En passant - Amazon Kids

Laut polizeilicher Kriminalstatistik werden immer mehr Fälle von Kindesmissbrauch registriert. Unsere Kolumnistin Sophie Dannenberg findet bei einer Amazon-Serie für Kinder den nächsten Fall.

/innenpolitik/en-passant-amazon-kids/plus
Kinderfernsehen kann es ganz schön in sich haben / dpa

Autoreninfo

Sophie Dannenberg, geboren 1971, ist Schriftstellerin und lebt in Berlin. Ihr Debütroman „Das bleiche Herz der Revolution“ setzt sich kritisch mit den 68ern auseinander. Zuletzt erschien ihr Buch „Teufelsberg“

So erreichen Sie Sophie Dannenberg:

Plötzlich ist auf dem Wasserspielplatz kein einziges Kind mehr nackt. Inzwischen stecken immer mehr Eltern ihre kleinen Kinder sogar in Ganzkörper-Neoprenanzüge, wo nur noch die Waden rausgucken. Bei 30 Grad. Vielleicht ist das Mode, vielleicht Angst. Ich jedenfalls halte ständig Ausschau nach verdächtigen Typen, die auf den Bänken sitzen und glotzen. 

Einmal stellte ich einen zur Rede, was er hier mit seinem Laptop zu suchen habe. Der erschrockene Mann beteuerte, er wolle sich nur auf sein Meeting nebenan vorbereiten und bot an, mir den Bildschirm zu zeigen. Trotzdem waren alle erleichtert, als er ging. 

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Tonicek Schwamberger | Mi, 21. Juli 2021 - 16:55

. . . vielen Dank. - Manchmal bin ich froh, daß ich keine Kinder habe und somit nicht aufpassen muß, was da so alles gezeigt wird.
Nur noch eine Frage: Was sind "juckelnde Gänse"?

Alexander Brand | Fr, 23. Juli 2021 - 13:12

und ich halte sie so gut es in der heutigen Zeit geht von diesen als „unverzichtbar“ geltenden „neuen“ Medien fern: kein Streamen, keine Smartphones, kein „Alexa“ & Co., minimale und überwachte Internetnutzung. Ein Kind braucht diese Dinge nicht nur nicht, vielmehr ist es so, daß sie dem Kind schaden, denn sie behindern die motorisch-geistige Entwicklung des Kindes.

Kinder sind noch nicht in der Lage die Flut an Informationen, die diese Medien bieten zu Filtern. Und genau da liegt die zweite große Gefahr: diese Medien werden, vom Staat/den Medien/der Industrie, gezielt genutzt, um Kinder in die gewünschte Richtung zu lenken. Von den „kriminellen“ Gefahren, die von diesen Medien ausgehen gar nicht erst zu sprechen.

Die gesammelten digitalen Medien haben nur zwei Ziele: Abhängigkeit zu schaffen und Menschen zu verdummen und sie öffnen der Propaganda und Kriminellen Tür und Tor! Je später ein Mensch mit deren Nutzung beginnt, desto geringer sind diese Gefahren.