Ampel
In der Ökopartei müssen die Mitglieder grünes Licht geben / dpa

Ampel-Koalition - Grün ist die Hoffnung

In den Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Grünen und FDP knirscht es. Auslöser sind die Grünen, die gegenüber ihren Anhängern den Eindruck verhindern wollen, sie hätten nicht hart genug für ihre Ideen gekämpft.

Autoreninfo

Moritz Gathmann ist Chefreporter bei Cicero. Er studierte Russistik und Geschichte in Berlin und war viele Jahre Korrespondent in Russland.

So erreichen Sie Moritz Gathmann:

Im kleinen Kaukasusstaat Armenien wurde vor einigen Tagen ein Offizier festgenommen: Ihm wird vorgeworfen, im Krieg um die umstrittene Enklave Berg-Karabach vor einem Jahr mit seiner Einheit den ihm unterstehenden Frontabschnitt mit zu wenig Verve verteidigt zu haben. Das nahe gelegene Dorf wurde schließlich von der aserbaidschanischen Armee eingenommen.

In Berlin gehen derweil die Sitzungen der 22 Arbeitsgruppen der rot-grün-gelben Koalitionspartner in die letzte Runde: Am Mittwoch sollen sie ihre Positionspapiere vorlegen. Auf den letzten Metern versuchen die Grünen nun den Eindruck zu verhindern, sie hätten zu wenig für ihre Belange gekämpft. Denn nichts fürchtet diese Partei so sehr wie diesen Sprechchor auf der nächsten Fridays for Future-Demo: „Wer hat uns verraten, die grünen Demokraten!“ Baerbock und Habeck spüren den scharfen Wind, der ihnen von Campact, Fridays for Future, aber auch aus der eigenen Grünen Jugend entgegenbläst. „Bleibt es bei diesem Ergebnis, versagt die Ampel beim Klimaschutz“, schrieb Campact schon im Oktober, nach Bekanntwerden des Sondierungspapiers, an seine hunderttausenden Unterstützer.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Rob Schuberth | Di, 9. November 2021 - 17:59

Ein entlarvender und umso wichtiger Artikel, für den ich dem Autor ausdrücklich danke.

Angesichts der Situation an den Grenzen Belarus / Polen (und bald auch an anderen EU-Außengrenzen) steht zu befürchten, dass die Grünen (u. die linken Teile der SPD) das was sie i. S. Klima u. Steuer nicht durchsetzen konnten sich nun durch die Migration weiterer "Goldstücke" in unsere Soz.System holen wollen.

Daher sehe ich die Ampel nicht als Hoffnung, sondern als unseren baldigen Untergang, resp. den weiter fortschreitenden Verlust an Sicherheit u. Lebensqualität.

Aber die in m. Augen dummen u. naiven deutschen Wähler haben so etwas ja gewählt....selber Schuld also.

Gut angepasst, Herr Schuberth. Beschimpfung jener, die nicht AfD wählen, wird hier immer gerne gesehen.

Damit liegen Sie endlich auf der gleichen Linie der Forenmisanthropen, die täglich dieses Land schlecht- und abschreiben.

Oder jener Möchtegern-Intellektuellen, die in infantiler Höchstform durchs Forum torkeln und von "Klabauterbach" oder "Schnatterchen" plappern.

Willkommen auf der rechten Außenbahn!

Ansonsten erschöpft sich ihr Beitrag in üblicher Rechstaussenpolemik, angereichert mit Neo-Nazi Vokabular ("Goldstücke"). Aber das wussten Sie wahrscheinlich wieder nicht....

"Goldstücke" ist kein Neo-Nazi Vokabular, das war der Herr 100%-Schulz von der SPD, der meinte, daß Flüchtlinge mehr wert sind als Gold.
Aber das wussten Sie wahrscheinlich wieder nicht....

Rob Schuberth | Do, 11. November 2021 - 19:54

In reply to by Stefan Forbrig

Ihnen beiden, werter Herren, danke ich für Ihre Klarstellung i. S. Goldstück.

Meine Intervention beim Autor u. der Redaktion haben gefruchtet.

Wie Sie sehen...sehen Sie nix.

