Karl Lauterbach
Niemand fürchtet das Ende von Angst und Aufmerksamkeit mehr als „Medienminister“ Karl Lauterbach / dpa

Scheitern der Impfpflicht - Endspiel einer vermasselten Pandemiebekämpfung

Das Scheitern des Impfpflicht-Antrags im Bundestag ist nicht nur eine Niederlage für Olaf Scholz und Karl Lauterbach. Es ist das Waterloo der gesamten deutschen Corona-Politik. Jetzt steht auch in Deutschland an, was in den meisten Ländern Europas schon Realität ist: ein rationaler Umgang mit Covid-19.

Ralf Hanselle / Antje Berghäuser

Autoreninfo

Ralf Hanselle ist stellvertretender Chefredakteur von Cicero.

So erreichen Sie Ralf Hanselle:

Es ist vorbei. Mit der gestrigen Abstimmung über die Einführung einer Impfpflicht ist auch in Deutschland der Corona-Tipping-Point endgültig überschritten. Eine über Monate anhaltende Debatte löste sich nach kontroversen Wortgefechten im Deutschen Bundestag in Luft auf. Denn weder der Gesetzentwurf zahlreicher Ampel-Abgeordneter, die sich bis zuletzt für eine Impfpflicht ab 60 stark gemacht hatten, noch der Entwurf der Union erhielt eine Mehrheit.

Nur 296 Abgeordnete stimmten gestern bei der Gewissensentscheidung namentlich für den Kompromissentwurf von Abgeordneten aus SPD, FDP und Grünen – ein Entwurf, der wohl für immer mit den Namen Karl Lauterbach (SPD) und Janosch Dahmen (Bündnis 90/Die Grünen) in Verbindung gebracht werden wird. 378 Parlamentarier indes stimmten dagegen, neun enthielten sich ihrer Stimme. Das ist keine knappe Niederlage für Kanzler Olaf Scholz (SPD) und dessen zuletzt immer lautstarker agierenden Gesundheitsminister, das ist das Waterloo der deutschen Corona-Politik.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Urban Will | Fr, 8. April 2022 - 13:56

krankhafte Züge, was ihn in gewisser Weise zwar entschuldigt, aber für die Allgemeinheit zur Gefahr macht.
Er ist gestern gottseidank gescheitert, aber dieser Mann ist in seiner Position schlicht und ergreifend eine katastrophale Fehlbesetzung. Auch wenn ihm nun die Hände ein wenig gebunden sind, niemand wird ihn daran hindern, weiterhin Angst und Panik zu verbreiten.
Und leider hat er nach wie vor Einfluss. Die komplett dumme „Covidioten“ - Stigmatisierung von Menschen, die schon lange sich diesem Irrsinn verweigern - auch hier im Forum von einem gewissen Herrn munter praktiziert – zeigt ja, wie verbohrt viele noch immer sind.
Noch steckt die jahrelang interdisziplinär betriebene Angstkampagne in den sich des Denkens verweigernden Köpfen fest und dies führt dazu, dass Viele immer noch nach Regeln schreien.
Die Größe, den Irrtum zuzugeben, hat ja kaum mehr jemand.
Und: Wie unabhängig dieser Sachverständigen – Ausschuss wirklich urteilt, wird sich zeigen.
Ich hab wenig Hoffnung.

Stimme Ihnen völlig zu.
Die BILD titelt gerade, dass er schon wieder droht mit einer Sommerwelle, täglich 300 Tote, Drosten sage das auch und wir demnächst die Maskenpflicht wieder bekommen würden. Der Mann ist ein Fanatiker und völlig verblendet. So wie es Herr Stöhr jetzt geht wurden viele Virologen und Epidemologen, die von Anfang an kritisch waren diffamiert und zu Unberührbaren erklärt. Und was will KL mit der Studie von der John Hopkins. Erstens versteht er sie wahrscheinlich gar nicht und zweitens will er sie nicht verstehen und drittens hat er ja beste Kontakte nach Harvard. Böse Zungen behaupten, da kennt ihn bis auf den Hausmeister keiner. Und der nur deshalb, weil diesem ständig die Schokolade stibitz hat. Ich bin sehr skeptisch, ob die Untersuchungskommission zur Pandemie unabhängig berichten darf. Denn dann müssten einige von den Damen und Herren Politiker vor den Kadi, gleich mit den Pharmavertretern.

