Eine risikolose Prognose zu den Finanzmärkten 2020: Es dürfte turbulent werden

Wohin mit Ihrem Geld? - Hört nicht auf die Sirenen!

Die Banken überbieten sich mit Prognosen für 2020. Doch diese sind reines Glücksspiel. Auch in diesem Jahr sollten Sie auf eine bewährte Strategie setzen

Autoreninfo

Daniel Stelter ist Gründer des auf Strategie und Makroökonomie spezialisierten Diskussionsforums „Beyond the Obvious“. Zuvor war er bei der Boston Consulting Group (BCG). Sein neues Buch „Ein Traum von einem Land: Deutschland 2040“ erscheint am 10. Februar 2021.

So erreichen Sie Daniel Stelter:

daniel stelter

Bei der Geldanlage geht es nicht um kurzfristigen Gewinn, sondern um langfristigen kaufkraftbereinigten Vermögenserhalt – plus X. Natürlich sollte X möglichst groß und auf jeden Fall positiv sein. Doch selbst das ist nicht leicht. Zum einen, weil wir uns nach einem mit immer mehr Schulden und tieferen Zinsen befeuerten Aufstieg nach mehr als 30 Jahren am Gipfel befinden und realistisch nur noch mit geringen Renditen in den kommenden Jahren rechnen können.

Zum anderen, weil auch der Langfristanleger – beeinflusst vom ständigen Auf und Ab an den Märkten und der Flut an Artikeln wie diesem – Gefahr läuft, die Strategie zu vergessen und in operative Hektik zu verfallen, vornehmer auch „Taktik“ genannt. Wie der sagenhafte Odysseus muss der Investor sich die Ohren zuhalten und die Arme festbinden, um nicht von den Klängen der Sirenen ins Unglück gerissen zu werden.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.