Sanna Marin
Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin beantwortet am vorigen Freitag vor der Presse Fragen zu den geleakten Party-Bildern / picture alliance

Geheimdienst-These zu Sanna Marins Party-Bildern - „Fällt mir schwer, an Zufälle zu glauben“

Der Bundestagsabgeordnete und frühere Bundeswehr-Offizier Roderich Kiesewetter hält es für sehr plausibel, dass Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin mit der „Partyvideo-Affäre“ zum Opfer russischer hybrider Kriegsführung geworden ist. Im Interview begründet er seine These – und bewertet ein halbes Jahr nach Beginn der Ukraine-Invasion die derzeitige Lage der Kriegsparteien.

Alexander Marguier

Autoreninfo

Alexander Marguier ist Chefredakteur von Cicero.

So erreichen Sie Alexander Marguier:

Roderich Kiesewetter sitzt seit 2009 für die CDU im Deutschen Bundestag, wo er als direkt gewählter Abgeordneter den Wahlkreis Aalen/Heideheim vertritt. Der frühere Oberst der Bundeswehr ist Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums zur Kontrolle der Nachrichtendienste.

Herr Kiesewetter, die Party-Videos der finnischen Ministerpräsidentin Sanna Marin gehen um die Welt und sorgen für unterschiedlichste Reaktionen. In einem aktuellen Tweet verbreiten Sie die These, Marin sei Opfer hybrider Kriegsführung geworden. Wie kommen Sie darauf?

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Bettina Jung | Mi, 24. August 2022 - 14:00

Herr Kiesewetter würde - im Falle eines "Rechten" Politikers als Verschwörungstheoretiker gelten.

Bettina Jung | Mi, 24. August 2022 - 14:02

Auch Frau Sanna Marin gehört zum erlauchten Kreis der "Young Global Leader". Diese Politiker sind im Gründe genommen mehr Influencer als Politiker im klassischen Sinne. Sie müssen weder eine Agenda, oder eine Strategie entwerfen noch haben sie wichtige Entscheidungen zu treffen. Sie müssen lediglich die Pläne des WEF ins Volk zu bringen. Insofern darf Frau Marin auch ausgelassen tanzen. Leute wie sie haben allen Grund sich zu freuen. Sie werden hervorragend entlohnt und genießen Privilegien sowie Narrenfreiheit. Das Volk sollte sich jedoch nicht von solchen "Cheerleader" täuschen lassen.

Johan Odeson | Mi, 24. August 2022 - 14:03

Interessantes Interview das deutlich macht, wie unbedarft und naiv Deutschland unterwegs ist. Unter Merkel war der US Geheimdienst fast einzig in der öffentlichen Kritik für das angebliche Abgreifen von Daten, obwohl wir ohne diese Erkenntnisse z.B. eine Anzahl von islamistischen Terrorakten nicht hätten verhindern können. Der russische Geheimdienst wurde entweder ausgeblendet oder als der eine befreundeten Landes dargestellt. Dabei zeigt die Erfahrung wie subversiv und brutal man dort vorgeht und sich durch nichts vom KGB unterscheidet. Hält es jemand für ausgeschlossen, dass der FSB über Informationen zur CumEx Affäre verfügt, die dem Kanzler blossstellen? Oder man die unauffindbare Masterarbeit von Fr. Baerbock im Depot hat, weil man diese mal gut gebrachen könnte, um politische Entscheidungen zu beeinflussen? Nicht, dass ich behaupte, dass diese Daten existieren, aber taugt als Beispiel wie mit relativ wenig geheimdienstlichen Aufwand massiv Einfluss genommen werden könnte.

Han Hube | Mi, 24. August 2022 - 15:14

Hätte Herr Kiesewetter seine ins Blaue ventilierten Behauptungen in einem Leserkommentar rausgelassen, wäre dieser mit der Begrünung ‚Bitte belegen Sie Ihre Behauptungen mit nachprüfbaren Fakten‘ gestrichen worden ….

Gisela Fimiani | Mi, 24. August 2022 - 15:42

Herrn Kiesewtters Kernaussage mögen die Deutschen sich hinter die Ohren schreiben: Wenn der Ukraine, i.e. dem Westen, der totale Sieg über Putins Russland mißlingen sollte, hat die „Bevölkerung“ versagt, weil sie „Wohlstand“ und „Hilfen“ nicht in ausreichendem Maß „teilen“ wollte. Krieg, als Fortsetzung der Politik mit „anderen“ Mitteln, fordert vor allem die Politiker dazu auf, ihre Hirne anzustrengen, um nach politischen Mitteln zu suchen. Krieg, der IMMER unaussprechliches Leid hervorbringt, der materielle, vor allem aber menschliche körperliche, seelische und geistige Verwüstungen anrichtet ist offenbar für den Oberst zu rechtfertigen. Über komplexe geopolitische und weltweite Folgen muß sich der gute Gesinnungsethiker nicht kümmern. Er fühlt sich moralisch im Recht den totalen Krieg zu kämpfen und zeiht den zweifelnden, kühl denkenden Verantwortungsethiker der Ukrainefeindschaft. Ist es wirklich so einfach? Besitzen wir den Stein des Weisen? Delphis Orakel fällt mir ein.