Enka Hein | Fr, 8. April 2022 - 14:30

...in seinen Augen eine Aufgabe. Der will uns "beglücken", auf Teufel komm raus.
KL ist kognitive extrem neben der Spur. Der ist wie die Grünen, eine Sekte für sich. Und im Verbund mit anderen, auch ihrem Interviewpartner Wüst von der CDU, wird die Hatz weitergehen.
Ich sehe das sehr realistisch.
Diese Impfhysteriker und hier besonders KL reiht sich ein die Reihen der Politiker die glauben die alleinige Weisheit zu besitzen und anderen ihren Willen aufzudrängen
Für mich kein Unterschied zu Putin. Der sieht sich auch im Recht. Und Ansprechbar ist der auch nicht mehr.
Schönes Wochenende.

Ingo Frank | Fr, 8. April 2022 - 19:48

In reply to by Enka Hein

Na Fr. Hein, da darf ich Sie doch bitten. … Sie liebe Fr. Hein kennen doch mit Sicherheit das Bild, vom mit freien Oberkörper reitenden muskulösen Putin. Weiter möchte ich meinen „Denkansatz = Vergleich“ zu Karl dem Veganer nicht ausmalen, um mit meine Antwort nicht im Cicero Papierkorb zu landen.
Ein schönes, hoffentlich „Schneearmes Wochenende“, damit der Journalist der in einer Talk Sendung letztlich von Heizung aus von April - November schwadronierte, eines besseren belehrt wird. Ich dachte das Maß der Irren in diesem Land ist erreicht. Ich wurde eines besseren belehrt. Leider.
Mit einem nicht ganz im Ernst gemeinten Gruß aus der Erfurter Republik und für Sie und die Ihren ein gutes WE. Nicht aufregen …..

Albert Schultheis | Fr, 8. April 2022 - 14:31

Nach einer zwei Jahre dauernden Verdüsterung über Deutschland, nach einer Zeit der ekelhaftesten Diffamierung und schlimmsten Ausgrenzung eines Teils der Bevölkerung - alle meine fünf Kinder haben sich nicht aus medizinischen, sondern rein aus sozialen Gründen und aus geselklschaftlichem Zwang mit einem zweifelhaften Gen-Präperat infizieren lassen - erscheint wieder so etwas wie ein zaghafter Sonnenstrahl zwischen schwärzesten Wolken hervor. You can't fool all the people all the time! Nicht alle Mitglieder des Bundestags sind so infantilisiert und verblödet. Da ist noch ein Rest Anstand, Vernunft und geschichtliches Bewusstsein geblieben, dass bestimmte Absichten der Willkür und der Barbarei im Land der KZs und der Dr. Mengeles eben doch nicht so durchgehen. Was für eine Blamage für die Panikmacher, die besessenen, selbsternannten "Faktenchecker", die "wissenschaftlichen" Besserwisser, die narzisstischen Ethikrät*Innen, die sich allein im Besitz der objektiven Vernunft wähnten.

Bernhard Marquardt | Fr, 8. April 2022 - 14:37

Karl L., diese unselige Mischung aus Kassandra, Don Quijote und Stan Laurel macht mit seinen irrlichternden Tiraden von der x-ten drohenden Welle und erfundenen Todeszahlen die Bevölkerung völlig kirre.
Drei mögliche Ursachen:
1. Von den von ihm eingekauften BionTec-Impfdosen sind nun rund 120 Mio. übrig und drohen zu verfallen. Also müssen sie baldmöglichst verimpft werden.
(Warum nicht in armen Ländern?)
2, Der drohende „Wichtigkeits“-Verlust in der öffentlichen Wahrnehmung ist mit der Persönlichkeitsstruktur des Ministers nicht in Einklang zu bringen und treibt ihn zu regelrechten Panikreaktionen.
3. Beides ist richtig.

