Epidemiologe Scholz zu „No-Covid“ - „Eine Null-Inzidenz ist völlig utopisch“

Die Anhänger von „No-Covid“ wollen eine Inzidenz von Null. Der Epidemiologe Markus Scholz erklärt im Interview, warum diese Blitzkrieg-Strategie in wissenschaftlichen Modellen klappt, aber in der Realität scheitert.

epidemiologe-scholz-no-covid-null-inzidenz-utopie
Für eine Null-Inzidenz müssten wir alles für zwei Wochen schließen / dpa

Autoreninfo

Jakob Arnold hospitierte bei Cicero. Er ist freier Journalist und studiert an der Universität Erfurt Internationale Beziehungen und Wirtschaftswissenschaften. 

So erreichen Sie Jakob Arnold:

Prof. Dr. Markus Scholz arbeitet an der Universität Leipzig am Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie.

Herr Scholz, vor kurzem hat eine Gruppe interdisziplinärer Wissenschaftler das „No-Covid“-Papier veröffentlicht. Warum tauchen Sie dort nicht als Mitunterzeichner auf?

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Manfred Sonntag | Sa, 23. Januar 2021 - 15:33

Herr Arnold, die Fragen waren sehr gut, die Antworten von Herrn Prof. Dr. Markus Scholz erinnerten mich aber an Louis de Funès: "Nein! Doch! Ohhh!". Australien, der Bundesstaat Victoria hatte vor ~3Monaten wochenlang den härtesten Lockdown weltweit. Jetzt schrieben unsere Bekannten: Corona, Lockdown und Masken selbst im Busch wieder da. Wann nehmen die Damen & Herren endlich die Ergebnisse der Stanford Studie vom 05.01.2021 zur Kenntnis: Kein Nutzen durch Lockdowns, aber Risiken. Ein vernichtendes Urteil von Top-Forschern (siehe auch https://reitschuster.de/post/stanford-studie-kein-nutzen-durch-lockdown…). Oder das WHO Protokoll vom 20.01.2021: PCR Test (https://www.who.int/news/item/20-01-2021-who-information-notice-for-ivd…):
„Im Wesentlichen bedeutet dies, dass ein PCR-Test nach Ansicht der WHO nutzlos ist, wenn ein Getesteter KEINE Symptome zeigt." (sciencefiles.org ).Ich bin nicht mehr willens von dieser Politsekte wie ein Pferd dressiert zu werden!

Dorothee Sehrt-Irrek | So, 24. Januar 2021 - 12:06

In reply to by Manfred Sonntag

die Gewichtung verschiedener Strategien aufgrund hinzukommender Daten leuchtet mir ein.
Schulen geschlossen halten, WEIL die neue Variante sich unter Jugendlichen stark ausbreitet usw.
Herr Sonntag, ein großes Problem der Pandemiebekämpfung scheint mir JEDE APODIKTISCHE Haltung.
Sie kann für einen Problembereich stimmen oder auch nicht und evtl. nicht für alle Bereiche.
Dies nun je abzuarbeiten, führt dann zwar zu einem Sieger in einer Wissensshow, wir verlieren aber evtl. Zeit.
Das Virus mag das evtl. , aber jedenfalls bislang kleinste und infektiöseste Erregerchen sein.
Gemessen an den tatsächlichen und vlt. nicht wirklich nachweisbaren Infektionen aber ein relativ tödliches, nicht absolut.
Gefährdet sind alte Menschen bis ganz alte.
Die Pest raffte alle hinweg.
Will sagen, wir haben so etwas wie einen Zeitfaktor, evtl. das Altern selbst.
Irgendwann sind wir alle in der Hochrisikogruppe A B E R,
Bis dahin sind alle geimpft, können wieder geimpft werden mit verbesserten Impftstoffen?