Der unsägliche lenzsche Vorwurf ist verschwunden.
Und so wie ich es wollte nat. auch m. Replik auf diesen "Frühling".

Also alles wider gut.

... wer weiß, warum Sie in diesem Forum über eine solche umfangreiche Lizenz zur Diffamierung verfügen. Die Redakteure werden aber wohl schon wissen, warum sie das machen.

Aber unter uns Foristen: merken Sie nicht, Herr Lenz, dass Ihre wohlgesetzten Worte auch spiegelbildlich gelesen werden können und insofern auch zur Heiterkeit bei den Beschimpften führen können?

Und wie schon öfter gesagt: Schwarze Pädagogik bewirkt in der Regel das Gegenteil, weenigstens solange keine körperliche Züchtigung zur Unterstreichung des pädagogischen Zweckes erfolgen kann (oder darf). Wenn Sie junger Mann uns alte Leute noch verprügeln dürften, dann könnte ihre Argumentation vielleicht noch eine Wirkung entfalten, aber so ...

Grün ist die Hoffnung? So hoffnungslos ist ihre Politik
„Hoffen und Harren“ hält jedem zum Narren. Weil Sie Herr Lenz das einzigste „Goldstück“ in unserem Kreis der Kommentatoren sind. Wenn Ihr Name nicht bei 90% aller Antworten erscheint, sind Sie Sie unbefriedigt. Danken Sie das unseren Lesern und der äußerst kulanten Redaktion dafür. Erkennen Sie auch das Sie sich in einem Kreis von mindestens 95% Demokraten bewegen dürfen und trotzdem nur zu kontern versuchen?
Nun doch zur Hoffnung, die niemals zu versiegen scheint

Gesagt bedeutet noch lange nicht Gehört. Gehört bedeutet nicht Verstanden.
Verstanden bedeutet nicht Einverstanden. Einverstanden bedeutet nicht behalten.
behalten bedeutet nicht anwenden. Anwenden bedeutet nicht Verhaltensänderung.
von Konrad Lorenz
Grün ist die Hoffnung und utopisch ist ihre Politik - nochmals zur Wiederholung: Wer mit grün koaliert der stets verliert. Wer grün toleriert macht sich selbst zum Täter des „zerbrochenen Kruges“ sprich Ampel.

Joachim Kopic | Di, 9. November 2021 - 18:02

... die hatten bei der letzten Bundestagswahl ja auch nicht gerade geglänzt, aber für die Unterstützung der "Regierung Merkel" mehr Punkte für weniger Prozente bekommen ... die politische "Logik", von der früher auch eine FDP profitierte. Muss ja aber nicht immer so "logisch" laufen ;)

Tomas Poth | Di, 9. November 2021 - 18:04

Das ist doch keine Drohung, allenfalls für die Ampel-Koalitionäre! Die würden erheblich Stimmenverluste erleiden!
Also her mit Neuwahlen und Schluß mit der Ausgrenzung der AfD! Dann ließe sich eine sinnvolle Politik gestalten, die sukzessiv unsere Energieversorgung umbaut. Solar- und Windenergie können ein Teil davon sein, wo sie sich im Wettbewerb aller Energieträger rechnen!

Ja, so sollte es möglichst bald kommen.

Aber leider steht zu befürchten, dass der dumme u. naive "Deutsche Michel" sein Wahlverhalten, dank des framings der ÖRR, nicht ändern wird.

Ich gebe uns noch max. 3 Tage dann wird Seehofer, der Papiertiger³, brav verkünden wir werden die alle aufnehmen.

Wie gerade im ZDF-Tränendrüsen-TV zu hören war, sind die da alle ohne Winterkleidung u. Schuhe.
Darf man also jetzt das ZDF offiziell als Lügenpresse bezeichnen?
Denn die haben fast alle Winterjacken an und festes Schuhwerk auch.

Das einzig Gute an der Lage ist, dass die Union vermutl. bereits intern überlegt ob eine Koalition, oder Duldung mit/durch den/die Blauen nicht eine kluge Idee wäre.

