Schmorgurken-Hackfleisch-Pfanne - Gurken können mehr als nur Salat

Im Juli beginnt die Schmorgurken-Saison. Ein ganz besonderer Genuss, vor allem in Kombination mit kräftig gewürztem Hackfleisch, findet Rainer Balcerowiak.

genuss-schmorgurken-hackfleisch-pfanne-kartoffelpueree-gericht-essen-rezept
Hochwertiges Hackfleisch beim Metzger des Vertrauens kaufen – oder am besten selbermachen / dpa

Autoreninfo

Rainer Balcerowiak ist Journalist und Autor und wohnt in Berlin. Im Februar 2017 erschien von ihm „Die Heuchelei von der Reform: Wie die Politik Meinungen macht, desinformiert und falsche Hoffnungen weckt (edition berolina). Er betreibt den Blog „Genuss ist Notwehr“.

So erreichen Sie Rainer Balcerowiak:

Was ist eigentlich in Hackfleisch drin? Aus welchen Teilen des Tieres wurde es eigentlich hergestellt? Nein, eigentlich möchte man das gar nicht so genau wissen, sonst droht der Appetit schon vor dem Essen zu vergehen. Auch die Hackfleisch betreffenden Verordnungen des Lebensmittelrechts sollte man besser nicht lesen.

Um gewissen Zweifeln die Grundlage zu nehmen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Man kauft nicht abgepackt im Supermarkt, sondern beim Fleischer seines Vertrauens oder – noch besser – kauft nur Hackfleisch, das sozusagen live durch den Wolf gedreht wurde. Optimum wäre natürlich der eigene Fleischwolf, doch dieses Küchenutensil ist heutzutage nicht mehr sonderlich verbreitet. Aus meiner Kindheit ist mir noch das gusseiserne Monstrum meiner Oma in Erinnerung, das mit einer Schraubzwinge an der Tischplatte befestigt und mit einer Handkurbel bedient wurde.

Angebot auswählen und weiterlesen

  • Tagespass
    i
    • 24-Stunden-Zugriff auf alle Inhalte
    3,90 €
  • Monatsabo
    i
    Unsere Empfehlung
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
     
    0,00 €
  • 3-Monatsaktion
    i
    • 3 Monate lesen, 2 zahlen für 19,60 €
    • danach 9,80 pro Monat, mtl. kündbar
    • E-Paper
    • alle Plus-Inhalte 
    19,60 €
Ernst-Günther Konrad | Sa, 25. Juli 2020 - 12:49

Da treffen Sie aber mal sowas von meinem Geschmack. Meine liebste Gattin, die Königin der Kochtöpfe, Pfannen und Bräter vermag da allerlei herzurichten, vor allem jetzt, wo verschiedene Sachen im Garten reif werden/sind. Werden heute mittag wieder ordentlich ernten. Wahlweise noch Kartoffeln gewürfelt drunter gemischt oder mit Reis vermengt. Nudeln und Haschee, ich renne alles um. Mit ihrem Rezept haben Sie heftig meinen Gaumen gekitzelt und mich erfreut. Nein, nochmal zur Klarstellung. Ich kann und will auch nicht kochen. Aber essen? Das geht immer.
Schönes Wochenende allen Foristen.

Bernd Muhlack | Sa, 25. Juli 2020 - 15:59

Schmorgurken waren mir bisher nicht geläufig, zumindest habe ich sie nicht "aktiv" wahrgenommen.
Das hört sich gut an, jedoch werde ich vielleicht einen Schafskäse mit dem Hackfleisch braten oder Parmesan als "Deckel".
Backofen wäre ebenfalls denkbar.

Ja, dieses "Mahlwerk" habe ich noch in bester Erinnerung. Meine Oma war eine begnadete Köchin, sie zelebrierte oft rheinische Spezialitäten, Lokales.
Als kleiner Knabe durfte ich immer den "Kurbler" machen, das war je nach Inhalt des Fleischwolfs gar nicht so einfach.
Keinerlei Elektrik, Elektronik, gar LEDs und Gedöns - die pure Mechanik.
Den konnte man sogar als vierjähriger zusammenbauen!
Leider ist der Fleischwolf abhanden gekommen.

Also nächste Woche Schmorgurken.

Neulich an der Supermarktkasse.
Das kleine Mädchen zeigt auf die folienverschweißte Hackfleischpackung im Wagen.
"Kuck mal Mama, das bewegt sich sogar!"

In diesem Sinne: Guten Appetit!

Alexander Mazurek | Sa, 25. Juli 2020 - 18:23

... als ein Schmelztiegel, denn im Salat kann ich die verschiedenen Zutaten noch erschmecken und genießen, der Schmelztiegel liefert dagegen nur einen Einheitsbrei.

gabriele bondzio | So, 26. Juli 2020 - 09:44

Genauso wird es gemacht! Und da jetzt die Freilandernte mit den Gurken (die haben prächtig angehängt) losgeht, werde ich Ihr vorgeschlagenes Gericht. Mit frischen Gurken und frischen Gehackten(aber nicht aus Schlangenfleisch, puh!) ausprobieren. Mal schauen, was die Geschmacksnerven der Esser sagen.

Buletten, Klopse oder gar Burger. Da reißen die Kenntnisse des Gourments.
Es fehlen die Original bayerischen Fleischpflanzler aus frisch durchgedreh-
tem Fleich. Etwas, nur etwas, frisch gehackter glatter Petersilie, Salz (baye-
risches!), Pfeffer, Ei oder Eier (bayerische), bayerische Zwiebeln, ein viertel bayerische altbackene, eingeweichte und ausgedrückte Semmel. Und aus die Maus.
Halt, etwas vergaß ich: Bayerisches Kartoffelpüree und frischester bayerischer Gurkensalat.
Nun weiß ich, wie unser heutiges bayerisches Abendessen aussieht.