Gerhard Lenz | Mo, 25. Januar 2021 - 10:36

In reply to by Manfred Sonntag

Die angeblich so sensationelle Studie des Herrn Ioannidis, verbreitet von Boris Reitschuster, dem neuen Lautsprecher der Corona-Leugner und -verharmloser, wurde sogar hier schon ausgiebig durchgekaut. Die Studie, die das asiatische Südkorea und ausgerechnet das mit seiner Strategie gescheiterte Schweden als leuchtende Beispiele preist, ist gerechterweise sang- und klanglos im Nirgendwo verhallt, man kann und darf sie auch nicht ernst nehmen.

Der ständige Verweis auf Seiten wie sciencefiles.org, auf denen höchst seltsame Verschwörungsideologen ihr Unwesen treiben, wird Ihrer Glaubwürdigkeit sicher nicht dienlich sein.

Und dass die WHO darauf hinweist, dass bei schwachen PCR-Testergebnissen zusätzliche Untersuchen empfehlenswert sind - was soll das jetzt beweisen?

Aber um Beweise geht es Ihnen ja nicht. Das zeigt ja schon der Titel Ihres Beitrags.

Herr Lenz, wenn Sie weder der WHO, der Stanford Uni noch Herrn Ioannidis glauben, dann ist das unbenommen Ihre Sache. Aber vielleicht nehmen Sie lieber die deutschen Universitäten ernst. So sagte die neueste Studie den LMU München vom 21.01.2021: „Eine Analysezeigt: Der Teil-Lockdown Anfang November hatte keinerlei Effekt in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die Verschärfung des Teil-Lockdowns Anfang Dezember hatte kaum einen positiven Effekt. „(siehe https://www.stablab.stat.uni-muenchen.de/_assets/docs/codag-bericht-7.p…, https://corona.stat.uni-muenchen.de/ ). Sollten Sie noch mehr Lektüre benötigen bin ich gern bereit diese zu benennen. Ansonsten wünsche ich der Cicero Redaktion und allen Foristen eine schöne Arbeitswoche.

Klaus Damert | Sa, 23. Januar 2021 - 15:42

"Wir wissen aber, dass Schulen wesentliche Pandemie-Treiber sind." - Woher? Habe ich da was verpasst? Und mit der Mutante: nichts Genaues weis man nicht, es soll überhaupt noch keine ordentlichen Belege geben. Aber Panik wird sofort gemacht - schon um den Istzustand zu verteidigen. Für mich reine Polemik.

Nur | Sa, 23. Januar 2021 - 15:44

das wäre ja mal Neues? Was ich bisher gelesen habe ist, dass der Impfstoff den Verlauf der Krankheit mildert, aber keine Immunität herstellt.
Zitat aus Infektionsschutz.de: Bei einer aktiven Immunisierung wird das Immunsystem zum Beispiel durch die Gabe von Virusantigenen (z. B. Bestandteile des erregers oder mRNA, die den Bauplan für ein Protein von der Virusoberfläche enthält) zu einer Immunantwort angeregt, um unter anderem durch die Bildung von Antikörpern eine schützende Immunantwort aufzubauen.

Die Verabreichung von Antikörpern stellt eine passive Immunisierung dar. Bei der passiven Immunisierung wird das Immunsystem allerdings nicht trainiert und es wird kein langanhaltender Schutz gegen den Erreger aufgebaut.

Bernd Muhlack | Sa, 23. Januar 2021 - 16:27

Reichspropagandaminister Dr. Joseph Goebbels könnte es nicht besser machen!
"Wollt ihr den totalen Lockdown?"
Würde das unser Bundesarbeitsminister lauthals fragen, könnte die Menge, der Mob sogar mit "Heil!" antworten - sorry; ist jedoch so, oder?

Es ist Winter, es ist kalt, frostig - und die Menschen werden krank. Comme toujours, n´est-ce pas?
Und viele sterben, wie immer.
Jetzt kommt C. dazu!
Kein vernünftiger Zeitgenosse wird die Gefahr bestreiten! Es geht schlicht und ergreifend darum, dass keine absoluter Schutz möglich ist und es werden Tausende sterben - sie werden sterben!

Wieso sollte man einen ZERO-Lockdown implementieren, wenn man nicht einmal die "Heime" komplett isolieren kann/will?
Ist Isolation schlimmer als sterben?
Es ist ein administratives Debakel!

