Schnelltest
Wer nicht geimpft ist, darf nur noch getestet zur Arbeit und in öffentliche Verkehrsmittel / dpa

Testpflicht für Ungeimpfte - Bald gilt 3G am Arbeitsplatz, in Bussen und Bahnen

Die künftige Ampel-Koalition hat strengere Corona-Regeln in Betrieben durchgesetzt. Arbeitgeber dürfen den Impfstatus abfragen und Ungeimpfte nur noch mit Test ins Büro. Auch im Nah- und Fernverkehr gilt bald bundesweit eine Testpflicht.

Autoreninfo

Jonas Klimm studiert Interdisziplinäre Europastudien in Augsburg und absolviert derzeit ein Redaktionspraktikum bei Cicero.

So erreichen Sie Jonas Klimm:

Jonas Klimm

Angesichts rasant steigender Infektionszahlen müssen sich vor allem Ungeimpfte auf weitere Corona-Restriktionen einstellen. Am Arbeitsplatz sowie in Bussen und Bahnen soll künftig die 3G-Regel gelten. So sehen es Gesetzesänderungen der zukünftigen Ampel-Koalitionäre vor, denen am heutigen Freitag nach dem Bundestag auch der Bundesrat zugestimmt hat. Die 3G-Regeln am Arbeitsplatz gelten ab kommendem Mittwoch. Wann genau die Änderungen im Nah- und Fernverkehr in Kraft treten, ist noch nicht klar. Wir beantworten schon jetzt die wichtigsten Fragen.

An welchen Arbeitsstätten gilt die 3G-Regel?

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Ernst-Günther Konrad | Do, 18. November 2021 - 08:52

Mir ist es egal. Ich bin Rentner und muss mich diesem Diktat nicht beugen. Nur, ob alle Arbeitgeber wirklich das alles mitmachen, ist für mich fraglich. Da werden Mittel und Wege gefunden werden, diesem Diktat auszuweichen. Was wird passieren, wenn das BVerfG endlich mal bezüglich der Corona Maßnahmen und des "Notstandsgesetzes" urteilt? Es stehen mehrere Entscheidungen aus. Da muss auch über die Grundrechtseingriffe aller Art entschieden werden. Ja, noch etwas Hoffnung habe ich in das BVerfG, dass es diesem Spuk endlich eine Ende bereitet. Das Gericht besteht ja nicht nur aus Harbarth. Offenbar wartet man mit dem Urteil, bis ein neuer Kanzler vereidigt wurde, damit niemand mehr Merkel fürchten muss und sich ihr verpflichtet fühlt. Der Ampel traue ich nach dem Umfallen der FDP ohnehin nicht über den Weg und Merkels Liebling Scholz wird gehorsam da weitermachen, wo Merkels Corona Diktatur aufhört. Da werden überall Fachkräfte gesucht und die Politik mobbt sie aus ihrer Arbeitsstelle.

Wer hier noch an Werte, Sachlichkeit & Gerechtigkeit glaubt, der glaubt auch, das ein Zitronenfalter die Zitronen faltet.

Wenn ich mir alleine unseren Papierkrieg zur Ehren des Klimawandels & des persönlichen DATENSCHUTZES(!!!) mir anschaue (der von der Politik auch nominiert wurde), bekommt Lucifer einen Lachanfall,
wenn so Politik ohne ein "WENN & ABER" hier auf einmal in Eintracht aller Parteien (außer böser Bubi AFD) & in sekundenschneller Reaktion Maßnahmen ergreift, wo ein Politiker bei anderen Entscheidungen Jahrzehnte benötigen (oder noch länger, da nie) bzw. vor über 50 Jahren in den Bau gegangen wären.

Nein, für mich ist die Justiz in den letzten Jahren eine Showbühne der Illusion & der Hinhaltung geworden. Und das liegt fmp. nicht einmal in den Urteilen selbst, sondern in der Art & Weise, wie hier alles Abläuft. Ich mag zwar für etliche ein Schwurbler & Querdenker sein, aber ich habe auch ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden.

Und das sagt, so geht es gar nicht! AMEN

Merkels Corona-Dikatatur? Die besteht aus...was bitteschön? Ausgangssperren? Inhaftierung von Oppositionellen, so wie im gelobten Russland? Ermordung von Systemgegnern?

Nun gut, manche Diktatur findet nur in dafür geeigneten Köpfen statt. Davon abgesehen ist es schon bewundernswert, wie Merkel die ganze Welt für ihre eigenen Pläne eingespannt hat.

