Ron DeSantis
Noch bestreitet Floridas Gouverneur Ron DeSantis Ambitionen, US-Präsident zu werden / Barbara Spurll

Ron DeSantis - „Freiheit statt Faucismus“

Ron DeSantis steht als Gouverneur von Florida auf Kriegsfuß mit Joe Bidens Corona-Politik. In dem Bundesstaat gibt es so gut wie keine Pandemie-Auflagen, an eine Impfpflicht ist dort gar nicht zu denken. Nicht nur deshalb gilt der Republikaner als Aspirant für die US-Präsidentschaft.

Autoreninfo

Gregor Baszak (Foto privat) ist Journalist, Autor und politischer Kommentator. Er arbeitet am English Department der University of Illinois at Chicago und publizierte unter anderem in American Affairs und der Los Angeles Review of Books.

So erreichen Sie Gregor Baszak:

Die Corona-Lockdowns seien „der größte Fehler in der Geschichte der öffentlichen Gesundheitspolitik“ gewesen. So lautet das fatale Urteil des Stanford-Medizinprofessors Jay Bhattacharya. Als Gegengewicht initiierte er zusammen mit seinen Kollegen Sunetra Gupta und Martin Kulldorff die „Great-Barrington-Erklärung“, die für das Ende der Lockdowns eintrat und stattdessen gezielten Schutz für besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen forderte.

Auf viel Liebe unter politischen Entscheidungsträgern traf das Trio damit nicht  – außer bei Ron DeSantis, dem seit 2018 amtierenden republikanischen Gouverneur des US-Bundesstaats Florida. DeSantis hatte so wie vielerorts im März 2020 einen vorübergehenden Lockdown angeordnet. Doch schnell nahm er diesen Schritt unter nur beschränkten Abstandsregeln zurück – was auch hieß, dass der in Orlando, Florida, gelegene Disney-Freizeitpark bereits im Juli 2020 für das Publikum wieder offen stand. Bald darauf fielen auch die letzten Schranken.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Tomas Poth | Mi, 8. Dezember 2021 - 14:24

... der es richtig macht, außer Schweden.
Die Great Barrington Erklärung hat mittlerweile über 850.000 Unterzeichner!

Tomas Poth | Do, 9. Dezember 2021 - 18:55

In reply to by Tomas Poth

Faucismus, das klingt phonetisch nach Faschismus.
Da wir nicht wissen was wirklichen in den Wuhan-Laboren passierte und ob dort Forschung an Viren zu einem Unfall führten und ob diese Forschungen auch mit Mitteln des NHI und/oder deutsche Virologen involviert sind/waren, können wir nur spekulieren. Ausschließen können wir gar nichts, auch wenn Fauci das Gegenteil behauptet.

Gerhard Lenz | Mi, 8. Dezember 2021 - 16:43

Hat Trump etwa mit seiner fragwürdigen Politik die Wahlen gewonnen?

Die Zahlen sprechen für sich. Da kann einer allen möglichen Unsinn über Corona behaupten - wenn rundherum die Leichen abtransportiert werden, überzeugt das höchstens noch die üblichen Covidioten.

Und weil mal wieder Schweden genannt wurde: Die dortige Regierung hat jüngst weitere Einschränkungen angekündigt.

Maria Sabine Hups | Mi, 8. Dezember 2021 - 17:17

... es gibt auch eine neue Seite, die sämtliche Kollateralschäden auflistet ... aber die werden Sie ja vermutlich kennen :-))

christoph ernst | Mi, 8. Dezember 2021 - 17:32

in einer immer irrer werdenden Welt. Felix Florida.
Bei uns herrscht der Wahn der Willigen zur Diktatur. Dank Deutschlands schönstem Männergebiss und dem Cum-Ex-Helden kennt die heroische Erziehung zur totalen Volksgesundheit nun keine rote Linien mehr.
Die Nation sich darauf freuen, dass der Sadismus sinnfreier Seuchenbekämpfung alsbald durch katastrophenförderliches Klimagerette ergänzt wird.
Im Schicksalringen um den Endsieg über Corona, CO2 und die Reste ziviler Kultur marschiert das Land in fest geschlossenen Reihen unerschrocken auf seinen dritten und vermutlich finalen Absturz zu.
Darüber freuen sich all seine Feinde, sowie die Zerstörungsverziererin, die uns die Suppe eingebrockt hat. Die reibt sich nun still die Hände, dass andere kompetente Kräfte ihr Werk fortsetzen und davon ablenken, wer der eigentliche Koch war.
Insofern blicke ich schon voller Neid nach Westen.