Ich bin hier Anrainer eines mittelständischen global-players, ca. 300 Mitarbeiter; tw. Kurzarbeit.
Jedoch kommen täglich LKWs aus ganz EU!
Desinfektionsschleuse und Schutzanzüge ...
Ein ZERO- LD wäre das finale AUS!

Die Chinesen können zero covid, nur der liberale Westen kann es nicht. Andere Länder in Asien können es auch: Taiwan, Vietnam,... Hinzu kommt noch, dass viele Länder in Asien Covid auf ein sehr niedriges Niveau gedrückt haben und wahrscheinlich nur immer wieder von außen neu infiziert werden. Tatsächlich ist es wohl eher so, dass die hiesige Regierung und die Wähler nicht den Preis für null Infektionen bezahlen wollen. Ist OK, denn bei anderen Dingen ist es ja genauso: Tote im Straßenverkehr, Tote durch Rauchen, Tote durch Grippe, ...

Dana Winter | Sa, 23. Januar 2021 - 16:47

ZeroCovid interessiert Covid gar nicht, es geht um den Umbau der Gesellschaft. Das klingt vielleicht übertrieben doch man lese ihr Traktat. Sie sind ja ehrlich genug, zu sagen, dass alle Betriebe in der EU geschlossen werden müssten. Das wäre eine Katastrophe für Europa und die Europäer. ZeroCovid ist nur ein Deckname. Die wissen auch, dass medizinisch ein Inzidenzwert von 0 nicht erreichbar ist.

Die ganze Wirtschaft soll bis auf wenige Ausnahmen mehrere Wochen bzw. Monate stillgelegt werden. Finanziert wird das dann mit Abgaben auf Unternehmergewinne und Vermögen. Natürlich auch dann, wenn nichts mehr produziert, verkauft und verdient wird. Das kommt einem doch irgendwie bekannt vor. Genau, die Sozialisten geben eben niemals auf! Vielleicht erst dann, wenn sie das Geld anderer Leute ausgegeben haben. Obwohl...

Heidemarie Heim | Sa, 23. Januar 2021 - 16:59

Kämen nicht wie hier solche Wissenschaftler und Experten wie Prof. Dr. Scholz zu Wort, könnte man glatt meinen, das wir für die Zero-Befürworter und ihre m.E. abseitigen Berechnungen u. Kalkulationen eine Art Versuchsmasse darstellen, die man unter gewohnten Labor-Bedingungen mit Käfighaltung durchtesten kann.
Erst die Schelte seitens der Politik für die ungehorsamen Untertanen, die sich asozial der 100%tigen Durchsetzung der Maßnahmen verweigern, und nun die dazu passenden High end-Erziehungsmodelle der Wissenschaft um doch noch Erfolge zu erzielen. Das Wahnwitzige daran, man möchte einen Virus daran hindern von Mensch zu Mensch zu springen, was man noch nicht mal viel "kleinteiliger" für unsere am meisten schützenswerten Mitmenschen hinbekommen hat. Und überdies beim Versuch dem verdammten Ding den Garaus zu machen durch Entzug gut oder leichter verfügbarer Wirtsorganismen, veranlasst und beschleunigt man dessen Gegenstrategie des Mutierens. Nicht fantasieren! Dafür Impfen! FG

Yvonne Stange | Sa, 23. Januar 2021 - 17:19

... hat sich hier in der Nähe ein eigenartiger "Zufall" ereignet, über den das lokale Wursteinwickelpapier berichtete. In einem durchgeimpften, bislang coronafreien Altenpflegeheim sind ein paar Tage nach der Impfung auf einmal 27 Coronafälle aufgetreten. Na sowas aber auch.... nichts wurde geändert - außer der Impfung. Na niemals nicht liegt es an der Impfung, solche Ideen haben nur "Räächte".... der Amtsarzt sagt: "es ist einfach nur Pech"..., daß die Fälle vor der Immunisierung auftraten. Ja wirklich, so ein "Pech" aber auch.... >:-(
Wie zynisch! Ich lasse mich nur impfen, wenn der Herr Amtsarzt mir persönlich unterschreibt, für alle Schäden zu haften. Wird er nicht, weiß sicher schon warum. ;-) Manche Krankenkassen (die Techniker zum Beispiel) bezahlen KEINE Kosten der Behandlung nach der Corona-Impfung, also für Impfschäden.... Wer sich impfen läßt, sollte das vorher nachprüfen bei seiner KK, sonst steht er da wie Max in der Sonne....

