Anti-Corona-Demo in Berlin - Wut-Bürger und Alt-Hippies

In Berlin kam es an diesem Samstag zu einer großen Protestkundgebung gegen die Corona-Restriktionen. Das Publikum war zwar bunt gemischt, aber vereint im Zorn auf die Regierung. Masken- und Abstandspflicht wurden ignoriert, die Polizei brach die Veranstaltung schließlich ab. Eindrücke eines bizarren Nachmittags.

Corona-Demo in Berlin am 1. August / Alexander Marguier

Autoreninfo

Alexander Marguier ist Chefredakteur von Cicero.

So erreichen Sie Alexander Marguier:

Alexander Marguier

Wenn mich jemand mit dem Wissensstand von vor einem halben Jahr auf diese Veranstaltung geschickt hätte, wäre ich völlig ratlos gewesen, was das alles sein soll: Eine große Bühne mit fetter Soundanlage auf halber Strecke zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor. Die Straße des 17. Juni ist gut gefüllt, es herrscht eher Volksfeststimmung als Protestatmosphäre. Das Publikum ist bunt gemischt, auch viele ältere Leute sind dabei; Ehepaare, ganze Familien. Einige halten das Grundgesetz in die Luft, ein anderer ein Plakat mit der Aufschrift „Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“ Drei fröhliche Frauen mittleren Alters posieren mit dem Spruch „Selberdenker zeigen Gesicht, Sklaven tragen Masken“.

Aber vor einem halben Jahr dachten die meisten Menschen beim Wort „Corona“ ja auch an eine mexikanische Biermarke und nicht an eine Epidemie. So schnell ändern sich die Zeiten und damit auch die Anlässe für Demonstrationen. Was ich heute Nachmittag gesehen habe, das war also die Kundgebung einer Vereinigung namens „Querdenken-711“, die ihren Ursprung in Stuttgart hat und vom IT-Unternehmer Michael Ballweg ins Leben gerufen wurde. Ihm und seinen Anhängern geht es um die Corona-Restriktionen der Bundesregierung, die als schwerwiegender Eingriff in die bürgerlichen Freiheitsrechte gesehen werden. Das zumindest dürfte wohl der größte gemeinsame Nenner sein, auf den sich alle Teilnehmer einigen könnten. Das Spektrum reichte meiner (selbstverständlich subjektiven) Einschätzung nach von leidenschaftlichen Merkel-Hassern über freakige Verschwörungstheoretiker bis hin zu völlig normalen Bürgern, die sich aufrichtig um ihre Freiheiten und ihren Wohlstand sorgen. Deswegen das bunte Publikum. Würden die meisten von ihnen keine Plakate tragen, könnte man sie sich auch als Besucher eines Helene-Fischer-Konzerts vorstellen.

Angebot auswählen und weiterlesen

  • Monatsabo
    i
    Unsere Empfehlung
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
     
    0,00 €
  • 3-Monatsaktion
    i
    • 3 Monate lesen, 2 zahlen für 19,60 €
    • danach 9,80 pro Monat, mtl. kündbar
    • E-Paper
    • alle Plus-Inhalte 
    19,60 €
Joachim Kopic | Sa, 1. August 2020 - 19:45

... und alle namentlich erfassen inkl. gegengezeichneter Erklärung, dass im Erkrankungsfalle keine Behandlung gewünscht wird ...
Würd mich schon interessieren, wieviele dann trotz Anreise wieder umkehren würden.
Bevor sich hier Foristen aufregen: Rein ironisch gemeint, denn man hält sich ja gegenseitig an die Regeln!

Warum finden in den großen privaten Medien und in den staatlichen-rechtlichen TV-GEZ-Medien keine offenen Diskussionen beider Positionen statt? Wissenschaftliche Befürworter, als auch wissenschaftliche Gegner der staatlich verordneten Corona-Maßnahmen.

Beide Seiten müssten unter einer von der regierenden Politik unabhängigen Moderation gleichberechtigt zu Wort kommen!

Warum erfolgen nur Diffamierungen, Verleumdungen und Unterstellungen gegen journalistische und wissenschaftliche Kritiker der verordneten Corona-Maßnahmen?

Warum erhält ein Bill Gates 8,5 Minuten Sendezeit in den Abendnachrichten, um eine Notwendigkeit von weltweit 7 Milliarden Impfungen zu postulieren, bzw. zu propagieren?

Frage: Wer bestimmt über die veröffentlichte Meinung, über die Parlaments- und Regierungspolitik, über die Gesundheits-Industrie und deren Lobbyisten und Dividenden-Gesellschaften?

.... und Propaganda! Schließlich sind wir die Guten, unsere Regierenden sind die Besten, haben die Lage im Griff - im Gegensatz zu den beiden Blonden... Kriegsberichterstattung vom Feinsten. Sieg..

Die insbesondere jungen Menschen in diesem Lande,sind es satt.Wir leben nicht in der Türkei.Weiter so!!! Die Frau Obermeisterin wird dieses Jahr noch fallen.

Reinhold Schramm | So, 2. August 2020 - 11:19

In reply to by Peter Schulmeister

Oder ist auch der bürgerliche Medienstar und Philosoph Gert Scobel in der von Bill Gates mit verordneten Corona-Pandemie psychisch durchgeknallt?

Laut Gert Scobel wären demnach auch alle Flüchtlinge, Asylanten und Migranten, aus allen Kontinenten und Hautfarben, die sich nicht an die regierungsamtliche Corona-Verordnung und Maskenpflicht halten: „Rassisten“?

Meine Empfehlung für Scobel und seine Claqueure von „Jung und naiv“, eine Begehung der Berliner Bezirke und Rundfahrt mit dem ÖVPN in Berlin. Hier könnten sie leicht feststellen, dass es vor allem auch Migranten, ob mit oder ohne deutsche Staatsbürgerschaft, sind, die sich nicht an die Maskenpflicht halten.

Sind demnach auch, nach Meinung von Scobel und seinen Corona-Claqueren von „Jung und naiv“, die uneinsichtigen Menschen aller Herkunft und Hautfarben, mit und ohne Migrationshintergrund, alles „Rassisten“?

Siehe bei "Jung & Live": https://www.youtube.com/watch?v=zmBHzngLGyk

Warum finden in den großen privaten Medien und in den staatlichen-rechtlichen TV-GEZ-Medien keine offenen Diskussionen beider Positionen statt? Wissenschaftliche Befürworter, als auch wissenschaftliche Gegner der staatlich verordneten Corona-Maßnahmen.

Beide Seiten müssten unter einer von der regierenden Politik unabhängigen Moderation gleichberechtigt zu Wort kommen!

Warum erfolgen nur Diffamierungen, Verleumdungen und Unterstellungen gegen journalistische und wissenschaftliche Kritiker der verordneten Maßnahmen?

Warum erhält ein Bill Gates 8,5 Minuten Sendezeit in den Abendnachrichten, um eine Notwendigkeit von weltweit 7 Milliarden Impfungen zu postulieren, bzw. zu propagieren?

Frage: Wer bestimmt über die veröffentlichte Meinung, über die Parlaments- und Regierungspolitik, über die Gesundheits-Industrie und deren Lobbyisten und Dividenden-Gesellschaften?

Dann würde auch zum Thema Hotspots, Demos und andere Massenveranstaltungen auch andere Untersuchungen zum Thema Massenansteckungen ans Tageslicht kommen und der Oberhysteriker Lauterbach gänzlich sein Gesicht verlieren.
https://www.journalistenwatch.com/2020/08/01/keinerlei-ausbrueche-berli…
Natürlich sind alle im Netz wider die Regierungsmedien berichtende Journalisten alles rechtsextreme Leugner, Lügner, Nazis und so weiter.
So Herr Lenz, Sie brauchen also nichts mehr kommentieren, habe das für Sie schon getan.

Auf die Idee mit der namentlichen Erfassung ist man in Braunschweig bereits viel früher gekommen. Zur weiteren Abschreckung mussten die Corona-Demonstranten dann noch durch die Gegendemo hindurch.
Von daher glaube ich in dieser besten aller Demokratien auch nicht an den Lerneffekt der Verwaltung, wie es Herr Marguier getan hat. Dieser bunt gemischte Haufen an Teilnehmern aus vielen Bevölkerungsschichten (typische Rechtsradikale habe ich im TV nicht gesehen) zeigt, wie breit der Protest ist. Wie viele aus welchen Gründen auch immer nicht zur Demonstration gegangen sind, obwohl auch sie unzufrieden sind, kann ich schlecht abschätzen.

muss man festhalten, dass diese Menschen für die Freiheit streiten, andere Mitmenschen infizieren zu können.

Das würden sie natürlich niemals zugeben, manche wissens einfach auch nicht besser.

Es ist nicht mal mehr ironisch, dass ausgerechnet diejenigen, die mit ihren Pappschildchen andere Menschen zum "Denken" auffordern, selbst blind auf irgendwelche Verschwörungsfantasten, Erlöser oder sonstigen Aufklärer hören, oder dem Grössenwahnsinn verfallen sind, sie könnten sich durch entsprechendes Verhalten gegen das Virus "immunisieren".

Nicht fehlen dürfen natürlich die AfD und andere rechte Seitenläufer, die hoffen aus der Versammlung von Esoteriken, Impfgegnern und Verschwörungsgläubigen könnte eine Massenbewegung entstehen, die am Ende die verhasste Demokratie hinwegfegt.

Der Gipfel der Idiotie: Fast sämtliche Einschränkungen sind ja längst wieder aufgehoben, mit dem Ergebnis, dass die Infektionszahlen wieder ansteigen. Einen richtigen "Lockdown" gab es bei uns ja nie.

Robert Hans Stein | So, 2. August 2020 - 08:15

In reply to by Gerhard Lenz

liegt hier der seltene Fall vor, dass ich einer Aussage von Ihnen zu 100% zustimmen kann. Das beschränkt sich aber auf Ihren ersten Satz. Ja, diese Demo steht für geballte Rücksichtslosigkeit.
Danach schwächelt meine Zustimmung. Zu undifferenziert ist das was folgt. AfD? Wo? Und die ständige Gleichsetzung von Nazi und Rechts, hören Sie doch auf mit solch primitiven Pauschalisierungen.