Ernst-Günther Konrad | Mi, 8. Dezember 2021 - 17:52

Mal sehen, ob er gegen Trump antritt. Jetzt erstmal die Füße stillhalten und Wähler generieren ist das oberste Ziel. Zwar hätte er wahrscheinlich aus heutiger Sicht bei einer erneuten Kandidatur gegen Trump keine Chance, das sehe ich auch so. Aber bis zu den nächsten Wahlen dauert es noch und ob Trump körperlich und geistig bis dahin durchhält?
In jedem Fall käme mit DeSantis mal ein junger 43jähriger dynamischer Mann ins Rennen.
Jedenfalls strauchelt Biden in fast allen Bereichen inzwischen. Die von ihm geplante Impfpflicht jedenfalls ist gerichtlich ausgesetzt. Wenigstens funktioniert die Justiz in den USA noch.
Und wie lange Biden durchhält ist auch fraglich. Ich gab ihm nicht mehr als ein Jahr, bevor Kamilla das Ruder in die Hand bekommt. Naja, vielleicht ein paar Monate mehr, aber nicht bis zum Ende. Jedenfalls sind unsere Msm derzeit handzahm im Umgang mit ihm und die USA findet auch keine gesteigerte Corona Aufmerksamkeit mehr. Scheint dort einfach besser zu laufen.

Rob Schuberth | Mi, 8. Dezember 2021 - 18:16

...glücklich werden.

Wenn er denn im Umkehrschluss, zuvor u. schriftlich, auf seine Behandlung im Falle einer Infektion verzichtet, oder alternativ, die Kosten dafür selbst trägt.
Nat. mit Vorkasse als Sicherheitshinterlegung via Notar. Denn viele haben das nötige Geld ja gar nicht und vertrauen, falls sie doch erkranken, auf die Hilfe der Solidargemeinschaft.

Die aber steht ihnen dann m. E. nicht mehr zu.

Die nun Entrüsteten hier im Forum verschonen mich bitte mit ihren wütenden Kommentaren.
Danke

Geht lieber zum Impfen.

Die man dann beim Erwerb eines Führerscheins, Kauf von Skiern, mit dem Erwerb jeder Packung Zigaretten, vor dem Besteigen eines Reitpferds und vor allem generell bei Geburt unterschreiben muß ?

Das Leben ist nämlich gefährlich und endet in der Regel mit dem Tod. Für sich selber und auch für alle anderen ! Wer sich also darauf einläßt sollte nicht mit dem guten Willen der Solidargemeinschaft rechnen !

Herr Schuberth, ich bin nicht gegen das Impfen aber Kommentare wie Ihrer schiessen weit ueber das Ziel hinaus, sind Unsinn. Nehmen wir z.B. die Raucher, jedes Jahr sterben in Deutschland 120000 bis 140000 Menschen wg. durch Rauchen verursachte Krankheiten. Bisher habe ich noch nichts davon gehoert dass sie ihren Krankenhausaufenthalt selbst bezahlen muessen. Und was ist mit den Uebergewichtigen und den couch potatoes die irgendwann im Krankenhaus landen und sowieso durch den Konsum von Medikamenten und Arztbesuchen hohe Kosten verursachen.

Hallo Herr Schuberth. Sie beenden Ihren Kommentar mit dem Hinweis, Sie mögen von "entrüsteten" und "wütenden" Kommentaren verschont werden. Ich versuche mal eine Antwort völlig emotionslos. Das Sie kein Abo mehr haben und deshalb die Cicero+ Artikel nur zum Teil lesen können, dennoch alles und jeden kommentieren, auch wenn Sie da, weil Sie nicht alles lesen können, nicht selten auch mal "falsch" liegen, sehe ich Ihnen nach. Das Sie in vielen Themenbereich auch häufig meine Sicht der Dinge wiedergeben, finde ich erfreulich. Das Sie selbst gerne die Spaltung des Volkes benennen und mangelndes bis fehlendes Demokratieverständnis den Politikern nachsagen - was ich auch so sehe - eint uns. Beim Thema Corona aber, vertreten Sie doch sehr radikale Standpunkte. Das Sie an Corona glauben, sich impfen lassen, sich auch ärgern über Ungeimpfte, sei Ihnen unbenommen.
Warum aber, lehnen Sie eine Diskussion darüber ab? Fehlen Ihnen fundierte Argumente, so wie der Regierung auch? Sehr Enttäuschend.

...hinaus geschossen zu sein.

Daher also an dieser Stelle für alle in diesem Forum:
Sorry, ich bekenne mich zu meinem Fehler.
Es war eine aus dem Moment heraus geschehene Fehlleistung.
Dabei bin ich doch gerade an den Debatten hier im Forum int. Auch wenn die ja durch die redaktionellen Vorgaben extrem eingekürzt sind.