Klaus Funke | Mo, 25. Januar 2021 - 11:41

In reply to by Yvonne Stange

Ein herrlich trefflicher Begriff. Vielen Dank, liebe Frau Stange. Ich lese Ihre Beiträge immer mit Vergnügen und natürlich auch meistens mit Übereinstimmung. Weiter so.

Fritz Elvers | Sa, 23. Januar 2021 - 18:34

weil es keinen Impfstoff mehr gibt, nur Impfzentren.

So trvial, so wahr. so unglaublich!

Da gebe ich Ihnen recht lieber Herr Elvers, unglaublich so was! Wir sind vielleicht gerade noch besser als andere EU-Länder, aber eigentlich wähnte ich unser Land nicht auf der Liste der sogenannten "Entwicklungsländer". Wobei wir da, was unsere Digitalisierungsdefizite betrifft , durchaus einen rekordverdächtigen Listenplatz einnehmen;(. Aber zurück zur Impfung. Unser Landkreis (ca. 115.000 Einw.) mit einem Mittelzentrum, unsere Stadt (ca.23.000) und einem scheinbar sehr gut funktionierenden Impfzentrum, haben es geschafft trotz Ausbrüchen in mehreren Pflegeeinrichtungen, auf eine Inzidenz von aktuell 48 zu kommen und einer Impfquote von 28,47 pro 1000 Einw., was ein Spitzenplatz ist in der BRD. Also auf bestem Weg in Richtung Eindämmung und Bekämpfung. Und nun gerät das Ganze wahrscheinlich brutal ins Stocken und die Zahl der bisher 50 Verstorbenen, meist weit über 80 und von Pflege abhängig ,wird weiter ansteigen! Wie nannte es ein Politiker aus der L-Regierung? Eine Katastrophe! FG

Werner Gottschämmer | So, 24. Januar 2021 - 12:02

„warum diese Blitzkrieg-Strategie in wissenschaftlichen Modellen klappt, aber in der Realität scheitert“. Hmm, ja im Labor könnte das funktionieren. Welche Sekte ist denn da wieder unterwegs? Schon Bundesmittel gesichert? Sind schon in Gesprächen mit der „ Großen“. Also ich würde sagen, wenn ihr meine Rechnung bezahlt, unbegrenzt natürlich, finde ich euch gut!

Robert Friedrich | So, 24. Januar 2021 - 14:35

Wir hochbetagt im betreuten Wohnen. Auto verkauft, Eigentumswohnung verkauft, letzte Station auf Erden. Natürlich genießen wir auch noch den Lebensrest, ohne Urlaub, mit ungeschnittenen Haaren, miserablen Fernsehprogramm, geschlossenen Geschäften, täglicher Vernunft im verordneten Virenschutz, im Hinterkopf ein beschissenes Nachkriegsleben mit Verzicht und Entbehrungen. Wer will uns Isolation verordnen? Es muß auch noch einen anderen menschenwürdigeren Weg geben, denkt mal nach ihr Besserwisser. Wir haben das getan was wir konnten und wußten, jetzt seid ihr dran, laßt euch nicht hängen.

Klepsch, Reinhard | So, 24. Januar 2021 - 16:04

auf die Idee 0-Covid haben die Chinesen gewartet. Die Aufkaufpläne für die Reste unserer Wirtschaft liegen schon in den Schubladen.
Im Übrigen halte ich das Konzept von Total-Lockdown für totalitär. Ob die entzogenen Grundrechte jemals wiederkehren?