/innenpolitik/bundeskanzlerin-merkel-fernseinterview-farbe-bekennen-impfstrategie
undeskanzlerin Angela Merkel (CDU) trifft zur wöchentlichen Kabinettssitzung ein dpa

Merkel bekennt Farbe - Wat mutt, dat mutt!

In der ARD ließ Angela Merkel gestern erstmals durchblicken, dass es eine Impfpflicht durch die Hintertür geben könnte. Ihre Sätze sorgten für Verwirrung. Am Ende aber könnten sie dazu führen, dass der Bürger sich wieder mehr auf seine Eigenverantwortung besinnt.

Autoreninfo

Ralf Hanselle ist stellvertretender Chefredakteur von Cicero.

So erreichen Sie Ralf Hanselle:

Ralf Hanselle / Antje Berghäuser

Wer verstehen will, der muss an den Anfang zurück. An dem Punkt, an dem sich erstmals Erwartungen stauten, an dem Hoffnungen und Ängste keimten. Spulen wir also einmal kurz auf Null: Was hatte man im Winter 2019/2020 doch um ein rettendes Wort der Kanzlerin gegeben. Das neuartige Corona-Virus war im Februar 2020 zu einer schier unendlichen Reise um den Globus angetreten, und die Bevölkerung saß daheim, schaute voll Sorge nach Wuhan und Bergamo und verfiel zunehmend in Panik. 

Fernseh-Deutschland starrte also auf das Berliner Kanzleramt und hoffte, dass aus den hohen Betonmauern ein Wort der Erlösung drang. Doch Merkel schwieg. Längst auf einer quasi metapolitischen Ebene schwebend, sah man die Regierungschefin ab und an noch auf internationaler Bühne agieren, während sie das heimische Tagesgeschäft längst an ihre damaligen Thronfolgerin Annegret Kramp-Karrenbauer und ans Kabinett übergeben zu haben schien.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Tomas Poth | Mi, 3. Februar 2021 - 18:30

Das einzige wat mutt ist, Merkel aus dem Spiel nehmen!
Das könnte dann auch hilfreich und nützlich für Deutschland werden.

Yvonne Stange | Mi, 3. Februar 2021 - 18:35

... hat mich nie erreicht und wird mich niemals erreichen! Ich poche auf auf mein Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit! Und es ist mir egal, wenn ich dann Einschränkungen habe! Für Urlaub hab ich eh kein Geld und keine Gesundheit mehr. Aber diese infame Drohung ist echt das Allerletzte! Wieso fürchten sich denn die Geimpften?? Sie sind doch geschützt?

Bernd Muhlack | Mi, 3. Februar 2021 - 20:32

Allo Härr Hanselle, ische abe gar kaine Fänseha!
Wohne die Zimmer? si!

Das war einmal mehr ÖR-TV, Nähe zur Regierung. Waren gar C. Kleber u Anne Will als Regie-Assistent_innen, CO-Produzent_innen, als graue Eminenz_innen tätig?
Angela, du musst jetzt so gucken, die Hände so halten, okay?
Lehrbuch der Körpersprache, Seite 67.

„Wo das Müssen beginnt, hört das Fürchten auf“, soll schon Otto von Bismarck gesagt haben.
Erich Mielke summierte das schlicht mit "aber ich liebe euch doch ALLE!"

Bautzen! - Bendler-Block!
Soweit mir bekannt, ist die VZA in Bautzen wieder in rechtsstaatlichen Sinne; im BendlerBlock wurden in 1944 die "Putschisten" hingerichtet.
Der Bendler-Block ist Sitz des Auswärtigen Amtes.
Reichstagsgebäude (DEM DEUTSCHEN VOLKE)
Das Deutsche Eck (ich stamme aus KO)
Am Deutschen Eck, Rhein, Mosel (confluentes) et co ist Hochwasser, auch das kann Existenzen vernichten!

Herr Hanselle: Sie werden keine Sandsäcke füllen, jedoch ein "literarischer" Stein in der Brandung sein...

Urban Will | Mi, 3. Februar 2021 - 21:10

ablehnen könnt..."

Merkel, die „Donna Corleone“ der Deutschen Corona - Oligarchie...

Wer wirklich geglaubt hat, dass es für Ungeimpfte keine „Restriktionen“ geben wird, wird auch glauben, dass im Zusammenhang mit der Impfstoffbeschaffung „im Großen und Ganzen nichts schiefgelaufen“ ist.