Hans Jürgen Wienroth | Fr, 8. April 2022 - 14:46

Die ganze Argumentation der Impfpflichtbefürworter ist voller Widersprüche. Bei einer drohenden Überlastung des Gesundheitssystems werden tausende Intensivbetten abgebaut, werden Pläne zur Schließung von Krankenhäusern ausgearbeitet und sollen auf die schnelle verabschiedet werden (Nds.!). Pläne, die die Versorgung der Bevölkerung in einem Flächenland bedrohen, weil die Wege für schwere Fälle viel zu weit sind? Was hilft bestmögliche Versorgung, wenn der Patient tot ankommt?
Hier haben SPD und Grüne das Scheitern der Impfpflicht bedauert wg. der mögl. Überlastung. In den letzten Tagen gab es auch immer wieder Meldungen, Gesundheitssystem und Pflege seien wegen vieler Test pos., auch Geboosterter, am Rande der Überlastung. Von den dort Tätigen sind ca. 5% ungeimpft. Deren Wegfall bei einem Betretungsverbot führe allerdings nicht zu einer Überlastung, so die politisch Zuständigen.
Mit so viel Widerspruch will man das Grundrecht der freien Impfentscheidung begründen? Lachhaft!

Dorothee Sehrt-Irrek | Fr, 8. April 2022 - 15:31

als die Katastrophe, gar des gesamten Bundestages, wie auch schon mal gesagt wird.
42 Stimmen mehr und wir hätten jetzt die Impfpflicht, während der "CDU"-Antrag evtl. eher einer in der Abfolge bis zu einer Impfpflicht zu sein scheint.
Diese beiden Gruppen zusammen hätten also eine breite Mehrheit gegenüber teils kategorischen Impfpflichtgegnern.
Warum kam diese "Mehrheit" nicht zum Tragen?
Weil die Omikron Variante nicht so gefährlich zu sein scheint.
Will sagen, wir brauchen evtl. bessere Daten, die dann eine Mehrheit im Bundestag absichern und auch die Bevölkerung überzeugen.
Hinderlich gewesen sein könnte lediglich der eventuelle Umstand, dass Prof. Lauterbach politisch vielleicht nicht besonders glücklich operierte.
Aber da bin ich trotzdem vorsichtig.
Ja, die Impfpflicht ist ersteinmal vom Tisch, aber das Virus noch lange nicht.
Ich suche jetzt nicht nach Schuldigen, sondern wünsche uns allen zukünftig viel Glück im weiteren Umgang mit dieser Krankheit.
Gut Ding will Weile haben

Franz Jürgens | Fr, 8. April 2022 - 16:10

Lauterbach ist nicht mit normalen Maßstäben zu erfassen, das wissen mittlerweile wohl mehr und mehr Menschen. Aber es ist immer noch bitter, dass Leute wie diese junge Grüne Frau Fester oder Frau Esken ( und zahllose andere Poliriker) diejenigen hysterisch und diffamierend beschimpft haben, die der Impfpflicht schon lange skeptisch oder ablehnend gegenüber stehen, und zwar gut begründet. Dummheit und Ideologie schreien faktenbasierte Erkenntnisse nieder, und dafür werden sie auch noch beklatscht. Große Genugtuung über deren Niederlage! Entschuldigen werden sich solche Geisteszwerge nie.

Christoph Kuhlmann | Fr, 8. April 2022 - 16:17

Mit einer Impfpflicht ab 60 ließen sich 90% der Corona-Toten vermeiden. Doch wann wurde statistisch in einer öffentlichen Debatte jemals so geschlampt wie bei Corona. Wir kennen ja nicht mal genau die Anzahl der Geimpften. Wann wurde jemals mit Halbwahrheiten, Desinformation und Fehlinterpretationen so gelogen wie bei dieser Debatte. Mit Lauterbachs Argumentation kann man übrigens auch den Alkohol- und Tabakkonsum verbieten, die Nahrungsaufnahme auf 2000 Kalorien pro Tag beschränken oder uns per Gesetz zu Veganern machen. Wissenschaft machts möglich. Das Label leidet eindeutig an Substanzverlust durch Politisierung. Der Mensch ist irrational und er hat ein Recht darauf irrational bis in den Tod zu sein.