Peter Schulmeister | So, 2. August 2020 - 09:58

In reply to by Gerhard Lenz

Verbieten,das Ganze!Schnell.Und dann gekaufte "Gegendemonstranten" mit bunter Maske aufmarschieren lassen!Dann ist die Welt der Obermeisterin und ihrer verschnarchten Fans wieder in Ordnung.Die Sache ist aber leider,leider gekippt.

Aber weiter unten, bei der AfD und dem Hinwegfegen der Demokratie fallen Sie auf Ihre alten Muster zurück.

Die Sache mit der Freiheit...

Welche Freiheit „nehme“ ich mir?
Sie nehmen sich bspw, wenn Sie Auto fahren, die „Freiheit“, jemanden anderen zu töten, wenn auch nicht absichtlich.

Niemand v d Demonstranten wird „absichtlich“ jemand anderen gefährden wollen, die wollen einfach nicht mehr diese Maßnahmen akzeptieren, deren Negativ - Folgen wohl bereits gravierender sind als der Nutzen.

Sie selbst mögen als Ruheständler (?) keine Einbußen haben, aber andere spüren, was auf sie zukommt, wenn die Einnahmen wegbrechen oder Job bedroht ist.
Das Virus ist kein Todbringer, wir werden wohl nicht umhin kommen, m i t ihm zu leben (und auch in Teilen zu sterben, wie bei vielen anderen Krankheiten auch).

Es wäre an der Zeit, dass Politiker ans Ruder kommen, die genau das verstanden haben und die Menschen darauf einstellen. Und ich wette: genau das wird bald passieren.

ist auch todbringend.
Das ist zwar richtig, allerdings können auch andere durch Vieren verursachte Erkrankungen zum Tode führen. Durch Herpes-simplex-Viren hervorgerufene Infektionen sind bspw. keineswegs ungefährlich. Auch Humane Immundefizienz-Virus (HIV) sind hochgefährlich. Die Infektion führt nach einer unterschiedlich langen, meist mehrjährigen symptomfreien Latenzphase in der Regel zu AIDS. Es gibt keine Vollkasko-Versicherung gegen Vieren. Wir leben mit Vieren und werden das auch zukünftig tun müssen.

Vermutlich hat jeder verstanden, was ich mit „Todbringer“ gemeint habe. Sie wohl auch, aber ohne persönliche Beleidigungen kommen Sie halt nicht zurecht.

Also nochmal. Ich leugne nicht, dass Corona auch Menschen umbringt, aber die Zahl der tödlichen Fälle im Vgl. zu den harmlos verlaufenden schätze ich als sehr gering ein. Daher meine Auffassung, dass es sich nicht um einen "Todbringer" handelt.
So gesehen wäre übermäßiger Genuss (sagen wir: 35 kg) von Schokoladeneis auch "todbringend", trotz allem ist Schokoladeneis kein "'Todbringer". Verstanden?

Ein wenig Deutsch und rudimentär Englisch kann ich sogar.
Aber ich muss nicht beim RKI oder sonst wo nachlesen, um obiges behaupten zu dürfen.

Vielleicht sind Sie rudimentär ja eines gesunden Menschenverstandes mächtig, dann verstehen Sie zumindest meine Auffassung. Sie müssen sie ja nicht teilen.

Dass Sie mich mit Trump vergleichen, ist dann doch der Ehre zuviel.

Hallo Herr Lenz, vielen Dank für Ihren Kommentar, der mich und andere dazu bewegen wird das nächste Mal mit auf die Straße zu gehen! Mein Sohn kommt mit, er ist Links eingestellt! Und das ist die größte Befürchtung die die noch Herrschenden haben, daß der Unmut der Bevölkerung sich über politische Richtungen und Weltanschauungen hinweg, Bahn bricht! Ein Honecker hat selbst im August 89' noch geglaubt daß die Mauer noch hundert Jahre später steht, wir wissen was daraus geworden ist! Sie haben sicherlich eine stattliche Pension durch Ihre eventuelle Tätigkeit im Staatsdienst, aber viele, gerade jüngere Leute wissen überhaupt nicht wie es für sie einmal weitergeht! Und die höchsten Strompreise weltweit, die höchste Abgabenlast in den OECD Staaten, das niedrigste Rentenniveau, bei nur derzeit 48% Rentenniveau, gehen nun einmal auf das Konto der Merkelregierung! Das können Sie nicht wegdiskutieren, oder womöglich der AFD in die Schuhe schieben! Nehmen Sie das endlich mal zur Kenntnis!

Warst du dabei und hast mit Leuten gesprochen? Oder redest du wie der Blinde von der Farbe? Hast du dir vor Ort ein Bild gemacht? Wenn nicht - dann bitte Mund halten!
Ich hab mir die Mühe gemacht, hab mich ins Auto gesetzt und bin zur Demo nach Berlin gefahren. Es war Stress pur und viel zu warm Aber ich hab, fast bis zuletzt, mit vielen Leuten geredet, hab sogar Frau Hayali kurz gesprochen (gibt sogar einen Videroclip von mir!!), hab festgestellt: Es ist die Wut auf die Regierenden und die von Grundauf falsche Politik dieser Regierung, die zwar des Volkes Gesundheit zu schützen behauptet, aber das Volk zutiefst verachtet und denen alle Freiheiten zuwider sind. Der Fall Corona und dass ein neuer Lockdown droht, ist das Ventil, dass die Leute auf die Straße bringt, Und die Medien? Die verleumden wieder, sie reden von Altlinken und Nazis, von Verweigerern und Populisten. Verächtlichmachung des Volkes und des berechtigten Protestes - das ist die Parole, der man folgt.

Danke für IhR Engagement und Ihren Kommentar. Als wenn sich unsere Regierung und links-grüne Konsortien für das Wohlergehen der deutschen Bevölkerung sorgen würde... Wer das glaubt, dem kann man alles weismachen

Ich hoffe, es war ein in der Sache ggf. hartes, aber im Ton freundliches und entspanntes Gespräch.
Bitte schicken Sie doch eines Link des Videoclips.

Warst du dabei und hast mit Leuten gesprochen? Oder redest du wie der Blinde von der Farbe? Hast du dir vor Ort ein Bild gemacht? Wenn nicht - dann bitte Mund halten!
Ich hab mir die Mühe gemacht, hab mich ins Auto gesetzt und bin zur Demo nach Berlin gefahren. Es war Stress pur und viel zu warm Aber ich hab, fast bis zuletzt, mit vielen Leuten geredet, hab sogar Frau Hayali kurz gesprochen (gibt sogar einen Videroclip von mir!!), hab festgestellt: Es ist die Wut auf die Regierenden und die von Grundauf falsche Politik dieser Regierung, die zwar des Volkes Gesundheit zu schützen behauptet, aber das Volk zutiefst verachtet und denen alle Freiheiten zuwider sind. Der Fall Corona und dass ein neuer Lockdown droht, ist das Ventil, dass die Leute auf die Straße bringt, Und die Medien? Die verleumden wieder, sie reden von Altlinken und Nazis, von Verweigerern und Populisten. Verächtlichmachung des Volkes und des berechtigten Protestes - das ist die Parole, der man folgt.

Der Merkel-Staat hat aus dem Disaster des DDR-Niedergangs gelernt. Die Teilnehmerzahlen der Berliner Großdemo wurden ganz krass von ca. einer knappen Million auf angebliche 20.000 Teilnehmer heruntergelogen. Dieser eine Fakt zeigt schon die Angst der Herrschenden vor dem Volk. Das wird sich verstärken je mehr die Freiheiten des Volkes unter dem Vorwand der Corona-Pandemie beschnitten werden. Das ist Merkels Übergang zur Diktatur. EIn Zitat von Ulrike Meinhoff: "Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen immer unverschämter zu lügen!" Dem ist nichts hinzuzufügen. Höchstens, dass es vor dem Hintergrund dieser offenkundigen Abschaffung der Demokratie schlimm und bedauerlich ist, dass ers auch hier im Forum noch Leute gibt, die das Staatsverhalten klasse finden.

Der Merkel-Staat hat aus dem Disaster des DDR-Niedergangs gelernt. Die Teilnehmerzahlen der Berliner Großdemo wurden ganz krass von ca. einer knappen Million auf angebliche 20.000 Teilnehmer heruntergelogen. Dieser eine Fakt zeigt schon die Angst der Herrschenden vor dem Volk. Das wird sich verstärken je mehr die Freiheiten des Volkes unter dem Vorwand der Corona-Pandemie beschnitten werden. Das ist Merkels Übergang zur Diktatur. EIn Zitat von Ulrike Meinhoff: "Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen immer unverschämter zu lügen!" Dem ist nichts hinzuzufügen. Höchstens, dass es vor dem Hintergrund dieser offenkundigen Abschaffung der Demokratie schlimm und bedauerlich ist, dass ers auch hier im Forum noch Leute gibt, die das Staatsverhalten klasse finden.

Lediglich im Tagesspiegel wird gleichberechtigt thematisiert,daß zur selben Zeit in Neukölln Hausbesetzer-Demos mit erheblichem Gewaltpotential stattgefunden haben.Die Denkmalsstürzer in den USA sind für die deutsche Staatspresse "Helden" gegen den Diktator Trump.Folgerichtig müßte der deutsche Merkel-VDG-SPD- Staat mit den gleichen Mitteln gegen "Rechte Demonstranten" vorgehen,wie eine gewöhnliche Linksdiktatur des 20.Jahrhunderts.Da aber dieser Staat und seine führenden Köpfe denkfaule,korrupte,unfähige Leute sind,droht hier keine Gefahr.So wird die Hetze weitergehen.

Kai Stuht sprach mit zwei Krankenschwestern aus Hamburg über ihre Arbeit in Zeiten von Corona. So etwas kommt nur selten vor, dass ein Außenstehender einen derart ehrlichen und schonungslosen Eindruck des Krankenhausbetriebes von zwei betroffenen Krankenschwestern bekommt. Dieser klare Blick hinter die Kulissen zeigt uns, dass unser Gesundheitssystem komplett reformiert werden muss. Krankheit ist etwas, was sich eine wohlhabende Gesellschaft „leisten“ können muss, ohne es unter neoliberale oder marktradikale Prinzipien zu stellen. Niemand sollte mit den Krankheiten anderer Profite generieren können. Aber dieses Interview zeigt noch umso mehr auf, dass die „Corona-Krise“ ein Fall für den außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss ist und die Krankenschwestern deren Kronzeugen sein sollten.

