Martin Luther - Keiner von uns

Gedanken zum Reformationsjubiläum 2017 und den Gründen, warum die EKD mit Martin Luther so rein gar nichts anzufangen weiß

Eine Martin Luther Medaille von 1883.
Martin Luther war kein Vorkämpfer unseres modernen Freiheitsverständnisses / picture alliance

Autoreninfo

Alexander Grau ist promovierter Philosoph und arbeitet als freier Kultur- und Wissenschaftsjournalist. Er veröffentlichte u.a. „Hypermoral. Die neue Lust an der Empörung“. Im Oktober erscheint sein Essay „Kulturpessimismus. Ein Plädoyer“ bei zu Klampen.

So erreichen Sie Alexander Grau:

Alexander Grau

Martin Luther ist angesagt. Zumindest als Playmobil-Figur. Die Erstauflage des Spielzeug­reformators, immerhin 34 000 Stück, war innerhalb von 72 Stunden ausverkauft. Das war im Februar 2015. In der Zwischenzeit sind über 500 000 Mini-Luthers in alle Welt verschickt worden.

Umstrittener als die kleine Plastikdevotionalie ist jedoch das Original. Daran hat auch die Luther-Dekade nichts geändert, die 2008 von der EKD ausgerufen wurde und deren Höhepunkt, die Reformationsfeierlichkeiten 2017, unaufhaltsam näherrückt. Denn der zeitgenössische Protestantismus tut sich schwer mit dem Reformator.

Angebot auswählen und weiterlesen

  • Monatsabo
    i
    Unsere Empfehlung
    • 4 Wochen nur 4,90 €
    • danach 8,90 €
    • E-Paper
    • alle Plus-Inhalte
    • jederzeit kündbar
    4,90 €
  • Tagespass
    i
    • 24-Stunden-Zugriff auf alle Inhalte
    2,90 €

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Um die Freischaltung kümmert sich die kleine Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.