Denn nur so kann der linksgrüne Irrsinn beendet werden.
Es kommt Bewegung ins Parteienspiel.

für die AfD und deren Volk gibt es doch gar keinen Anlaß, an der Energieversorgung irgendwas zu ändern. Der nicht mehr zu leugnende Klimawandel ist Schicksal, bestenfalls gottesgemacht, war schon seit Jahrmillionen so.

Für die Grünen und fff hingegen ist eine Energieversorgung (oder wie das heißt) nicht zwingend erforderlich.

Na ja, was die AfD diesbezüglich derzeit programmatisch darstellt und was in einer Koalition ausgehandelt wird sind sicher Zweierlei.
Überall dort wo sich Solar- und Windenergie im Verbund mit konventioneller Stützenergie wirtschaftlich darstellen läßt, kann es funktionieren.
Das wäre dann oft eine komplett regionale Energieversorgung, gar in Energieinseln, unabhängig von den 380kV Übertragungsnetzen und HGÜ.
Es gibt aus meiner Berufspraxis ein Beispiel für die Dow Chemical in Stade, die in den 70/80 Jahren ihre Energieversorgung mittels einer Gasturbine und Wärmeauskopplung für ihre thermischen Prozesse wirtschaftlich darstellen konnte. Das Kernkraftwerk Stade hat daraufhin seine Strompreise reduziert, damit war das Projekt tot.
Der derzeitige Versuch auf die thermischen Großkraftwerke und ihr Verbundnetz die diffus verteilte Solar- und Windenergie aufzupfropfen, führt eben halt zu den hohen Stromkosten , ist Murks.

Wird aber nicht passieren. Nicht in Deutschland mit einer gehirngewaschenen Bevölkerung. Die demonstrieren doch jetzt schon für die Aufnahme der aggressiven Youth Bulge aus dem arabischen Raum. Die schicken ihre überschüssigen Söhne nach Europa zum Plündern und als Anker für die Sippen.... Wo wächst denn die Bevölkerung atemberaubend schnell? In islamischen Ländern und Afrika... wer da einen Weg zur Weltherrschaft sieht, der sieht richtig.... die Masse macht es. Wie sagte Algeriens ehemaliger Präsident Houari Boumedienne? "Die Bäuche unserer Frauen werden uns den Sieg schenken!".... Die Sieg ist fast errungen, Europa hat sich selbst ausgeliefert. Grenzenlos bescheuert, im wahren Doppelsinn der Worte.... Und Erdogan feuert seine Landsleute an: "Macht nicht 3 Kinder, macht 5"!! Finis Germania.

Enka Hein | Di, 9. November 2021 - 18:42

...zu bezeichnen ist „mutig“.
Eine Verbotspartei die nur die eigene Meinung akzeptiert und notfalls ihre Kindersoldaten fff ins Feld schickt sind allenthalben eher Scheindemokraten.
Aber mal sehen wie die lange die Ampel hält.
Wenn die CDU einen F. Merz nominiert und wählt und der sich gut behauptet, vielleicht macht die FDP irgendwann den Wendehals.
Das kann sie ja..
Wenn möglicherweise im Winter die Lichter flackern, weil nachts die Sonnen nicht scheint und tagsüber kein Wind weht.
Dann kann sich die fff Brut zu Hause ja mal in Rage schreien, weil das Handy oder die PlayStation nicht funkt. Davon wird die Bude zwar nicht warm, aber es erhitzt die Gemüter.
Und beim Verraten wären neben den Scheindemokraten auch mal wieder die Sozis dabei. Der Kreis schließt sich. Es werden „heiße“ 20er.

Ingofrank | Di, 9. November 2021 - 19:19

Ich habe es schon in mehreren Kommentaren kommen sehen. Vielleicht bekommen in dieser Legislatur, die Grünen den Schwarzen Peter zugemischt. Durchaus möglich, dass trotz der demonstrativen und allgegenwärtigen Machtgeilheit der Grünen die extremen Ableger der Partei FfF, diverse Umwelt + Goldstückchenvereine, der Grünen Jugend +++ die Zustimmung zur Koalition verweigern. Und dann? Macht dann der Oberguru der SPD wieder Dampf in Richtung Groko? Wiederum 4 vertane Jahre? Mal sehen wie dann der Friedrich der III. reagiert? Bringt er die CDU wieder auf Linie? Oder…. Und wagt er nach einem Reset den Neustart? Mal sehen…….
Mit freundlichen Grüßen aus der Erfurter Republik