Wäre sie wenigsten so cool aufgetreten wie Brando im Klassiker, aber dieses dauernde Händchenfalten, so als würde sie den beiden Hofberichterstattern vor ihr etwas vorzubeten haben...

Es waren schwere 15 Minuten, ich tat sie mir an, wollte einfach mal sehen, wie sie so rüber kommt.

Und wurde bestätigt.
Diese Dame hat keinen Plan.
Sie ist komplett überfordert, ihrer Unfähigkeit werden zig Tausende Existenzen zum Opfer fallen.
Und wohl noch anderes.

Genau so ist es.

Schon vor vielen Jahren habe ich geschrieben, daß Frau Merkel wie der Kaiser aus dem Andersen-Märchen "Des Kaisers neue Kleider" n a c k t ist, daß jedoch die Vielen, welche sich jahrelang von ihr täuschen ließen, dies um's Verrecken nicht zugeben wollen; denn sie sitzen ja quasi "nackich" (wie man bei und im Rheinland sagt) mit im Boot.
Ich begreife bis heute nicht, wie eine CDU sich von dieser Frau derart ein X für ein U
vormachen lassen konnte!
Merkel - in der DDR sozialisiert und n i e m a l s im Widerstand befindlich - konnte doch gar keine Ahnung haben von den Werten der Partei eines Konrad Adenauer: Freiheit - (soziale) Marktwirtschaft - Eigenverantwortung - Vorrang abendländischer Werte usw.
Weil sie gar keine klaren, eindeutigen Gedanken hat, kann sie auch nicht klar reden! Es sind vielmehr immer die gleichen Worthülsen (Phrasen), die sie von sich gibt. Und ausgerechnet eine solch unfähige Person darf in Deutschland 16 Jahre regieren!
Es ist unfaßbar.

wie recht Sie haben, und ich bin gespannt, wie lange sich hochbezahlte Profijournalisten, wie z.B. Sonntag im Bericht aus Berlin der durchaus kritische Theo Koll von Jens Spahn diese absolute NICHT-Antwort gefallen lassen auf die Frage, warum denn bis dato die Impfstoffbeschaffung dermaßen daneben gegangen ist. Spahns Antwort wortwörtlich: "Wissen Sie, wir können es so machen wie letzte Woche: Landräte kritisieren Ministerpräsidenten und Landesminister, Landesminister kritisieren Bundesminister und die Bundesregierung und die Bundesregierung kritisiert die Europäische Kommission und alle zusammen kritisieren die Hersteller. Aber das Virus ist der Feind, der Gegner, und nicht jemand anders!"

HÄ?! Wie war doch gleich die Frage? Und das lässt Koll, wenn auch nach vergeblichem Nachhaken missmutig, Herrn Spahn SO durchgehen? Oder die im Artikel angesprochenen Interviewenden (Gender!) der Frau Merkel ihr Eigenlob bzw. dieses Orakeln zum Schluss?! Ich fasse es nicht - weit ist es gekommen!

Fritz Elvers | Mi, 3. Februar 2021 - 21:14

falls dies durch eine Impfung überhaupt erreicht wird, muss natürlich seine normalen Rechte ohne Einschränkung zurück bekommen. Alles andere wäre doch absurd.

Sie glauben die Kategorie des Absurden wäre ein in der Bundesrepublik differenzierend angewandter Mechanismus?
Da glaube ich eher an eine "neue Philosophie des Absurden als Erlösung", überspitzt gesagt und bitte, bitte nicht zu verwechseln mit Albert Camus "Der Mythos von Sisyphos".
Wenn "Unheil" in der Luft liegt, wird es schon die entsprechenden Massnahmen geben.
Philosophen* könnten derzeit Höhlen und Schatten der Realität vorziehen? Irgendwo muss doch Leben möglich sein.

Reinhard Oldemeier | Do, 4. Februar 2021 - 08:08

Frau Merkel hat das System mit vielen Worten, nichts zu sagen perfektioniert.
Das Interview war nichts weiter wie eine Hütchenspieler Nummer. Es hat keine neuen Erkenntnisse gebracht.
Es hat keine neuer Erkenntnis betreffs der Einschränkungen gebracht, wo die Gewerbetreibenden darauf gewartet haben. Wann es einen Impfstoff in ausreichender Menge, für Impfwillige gibt. Alles sehr wolkig und unbestimmt. Auch Russland wurde erwähnt, dass man ja den Impfstoff Sputnik V impfen könnte.
Na in Moskau sind wohl Sektkorken geflogen. Und die deutschen Medien schwafeln immer noch von Sanktion gegen Russland. Kleinere Brötchen kann Frau Merkel nicht backen.
An sich müsste nun der Souverän sagen, das ist ungenügend, setzen.