Höre: https://www.youtube.com/watch?v=pqgdhkpzJqc

F.Oldenburg | Sa, 1. August 2020 - 19:55

Danke für die relativ untendentiöse Berichterstattung über die heutige Demo in Berlin. Wobei sich mir nicht erschließt, was das Resümee "seltsam" bezwecken soll. - Ja, wir leben in keiner kommunistischen DDR-Diktatur, sondern in einem demokratischen System, aber es gibt ebensolche "seltsamen" Demos vieler Tausender, weil es keine öffentlich wahrnehmbare Gegenstimme zur Regierung und zum Mainstream gibt. Medial kommen so gut wie keine Ärzte zu Wort, die der Hysterie widersprechen, deren Sorge um zu Hause gebliebene Infarkts- oder Krebspatienten wirklich zum Ausdruck gebracht wird, die Corona "einfach" in die Reihe menschenmöglicher Erkrankungen einreihen wollen. Und NEIN, die Wirksamkeit eines Baumwolllappens oder Schals vorm Gesicht ist infektionsepidemiologisch keineswegs bewiesen. Das hat schon bei der Pest nix gebracht. Drum muss dessen Sinn wohl ein anderer sein.

Margit Buchholz | So, 2. August 2020 - 01:56

In reply to by F.Oldenburg

... für Ihren Kommentar. Mehr sog i net.

Sybille Weber | So, 2. August 2020 - 10:53

In reply to by F.Oldenburg

der Schutz des Lebens ist doch nur ein vorgeschobenes Argument. Hätte man dies im Sinn würde man in vielen Bereichen ganz anders agieren!

Georg Czech | So, 2. August 2020 - 19:21

In reply to by F.Oldenburg

Es ist der Regierung zusammen mit den gekauften Medien gelungen, jede Diskussion dermaßen zu moralisieren, dass am Ende nur noch eine sagbare Meinung übrig bleibt. Es scheint immer mehr, dass die Regierung ein paar "Zauberwörter" gefunden hat, mit der sich jeder Widerstand/Kritik ausschalten lässt. Wo sind die öffentlichen Diskussionen mit Wissenschaftlern unterschiedlicher Meinungen zum Thema Corona? Sollen wir jetzt in einem immerwährenden Ausnahmezustand leben, wem nützt das? Warum versinkt Schweden nicht zwischen Leichenbergen im Chaos?
Es sind nicht alles Rentner und Regierungsangestellte, die sich um ihr Einkommen keine Sorgen machen müssen.

Cornelia Dietsch | Sa, 1. August 2020 - 19:59

Vielen Dank für den anscheinend vorurteilsfreien authentischen Kommentar! Hut ab vor den vielen tausend Menschen, die trotz des heißen Tages statt ins Freibad zur Freiheitsdemo gegangen und gefahren sind. Der Kommentator hat sicher Recht, dass es um mehr als nur Coronabeschränkungen ging und geht. Und Messen mit zweierlei Maß ist inzwischen leider häufiger anzutreffen.

Christa Wallau | Sa, 1. August 2020 - 20:22

Ja, lieber Herr Marguier: Das glaube ich Ihnen!
Was diese Veranstaltung m .E. so "seltsam" machte, war die auffällige Verschiedenheit der Teilnehmer, die offensichtlich aus unterschiedlichsten Milieus kamen u.aus den verschiedensten Gründen an der Demo teilnahmen. Das, was sie einte, war die Ablehnung staatlichen ZWANGS - akut durch die Corona-Maßnahmen, aber auch durch Steuern u. Beschränkungen anderer Freiheitsrechte.

Woher kommt die aufrührerische Wut so vieler Menschen? Ich führe sie darauf zurück, daß viele Leute spüren, wie der inhaltliche "Einheitsbrei" der Koalitionsregierungen in den letzten Jahren sich lähmend über unser Land u. die gesamte gesellschaftliche Debatte gelegt hat, ohne daß es zu nennenswerter Opposition gekommen wäre. Die AfD wurde ja als nicht satisfaktionsfähig mit allen Mitteln abgeschmettert.
Also wuchs in vielen Menschen ein diffuser, aber starker Unwillen heran, sich weiterhin von der Politik u. den Medien bevormunden zu lassen. Ich freue mich darüber!

Welche Freiheitsrechte wurden von der Regierung eingeschränkt?
Kann es nicht sein, dass die Langweiler sich ganz einfach selbst langweilen?
Die AfD ist nicht nur nicht satisfaktionsfähig, sondern hat außer Parolen auch nichts mitzuteilen. Welche konkreten Maßnahmen bezüglich Corona hat sie vorgeschlagen?
Ich bin mal gespannt auf Ihre Antwort.

Ihre Frage lässt mich ein wenig schmunzeln! Welche konkrete Massnahmen hat die AFD gegen den Virus vorgeschlagen? So ein Argument habe ich auch noch nicht gehört/gelesen! Nur eines fällt mir ein, schon viel früher zu reagieren. Nur haben da die „Fachkräfte“ in der Reg. ja noch gar keine Probleme gesehen. Grenzen kann man ja nicht schliessen, na ja, das ging ja dann auch, irgendwie, und man hat den Einreisenden einen Zettel in die Hand gedrückt und einen schönen langen wohlbehüteten Aufenthalt gewünscht. Nein, vertrauensbildende Maßnahmen für die Bürger war gestern. Für mich bleibt der Eindruck nicht genehme Demostrationen und deren Teilnehmer mit so allerhand diskreditierenden Massnahmen zu belegen. Schauen Sie sich die BLM Aufläufe an, das hatte Corona sich eine Auszeit genommen? Für wie blöd will man die Bürger halten hier keine höchst unterschiedliche Behandlung seitens der Reg. und des ÖR zu sehen. Unruhige Zeiten!!

zum Beispiel.
Viele Menschen haben Ihre Existenz verloren, was das BIP beweist.
Ältere Menschen bekommen nicht mehr die nötigen Behandlung und Kuren auf Grund der Corona-Maßnahmen und vegetieren im Altenheim vor sich hin (wir haben eine 82-jährige im Bekanntenkreis).
Auch die häusliche Gewalt hat zugenommen.
Menschen leiden vermehrt an Depressionen.
Kinder aus sozial schlechter gestellten Familien leiden unter den Schulschließungen und haben häufig den Anschluss an ihre Klassenkameraden verloren.
Ich könnte noch viel mehr Kollateralschäden benennen, das würde hier jedoch den Rahmen sprengen.
Festzuhalten ist jedoch, dass es nicht jedem Demonstranten um die eigene Langeweile geht.
Bitte bleiben Sie empathisch.

Sie müssen schon das, was Sie und ich auch zu Recht beklagen, mit dem Grund der Maßnahmen abgleichen.

Vielleicht waren sie teiweise übertrieben, vielleicht hätte es aber ohne sie noch viel größere Einbrüche gegeben. Ich jedenfalls kann es nicht beurteilen.

Ich bin wie Sie der Meinung, dass diese Demonstration, wenn sie denn allein gegen die Corona-Maßnahmen gerichtet gewesen ist, schlicht und einfach daneben war. Zu glauben, Corona sei so ungefährlich wie jeder andere Virus, ist Nonsens. Dafür sind einfach zu viele Menschen gestorben. Die ganze Welt einem Wahn verfallen? - das ist doch Quatsch. Da wir immer noch im Dunkeln bezüglich dieser Pandemie tappen, halte ich die Maßnahmen der Regierung für angemessen, auch wenn sie sicherlich nicht in allem ins Schwarze getroffen hat. Aber Irrtümer sind menschlich. - Ihr Abschlachten der AfD ist allerdings ein Zeichen von Desinformation. Als großer Skeptiker habe ich genug recherchiert, um Ihre Aussage über diese Partei für völlig daneben zu halten. Allein schon das penible Aufdecken unzähliger politischer Fehler spricht für gute Expertisen der AfD. Aber dazu muss man sich die Zeit nehmen, ihre Redner zu studieren. Man kann nicht einfach die Propaganda der Altparteien für bare Münze halten.

Fritz Elvers | So, 2. August 2020 - 20:42

In reply to by Gerhard Schwedes

die vermeintliche Propaganda der "Altparteien" ist für mich nicht maßgebend. Dennoch bin ich sehr froh darüber, dass auch die CDU und FDP die AfD noch für ein NoGo halten. Die AfD ist außerstande, sich von offen faschistoid agitierenden Figuren zu trennen und Verbindungen zu unappetitlichen Rechtsradikalen zu kappen. Ich würde jede Wette eingehen, dass der Machtkampf Meuthen / Kablitz & Co zugunsten der Rechten ausgehen wird, wobei Meuthen für mich schon unerträglich ist. Wie kann ein so gebildeter Mann wie Gauland Höcke für die Parteimitte halten? Weil er die Sinusstudie kennt und somit das faschistoide Potenzial von 20% im Volke.

Von daher war die AfD sicher eine gute Geschäftsidee. Ihre Vertreter sind nicht so bräsig wie bei der NPD. Ich möchte in einem demokratischen, humanen und weltoffenen Land leben!

Vielen Dank.

"Dafür sind einfach zu viele Menschen gestorben. "

So? Wie viele sind denn tatsächlich an Corona gestorben? Also wirklich AN Corona? Unterm Strich mehr als an der saisonalen Grippe? Und apropos: Jedes Jahr gibt es allein in Deutschland mehrere Tausend Grippetote - wo sind die in DIESEM Jahr...?

Und wo wir schon bei Toten sind: Was ist mit denen, die gestorben sind, weil sie medizinischer Behandlung bedurften, diese jedoch nicht bekamen, weil sie sich entweder aufgrund der Angst- und Panikpropaganda nicht ins Krankenhaus trauten oder aber nicht behandelt WURDEN? (50 000 aufgeschobene OPs.) Was ist mit den Suiziden; wiederum entweder wegen der verbreiteten Hysterie oder aber wegen zerstörter Existenzen? Die gestiegene häusliche Gewalt; traumatisierte Kinder; eine NOCH tiefer gespaltene Gesellschaft - all das: ein angemessener Preis....?