Reinhard Benditte | Di, 9. November 2021 - 23:30

Und Deutschland ist nackt, geplündert über 16 Jahre durch eine schwarzrote Koalition (ja, auch die gelben waren 4 Jahre mit an der Macht). Die mit vehementer Unterstützung der grünen Utopisten umgesetzte Energiewende ist einer der wesentlichen Sargnägel, die für die Wirtschaftsnation Deutschland das Ende einer erfolgreichen Ära einläuten. Man kann das „Blut“ sprich Strom eben nicht abdrehen und dann, wenn die Wirtschaft abgestürzt ist, eben nicht auf Dauer auf „Pump“ leben, man muss das, was man ausgibt, erwirtschaften, auch wenn viele glauben, das Geld des Staates ist unendlich, und man zieht das, was man braucht, aus dem Geldautomat. Diejenigen, die meinen, Deutschland ist das Sozialamt der Welt und wollen auch in der Zukunft Wirtschftsflüchtlinge mit offenen Armen empfangen, werden sich wundern, wenn die Kassen leer sind und die Bevölkerung verarmt. Und eines ist sicher: wenn dem Zahlmeister Europas das Geld ausgeht, ist die EU Geschichte!

Ernst-Günther Konrad | Mi, 10. November 2021 - 07:55

Da sind viele wenn’s und aber im Thema versteckt. Ich glaube nicht daran, dass das Jungvolk der GRÜNEN ernsthaft die Koalitionspläne verhindern wird. Ja, da wird im Moment mit den Säbeln gerasselt, aber noch liegt ja nichts Konkretes vor und noch haben die entsprechenden Gremien das Ganze nicht abgenickt.
Natürlich wird die Ampel kommen. Nur, ob sie die vollen vier Jahre hält, ist für mich eine Frage. Die werden jetzt erstmal alles dran setzen, alle in die Regierung zu kommen. Sind doch schon die Pöstchen verteilt und wittert doch jeder auf die Chance, endlich es allen und jedem zu zeigen. Interessant ist schon, dass man von Scholz selbst kaum bis gar nichts hört. Ist Scholz quer? Gibt er nach der Wahl bekannt, dass er jetzt "Mutti" sein will und "alternativlos" entscheidet? Für mich ist das alles derzeit nur ein Schmierentheater, die sind sich doch alle schon einig. Die jeweilige Basis wird doch nur darauf vorbereitet, dass sich nicht alle bei allem durchsetzen konnten. Schau mer ma.

Walter Bühler | Mi, 10. November 2021 - 10:13

... denn die Funktionäre werden auf jeden Fall von der neuen Regierung mit Posten und Karriereaussichten zugeschüttet werden. Dieses altmodische Rezept funktioniert erfahrungsgemäß auch bei den meisten Gesinnungstätern ganz gut, und hilft ihnen sehr beim Erwachssenenwerden.

Michael Kohlhaas | Mi, 10. November 2021 - 15:57

...obschon die grüne Führung mit der Vereidigung auf viele tolle Posten hoffen darf; stellt sich sehr schnell heraus, dass die Kompetenzen und Fähigkeiten dieses Personals sich alsbald im harten Alltag der Politik als äußerst dürftig erweisen werden; das wird auch der Basis nicht entgehen; denken Sie nur mal an die kleinen Saarländer und ihren Mist der letzten Wochen. So mancher Beau und so manche Beauty haben schon im harten Showgeschäft gelitten, denn Charme und Aussehen nutzen sich beim schlichten Gemüt schnell ab.