Nur | Do, 4. Februar 2021 - 08:59

Welche Sonderrechte erhalte ich, wenn ich nicht Auto fahre und somit als pot. Unfallverursacher ausfalle? Wenn ich nicht in den Urlaub fliege und somit keine Luft verschmutze, was zu schweren körperlichen Schäden führen kann, wenn ich nicht übergewichtig bin und somit eher gesund bleibe und keine wichtige medizinische Notfallversorgung blockiere ... die Liste kann gerne fortgesetzt werden. Was früher der Ariernachweis war, ist heute der Impfpass - also nicht "völkisch" und somit in Ordnung. Beides widerlich und totalitär und diskriminierend. Auch wenn es ein "Ethikrat" absegnet. Die Euphemismen werden immer plumper.

Annette Seliger | Do, 4. Februar 2021 - 09:03

kommt auf eine solche aberwitzige Idee wie die der "Krisenkanzlerin". Grundrechte "zurückzugeben", wenn man geimpft ist. Ein Restaurant- oder Konzertbesuch nur gegen Corona Impfausweis? Hat die Frau schon einmal von dem Immunsystem gehört? Das ist das Abwehrsystem des menschlichen Körpers, das über 98% der Corona Infektion bei Menschen ohne Vorerkrankungen, nahezu symptomlos egalisierte. Wie viele Menschen hatten das Virus und haben aber überhaupt nichts mitbekommen. Diese sind immun gegen das Virus und brauchen keine Impfung. Müssen diese Menschen sich jetzt nach dem sozialistischen Denkmuster der "Krisenkanzlerin" auch noch impfen lassen? Geht`s noch? Die Geburtenstarken Jahrgänge der 40er Jahre prägen die Corona Todesfall Statistiken und bei allem Respekt vor den Toten, wir haben keine Übersterblichkeit - nur panikartiges Regierungshandeln. Aber wer schon behauptet, das Klima regeln zu können, was kann ich intellektuell von dem schon erwarten, wenn es sich um ein Virus handelt!

Wollen Sie uns jetzt wieder erzählen, dass ein ausreichend funktionierendes Immunsystem genügt, um mit dem Corona-Virus fertigzuwerden?

Haben sich die ganzen Virologen, Epidemiologen und sonstigen Forscher und Mediziner weltweit also alle geirrt, oder sind,
ihren Worten zufolge, alle im Kommunismus sozialisiert worden?

Wenn Leute so wie Sie argumentieren, muss man sich nicht wundern, wenn es immer wieder zu überflüssigen Ansteckungen durch sorglose Kontakte kommt.

Denn Leute wie Sie behaupten ja im Grunde noch immer, dass Corona eigentlich harmlos ist, ein paar ganz Alte mal ausgenommen...

P.S. Bekommen Sie überhaupt mit, was beispielsweise im Moment in Portugal los ist?

Ich würde mir bei Ihnen mehr Sachlichkeit wünschen. Schauen Sie sich einfach einmal in Ruhe die Statistiken an. Wir hatten in den 40er Jahren einen Babyboom und diese Menschen über 80 Jahre sind es jetzt, welche die Corona Sterbestatistiken prägen. Mit allem Respekt vor den "Corona Toten" aber mit zunehmenden Alter lassen nun mal die Kräfte nach und da ist jedes Virus gefährlich. Deshalb haben wir auch keine Übersterblichkeit in Deutschland. In der Gruppe der -59 jährigen sogar eine Untersterblichkeit. Unser Gesundheitswesen stand zu keiner Zeit vor einem Kollaps. Schauen Sie sich hierzu einfach einmal die DIVI Statistik an. Und jetzt noch ein Wort zu Portugal:
Es macht wenig Sinn Länder miteinander zu vergleichen, da die Parameter höchst unterschiedlich sind (Anzahl Intensivbetten, Demographie, etc.).

Wenn Sie solche Unterschiede heranziehen, dann wäre es so als wenn wir unsere KKW`s wegen einem Tsunami in Japan abschalten würden - aber so blöd wären wir doch nicht - oder???????