Dabei reicht ein Blick nach Österreich, wo doch der Herr Forist sich so gerne beim Schwurbel-TV kundig macht - da wo sich in Talk-Shows die Leugner und Verharmloser, gerne auch aus Deutschland herangekarrt, die Hand geben.

Oder nach Frankreich, Italien oder gar in Boris' tolles (weil jetzt EU-freies!) GB. Selbst dort hat Merkel eine partielle Impflicht durchgesetzt.

Wäre es nicht eine solche Verhöhnung von Ärzten, Pflegepersonal und natürlich von Kranken und deren Angehörigen, könnte man solches Gerede nur als besonders schlechten Witz werten.

Und ja, die Impfpflicht muss mindestens in Teilbereichen kommen.

Als besonders schlechten Witz sehe ich nun die Tatsache, dass Polen negativ herhalten muss, restriktive Maßnahmen gegen Grenzverletzer anzuwenden. Die man in den Niederlanden bei der eignen Bevölkerung nicht scheut.

"Bei einer Demonstration gegen Corona-Restriktionen im niederländischen Rotterdam sind Warnschüsse der Polizei gefallen und insgesamt sieben Menschen verletzt worden. Unter anderem durch die Warnschüsse habe es sieben Verletzte gegeben, darunter auch Polizisten, erklärte die Polizei in der Nacht zu Samstag. "

Ich bewundere Ihr Vertrauen in das BVerfG. Auch wenn es nicht nur aus Prof. Harbarth besteht, so zeigt schon die Art und Weise, wie das „Klimaurteil“ zustande gekommen ist (ohne Verhandlung, ohne Erläuterungsmöglichkeit für die Kläger, nur aufgrund Klima-Apokalyptik-Gutachten), dass hier ein System dahintersteht. Sonst hätte es nicht die Mehrheit mitgemacht.
Die Frage bleibt, wie 3G (oder 2G) flächendeckend kontrolliert werden soll. Das ist doch ganz einfach: Es gibt in einem befreundeten Staat (China) ein perfektes Überwachungsmodell, das man uns gerne samt Technik zur Verfügung stellt. Manche großen Medien (z. B. Funke-) beklagen ohnehin, dass die Demokratie für die schnelllebige Zeit zu langsam ist, auch da ist der Große Bruder unser Vorbild. Warum also nicht kopieren?
Schließlich redet man uns bereits ein: Die Mehrheit will die Impfpflicht, die totale Überwachung. Ist damit die Demokratie nicht überflüssig?

gabriele bondzio | Do, 18. November 2021 - 09:54

Welche Maßnahmen, der vergangenen 2Jahre, aus dem Sammelsurium der Einschränkungen überhaupt gewirkt haben und welche nicht. Bleibt offen!
Der Schuldige wurde ja schon, fernab jeglicher Erkenntnis (die selbst Laien eingeht) und wissenschaftlichen Beiweisen ausgerufen.
Nicht mal mehr -„in dubio pro reo“ gilt in diesem Land, für ihn.
Auch wenn neue Daten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zumindest starke Zweifel am Nutzen der experimentellen Covid-Vakzine aufkommen lassen. Siehe Datenbank VigiAccess .
Kein anderer Impfstoff hat innerhalb eines Jahres so viele Nebenwirkungen aufzuweisen, wie die die experimentellen Covid-Vakzine.

M. Bernstein | Do, 18. November 2021 - 15:43

2G darf alles und wird das Virus weiter verbreiten, denn nur mit einem Test ist sicher, dass man eben nicht postiv ist.

Es geht nur darum indirekten Impfzwang aufzubauen.
Dann können sich nur noch die Geimpften untereinander infizieren, wie es bisher auch schon auf entsprechenden 2G-Veranstaltungen passierte.

Aber dann sind alle gleich, das kommunistische Prinzip, und alle dürfen gleichermaßen an schweren Impfschäden und Impftod partizipieren.
Keiner soll da entkommen können (original Politikersprech).
Freie Selbstentscheidung, was erlauben!