M. Bernstein | Fr, 8. April 2022 - 17:11

Herr Lauterbach ist kein Gesundheitsminister sondern ein Impfminister, egal was, Impfen ist die Lösung für ihn. Da würde ich doch gern mal wissen nach dem wievielten Booster ich das ewige Leben habe!

Armin Latell | Fr, 8. April 2022 - 17:27

Sehr geehrter Herr Hanselle, so gerne ich das glauben würde, aber solange ein Lauterbach noch ein Ministeramt innehat und von einem Scholz gedeckt wird, wird es keine pragmatische Politik in Sachen Corona geben. M.E. ist dieser Mensch pathologisch wahnbesessen, ein Lügner und Denunziant. In besseren Zeiten (für den Bürger) musste solch eine Figur den Hut nehmen und im polit. Nirwana verschwinden. Wer fordert das? Richtig: niemand, ausser "Ver(w)irrten" wie mir. Nein, der Beelzebub wir weiter an seiner "Corona Saga" stricken, die Zuschauer und (unfreiwilligen)Teilnehmer dieser absurden Aufführung können im kommenden Herbst mit einer Neuauflage rechnen.

Gerhard Lenz | Fr, 8. April 2022 - 17:32

aber, jede Wette, er ist nur ein vorläufiger.

Covid ist nicht vorbei, nur weil Sozialdemokraten und Grüne sich der Erpressung durch die FDP ergeben haben.

Ein wenig Sarkasmus darf es doch sein, als Reaktion auf Häme und Rachsucht der Betonköpfe?

Keine Einschränkungt bedeutet auch kein besonderer Schutz mehr für Covidioten. Wir werden ja sehen, wie es Impfgegnern, Lügnern und Verharmlosern ergeht, wenn die Pandemie neuen Schwung erhält.

Und dass es so kommt, davon darf man ausgehen. Wahrscheinlich wird der eine oder andere, der wusste, dass Corona nur Panikmache oder Lüge war, auf der Intensivstation landen.

Wo er hoffentlich erst nach allen Geimpften an die Reihe kommt.

Aber damit muss der/die Betreffende ja nicht rechnen, er/ sie weiss es ja besser. Zu lesen u.a. in diesem Forum.

Was machen die Covidioten jetzt eigentlich an ihren freien Wochenenden? Demonstrieren weiter gegen verschwundene Restriktionen? Oder werden als Leugner des Klimawandels "wiedergeboren"?

Stimmt Covid ist nicht vorbei.
Aber Covid ist auch nicht die apokalyptisch beschriebene Gefahr, wie sie profithafterweise für einige öffentlich dargestellt wurde.
Im Laufe der Zeit werden die Lügen der Corona-Propaganda nach und nach am Pranger stehen.
Im engl. TV Sender GB News werden Studien der britischen Gesundheitsbehörden präsentiert die den Corona-Mist darlegen.

Covidioten ? Wie war das mit Hass und Hetze nochmal? Aber vielleiht nennen Sie mir mal eine Adresse, wo ich mir eine Hirnwäsche machen lassen kann, damit ich Ihre stets kruden Argumente besser verinnerlichen kann. Ich hätte darüber hinaus nicht geglaubt, dass Impfnebenwirkungen
sich als Longdoofit manifestieren können. Alles Gute für Sie und schöne Pandemie noch.