... das was in den besagten Ländern passiert ist, interessiert mich herzlich wenig. Sind unsere KKW`s deswegen unsicherer geworden?

Es wäre wohl richtiger gewesen diese Länder beim Bau sicherer KKW`s zu unterstützen. In Frankreich gibt es mehr wie 50 KKWs. Selbst in Schweden gibt es ein Mix aus Kernkraft und Wasserkraft. Diese Länder halten alle die C0² Ziele (so C0² denn ein Treibhausgas ist, was ich aus physikalischen Gründen und aus Gründen des menschlichen Anteils bezweifle) ein.

Nur wir sind so blöd und subventionieren eine unwirtschaftliche und unzuverlässige Technik wie Windkraft und verschandeln unsere Kulturlandschaften. Aber ich denke Sie bezahlen gerne die weltweit höchsten Energiepreise.

Ja, aber nur bei uns und das wie so vieles ohne Plan. In anderen Ländern, auch der EU, werden neue gebaut. Dort können sich unsere Oligopol-Versorger dann mit billigem Atom-Strom eindecken und uns teuer zum Laden unserer Teslas verkaufen. Ist sie nicht schön, die fantasia-grüne Welt?

sollten Sie nochmal nachlesen.
Harrisburg war 1979, da wedelte Frau Merkel noch mit dem mit Hammer und Sichel verzierten Schwarz – Rot – Gold – Fähnchen.

Sogar im März 2011, unmittelbar nach dem Tsunami in Japan, bestand Merkel noch auf dem im Jahr zuvor beschlossenen Szenario. (Verlängerung der AKW – Laufzeiten)
Hier ein Auszug aus ZEIT online vom 17.03.11, es geht um Merkel im BT:
"Wir wissen, wie sicher unsere Kernkraftwerke sind. Sie gehören zu den weltweit sichersten", sagte Merkel. Sie lehne es ab, die AKW in Deutschland abzuschalten, um dann Strom aus Meilern anderer Länder zu beziehen. "Was wir brauchen, ist ein Ausstieg mit Augenmaß."

Kurz danach vollzog sie mal wieder eine ihrer berühmten 180 – Grad – Wenden und fasste einen der dümmsten der vielen dummen Beschlüssen ihrer Amtszeit.

Man sieht es monatlich auf der Stromrechnung.
Aber sie darf halt alles, im Merkelismus ist Kritik unerwünscht, wird stigmatisiert und weggebuttert.
Weiter so!

Frau Seliger ! Ausgezeichnet. Jede dieser verbalen Attacken der sogenannten Fachleute haben mittlerweile etwas inquisitorisches, weil es inhaltlich nur noch ums Prinzip, eben das Impfen geht.

ich bin immer wieder begeistert von ihrer logischen Konsequenz und deren konsequenter Formulierung!
Ich würde wünschen Merkel müsste ihren Kommentar lesen, insbesondere den letzten Satz!
Aber sie liest und orientiert sich bestimmt lieber an der ZEIT. Und die CDU applaudiert ...

... das ist der Aberwitz einer totalitär gesteuerten Denke einer Frau Merkel und ihrer Anhänger, Fr. Seliger. Das fühlt sich wie Drittes Reich oder DDR an.
Wer mit Portugal, Italien, Spanien oder andere Staaten argumentiert, die auf Grund ihres mangelnden Gesundheitswesens größere Probleme im Umgang mit den Virus haben, ist zu einer differenzierten Betrachtungsweise nicht fähig. Im Gegenteil der schaut weg wo die wirklichen Probleme bei uns liegen und unterstützt das unfähige Verhalten der Regierenden. Die hohe Todesrate liegt bei den Alten (über 96%) und den falsch getroffenen Maßnahmen diese zu schützen.

Klaus Funke | Do, 4. Februar 2021 - 09:39

Gelernt ist gelernt! Wie lenkt man am effektivsten vom eigenen Versagen ab? Man startet eine neue Diskussion mit möglichst hohem Aufregerpotenzial, man muss in Krisenzeiten die Hoffnung unterhöhlen und auf vermeintlich objektive Schwierigkeiten lenken. Und schon rennen alle weg vom Versagensdiskurs. Nur wer sich impfen lässt, kann alle Rechte beanspruchen, nur der kann wieder hoffen. Dabei bleibt außeracht, dass es derzeit kaum Impfstoff gibt, dass unklar ist, wie sehr der überhaupt vor Infektionen oder vor Reinfektionen schützt, dass ein Impftermin noch keine Impfung bedeutet, dass es keine Impflicht gibt und dass das Grundgesetz immer noch gilt. Aber der Knochen ist geworfen und mithilfe der Medien wird dieses Thema alles andere verdrängen. Verdächtig ist auch die Nähe des mögliche Endtermins der Impfterminvergabe mit dem der Bundestagswahlen. Gibt es da Zusammenhänge? Es wird nicht aufgeklärt, es wird erpresst: "Wenn nicht, dann..." - so etwas stammt aus dem Arsenal von Diktatoren