3G am Arbeitsplatz würde funktionieren, wenn alle (Geimpfte und Ungeimpfte) an 3 Tagen in der Woche getestet würden.
In Bussen und Bahnen ist es wesentlich problematischer. Es ist praktisch nicht zu kontrollieren ( weder vor dem Einsteigen, noch während der Fahrt), hinzu käme noch, daß Ungeimpfte welche auf dem Land leben und keinen PKW haben zuerst einmal mit dem öffentlichen Verkehrsmittel zu einer Teststelle in die Stadt müssen.
Dies ist in der Praxis überhaupt nicht durchführbar, also nicht zuende gedacht wie schon so oft.
Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden Ungeimpfte in D gejagt und es werden durchgeknallte Geimpfte geben die den Ungeimpften nach dem Leben trachten. Dann wird das Geschrei riesengroß sein.
Meiner Meinung sind daran hauptsächlich die hysterischen Medien schuld, die die Politiker quasi vor sich hertreiben.

Jens Böhme | Do, 18. November 2021 - 15:46

Als ob die Abfrage des Impfstatus die Infektion minimieren würde. In was für eine unaufgeklärte Gesellschaft lebe ich? Waren die letzten sechzig Jahre nur Schein?

M. Bernstein | Do, 18. November 2021 - 19:06

Also ich schaue mir weder die Hospitalisierungen noch die Inzidenzen an. In GB sind die Inzidenzen sehr hoch, wie hoch die Hospitalisierungen sind weiss ich nicht, aber man kann feststellen, dass die mit/an Corona-Verstorbenen viel weniger als im letzten Jahr sind und sich auf einem moderaten Niveau halten und das obwohl in GB es viel weniger Einschränkungen gibt. Aus meiner Sicht ist eine Hospitalsierung von 3 (also 3 Personen von 100 000 Einwohnern) überhaupt kein Grund etwas zu ändern und die Zahl 6 ist nun auch nicht so wahnsinnig groß. Ich denke, dass die Politik immer noch von Zero Covid träumt. Wenn es aber wieder lockdowns (Wellenbrecher) geben wird, dann hat die Politik endgültig versagt und die Menschen werden nur noch wilder reagieren. Die Welle wird spätestens im Frühjahr abklingen. Die Wellenbrecher verhindern aber die Ausbreitung des Virus und es wird deshalb auch eine 5. Welle geben. Wenn wir mit dem Virus leben würden wäre es schneller vorbei.

Tomas Poth | Fr, 19. November 2021 - 13:13

Die werden mißbraucht, um mehr vom Falschen durchzusetzen.
Das ganze läßt sich für mich nur noch damit erklären, daß gewollt neue gesetzliche Strukturen geschaffen werden, um zukünftig autoritär regieren zu können.
Die Zukunft wird es zeigen.

Maria Sabine Hups | Fr, 19. November 2021 - 15:41

In reply to by Tomas Poth

... sondern auf viele westliche Länder. Nur in den nordischen Ländern und auch in den USA - bedingt durch die irgendwie besser funktionierende Gewaltenteilung - nicht. Die Länder, die am wenigsten geimpft haben, haben übrigens zur Zeit die niedrigste Inzidenz ... und wie kann es sein, dass exakt vor einem Jahr die Zahl der Covid19-Fälle auf Intensiv fast genauso hoch (3.588) war wie heute (3.509), obwohl wir ja eine Impfquote von knapp 68 % (Dashboard Johns Hopkins) haben?
Wie kann es ferner sein, dass die "Inzidenz" in Brasilien (30,5), Indien (5,4), Schweden (59,8) viel niedriger ist als bei uns ??? Könnte es daran liegen, dass der lange Lockdown bei uns (bis Juni 2021) die Immunisierung der Bevölkerung in den Herbst verschleppt hat - in eine Zeit, in der es ohnehin mehr Atemwegsinfektionen gibt? Fragen über Fragen ...

Bernd Muhlack | Fr, 19. November 2021 - 16:15

"Ja, schon oft als Kind und kürzlich wieder Tetanus weil mich ein covidiotischer Querdenker gebissen hat!"
"Na dann viel Spaß bei der Arbeit!"

Was ist denn, wenn ich selbst Arbeitgeber bin?
Etwa als freiberuflicher Sozius in einer RA-Kanzlei oder als Arzt in einer Gemeinschaftspraxis?

Und was ist mit den Mandanten, den Patienten?
"Ich brauche sofort eine einstweilige Verfügung!"
"Sind Sie geimpft?"
Diesen Mandanten wird man nie wieder zu Gesicht bekommen!

Was ist mit Dachdeckern, Bauarbeitern, Müllentsorgern etc?

Man wird keinen Königsweg finden, denn es gibt ihn nicht. Immerhin gibt es in Koblenz Königsbacher Bier - sehr gut!