Ich bin so ein Covidiot. An Weihnachten wurde ich endlich zusammen mit meiner Frau von der Covid-Seuche heimgesucht. Wir haben drauf angestoßen, dass unser beider Tests positiv waren. Nach zwei Wochen Grippe war der Spuk vorbei. Für uns ist Corona Geschichte, aus und vorbei, egal was dieser Klabauterbach an wirrem Zeug herumtrötet, egal was diese ungebildeten Wichtigtuer, hohlen Narzissten und verzogenen Kiddies im Bundestag über unseren Kopf entscheiden. Wir stehen für gentechnisch Experimente nicht mehr zur Verfügung. Sie werden's nicht glauben, auch an Wochenenden bin ich auch im Ruhestand vollends ausgelastet. Kennen Sie jemanden, der den Klimawandel leugnet? Wenn ja, spricht das nicht gerade für Sie. Wer sich die Erdgeschichte, besonders die letzten 10.000 Jahre anschaut, der wird froh sein, dass er in eine Warmzeit hineingeboren ist. Freuen Sie sich mit den Pflanzen, die uns ernähren, auf mehr CO2 in der Atemluft. Wir werden ein üppiges Wachstum der Flora und Fauna erleben!

Andere Meinung setzen Sie mit Erpressung gleich, soviel zu Ihrem demokratischen Verständnis, was die Abstimmung anbelangt. Wie niveaulos Sie über Ungeimpfte herziehen und ihnen die Behandlung gerne versagen würden, sagt leider sehr viel über Ihren Charakter aus. Herr Lauterbach hat die Abstimmung verloren, weil der letztendlich doch größere Teil der Abgeordneten nur nach ratio, Faktenlage und wissenschaftlichem Kenntnisstand abgestimmt haben. Dass Deutschland mit seinem Zwangs- Impfamoklauf weitgehend isoliert in der Welt ist ,sollte jedem eigenständig denkenden Menschen zu denken geben. Wer die eigentlichen "Covidioten" sind, wird die nähere Zukunft leider noch zeigen, wenn nicht nur die Fakezahlen der täglichen Corona Toten, sondern auch die Impf Toten und auch die schweren Impfschäden ehrlich veröffentlicht.

Andere Meinung setzen Sie mit Erpressung gleich, soviel zu Ihrem demokratischen Verständnis, was die Abstimmung anbelangt. Wie niveaulos Sie über Ungeimpfte herziehen und ihnen die Behandlung gerne versagen würden, sagt leider sehr viel über Ihren Charakter aus. Herr Lauterbach hat die Abstimmung verloren, weil der letztendlich doch größere Teil der Abgeordneten nur nach ratio, Faktenlage und wissenschaftlichem Kenntnisstand abgestimmt hat. Dass Deutschland mit seinem Zwangs- Impfamoklauf weitgehend isoliert in der Welt ist ,sollte jedem eigenständig denkenden Menschen zu denken geben. Wer die eigentlichen "Covidioten" sind, wird die nähere Zukunft leider noch zeigen, wenn nicht nur die Fakezahlen der täglichen Corona Toten, sondern auch die Impf Toten und auch die schweren Impfschäden ehrlich veröffentlicht werden.

Sie haben vollkommen Recht.Der Covidiotenwahnsinn wird weiter gehen;die Wette gewinnen Sie-aber bleiben Sie locker.Sie müssen sich nicht für Ihren feinen,,Sarkasmus"entschuldigen;sind doch hier unter Erwachsenen,die einen mit dem Florett fechtenden Retoriker wie Sie zu schätzen wissen.Aber,Sie können auch Krummsäbel-von wegen Ihren frommen Wünschen für,,Covidioten"!Seit 6 Wochen mehren sich die Coronaerkrankungen gegen COVID,,Immunisierter"im Bekanntenkreis;deren Hoffnung auf,,milden Verlauf"stirbt zuletzt(naja,einer haut sich zur,,Sicherheit" noch Ibu Prophen rein). Ob die Immunisierten zur Sicherheit Krankenhäuser aufgesucht haben?Zwei liebe ungeimpfte,gut reflektierte Freundinnen haben für das Kurieren ihrer heftigen Covidiotenerkrankung 2 Wochen gebraucht(in ihren Heimat-Büros). Tja,was nun die Wochenenden betrifft...stimmt,Covid wird,,an/mit Klimawandel" sterben,das Muster der erprobten Zwangsmaßnahmen wird übertragen...um mit Harry Rowohlt zu enden:,,Der Kampf geht weiter"