Heidemarie Heim | Mi, 24. August 2022 - 15:57

Fern ab aller Fakten und Beweise, und nicht nur bei Geheimdiensten, man beachte den Wortteil geheim, ist und war es schon immer erste Wahl diese Methode anzuwenden. Denn wie u.a. Ibiza-Gate oder die Unterhose Nawalnys zeigten, es funktioniert in der Praxis bei allem und jeden. Selbst wenn sich nichts ergibt oder sich gar hinterher das Gegenteil herausstellt, irgendwas bleibt immer hängen. Und wenn sich eine junge Frau und führende Politikerin dafür entschuldigen und Reuer zeigen muss wie in China, weil sie selbstvergessen oder angeschickert während einer ausgelassenen Party, die sie hoffentlich im Gegensatz zu einer Frau S. nicht als Geschäftsessen in Rechnung gestellt hat, abgelichtet oder geleakt wurde.
Während die Herren der Schöpfung auf der Wiesn oft nicht mal den Spund ins Fass bekommen;). Oder einzelne unserer Regierungsvertreter gern mal auf eine Hochzeitssause jetten und dem Champus huldigen während das Volk mit Gürtel enger schnallen beschäftigt ist. Geht`s noch?! MfG

Gerhard Lenz | Mi, 24. August 2022 - 16:16

Ob der russische Geheimdienst hinter der Veröffentlichung einer Affäre steckt, die keine ist?

Klar, dem russischen Geheimdienst kann man jede Sauerei zutrauen. Allerdings gibt es auch genug Dumpfbacken außerhalb Russlands. Ein Blick aus dem Fenster genügt zuweilen.

Die Frau kann auch als Ministerpräsidentin Spaß haben. Welcher Unterschied zur sauertöpfischen Querfrontfraktion um Beatrix von Storch oder Sahra Wagenknecht!

Klar doch: Spießer und Vertreter "traditioneller" Werte sind schockiert. Na und? Lasst sie doch.

Die ganze Angelegenheit ist nicht der Rede wert. Und wenn es Russen waren: Finnland ist nicht Russland, wo ein paar harmlose Musikerinnen, die in einer Kirche gegen die Verlogenheit der russischen Gesellschaft sangen, in sibirische Gefangenschaft verbannt werden.

Was uns noch mal zeigt, wie froh wir sein dürfen, keinen Putin (oder Orban oder ähnliche Gestalten) in Regierungsämtern zuhaben. Sonst gäbe es auch bei uns, wie bei den Taliban, "charakterliche Unterstützung

- bitte mehr davon:))

Dass eine tanzende Kollegin von Heide Simonis überhaupt Anstoß erregen könnte/sollte/müsste - vermag fürwahr nur einem Talibaneser Mindset entspringen.
Laut Geheimdienstler-Bonmot, "je absurder, umso wahrscheinlicher".
Kiesewetters Vermutung klingt gar nicht so absurd - ist sie damit unwahrscheinlich?

Verehrter Herr Lenz, Ihr feinsinniger Humor rettet den Abend! In der Tat, "wie froh wir sein dürfen", dass uns solch hybride Kriegsführung (kulturelle An-/Uneignung) "in Regierungsämtern" erspart bleibt:

Steffi Lemke pole-dancing mit Winnetou Kretschmann im Hula-Hula-Rock

Juliana Keppelen | Mi, 24. August 2022 - 17:21

ganz sicher. Sicher steckt auch Putin dahinter, dass diese vermaledeite Maskengeschichte (oder auch Nichtmaskengeschichte) im Kanzlerflieger an die Öffentlichkeit gedrungen ist. Und erst die Geschichte beim RBB hallo die kann nur von den Russen inszeniert sein gaaanz sicher, damit wollen die die Öffentlich-Rechtlichen desavouieren und den Michel aufwecken. Das ist einfach hinterhältig und perfiede. Aber das schlimmste steht noch bevor, da wollen Bürger auf die Straße gehen und demonstrieren weil sie ihre Energieabgaben als horrend und viele sie für unbezahlbar halten. Diese Meuterei haben wir nur diesem Moskauer Teufel zu verdanken, jahrzehnte wurde unsere Wirtschaft und das Volk mit preiswerter russischer Energie zuverlässig versorgt, das Volk hat sich daran gewöhnt und war zufrieden und jetzt wo wir endlich dieser zuverlässigen Energie-Versorgung den Garaus machen wollen (Ideologie schlägt Verstand) wird gemeutert und die Politik hat den Salat. Ich sag nur Putin ist schuld. (Ironi

Ihre Einstellung zu Putin & Co. sind ja nun wohlbekannt. Selbstverständlich ist auch nur der Westen an Russlands Überfall auf die Ukraine schuld.