Sybille Weber | So, 2. August 2020 - 23:32

In reply to by Gerhard Schwedes

Wenn Sie im April positiv mit dem umstrittenen PCR Test (der nur ein Molekül nachweist, aber keine Aussage darüber liefert, ob dieses vermehrungsfähig also
infektiös ist oder nur ein Abfallprodukt) getestet worden sind und dann im Juni
von der Straßenbahn überfahren werden, gelten Sie als "Corona-Toter"! So kommt die große Anzahl der "Corona-Toten" zustande!

Ich bin wie Sie der Meinung, dass diese Demonstration, wenn sie denn allein gegen die Corona-Maßnahmen gerichtet gewesen ist, schlicht und einfach daneben war. Zu glauben, Corona sei so ungefährlich wie jeder andere Virus, ist Nonsens. Dafür sind einfach zu viele Menschen gestorben. Die ganze Welt einem Wahn verfallen? - das ist doch Quatsch. Da wir immer noch im Dunkeln bezüglich dieser Pandemie tappen, halte ich die Maßnahmen der Regierung für angemessen, auch wenn sie sicherlich nicht in allem ins Schwarze getroffen hat. Aber Irrtümer sind menschlich. - Ihr Abschlachten der AfD ist allerdings ein Zeichen von Desinformation. Als großer Skeptiker habe ich genug recherchiert, um Ihre Aussage über diese Partei für völlig daneben zu halten. Allein schon das penible Aufdecken unzähliger politischer Fehler spricht für gute Expertisen der AfD. Aber dazu muss man sich die Zeit nehmen, ihre Redner zu studieren. Man kann nicht einfach die Propaganda der Altparteien für bare Münze halten.

<<Welche konkreten Maßnahmen bezüglich Corona hat sie vorgeschlagen?>>

Meine Antwort lautet:

Sie wären der zweite, der von der AfD vorgeschlagene Maßnahmen "sofort" in Bausch und Bogen "ungeprüft" verurteilen würde, entsprechend der Mainstreammeinnung, dass nichts Gutes von der AfD kommt. Im Fall der AfD darf nicht sein, was ist.

Natürlich bedarf es der, um eine Pandamie einzudämmen. Gerade die Teilnehmer dieser Demonstration haben gezeigt, dass sie nicht willens sind, irgendwelche Schutzmassnahmen (Abstand, Masken) auf freiwilliger Basis zu respektieren.

Selbst aus den Führungsreihen der AfD gab es zeitweilig Lob für diese "Zwangsmassnahmen"; allerdings hat man dann der maulenden Basis zuliebe sein Mäntelchen ganz schnell in den Wind des Wutbürgerprotests gehängt - es bot sich schliesslich eine Möglichkeit, den Unmut der Unzufriedenen für eigene Zwecke zu nutzen.

Diese Demonstration, in der Esoteriker, Impfgegner, irgendwelche spirituellen Realitätsverweigerer, verwirrte Weltverbesserer, Pegida, die AfD und eine ganze Reihe rechter Extremisten und Neonazis zusammenfanden, als Reaktion der Bevölkerung auf den "Einheitsbrei" der demokratischen Parteien und die angebliche Ausgrenzung der AfD zu interpretieren, ist freilich weitab jeglicher Realität.

Wolfgang Tröbner | So, 2. August 2020 - 09:47

In reply to by Gerhard Lenz

waren übrigens auch dabei, Herr Lenz. Nicht alle, die Merkel und ihre Regierung zum Teufel wünschen sind rechts. Bitte nicht immer so einseitig argumentieren, das gefällt vielleicht Ihrem Führungsoffizier, aber nicht den Lesern!

Joachim Kopic | So, 2. August 2020 - 13:40

In reply to by Wolfgang Tröbner

... Herr Lenz ist leider Lanz (ZDF) nicht nur mit bzgl. Namen sehr ähnlich...
Aber vielleicht geht es ihm ja irgendwann mal wie Dieter Nuhr: Erst fast ausschließlich gegen rechte Auswüchse gelästert und alles war ok ... aber wehe, wenn gegen rot-grüne, dann werden sogar dessen Beiträge gelöscht!
Das nenne ich "wahre" Demokratie ;)

Herr Lenz,
,,Meinem Führungsofizier.....
Wenn ich so etwas lese,dann macht es bei mir bei mir SCHNITZ.
Sie können eine DDR Sozialisierung nie beurteilen!

MFG Wolfgang Benker,Thüringen

Wilfried Düring | So, 2. August 2020 - 10:54

In reply to by Gerhard Lenz

'... Die Teilnehmer dieser Demonstration haben gezeigt, dass sie nicht willens sind, irgendwelche Schutzmassnahmen (Abstand, Masken) auf freiwilliger Basis zu respektieren. ...'

Ja, dass kann man kritisieren. Aber das SIE das kritisieren!?
Wo war DIESE Kritik als sich am 11. Juli eine gewalttätige links-rot-gruene-jugendliche Melange zusammenrottete und den Alexanderplatz besetzte, um gegen Rassismus und Rechts, für Klima und Migrationen zu protestieren und zu demonstrieren.
Und natürlich, um zu randalieren, die Polizei anzugreifen, zu lärmen, zu prügeln, zu brandschatzen. Corona, Abstand, Masken - einen Dreck hat es interessiert und jeder kann sich die Bilder ansehen (Reitschuster) !
Es gibt kein Monopol der Linken und Gruenen auf 'Besitz' des öffentlichen Raumes und der Strasse ( '... die Strasse frei ...'). Auch wenn das in Deutschland seit 1967 leider anders gelebt wurde.
DIESE Zeit geht nun zu Ende!
Und DAS ist der eigentliche Grund für Ihre Kritik und Ihre Wut!

von der Übernahme der Strasse durch rechte Extremisten, unterstützt von Verschwörungsfanatikern, Esoterikern, Impfgegnern? 20.000 Demonstranten, herbeigeschafft aus sämtlichen Winkeln der Republik zu dieser Hygiene-Pegida-Show beeindrucken nicht. Zur örtlichen Anti-Corona-Demo erscheinen dann wieder gerade mal ein Dutzend "Aufgeklärte", die Hälfte davon Mitglieder der AfD.
Aber wahrscheinlich sind selbst Höcke und Bachmann mittlerweile zu Corona-Leugnern und Impfgegnern mutiert.
Sie dürfen übrigens nachlesen und sich korrigieren: Ich habe auch bei Demos der Linken mangelnde Sucherheitsvorkehrungen moniert!
Was Sie geflissentlich abstreiten, was widerum zu erwarten war.

Wilfried Düring | So, 2. August 2020 - 20:13

In reply to by Gerhard Lenz

OK. Sie hatten Verstöße gegen Sicherheitsabstände als nicht akzeptabel bezeichnet. ZWANGS-MASSNAHMEN hatten Sie nicht gefordert; die Täter waren ja auch keine Rechten! Aber ich will nicht kleinlich sein. Mein Vorwurf gegen Ihre Person war nicht gerechtfertigt; ich nehme ihn deshalb zurück.
Eine weitere Anmerkung:
Es geht mir und anderen nicht um 'Übernahme der Strasse durch rechte Extremisten'. Das ist eine völlige Fehlinterpretation. Es geht um gleiches - oder wenigstens ähnliches bzw. vergleichbares - Recht für alle.
Die Begriffe 'Schweine-System', 'ACAB' und der sogenannte 'zivile Ungehorsam' (eine euphemistische Umschreibung von Rechtsbrüchen und Gewohnheits-Kriminalität) sind keine rechten Erfindungen. Alles was sich Linke, Gruene, Asylbewerber, Ewigkeitsstudenten und Studienabbrecher gegen Staat und Polizei rausnehmen, werden andere - auch Rechte - zeitversetzt nachahmen und ebenfalls für sich in Anspruch nehmen.
Das staatliche Gewaltmonopol gilt oder gilt nicht! Darum geht es.

Ann-Kathrin Grönhall | So, 2. August 2020 - 11:17

In reply to by Gerhard Lenz

Jeder der Ihre Kommentare liest weiss unter welcher Phobie Sie leiden.
Hier duerfen Sie diese ausleben. Seien Sie dankbar dafuer!

Herzlichen Gruss aus einem maskenbefreiten Land in dem die Kinder zur Schule gehen duerfen und in dem die Infektionszahlen, die Zahl der Erkankungen und die Zahl der Verstorbenen ständig und massiv nach unten gehen.
Durch die seit Mai vorhande Normal- und seit Mitte Juni vorhandene Untersterblichkeit sind im ersten Halbjahr 2020 nicht mehr Menschen gestorben als in all den anderen Jahren zuvor.
Das alles ohne rigorose Bevormundung der Buerger.

grins...

Sind Sie auch stolz darauf, dass in Schweden die Todeszahlen absolut und relativ um ein Vielfaches höher sind als in den Nachbarstaaten, relativ gar viel höher als in Deutschland?

hat leider auch schon eine ungute Tradition.

Es steht doch wohl außer Frage, dass die, sebstverständlich erlaubte, Großdemo alle möglichen links- und rechtsradikale und sonstige Spinner anzog und durch Ignoranz gerade das beförderte, was sie beklagten.

Ich kann verzweifelte Eltern verstehen, die sich eine bessere Organisation von Anti-Pandemie Maßnahmen wünschen etc. Aber auf diese Demo haben sich ebenfalls Reichsbürger, Faschismusliebhaber und wichtigtuerische Verschwörungstheoretiker gesetzt.
Die Ratten betreten das angeblich sinkende Schiff.

Was ist denn dann in den Augen des Autors Marguier weniger seltsam?

Vielleicht BLM-Demos, FFF-Veranstaltungen, Omas gegen Rechts - Demos; also ings. Demos wo das staatlich gewünschte Ergebnis vorher schon feststeht ?