Sie haben vollkommen Recht.Der Covidiotenwahnsinn wird weiter gehen;die Wette gewinnen Sie-aber bleiben Sie locker.Sie müssen sich nicht für Ihren feinen,,Sarkasmus"entschuldigen;sind doch hier unter Erwachsenen,die einen mit dem Florett fechtenden Retoriker wie Sie zu schätzen wissen.Aber,Sie können auch Krummsäbel-von wegen Ihren frommen Wünschen für,,Covidioten"!Seit 6 Wochen mehren sich die Coronaerkrankungen gegen COVID,,Immunisierter"im Bekanntenkreis;deren Hoffnung auf,,milden Verlauf"stirbt zuletzt(naja,einer haut sich zur,,Sicherheit" noch Ibu Prophen rein). Ob die Immunisierten zur Sicherheit Krankenhäuser aufgesucht haben?Zwei liebe ungeimpfte,gut reflektierte Freundinnen haben für das Kurieren ihrer heftigen Covidiotenerkrankung 2 Wochen gebraucht(in ihren Heimat-Büros). Tja,was nun die Wochenenden betrifft...stimmt,Covid wird,,an/mit Klimawandel" sterben,das Muster der erprobten Zwangsmaßnahmen wird übertragen...um mit Harry Rowohlt zu enden:,,Der Kampf geht weiter"

Sie haben vollkommen Recht.Der Covidiotenwahnsinn wird weiter gehen;die Wette gewinnen Sie-aber bleiben Sie locker.Sie müssen sich nicht für Ihren feinen,,Sarkasmus"entschuldigen;sind doch hier unter Erwachsenen,die einen mit dem Florett fechtenden Retoriker wie Sie zu schätzen wissen.Aber,Sie können auch Krummsäbel-von wegen Ihren frommen Wünschen für,,Covidioten"!Seit 6 Wochen mehren sich die Coronaerkrankungen gegen COVID,,Immunisierter"im Bekanntenkreis;deren Hoffnung auf,,milden Verlauf"stirbt zuletzt(naja,einer haut sich zur,,Sicherheit" noch Ibu Prophen rein). Ob die Immunisierten zur Sicherheit Krankenhäuser aufgesucht haben?Zwei liebe ungeimpfte,gut reflektierte Freundinnen haben für das Kurieren ihrer heftigen Covidiotenerkrankung 2 Wochen gebraucht(in ihren Heimat-Büros). Tja,was nun die Wochenenden betrifft...stimmt,Covid wird,,an/mit Klimawandel" sterben,das Muster der erprobten Zwangsmaßnahmen wird übertragen...um mit Harry Rowohlt zu enden:,,Der Kampf geht weiter"

Die EU ist für eine dauerhaft Einführung von digitalen Gesundheitszertifikaten! Ein Schelm, der jetzt Hintergedanken hat ;-)

China lässt Grüßen - Die Totalüberwachung - Hurra - Hurra - Hurra

Aber keine Angst, ihr guten Bubis & Handlanger. Die meisten Untertanen bekommen sowieso nichts mit! Und vor allem ab jetzt, wo die Colosseum in der warmen Zeit wieder geöffnet haben, sind alle für Nebelbomben zu haben.

Der Schulterschluss USA - CHINA - EUROPA - die neue Achse der Guten
der neuen Welten-Ordnung ist schon nicht mehr weit entfernt.
ORWELL 2000 lässt ganz zart grüßen.

Und ja, Herr Lenz, Sie werden Recht haben. Bis Herbst werden die Zauberlehrlinge an ihren Labor-Ratten eine neue Züchtung kreieren, wo dann wirklich die Alarmglocken schlagen. Ihr schafft das. Fragt sich nur, wer hier der IDEOT ist?

1 bis 2 Jahre noch, dann kommt das bittere erwachen für alle die dann sagen, ich habe nichts gewusst & ich konnte nichts ändern.

Gerade das Geheimnis der Pyramiden gesehen, beste Emp

Seit Merkel haben wir in Deutschland das betreute Denken durch Regierung und die Medien, wozu selbst denken, die werden schon wissen was gemacht werden muss. Eigenverantwortung, sich selbst um die Gesundheit zu kuemmern, scheint fuer die Mehrheit der Bevoelkerung, und auch fuer Sie Herr Lenz, ein Unding zu sein.