Und nochmal an Herrn Konrad:
Ich danke Ihnen für Ihr versöhnliches Feedback u. Ihre Nachsicht, wenn ich total falsch liege weil ich ja nicht alles lesen kann.
Auch ich sehe in Ihren Kommentaren oft meine Ansichten bestätigt.

Dass wir die Thematik Corona gegensätzlich beurteilen wird uns jedoch, so ist es mein Wunsch, nicht spalten.

Gerade jetzt bedaure ich, dass niemand hier zum 2. Mal antworten darf.

Ein Aspekt der mir beim Cicero-Forum immer mehr aufstößt.

Daher allgemein an das Forum.
Möge ein jeder gesund bleiben u. gut durch diese Pandemie gelangen.
Und danke gerade auch an meine Kritiker.

Ich akzeptiere und respektiere Ihre Erwiderung. Damit ist auch das Thema für mich durch. Jeder muss an sich selbst arbeiten, ob und wieviel Emotionen er ungehindert hier im Forum freien Lauf läßt. Es birgt immer die Gefahr, dass man aneckt. So wie Sie. Dann kommt aber auch der Charakterzug des Einlenkens, der Selbstkritik und die Stärke, Fehler einzugestehen. Was wir beide und viele anderen in der Politik vermissen, zeigen Sie mit Ihrem Statement vorbildlich. Ja, man darf Fehler machen, man darf sie vertreten, man darf auch sich vom Gegenteil überzeugen lassen und ja, man kann Fehler auch eingestehen.
Chapeau Herr Schuberth.

...werter Herr Schubert.
Möchte mich dem Kommentar von Herrn Konrad anschließen. Auch ich sehe bei Ihren Kommentaren eine große Schnittmenge mit meinen Einstellungen.
Bei Corona divergiert es etwas. Bin übrigens geimpft, empfinde aber die Maßnahmen die man seitens der Regierung gemacht hat und vorhat einer Demokratie und dem GG gegenläufig.
Also nochmals Dank an Sie.
Mögen alle Gesund bleiben.

wenn der Staat dafür den Ungeimpften, die er da diskriminiert, von der Arbeit abhält, bedrängt und gängelt, auch von der Steuer befreit und anteilig die Abermilliarden für 'Seuchenschutzmaßenahmen', Propaganda, Verdienstausfällen etc. zurückzahlt.
Soll die Sanitär-Dikatur doch von denen leben, die scharf darauf sind. So müssen die Ungeimpften die notleidende Pharma-Industrie subventionieren und dürfen von der debilen Fernsehpropaganda bis hin zu den mit Korruptionsmillionen bezahlten Politikervillen all den Schwachsinn mit finanzieren, den sich die No-Covid-Kirche ausdenkt.
Ich bin geimpft, insofern muss ich abdrücken. Aber wenn Geimpfte die Ungeimpften aus der Solidargemeinschaft ausgegrenzen, sollten die Ungeimpften für den Irrsinn der Corona-Gläubigen und ihrer Inquisition auch nicht mehr haften müssen.

Sie werden die Kommentare bekommen, die Sie nicht haben möchten. Es wimmelt nun mal nur so von Querdenkern und taktisch Verbündeten des rechten Randes in diesem Forum. Den können Sie doch nicht mit Fakten kommen, die leben in ihrer eigenen Realität. Und ausgerechnet jene, die ständig irgendwelchen Hokuspokus voraussagen ("Corona dient nur dazu, die Wahlen zu verschieben"), werden Ihnen versichern, dass Sie völlig falsch liegen.
Aber solcher Unsinn disqualifiziert sich selbstverständlich selbst.

Natürlich kann man eine Virus-Erkrankung nicht mit selbstverschuldeten Gesundheitsrisiken vergleichen, so wie das manche der oben Genannten ganz fix tun.
Letztendlich ist das auch wieder nur ein ziemlich durchsichtiger Versuch, Corona als Teil unserer Normalität zu verharmlosen. Wer will, kann ja vorsichtig sein, wer davor warnt, ist manipuliert. Maßnahmen? Braucht es nicht, so das kollektive Echo.

Ziel des Ganzen? Die politische Instrumentalisierung.

Wie gesagt: Sehr durchsichtig.

Jochen Rollwagen | Mi, 8. Dezember 2021 - 21:04

In fünfzig - also quasi allen - Bundesstaaten der U SA haben Gerichte jetzt die "Vax Mandates" des mächtigsten alten Mannes der Welt gekippt. Offensichtlich ist er doch nicht so mächtig.

Also nix mehr mit "Impfpflicht" in den USA.

Die Deutschen finden doch sonst auch alles super was von da kommt.

Also, dann mal los.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.