Hermann-Josef Stirken | Do, 4. Februar 2021 - 13:41

Ich frage mich ehrlich, wann dem deutschen Wähler der Kragen platzt und er kollektiv die FDP wählt oder Alternativen , um diese Politiker los zu werden. Nur einmal. Da wird über Impfdetails fabuliert, es gibt aber keinen Impfstoff Diese unfähige und fürchterlich formulierende Kanzlerin , die ihre Sätze anfängt„Ich möchte sagen, ....“nebst ihrer EU Präsidentin ist eine Zumutung für dieses Land. Und noch eins: Grundrechte hat jeder, die müssen nicht zurückgeben werden und ja, eine Leistung ist es Impfstoff zu entwickeln in so kurzer Zeit, aber eine Leistung der Wissenschaft von der Sie sich eine Scheibe abschneiden können Hätten da nicht so harmlose Journalisten gesessen, wäre Merkel so nicht davon gekommen . Aber das ist der nächste Punkt

Jochen Rollwagen | Do, 4. Februar 2021 - 13:45

Offensichtlich bereitet sich Frau Dr. Merkel schon mal auf eine Karriere in einer anderen Branche vor - nach ihrem Ausscheiden aus dem, was sie unter "Politik" versteht.

Vielleicht ist das derzeitige Geschehen ja als Praktikum anrechenbar.

dass Frau Merkel solange wartet, bis ihre bislang evtl. noch zurückgehaltenen Überlegungen qua Delegierung durch den Bundestag auch restriktiv gegen jedermann und jedefrau durchgesetzt werden könnten.
Unterdes spricht sie lieb und nett mit gestressten Familien?
Einfach weil die politische Lage durch den evtl. noch lange ausbleibenden Impfstoff schwierig werden könnte, bitte ich den Bundestag NIEMANDEN auch zu NICHTS zu beauftragen, das ihn selbst als politische Kraft ausschalten könnte.
Eigentlich habe ich keinen Grund zur Sorge mit Scholz/Laschet/Schäuble und Steinmeier in nicht unwichtigen Positionen unserer verfassten Bundesrepublik Deutschland.
Eigentlich nicht, aber hat man schon Pferde kotzen sehen?
Okay, ich mildere ab.
Ich finde diesbezüglich viel zu bedenken und fand schon die Art nicht gut, wie damals TTIP politisch umgesetzt werden sollte.
Die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland ist kein politischer Kindergarten. Demokratie ist uns angemessen!
RIP THOMAS OPPERMANN

Ernst-Günther Konrad | Do, 4. Februar 2021 - 14:49

Uih.Die Pressesprecher der Kanzlerin scheinen Amok zu laufen. Gestern Merkel bei der ARD. Heute tagsüber im Interview mit ausgesuchten Bürgern und maßgeschneiderten Fragen bei BILD und heute Abend bei RTL. Offenbar liegen die Nerven bei Seibert und Co. blank. So oft war Merkel in 16 Jahren ihrer Amtszeit nicht im Fernsehen und im Online-Interview, wie derzeit. Hat ihr wohl jemand gesagt, dass ihre Lockdown Zustimmungswerte unter 50% sind und weiter fallen.
Scheinbar hat ihr wohl mal jemand gesagt, dass sie die Fähigkeit hat, die Menschen mit ihrem Gerede zu sedieren und das sie das jetzt nicht nur bei ihren devoten Vasallen in der Regierung und Partei, sondern auch gerne mal beim Bürger direkt ausprobieren kann. Nein, ich werde mir Merkel nicht anschauen. Auch da kommt nichts bei rum, außer wieder halbseidene Aussagen und geheuchelte Empathie. Was wollen die bei RTL denn anderes fragen, als die beiden Vorzeigejournalisten der ARD? Die Fragen kennt sie ohnehin und ich die Antworten.