Günter Lukas | Fr, 8. April 2022 - 17:34

Freuen wir uns nicht zu früh. Es haben immerhin fast 300 Abgeordnete, also von uns gewählte Menschen für eine völlig irrationale Einschränkung der Grundrechte gestimmt. Dahmen und andere Impfpflichtfanatiker werden Gewehr bei Fuss stehen, falls man den offensichtlich von sich selbst überforderten Gesundheitsminister entlassen sollte. Im Herbst braucht es nur ein paar Grippetote, und schon kommen die Spritzenfans wieder und werden nicht ruhen, bis es keine Vergleichsgruppe zu den Geimpften mehr gibt. Die massiven zukünftigen Nebenwirkungen werden nur dann nicht auf die Impfung zurückzuführen sein, wenn alle geimpft sind. Ich bleibe skeptisch!

... nur in die nächste Runde geht ... Lauterbach, also, der kann nicht anders :( Außerdem hat er (und damit die GRoF-Regierung) zu viel an Serum gebunkert, was keinesfalls sich zu einer "Verschwendung" entwickeln darf ... wo man momentan doch Geld Geld Geld braucht ... drucken alleine ist auf Dauer auch nicht "gesund" und dafür kann man das Serum (leider!) nicht verwenden ;)

Sabine Lobenstein | Fr, 8. April 2022 - 23:21

Leider haben wir immer noch eine berufsbezogene Impfpflicht, die jeder wissenschaftlichen Begründung (keine sterile Immunität=kein Fremdschutz) entbehrt und ein Infektionsschutzgesetz, dass dem Narzisten (SPD, CDU, Grüne) und mediensüchtigen Autisten Herrn Lauterbach nach wie vor jederzeit das Recht gibt wieder alle Grundrechte zu beschneiden. Bevor diese zwei Dinge nicht rückgängig gemacht worden sind und sichergestellt ist, dass so etwas nie wieder passieren kann sowie eine umfassende Aufarbeitung aller Fehler (mild formuliert) der Politiker und Medien stattgefu den hat, gehen wir weiter auf die Straße. Eine Therapie aller "Realitätsleugnender Pseudo-solidarischen Mainstream-verblödeten Impfjunkies" die Demokratie und offene Wissenschaft wertschätzende Menschen als "Covid-Idioten" beschimpfen wird wohl auch noch lange Zeit in Anspruch nehmen. Erst danach kann vielleicht wieder eine Versöhnung auf rationaler Ebene erfolgen. Ein langer schwerer Weg für uns alle.

Jens Böhme | Fr, 8. April 2022 - 23:24

Solange es viele Bürger gibt, die sich gegenseitig beleidigen (Covidioten, Coronoiker, u.ä.), gibt es kein Umdenken oder einen rationalen Umgang miteinander. Dass dieser Wahnsinn sich dynamisch entwickelt hat, liegt wohl eher an denen, die politisch gewählt und einen Teil der Bevölkerung öffentlich stigmatisierte. Karl Lauterbach gehört nicht dazu, ist letztlich aber eine traurige Gestalt, weil er nicht begriff, dass er bewusst zur Verheizung als Gesundheitsminister erkoren wurde. Mitten in der höchsten Inzidenz seit Menschengedenken riss sich niemand um den Posten des Bundesgesundheitsministers. Lauterbach in seiner Scheuklappensicht tappte in diese von seinen Parteikollegen gelegte Falle.

Brigitte Miller | Sa, 9. April 2022 - 08:41

hat sich elegant zur Wadenbeisserei des Herrn Lauterbach geäussert. Vor allem hat er etwas Wichtiges ausgesprochen: "zu glauben, dass alleine Virologen aus ihren Laboren heraus
bestimmen könnten und sollten, wie man mit einem Virus umzugehen habe, sei ein Irrtum. (sinngemäss)
Stimme der Vernunft: Sahra Wagenknecht:

https://www.youtube.com/watch?v=PPyOkEQSjPM