der inzidenzen beigetragen.

Urban Will | Sa, 8. Januar 2022 - 11:36

Erneut kann man nur feststellen: Auch die „neue“, im September gewählte Obrigkeit besticht durch ihre Unfähigkeit, dieses Problem endlich zu lösen und nicht zu verwalten.

Komme gerade aus den USA, die Inzidenz dort ca. 6 mal so hoch wie hier. Das Leben läuft normal, man sieht nicht, so wie hier, überall dämliche Plakate die an 2G, 2G+ oder sonst was „erinnern“. Die Lokale sind gut besucht, man trägt Maske in geschlossenen Räumen und wer keine trägt, wird nicht dämlich angepflaumt.
In den Nachrichten läuft alles mögliche, aber so gut wie nichts über Corona.
Man hat sich offensichtlich daran gewöhnt, mit dem Virus zu leben.
In D regiert die Angst. Man kann mit der Angst das Volk gefügig machen. Auch die selten dumme, so nicht realisierbare „Energiewende“ wurde mit Angst erkauft. Das klappt in anderen Ländern so halt nicht.
Es wird weitergehen. D wird als einziges Land „Klima – lockdowns“ einführen und locker durchsetzen, die Zipfelmützen werden bibbern vor Angst vor dem "Untergang"...

Werner Gottschämmer | Sa, 8. Januar 2022 - 11:51

Trifft den Zustand unseres Landes ganz gut!!

Eine die mit ihren Titel zu unrecht getragen hat.
Der Andere hat, zumindest, sein Aufsichtpflicht verletzt.

Aber glauben die Bürger zwingen zu können, wie und wo sie gehen sollen, oder stehen sollen, oder Kopfstand machen sollen oder, oder. Sch...land geworden.

Michael Bender | Sa, 8. Januar 2022 - 12:02

Ein Quer-, Um-die-Ecke - oder einfach kritischer Denker sagte diese Tage, dass "die Moral des Menschen ein Antrieb war auf die Freiheit und auf die eigenen Rechte sowie die körperliche Unversehrtheit für einen Nächsten zu verzichten."
Dieser V-theorie oder wohlwollend Erklärungsversuch drängt sich einem auf, will man verstehen, weshalb so viele Einschränkungen möglich und sogar der Widerspruch dazu auf Basis dieser Moral delegitimiert wird, irgendwie genial.

Tomas Poth | Sa, 8. Januar 2022 - 14:16

Es gibt zwei Fake-Grundlagen für die Hysterie.
1. Inzidenzen:
Hier wird ein Wert genommen der nichts über den wirklichen Infektionszustand aussagt. Er verleitet aber alle zur Kopflosigkeit oder wird dazu benutzt eine solche zu erzeugen.
2. Mit/an Corona gestorben:
Auch hier haben wir eine ungenaue Gemengeangabe oder gewollte Fehlanalyse die mit ihrer schieren Zahl Angst verbreiten soll.
Wohin sind die jährlich ca. 40-50.000 Toten durch Lungenentzündungen verschwunden? Bis 2019 wurden sie in den Statistiken reportiert. Seitdem nicht mehr!
Am Ende eines Lebens der Multimorbiden/Vulnerablen ob im Pflegebereich oder auf der Intensiv, stellt sich oft eine Lungenentzündung ein die dann den Rest gibt. Wenn dazu auch noch Covid heraus getestet wird lohnt es sich für die Krankenhäuser, bis zu 9500 € pro Covid-Fall!
Die Statistik wird/läßt sich damit verfälschen.
Unsere Freiheiten, unsere Demokratie wird beschädigt. Der Einzelhandel und die Gastronomie werden in den Ruin geschickt.

Bernhard Marquardt | Sa, 8. Januar 2022 - 14:56

2Gplus im Restaurant?
Nicht einmal in der RKI-eigenen Statistik vom 17.09.2020, also nach der vorübergehenden Öffnung der Restaurants, gibt es Hinweise darauf, dass Gastronomie und Hotels mit anerkannten (und kontrollierbaren) Hygienekonzepten ein besonderes Infektionsrisiko darstellen.
„Impfdurchbrüche“ heißt Corona bei Geimpften, die ohnehin immer Überträger sein können.
Daraus folgt:
Ein aktuell negativ getesteter Ungeimpfter ist für seine Umgebung weniger gefährlich als ein dreifach geimpfter symptomloser Überträger.
Und nun?
Der Nostradamus-Minister und sein RKI-Adlatus tun sich leicht mit Kontaktbeschränkungen.
Wer will schon mit denen in der Öffentlichkeit gesehen werden ?

Karla Vetter | So, 9. Januar 2022 - 18:43

Für obigen Satz kann ich Beweise aus unmittelbarer familiärer Umgebung erbringen. Unsere Tochter, therapeutisch in einer Einrichtung für Senioren und Menschen mit Behinderung tätig hat das Folgende erlebt: Als Einzige nicht gegen C Geimpfte, testete sie sich arbeitstäglich vor Beginn ihre Tätigkeit. Die geimpften und z.Teil geboosteten Kolleginnen mussten das nicht. Ihr Test war eines Montags positiv. Alle Mitarbeiter wurden verständigt mit der Maßgabe sich zu testen. Alle "Geimpften" waren positiv. Mein Schwiegersohn, seit Menschengedenken im Homeoffice, war es auch. Beide hatten kaum Symptome, meine Tochter außer leichten Geruchsstörungen und verstopfter Nase, weniger als beim grippalen Infekt. Alle geimpften Kolleginnen waren hochfiebrig bettlägerig. Bei einer Co-Einrichtung des selben Trägers in einem Nachbarort :Alle geimpft -alle C-positiv. Alle wirklich krank, wie bei einer Gripppe.