Diese Berlin-Demo war nun mal wirklich "Diversity", vollkommen heterogen zusammengesetzt und daher -was für ein Unglück- für Staat und Polizei vollkommen undurchschaubar und nicht ausrechenbar.
Aber sie war absolut friedlich, ...und ist trotzdem unter fadenscheiniger Begründung (wo waren Masken und Abstand bei vorangegangenen Demos?) vorzeitig abgebrochen worden. Eine hilflose Machtdemonstration des Staates !

Da muss ich Ihnen beipflichten, habe im Stream verfolgt und die sachkundigen und rhetorisch gut zu ertragenden Redner wollte man mundtot machen!

Nun, dieser Begriff meint so viel wie "ungewöhnlich, selten vorkommend" ,
und daher trifft er auf diese Demo in Berlin absolut zu.

"Normale" Demos haben meistens ein einziges Thema ( z. B. höhere Löhne, Rechte von Lesben und Schwulen, Migrantenrechte, Rechte ungeborener Kinder, Rechte der Kurden usw.), und man kann bei diesen Demonstrationen beobachten, daß ganz bestimmte Bevölkerungsgruppen überproportional vertreten sind, ebenso wie auch
bestimmte Altersgruppen bzw. mehr "Linke" oder "Rechte".

Alles das war aber eben bei d i e s e r großen Demo n i c h t der Fall!

Also war es eine "seltsame" Demonstration. Das hat Herr Marguier richtig bemerkt.
Er wollte damit diese Veranstaltung absolut nicht negativ beschreiben oder gar
verurteilen. Lediglich gestaunt hat er - über die Vielfalt!

Ich freue mich mit Ihnen.
Kann Ihre Worte nur unterstreichen. Danke.

Anm: Der Donner des "Bergle" und das "Frühlingsgrummeln"
wird Ihnen sicher sein. Der Aufschrei aus dieser Gesinnungsecke bestätigt immer wieder die Richtigkeit Ihrer Worte
Frau Wallau.

Bernd Muhlack | Sa, 1. August 2020 - 20:59

Herr Maguier, Ihr Konterfei im Intro war wohl nie passender als zu diesem "Event".
Obwohl: soll, kann man da noch lächeln?

Ja, ich habe mir einige Passagen angeschaut und war ... es war voll daneben!
Ich wartete auf Fiat Lux reloaded, Uriella im heilenden Badewasser rührend und Ehemann Icordo füllt das Wunderwasser in Ampullen ab; beide natürlich wie immer in weißen Gewändern.
OHA, waren da frohlockende, namentanzende eher
länger hier Lebende "Originale" zu sehen.
Potenziell Gefährdete für C-19?

"Querdenken 711" aus Stgt. -aha, soso.
Dann doch lieber "911" aus Zuffenhausen!

Abwägungen mit Demos FFF, BLM und Gedöns sind nicht hilfreich.
Wir haben das beste GG der Welt!
Es wird ständig über Werte, "Haltung" schwadroniert und im gleichen Atemzug sagen die üblichen Verdächtigen, die Polizei, die BW sei latent rassistisch, rechtsextrem.
Aber diese Truppen sollen es gleichwohl regeln!
Von Afghanistan, Mali bis in die Fußgängerzonen!
& immer schön deeskalieren, gell?

Mein lieber Scholli!

<<Aber diese Truppen sollen es gleichwohl regeln!
Von Afghanistan, Mali bis in die Fußgängerzonen!>>

Diese Schizophrenie begreifen hier im Forum max. 2.

Klaus Funke | Sa, 1. August 2020 - 21:04

Die Wut ist groß und sie vereint die unterschiedlichsten Leute, selbst solche, die im politischen Leben auf verschiedenen Seiten stehen. Und das ist gut so. Denn was bietet diese Regierung? Sie bietet Drohungen a la Altmeyer, Angstmache a la Lauterbach, und eine schweigende Kanzlerin, die vor einiger Zeit schon von der 2. Welle schwafelte, gemeint hat sie offenbar die Angstwelle, die sie im Grunde liebt, weil sie das Regieren leichter macht. Hat denn das Merkel-Dilletanten-Kabinett noch immer nicht begriffen, wohin es das Land mit seiner Politik treibt? Deutschland hat unter Merkel alle bedeutenden Mächte gegen sich aufgebracht: USA - Russland - China. Selbst in Europa gibt es keine Freunde Deutschlands mehr. Die Corona-Krise legt bloß, wes Geisteshaltung diese Bundesregierung ist. Nicht das Volk und sein Wohl steht im Mittelpunkt, sondern Merkels Machterhalt und die jeweiligen Ministersessel für die Abnicker. Wir stehen kurz vor einem riesigen Knall. Hoffentlich!

mit dem sie das Thema des Artikels als auch die sich darauf beziehende Debatte der Foristengemeinschaft zum immer wiederkehrenden Funk' Problem mit der herrschenden Politik benutzen, ausmündend in ein Orakel, das "Volk" werde bald gegen Merkel und Co mithilfe und für die neue AfD-Herrschaftsich erheben und von der politischen Weltkarte fegen -
komme ich nicht umhin zu vermuten, der "Knall" hat bei ihnen schon stattgefunden.
Die in Berlin abgelaufene Demonstration für - ich verweise auf den ersten Lenz' Kommentar" - eine Sorte rücksichtsloser Freiheit gegenüber Mitmenschen, ist und sollte kein Gegenstand zur Verharmlosung der Epidemie sein. Erstmals in der BRDgeschichte , schränkt der Staat für die Volksgesundheit die Benützung seiner Bürger ein, um ihre zukünftige Benützung nicht zu gefährden.
Dagegen zu protestieren ist jedoch leider nicht das Ziel der Demonstration... .

Klaus Funke | Sa, 1. August 2020 - 21:05

Die Wut ist groß und sie vereint die unterschiedlichsten Leute, selbst solche, die im politischen Leben auf verschiedenen Seiten stehen. Und das ist gut so. Denn was bietet diese Regierung? Sie bietet Drohungen a la Altmeyer, Angstmache a la Lauterbach, und eine schweigende Kanzlerin, die vor einiger Zeit schon von der 2. Welle schwafelte, gemeint hat sie offenbar die Angstwelle, die sie im Grunde liebt, weil sie das Regieren leichter macht. Hat denn das Merkel-Dilletanten-Kabinett noch immer nicht begriffen, wohin es das Land mit seiner Politik treibt? Der Blackout droht. Deutschland hat unter Merkel alle bedeutenden Mächte gegen sich aufgebracht: USA - Russland - China. Selbst in Europa gibt es keine Freunde Deutschlands mehr. Die Corona-Krise legt bloß, wes Geisteshaltung diese Bundesregierung ist. Nicht das Volk und sein Wohl steht im Mittelpunkt, sondern Merkels Machterhalt und die jeweiligen Ministersessel für die Abnicker. Wir stehen kurz vor einem riesigen Knall. Hoffentlich!

Bernd Muhlack | Sa, 1. August 2020 - 21:05

Eines noch.

Auf meinem Schreibtisch ein Schreiben des Rhein-Neckar-Kreises, eine kostenpflichtige Verwarnung.
Ich sei außerhalb geschlossener Ortschaften in einer 70er-Zone 81 km/h gefahren = 20 €.

Dazu passend die Videos der Berlin-Demo oder Randale in Stuttgart, Frankfurt etc.

Zurzeit wohl wieder vermehrt "Familienstreitigkeiten", aufeinander prallende "Gruppen", welche dann auch noch Verstärkung "anfordern".
Rein zufällig hat man Hieb- und Stichwaffen, Baseballschläger bei sich.
Ach ja, diese Hitze und C-19.
Das ist alles nicht so gemeint, trägt zur Integration bei.
Learning by doing, fighting.

Nein, mMn sind all diese Demonstranten keine Gefahr für den Rechtsstaat, die Demokratie.
Gefährlich sind die Zeitgenossen, welche solche Aktionen steuern, benutzen.
AfD? Antifa? NGOs?
Was ist Ursache, was ist Anlass?
Wir sollten endlich zu einer vernünftigen Diskussionskultur zurückkehren!

Und jetzt überweise ich mein "Knöllchen"; Digitalisierung.
Stimmt so.

"Wie war die Demo?" TOOLL!

Christoph Kuhlmann | Sa, 1. August 2020 - 21:15

die Medien und Staat gar nichts mehr glauben. Es waren halt zuviel dumme Lügen im Spiel in den letzten Jahren.

aber das Virus, dessen Gefährlichkeit viele Demonstrationsteilnehmer ja bestreiten, wird selbst zum entscheidenden Korrektiv. Man kann es nämlich nicht einfach "wegdemonstrieren ". Auch bei uns steigt die Zahl der Infizierten, wird es noch mehr Schwerkranke und Todesopfer geben. So mancher "denkende Ungläubige" kann wohl nur durch unmittelbare Erfahrung dazulernen.

Was ein Coronavirus nicht schafft, bekommt die Politik und deren Experten locker hin: "Krank machen." Zum tausendsten und noch einmal: Ein PCR-Test ist grundsätzlich nicht in der Lage, Infektionen nachzuweisen. Er ist lediglich dazu geeignet, auf Gensequenzen zu testen. Ein Positivtest auf eine gesuchte Gensequenz "kann (!)" als Indiz auf eine Infektion hinweisen, aber er weist eine solche niemals nach. Es gibt in unseren Atemwegen, bis in die Lunge hinein, Tausende Bakterien, Pilze und Viren auf die sich testen lässt. Jeder dieser Tests kann dazu genutzt werden, eine Aussage zu postulieren, die vorgibt eine Infektion anzunehmen. Aber das ist nur eine Behauptung. Es fehlt jeder wissenschaftliche Beleg. Weil der Test das nicht kann. Das ist kein Geheimnis. Das wissen auch Herr Drosten und Herr Wieler.
Daher müssen zum Nachweis weitere Prozesse umgesetzt werden.
Ob der ÖR-Inkompetenzjounalismus das verinnerlicht hat, bin ich mir nicht sicher.
Hinweis: "Gezielte Corona-Propaganda."

als sämtliche Virologen? Warum verplempern Sie Ihre wertvolle Zeit dann in diesem Forum?
Oder haben Sie das an "geeigneter" Stelle nachgelesen?

Egal: Die Zahlen sprechen für sich. Oder sind das - weltweite -Fakes?