Das mMn Schlimmste ist diese totale Konfusion, dieses sinnfreie Schwadronieren von Personen von denen man noch nie etwas gehört hat.

Das Wort "Experte" ist inflationär!
Das erinnert an James Bond:
"Mein Name ist Perte - Ex Perte!"
Mit der Lizenz zum Labern!

Meinen 60er habe ich abgesagt, also die Feier.
Älter wird man auch alleine!

Schönes Wochenende!

Ernst-Günther Konrad | Fr, 19. November 2021 - 16:55

Liebe Redaktion,
es ist als Leser und Kommentator ein großer Aufwand zu erkennen, ob neue Kommentare geschrieben oder direkte Antworten geben wurden. Bitte erleichtert es uns, ich gehe davon aus, die Mitforisten haben alle das gleiche Problem, indem er wieder aktuell die Kommenatare zählt und direkt verlinkt.
Gerne offene Kommentare rot und geschlossene schwarz oder so ähnlich. Der Aufwand hierfür wäre sicher gering, der Nutzen sehr groß.
Danke

Herr Konrad, schließe mich ihren Wünschen an.
Lieber Cicero, meinen Namen & meine Mail-Adresse kenne ich, deshalb:
Könntet ihr bitte die Kommentar-Spalte der sichtbaren Zeilen einfach größer machen. Hinzu kommt, dass man die Kommentare erst aufrufen muss. Manchmal kommt es mir vor, als wenn bestimmte Personengruppen gar keine Vielfalt von Foristen ermöglichen wollen, während aber kurioser Weise die geschäftsmäßigen Schreiber fast wie einen eigenen Schlüssel besitzen.
Hinzu
Deswegen berichtige ich vor allem am Handy nicht mehr, weil beim scrollen mehr Fehler als Berichtigungen entstehen. Ganz schlimm, wenn inhaltlich einfach ein paar Dutzend characters fehlen, um den Inhalt abzurunden.
Ein weiterer Nachteil ist für mich, dass man die Kommentare nicht Speicher kann & dadurch nicht nur Zeitverlust durch den Schredder, sondern das auch inhaltliche Gedankengänge verloren gehen.
Ansonsten Danke für Eure aufopferungsvolle Arbeit, zumal es etliche geben wird, die keine guten Wünsche euch...

Hallo werter Forist Konrad!

Nach Umstellungsproblemen des Layouts habe ich mich inzwischen daran gewöhnt.
Allerdings war in der Tat "vorher" mMn etliches sinnvoller implementiert.
Auch die Art und Weise der Veröffentlichung der Postings hat sich negativ verändert; wiederum nur mM.

Jedoch finde ich es seltsam, dass es bzgl. ihrer Anregung keine Replik gab?!
Die Basler-Zeitung hat inzw auch diese +/- Funktion deleted.
Ich bin eher ein Befürworter dieser Beurteilung - vgl. FAZ.

Ich teile Ihre Meinung!
Gleichwohl fand ich damals Schüler extrem blöde welche sich meldeten um lediglich zu äußern:
"Das sehe ich genauso!" - und dazu ein bedeutungsschweres Kopfnicken!

Vielleicht deshalb "kaum Antworten"?

Alles GUTE & 👍 hätte gereicht!

Schöne Woche!

Jörg Hinsenkamp | Mo, 22. November 2021 - 09:19

Es ist schon verwunderlich, wie man das totgerittenes mRNA Pferd weiter vorantreiben möchte und die Reiter mit immer gräßlicheren Methoden dafür motiviert. Das geht schon soweit, dass gewaltverherrlichende Karrikaturen wie, hämisch grinsender Mann sitzt im Fernsehsessel und spielt das Egoshooter Spiel des Jahres gegen Ungeimpfte. Sprechblase: „Dich schnapp ich mir Impfverweigerer“. So gesehen in einem Qualitätsmedium. Damit kann man mehr Tote und Unglück über ein Volk bringen, als es Corona bisher vermochte. Wo bleibt da die Judikative. Noch stehen die Grundgesetze wenigstens auf dem Papier! Aller Diskriminierungsschutz scheint nur noch für Zuwanderer zu gelten. Nun möchte man auch noch Moderna, kurz vor Verfall, aus der Resterampe verimpfen. Andere Länder haben Moderna mittlerweile ausgesetzt oder verboten. Unser Staat wird gegenüber seiner Bevölkerung immer toxischer, die Maßnahmen und Mittel immer unverhältnismäßiger. Ich bekomme es allmählich mit der Angst zu tun.