Norbert Heyer | Mi, 10. November 2021 - 16:18

Das ist ja wohl ein Witz. Die Grünen sind die Benachteiligten bei den Koalitionsgesprächen? Allein grüne Themen, Klima, Energiewende, Migration und Verkehrspolitik sind doch zu 90% die Themen in allen Medien. Allein die Vorstellung der Grünen, für Umweltprojekte in den nächsten 10 Jahren 500 Milliarden auszugeben, zeigt doch eindeutig die einseitige Ausrichtung der geplanten Investitionen. Nach wie vor kann ich nicht glauben, dass die FDP mit diesen beiden Partnern auf mittelfristige Sicht zusammenarbeiten kann. Es muss jetzt im Energiebereich endlich die Entscheidung fallen, zumindest die Laufzeit der im nächsten Jahr noch aktiven AKW zu verlängern. Das wird bald der größte Knackpunkt werden. Die Grünen werden dieses Dogma niemals opfern, lieber riskieren sie einen lebensbedrohenden Blackout. Sie wollen mit den Launen der Natur eine Industrienation führen, ab 2030 Verbot Herstellung Verbrennerautos. Mit solchen Ideologen kann man einfach nicht regieren, das wird krachend scheitern.

Markus Michaelis | Mi, 10. November 2021 - 16:30

ohne Trommeln und Schreckensszenarien gibt es keine Aufmerksamkeit und Aktivierung für die eigenen Themen. Die Gefahr im ganz großen Trommeln liegt aber eben darin, dass man nachher, gerade von den ganz aktiven Gruppen, an den eigenen großen Worten gemessen wird.

Bei Klima und Migration hängt die Latte da sehr hoch, die Unmenschlichkeit der feindlichen Gruppen wurde deutlich gemacht: da müssen die Grünen jetzt irgendwie durch, das ist Politik. Die anderen Parteien haben ja entsprechend auch ihre Felder, wo sie auf einmal erklären müssen, warum es jetzt doch die eine oder andere Steuer braucht, irgendeine Subvention gezahlt werden sollte etc.

Lisa Werle | Mi, 10. November 2021 - 17:31

dass diese Ampelverhandlungen scheitern und wir Neuwahlen bekommen. Denn wenn diese "Verhandlungen" nicht scheitern, bedeutet das, dass sich die Grün/Roten zu stark durchgesetzt haben. Bei den Themen Energie/Klima und Migration fehlt mir inzwischen jegliches Verständnis für die grünen und auch die roten Positionen. Wenn es nicht gelingt, unsere Außengrenzen zu sichern, steuern wir auf einen Bürgerkrieg zu. Die eine Schuldige dafür hockt noch tatenlos im Kanzleramt und die anderen Schuldigen - die Grünen - werden ebenso tatenlos zuschauen und die neuen Gewalttäter ans Herz drücken. Ein Innenminister Pistorius wird die illegale Migration noch befeuern, indem nichts mehr illegal ist. Die CO2-Werte werden steigen, denn mehr Menschen heißt mehr CO2, steigende Mieten, steigender Energieverbrauch - und mehr Corona. Macht offenbar nix, denn die schon länger hier Lebenden bezahlen es ja. Wo ist Logik, Klarheit, Mut und Führungsstärke in der Politik? Ich hab's wirklich satt.

Gunther Freiherr von Künsberg | Mi, 10. November 2021 - 17:56

Selbst wenn wir zu 100 % CO2-neutralität erreichen würden, wird das von uns eingesparte CO2 durch Chinas (neue und im Bau befindlichen) Kohlekraftwerke wieder ausgeglichen. Gleichzeitig wird durch die billige Kohle z.B. chinesischer Stahl kostengünstig; durch die teure CO2 freie Energie in Deutschland wird unser Stahl teurer. Dies gilt auch für andere Industriezweige, weil jede Industrie Energie benötigt. FfF ist damit de facto eine Hilfstruppe zur Unterstützung chinesischer Industrie, die damit in der Welt konkurrenzlos kostengünstig anbieten kann. Dadurch ist China auch in der Lage die Kosten zu stämmen, die aufgewendet werden müssen um die Bevölkerung zu kontrollieren und zu unterdrücken sowie Andere militärisch zu bedrohen. Ich wage zu bezweifeln, dass dies den FfF-Kindern sowie auch dem grünen Politikpersonal Anlass sein kann über Maßnahmen nachzudenken, die erheblich die Lebensqualität der deutschen Bevölkerung beeinträchtigen können.

Multrus Fritz | Mi, 10. November 2021 - 18:40

Inhalte sind wohl Nebensache, entscheidend ist, wer welchen Posten bekommt! Die Zukunft wird nicht besser!

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.