Reinhard Oldemeier | Sa, 1. August 2020 - 21:20

Bei den Menschen liegen die Nerven blank und das nicht nur seit dem Corona-Virus.
Das Establishment regiert schon seit Jahren an den Bürgern vorbei. Hartz IV, Banken-Krise, oder die Flüchtlinge und nun zum Schluss der Virus. Da kann der kleine Mann auf der Straße schon mal überfordert sein. Zumal er sich auch nicht jeden Tag Damit beschäftigt. Er hat auch andere Probleme.
Der Fehler der Politik Ist, sie muss mehr erklären, sie muss mitnehmen. Das tut Sie nicht. Die Medien nehmen auch nicht Ihre Aufgaben war. Do wird im Lehrer Lempel Stil mit erhobenen Zeigefinger belehrt und nicht erklärt. Wer es nicht versteht, ist einfach zu dumm.
Da haben es solche Protagonisten leicht , miT einfachen Worten Komplizierte Zusammenhänge zu Schreddern und ins Absurde zu drehen. Unsere Gesellschaft ist im Umbruch, und das nicht nur seit Heute. Der Virus ist nur der Brandbeschleuniger.

Was helfen mir alle noch so guten Erklärungen einer "alternativlosen Politik", wenn ich mir eine andere Politik wünsche?

Fritz Elvers | Sa, 1. August 2020 - 21:28

kompliziert. Immer diese schwachsinnigen sog. Professoren. Dabei wurde doch von Germanisten längst die "Einfache Sprache" erfunden:
Du Virus kriegen, aber nix merken. Du aber vielen anderen Virus schenken, manche krank werden und alle noch mehr Virus schenken. Du krank mit Virus nicht arbeiten dürfen. Ganz viele nicht arbeiten dürfen. Dann Arbeit kaputt, kein Klopapier mehr und alle pleite. Nix Party mehr, nix Oma mehr, du ganz traurig, nur noch Smartphon.
Alle müssen warten, bis Bill Gates Impfstoff erfunden und dann alle mit DOS infiziert.

Ok, ich bin kein Pädagoge, vielleicht muss man noch zu drastischeren Maßnahmen greifen, vielleicht mit Schule drohen.

Jens Böhme | Sa, 1. August 2020 - 21:33

Wer hätte denn bei den DDR-Demonstrationen 1989 dabei sein dürfen? Nur unpolitische Unzufriedene? Keine SED-Mitglieder? Nur Protestler, die die deutsche Einheit wollten? Keine Protestler, die an eine neue DDR glaubten? Es gab schon größere Demos, die politische Themen hatten und bis 1,6 Millionen Menschen auf die Straßen Berlins brachten. Man nannte diese politischen Demos Loveparade.

Werner Kistritz | Sa, 1. August 2020 - 22:42

Hey, cool! Das wäre mal Journalismus! Da beschreibt einer seine Eindrücke ohne Anspruch auf Allwissentheit. Da gibt es nicht die Worte "Chaot, Radikal, Nazi".
In den offiziellen Nachrichten gibt es oft den Begriff "Unruhen". Wir leben mit diesen Orwellschen Begriffen ohne nachzudenken. Danke für diesen Artikel!

Ernst-Günther Konrad | Sa, 1. August 2020 - 23:07

"Es war die seltsamste Demonstration, die ich je erlebt habe." Ja, das nehme ich Ihnen sofort ab Herr Marguier. Es flogen keine Stein, keine Plünderungen oder brennende Autos. Es waren weder die bei jeder Demo üblichen linsextremistischen oder rechtsextremistischen Parolen zu hören. Was Herr Ballweg zu sagen hatte, das kann jeder selbst hören und sehen:
https://www.journalistenwatch.com/2020/07/31/aufruettelnde-rede-tag/
Bevor Lenz und Hügle wieder von Leugner sprechen. Das Virus wird nicht bestritten, sondern die Pandemie und ihre Maßnahmen. Die mangelnde Aufklärung durch die Corona Hysteriker, die Lügen um die Pandemie durch die Politik.
Die Warnung durch Unterwanderung einer solchen friedlichen Demo durch bezahlte Links- und Rechtsextremisten hört man. Normale Menschen mit einer eigenen Meinung, ob die nun objektiv richtig oder falsch ist. Der Staat hat Angst vor diesen Bürgern, deshalb die Demo-Auflösung. Das wäre bei einer ANTIFA-Demo nie passiert. Der Michel wacht auf. Gut so.

Was vom Namen her so völlig unschuldig als neutraler Beobachter daherkommt, verbreitet nicht mehr als die übliche Rechtsaussen-Propaganda, wie sie auch auf anderen, ähnlichen Seiten
zu finden ist. Neutralität? Unerwüscht!
Die Gemeinnützigkeit hat diese Seite schon vor geraumer Zeit verloren.
Und natürlich wird auch dort Corona verharmlost, und die Bekämpfung der Pandemie dient selbstverständlich irgendwelchen finsteren Interessen der demokratischen Parteien!
Geschenkt.

Joachim Kopic | So, 2. August 2020 - 13:49

In reply to by Gerhard Lenz

... hatte aufgrund ihres vorherigen(!) Beitrags schon gedacht, ich täusche mich, aber langsam kommen mir Ihre Beiträge vor, als wären sie von einem Computer erstellt, also einem Bot namens "Gerhard Lenz", denn sie bestehen aus folgender einfachen Struktur:
Cicero-Thema wählen, irgendwie die fünf(!) Begriffe "AfD", "rechts", "radikal", "Hetze" und "undemokratisch" mit verschiedenen anderen Neutral-Wörtern vermischen und dann posten - so einen Bot hätte mein Sohn schon mit 14 programmieren können ;)

Habe ich im letzten Jahr schon angedeutet, Ergebnis 90 (neunzig) % meiner Kommentare wurden/werden danach nicht freigeschaltet. Im Gegensatz zu G.L. seine.
Tauchen in Artikel des CICERO Worte wie AfD ect. auf, sind ca. 40% (+) der K. von G.L.
Ich habe letzte Woche Herrn Schwennicke auf diesem Umstand hingewiesen.
Eine Antwort steht noch aus.

Wilfried Düring | So, 2. August 2020 - 14:08

In reply to by Gerhard Lenz

Wie kann man ernsthaft gegen einen Link polemisieren, welcher ermöglicht, eine ca. 30 minütige Rede, im Originalton nachzuhören? Es spielt da überhaupt keine Rolle, was 'JouWatch' (oder PI, Junge Welt, Zeit, Spiegel, RT Deutsch, Achgut ...) 'sonst' für Seiten sind.
Als mündige Bürger haben wir das Recht und Fähigkeit, uns unseres eigenen Verstandes zu bedienen. Wir wollen und brauchen da keine Sprachpolizei, keine Zensoren und keine Medien-Gouvernanten und -Komissare!
Es ist prinzipiell gut, Original-Texte - ungekürzt - lesen zu können, und Reden - ungekürzt - hören zu können!
Offenbar gibt es Leute, die genau davor Angst haben!

PS: Die verlinkte Rede ist offenbar etwas älter und wurde von Thorsten Schulte (nicht von Ballweg) in Köln gehalten.
Trotzdem vielen Dank, für die Möglichkeit des Nachhörens.
Herr Lenz, SIE lesen JouWatch doch offenbar auch - oder woher wissen Sie, daß dort 'rechts-aussen Propaganda' verbreitet wird?

gehört? Die, richtig, noch nicht mal in Köln gehalten wurde.
Lesen Sie manchmal mit, was die Seite fabriziert?

Dann kann ich mich über Ihre Fragen nur wundern...halt, das Gegenteil ist der Fall. Ich wundere mich überhaupt nicht.

Ich kenne ja Ihren politischen Standpunkt.

Margit Buchholz | So, 2. August 2020 - 02:59

Bravo! Denn solange es Ausnahmen gibt, jedes Bundesland seine eigene Corona-Bestimmungs-Suppe kocht, es von keinen bis unterschiedliche Bußgeldkataloge gibt, gar keine oder verspätete bis halbherzige Kontrollen stattfinden, es den Politikern auffällig mehr um ihre Eitelkeiten geht, anstatt sich - in einer angeblich für das Volk nie dagewesenen, lebensbedrohlichen Situation - mit ihren (hoffentlich!) geballten Kompetenzen zusammenzuschließen, um den Karren zum Wohle aller schnellstens wieder in Fahrt zu bringen, kann es mit der Gefährlichkeit dieses Covid-Virus nicht weiter her sein, als mit allen bisher dagewesenen Covid-Viren. Er muss und ist ganz sicher genauso einordenbar wie alle bisherigen "Viren", sonst wären wir schon viel früher in dieser Ausnahmesituation gewesen. Es stellen sich die Fragen nach der Motivation der Politiker und warum Merkel schon ganz am Anfang, im März d.J., ohne Kenntnis über das Virus und ohne Not gesagt hat, dass wir nie wieder ohne Pandemie sein werden?

Romuald Veselic | So, 2. August 2020 - 05:28

aber vereint im Zorn auf die Regierung. Masken- und Abstandspflicht wurden ignoriert, die Polizei brach die Veranstaltung schließlich ab".
Herr Maguier, wenn ich "Bunt" lese/höre, reagiere ich langsam wie der pawlowscher Hund, da ich es eher mit LSD assoziiere als mit einer Menschenmenge zw. 15000 u. 1 Mio.
Noch wichtiger ist, dass weitere 2,5 + X Mio. nicht bei der Demo waren. Davon am meisten diejenigen, die ihre Wurzel in den Ländern haben, wo die LGBT+ Flagge verboten ist.
Und Spinner gab es immer. Besonders auffällig, dass es so viele Spinner in D gibt.
Anderswo haben die Nichtspinner andere Sorgen.

Hannah Simon | So, 2. August 2020 - 08:11

Habe mir gestern im Laufe des Tages bis spät in die Nacht hinein Live-Streams der Demo angesehen und viele Artikel darüber in diversen Online-Zeitungen. Die Artikel waren alle fast gleichlautend und durchweg diffamierend und manipulierend. Bei Focus las ich so gegen halb zwei von der Auflösung der Demo und dem Widerstand der Verantwortlichen dagegen. Um halb fünf etwa schaute ich in den ersten Livestream hinein und die Demo wurde gerade von den Veranstaltern für beendet erklärt. Die Atmosphäre wirkte friedlich. Es wird zu lang, wenn ich mehr von meinen Eindrücken schreibe. Leider verwenden einige der Kritiker der Coronamaßnahmen den Begriff "Lügenpresse", was ich für unklug halte. Aber zutreffend ist meiner Meinung nach der Begriff schon. Anders der Beitrag von Herrn Maguier. Vielen Dank dafür. Dieser Bericht gibt im Großen und Ganzen den Eindruck wieder, den ich im Laufe des Tages von dieser Demo gewonnen habe.

Hannah Simon | So, 2. August 2020 - 08:26

Wären die geplanten Reden noch gehalten worden, wäre vielleicht deutlich geworden, dass die Kritiker auch kluge Leute sind und gute Argumente haben. Der Mainstream geht von einer Pandemie aus, aber das sehen nicht alle Mediziner und Wissenschaftler so.Der eigentlich notwendige Diskurs findet nicht statt.
Solche Demos sind auch aus rechtlichen und politischen Gründen dringend notwendig. Allerdings ist für mich persönlich die rote Linie, was eine Teilnahme betrifft, überschritten, wenn die Veranstalter sich nicht deutlich vom rechtsextremen Rand abgrenzen.
In guter Gesellschaft: Noch mehr Aluhutträger, Verschwörungstheoretiker und Nazis: https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/nobelpreistraeger-…

bei mir Überschritten wenn linksextremistische Gruppen an irgendwelchen Demos teilnehmen. Noch mehr Trolle, Gesinnungsfaschos, Antifa (das Wort ist schon ein Witz) und Jubelperser braucht das Land nicht.
Vorbereitung in Essen. Über 600 Leute. Überwiegend ohne Maske. Nix Auflösung durch Ordnungsamt. Ist ja Parallelgesellschaft. Da gibt es keine Ansteckung.
Es ist Druck im Kessel. Und das ist gut so.

Vorbereitung gegen Clanbestattung austauschen.

aufgerufen. Die Szenen, die ich von halb fünf bis zehn Uhr abends geschaut habe, zeigten eine ausgesprochen entspannte Stimmung. Später sah ich auch Videos von anderen Teilen der Demo, in denen die Stimmung schon aufgepeitschter, aber nicht gewalttätig war. Beim Schreiben meines Beitrags hatte ich ein Video der Demo in Mannheim im Kopf, wo ein Herr Bühler auftrat, von dem ich zu meinem Entsetzen ein Selfie mit Björn Höcke im Netz gefunden habe. Für mich ist die Rote Linie bei jeder Art von Extremismus überschritten, von rechts, von links oder aus religiösen Richtungen aller Couleur. Herr Samuel Eckard sagte in einem Video, dass sie niemanden ausschließen wollen, der sich friedlich und human äußert, und dass sie hoffen, alle zu erreichen. Tut mir lleid, Teile der AfD sind rechtsextrem. Bei Sympathie für einen Björn Höcke ist meine Schmerzgrenze überschritten. Da werde ich auf der Straße nicht dabei sein.

Was Böcke betrifft bin ich bei Ihnen Frau Simon. Aber die gleiche Brandmauer muss im linksradikalen Spektrum gĺeichfalls gesetzt werden
Esken und Teile der SPD gehören dazu weil diese sich ohne Scham mit einer Mauermörder Partei ins Bett legen. Also verschwindet die Linke komplett hinter der Brandmauer. Ähnliches gilt für die Grünen. Hier turnen viele "ehemalige" KBWler rum. Und Leute die zu RAF Zeiten gerne gegen diesen Staat standen. Ob die wirklich heute auf dem Boden des GG stehen wäre ich zu bezweifeln.
Dazu viele infantile Kindsköpfe
die sich gerne in Verboten ergehen.
Bei CDU/CSU eher alles Mitläufer.
Hatte Deutschland schon 2x ins verderben geführt.
Und deshalb werde ich bei der genannten Klientel nie mit machen.
Und deshalb war die Aktion in Berlin ein guter Anfang mit einem guten durchwachsenem Publikum aus allen Schichten.
Da wär ich dabei gewesen.

gabriele bondzio | So, 2. August 2020 - 08:35

Da ich mich einer liberalen Denkweise befleißige und die Demo auch weitestgehend friedlich verlaufen ist. Und wie sie selbst sagen, Herr Marguier „Da hat sich bei vielen Leuten ganz schön was aufgestaut,...“. Sehe ich die Demo nicht im negativen Licht.
Allerdings ist nach Ende dieser Demo am Abend, die Antifa losgezogen. Verbunden mit Ausschreitungen gegen die Polizei. Brennende Barrikaden, Angriffe auf Baustellen und Steinwürfe auf Polizisten. In Neukölln, Kreuzung Hermanstraße und Prenzlauer Berg war der Teufel los.
Ob diese auch von der eifrig twitternden Esken unter die Covidioten eingeordnet werden?
Die Maske dürfte jedenfalls nicht gefehlt haben!

Ernst-Günther Konrad | So, 2. August 2020 - 10:00

Was Sie beschreiben, deckt sich nicht mit der Hofberichterstattung von BILD, FOCUS, SPIEGEL usw. Herr Marguier. Der Focus titelt: "Entsetzen über Mega-Demo - am Ende müssen 18 Polizisten in die Klinik. In allen neutralen Meldungen wird Ihre Darstellung im Wesentlichen bestätigt. 18 verletzte Polizisten?
Wodurch? Ich weiß, wie Einsatzstatistik geht. Jeder, ob "Feindberührung" oder nicht wird gezählt. Dann wird zwar intern unterschieden, wer durch gesundheitliche Beeinträchtigungen oder Eigenverletzung ausgefallen ist und wer durch Angriffe Dritter. Die Pressestelle muss aber alle melden. Mal überlegen: Maske, Schutzausrüstung, Helm, Wetter, Kreislaufversagen, Klinik?
Wären Sie noch nach Neukölln gefahren, hätten Sie eine für Berlin typische Demo ab 20.00 Uhr erleben können. Da wären Sie "zu Hause" gewesen. 2000 Linkschaoten zerlegten den Stadtteil nach Demo gegen angekündigte Kiezkneipenschließung. Verletzte? Festnahmen? Keine Verstöße gegen Hygieneregeln, hatten alle "Mundschutz" auf.

Ralf Thomas | So, 2. August 2020 - 10:35

Komisch: Bei den BLM-Demos im Juni, bei denen ebenfalls z.T. Zigtausende zusammenkamen, OHNE lächerliche Lappen im Gesicht, OHNE "Mindestabstand", wurde nicht nur nicht so ein Bohei seitens Regierungspolitik & MSM gemacht; nein, DIESE Demos wurden sogar gelobt (und wg. der Nichteinhaltung der "Corona-Regeln" schlimmstenfalls onkelhaft-mild getadelt).
Ähnliches gilt für die Ausschreitungen der "Party-People" (ahh-ja...) in Stuttgart, Frankfurt usw. (DIE tragen nichtmals einen "Mundschutz" zur VERMUMMUNG, denn sie wissen, dass ihnen eh nichts passiert!); man ist so emsig darum bemüht, diese eskalierende Gewalt zu verklären, zu relativieren, dasss gar kein Platz bleibt für "Hygiene-Fragen".....
Beiden Massenaufläufen ohne Einhaltung der "AHA"-Regeln gemein war übrigens, dass anschließend NIEMAND neu infiziert war (und also, der Narrativ-Lesart nach, NICHT = krank und also NICHT bald darauf qualvoll verstarb).....

Jürgen Bayer | So, 2. August 2020 - 10:46

Hallo zusammen! Viele Monate lese ich nun Cicero Online + Print, wollte
mich nie anmelden um mein Senf abzugeben, obwohl ich schon häufig den Drang hatte. Ganz nach Kant ,Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
möchte ich meine Sichtweise mal in den Ring werfen. Seit Jahrzehnten - Jahrhunderten, vielleicht Jahrtausenden haben wir mehrmals jährlich "Wellen" von Viren, die sich ständig verändern um uns immer wieder aufs Neue zu malträtieren, und mit dem jedes Jahr eine Menge von-bis Menschen sterben. Fakt!!!
Jetzt werden diese Zahlen erstmals reißerisch, Panik machend vom ÖRR (siehe auch "Ist das noch unabhängig) veröffentlicht, jeden Tag dutzendfach, obwohl alles ist, wie jedes Jahr, es wird uns nur anders verkauft. Seltsamerweise habe ich noch nicht lesen können, dass aus dem Ort einer Anti-Corona-Demo danach ein Hotspot entstanden ist, einer Riesenmenge Neuinfizierter. Bin ich jetzt ein Verschwörungstheoretiker ? Ich bin wohl nicht alleine !!

Hannah Simon | So, 2. August 2020 - 16:51

In reply to by Jürgen Bayer

wurde dieselbe Panikmache veranstaltet. Ich erinnere mich gut. Und als erstes fiel mir Anfang des Jahres wieder die Panikmache auf. Ich beschloss, wieder nicht dabei zu sein, wie immer. (Ich gehöre übrigens offizeil durch mein Alter und meine Vorerkrankungen zur Hochrisikogruppe.) Herr Dr. Wodarg hat den Schwindel zur Schweinegrippe damals aufgedeckt, und das Kartenhaus fiel in sich zusammen und die Regierung blieb auf den teuer gekauften Impstoffen sitzen. Wodarg wurde zu der Zeit auch noch gern im ÖRR interviewt. Hat schon seine Gründe, dass er und andere Mediziner und Wissenschaftler nun von den ÖR ignoriert werden. Videoausschnitt nach der Schweinegrippe mit Bill und Melinda Gates, Bill Gates wörtlich: "Wir werden uns für den nächsten Virus vorbereiten müssen. Und DER wird WIRKLICH Aufmerksamkeit erregen." Und dann grient er in sich hinein und Belinda lacht, die beiden freuen sich richtig.

Dr. Rudolf Winter | So, 2. August 2020 - 11:35

Danke Her Marguier, daß Sie berichteten was Sie mit eigenen Augen sahen. Danke auch deshalb, weil der Bericht den unqualifizierten Geifer des Herrn Lenz entlarvend herausforderte.

Hans Schäfer | So, 2. August 2020 - 11:36

Danke; Herr Marguier. Ihr objektiver Artikel zeichnet Sie in meinen Augen als seriösen Journalisten aus, für den investigativer Journalismus nicht nur ein leerer Begriff ist.
Insbesondere war der Hinweis wichtig, dass das Publikum bunt gemischt war, auch viele ältere Leute, Ehepaare, ganze Familien darunter waren. Dadurch konnte man schwerlich die Demo allein rechtsradikalen Spinnern zuschreiben. Herrn Frühling!! (Satire) ist es natürlich trotzdem gelungen.
Nur mit dem Satz: Dass es damals eben gegen ein kommunistisches Regime und nicht um eine demokratisch gewählte Regierung ging, kann ich mich nicht anfreunden.
Die B-Regierung besteht aus dem BK und aus den BM. (Art. 62 GG). Nur der BK wird auf Vorschlag des BPräs. von unseren Vertretern im BT gewählt. Wobei, von diesen wiederum derzeit über 700 Abgeordneten nur 299 direkt vom Volk gewählt wurden.
Die BM werden vom BPräs auf Vorschlag des BK ernannt. Könnte das Volk wählen wäre „wahrscheinlich“ KEINER/WENIGE der heutigen BM im Amt

Beate Weikmann | So, 2. August 2020 - 12:40

„Nur, dass es damals eben gegen ein kommunistisches Regime ging und nicht um eine demokratisch gewählte Regierung“ die das erstere immer stärker in den Vordergrund stellt.

Beate Weikmann | So, 2. August 2020 - 12:50

In allen ÖR Nachrichten wurde gesagt, die Demonstration wäre vor allen Dingen von und mit überwiegend Nazis und Rechtsradikalen? Wie kann das sein?

Ralf Thomas | So, 2. August 2020 - 14:34

In reply to by Beate Weikmann

Na, so werden doch schon seit langem berechtigte Anliegen und legitime Meinungen denunziert: bürgerlich = rechts = rechtsradikal = "Nazi"; "Nazi" = maximalst verpönt = End of Story; Punkt.

Hannah Simon | So, 2. August 2020 - 16:30

In reply to by Beate Weikmann

die Berichterstattung kann nichtmal mehr als tendenziös beschrieben werden. Die Menschen, die nicht alles hinterfragen und sich selber umfassend ein eigenens Bild machen, werden von den Mainstream-Medien gezielt getäuscht und gezielt belogen. Hätte ich, offen gestanden, in dieser Form nie erwartet in unserem Land. Ich bin wirklich entsetzt. Gestern wurde innderhalb von zwei, drei Minuten ein Kommentar auf Zeit-Online, den ich gerade gelesen hatte, gelöscht. Der Kommentator, dessen User-Namen ich vergessen habe, hatte nur einen Satz geschrieben: "Das Demonstrationsrecht ist ein Grundrecht." Das ist also für Zeit-Online eine Aussage, die nicht mehr akzeptiert werden kann. Die Fake-News, gegen die jetzt vorgegangen wird... Wo sind wir gelandet? Welcher Geist hat sich hier schon ausgebreitet? Es ist erschreckend.

Heidemarie Heim | So, 2. August 2020 - 15:49

Helene-Konzert oder AC-Demo? Dann lieber mit AC/DC on the Highway to hell;) verehrter Herr Marguier! Man weiß wirklich langsam aber sicher nicht mehr was man denken soll, bzw. ob man überhaupt noch denken sollte. Da treffen sich an einem Fleck etwa soviel Menschen wie unsere kleine Stadt ( 20000) etwa Einwohner hat inklusive einem Schlachthof und einem der größten Erzeuger von Pizza und Co. Nun frage ich mich, ob unsere Mühen mit Geschäftsschließungen, Masken, Zettelwirtschaft in der Gastronomie,Abstand-Tapes am Boden, Plexiglasverschlägen in den Geschäften oder die üblichen Ausweichmanöver für die hier insgesamt sehr niedrigen Infektionsraten, nur 2 Todesfälle relevant waren. Oder war`s umsonst wenn ich mir solche genehmigten Ansammlungen anschaue. Zugleich aber unseren direkten Nachbar Luxemburg, viele pendeln zur Arbeit, zum "Risikogebiet" erklären und Grenzschließung erwägen! L testet Alle und Jeden kostenfrei durch inklusive der letzten 15% positiven Nicht-Luxemburger! ??? FG

Caroline Heck | So, 2. August 2020 - 16:07

"Der Begriff Wut-Bürger trifft die Sache wahrscheinlich ganz gut, die Teilnehmer selbst würden sich wahrscheinlich anders definieren."

Wenn man gegen etwas demonstriert, hat man i.d.R. damit ein Problem. Warum das mit dem einseitig konnotierten Wort "Wutbürger" in Verbindung gebracht werden muss, verstehe ich nicht. Sind dann nicht alle Demonstranten per se Wutbürger? Läuft das auf anderen Demos irgendwie anders?

"„Eigenverantwortung, Liebe, Frieden, Wahrheit“, skandiert Ballweg, um dann unvermittelt eine „Herzensminute“ genannte Kurz-Meditation einzulegen, damit sein Publikum „mit der Hand auf dem Herzen Liebe senden“ kann. Tatsächlich verstummen daraufhin fast alle für 30 oder 40 Sekunden."

Das klingt für mich ehrlich gesagt nicht nach einer Masse mit Schaum vor'm Mund.

Klaus Peitzmeier | So, 2. August 2020 - 17:22

Es sollte doch mittlerweile klar sein, daß es dieses mehr oder weniger gefährliche Virus gibt.
Es ist auch klar, daß es sich auf Großveranstaltungen ausserordentlich verbreiten kann. Deshalb sind diese Großveranstaltungen mit Recht allgemein strafbewehrt verboten.
Mir ist völlig unklar, warum in Berlin trotzdem eine solche Großdemo stattfinden konnte.
Personen, die sich nachweislich nicht an die Regeln halten, sollten auf der Stelle Bußgelder bezahlen müssen.
Kann doch wohl nicht sein, daß diese wohlstandsgelangweilten Berufsquerulanten andere ohne Not in Gefahr bringen dürfen.
Die gibt es von ganz rechts bis ganz links. Deren Motto ist: "Hauptsache dagegen sein. Egal gegen was".
Wenn das Recht für alle gilt, muß es auch durchgesetzt werden. Aber die Regierung ist zu feige das Recht durchzusetzen. Das halte ich für noch gefährlicher als das Virus selbst.

Gunther Freiherr von Künsberg | So, 2. August 2020 - 19:16

unter Schwarmintelligenz versteht man die Fähigkeit eines Kollektivs zu sinnvoll erscheinenden Verhalten. Was sich in Berlin abgespielt hat war Schwarmschwachsinn oder Schwarmverantwortungslosigkeit, d.h. die Unfähigkeit eines Kollektivs zu sinnvoll erscheinendem Verhalten. Offensichtlich scheinen auch Ideologien eine Rolle für dieses Schwarmverhalten gespielt zu haben. Gegen Ideologien kann man zwar argumentieren, aber in der Regel erfolglos, weil Ideologien geeignet sind die Gehirnzellen auszuschalten, die dafür verantwortlich sind, dass der Mensch gelegentlich Einsichtsfähigkeit an den Tag legt. Das einzige Mittel das geeignet wäre diesen Schwarmschwachsinn zu beenden bzw. erst gar nicht aufkommen zu lassen wäre, wenn alle am Schwarmschwachsinn Beteiligten die Konsequenzen ihres Handelns auch zu tragen hätten. Hier denke ich nicht an die strafrechtlichen Konsequenzen, sondern an die wirtschaftlich-finanziellen. Von Interesse wäre zu erfahren, wie viel Personen sich infiziert haben.

Ralf Thomas | So, 2. August 2020 - 22:11

In reply to by Gunther Freihe…

"Von Interesse wäre zu erfahren, wie viel Personen sich infiziert haben."

Vermutlich genauso viele wie im Juni bei den zahlreichen "Black Lives matter"-Demos.

Alexander Mazurek | Mo, 3. August 2020 - 07:56

... der heutigen Regierungsanhänger an den Eifer der damaligen Verteidiger rassenhygienischer Maßnahmen, die sollten ja angeblich auch nur "schützen", ganz "wissenschaftlich".

Kai-Oliver Hügle | Mo, 3. August 2020 - 08:29

"Seltsam" trifft es ganz gut, wenn man diesen "Superspreader-Event" beschreiben will. Ich hoffe doch, Sie haben eine Maske getragen.
Wenn man sich folgende Bilder ansieht, werden einem die Mängel unseres Schulsystems und das Scheitern politischer Bildung in bedrückender Art und Weise bewusst:

https://www.instagram.com/tv/CDWiV-oqlDG/?utm_source=ig_web_copy_link

Bernhard Jasper | Mo, 3. August 2020 - 09:10

In reply to by Kai-Oliver Hügle

Herr Hügle, so ist es!

mit diesem Zynismus kommt keine "Kultur" auch nur 10 Jahre weit. Untergang durch Verwahrlosung. Das es in der Bevölkerung eine gefährliche „Regelmüdigkeit“ gibt, steht außer Frage. Hier geht es jedoch um etwas ganz anderes- ähnlich wie bei „Pegida“.

Gisela Fimiani | Mo, 3. August 2020 - 10:53

„Wutbürger und Alt Hippies“? Das Urteil ist gesprochen. Es ist erstaunlich, wie viele „Urteiler“ angeblich „wissenden“ Wissenschaftlern gläubig anhängen und damit dazu beitragen, die Wissenschaft ad absurdum zu führen. Darüberhinaus dient diesen „Weisen“ ihre einzig gültige Erkenntnis vor allem der Verächtlichmachung der Kritiker und Zweifler. Arrogante Selbstüberhebung statt aufgeklärter, aufklärender kritischer Diskussion....ist leider bereits (wenn auch sehr vorsichtig) in der Überschrift des Beitrages angelegt. Politische Kultur lebt vor allem in der Würdigung der Wissenschafts- und Meinungsfreiheit!