Dass Putin, den Sie schon in der Vergangenheit aus vollen Herzen gelobt haben - ja sogar Ihre Ergebenheitsbekundungen auf der Internetseite der russischen Botschaft kann jeder nachlesen - irgendeine Schweinerei im Schilde führen könnte, würden Sie niemals und niemandem einfach so durchgehen lassen!

Es stimmt, jahrelang hatten Russland und Deutsche einigermaßen vernünftige wirtschaftliche Beziehungen. Ungeachtet der Tatsache, dass Russland Teile Tschetscheniens in Grund und Boden bombte, Georgien Teile seines Territoriums raubte, Russland die Krim einverleibt hat und im Osten der Ukraine stetig zündelte.

Wir haben nicht nur verlässlich Gas bezogen, Putin hat auch ordentlich kassiert - und das Geld wohl hauptsächlich in den Ausbau des Militärs gesteckt, anstatt seinem Land zu dienen.

Einfach Klasse, Ihr Putin.

Ernst-Günther Konrad | Mi, 24. August 2022 - 17:24

Oder doch die AFD? Wow Herr Kiesewetter, das hat ja nicht lange gedauert bis man eine gewünschte Erklärung hat, das Ganze den Russen in die Schuhe zu schieben. Einerseits lese ich bei den Msm, wie schlecht Putin diesen Einmarsch in die Ukraine organisiert und durchgeführt hat, was bei dem alles schlecht läuft und was die alles nicht können usw. Und jetzt das. Ja, theoretisch ist alles denkbar. Es hätte auch die CIA sein können, damit man es den Russen in die Schuhe schieben kann. Was viel aussieht könnte was eigentlich ganz Harmloseres sein, dennoch schlimm genug. Vielleicht wollen sich "angebliche" Marin-Freunde wichtigmachen? Vielleicht wurde in deren Freundeskreis "Spione" der Opposition eingeschleust? Vielleicht haben die sich schlicht und ergreifend mit diesen Videos ihrer Jugend entsprechend verhalten und die Tragweite des Ganzen nicht erkannt. Sie sehen, auch ich beherrsche das Spekulieren. Ich gehe schnell zu meinem Pool, vielleicht läßt mir Putin gerade das Wasser ab.

Thorwald Franke | Mi, 24. August 2022 - 17:58

Roderich Kiesewetter (CDU) schreibt hier Trump eine "Verweigerung einer stärkeren Unterstützung für die Ukraine" zu. Das ist schlicht falsch.

Trump war der erste, der moderne Waffen geliefert hat. Am 04.10.2019 schrieb die ZEIT: "Die US-Regierung hat dem Verkauf 150 moderner Panzerabwehrwaffen vom Typ Javelin an die Ukraine zugestimmt." Da war Trump noch Präsident.

Und damit hat Roderich Kiesewetter (CDU) die Unwahrheit über Trump gesagt. Abgesehen von dem dämliche "Russia Russia Russia" hoax, den er auch wieder aufwärmt: Wenn er Belege für eine Verwicklung von Trump mit Putin hat, soll er sie vorlegen. Ein ausführlich im US-Fernsehen zelebriertes Impeachment-Verfahren hat jedenfalls keine solchen Belege erbracht.

Die Verbindungen der Trump Kampagne zum Kreml sind belegt. Allein "collusion" konnte nicht nachgewiesen werden. Gegenstand eines Impeachment waren diese Verbindungen nicht! Sie verwechseln das mit der Ukraine-Affäre, als Trump versuchte, Selensky dazu zu bewegen, gegen Biden zu ermitteln - als Gegenleistung für Waffenlieferungen, die der Kongress bewilligt und Trump zurückgehalten hatte.

"Trump reluctantly agreed to provide Ukraine with $47 million worth of lethal weapons in December 2017, which included 210 Javelin anti-tank missiles and 37 launchers. He initially resisted the sale, according to Foreign Policy, only agreeing to complete the sale in March 2018 once aides had persuaded him it would be good for the American economy."

https://www.businessinsider.com/donald-trump-boasted-he-sent-ukraine-mi…

"Unwahrheiten" verbreitet zu haben, würde ich Ihnen nicht vorwerfen. Sie waren einfach nicht gut informiert.

Thorwald Franke | Do, 25. August 2022 - 13:20

In reply to by Kai Hügle

Äh, und wo sind jetzt die Belege für die "Verbindungen" der Trump-Wahlkampagne zum Kreml? Ich sehe immer noch keine. Sie geben selbst zu: Keine" collusion".

Und Sie bestätigen, dass Kiesewetter die Unwahrheit sagte: Trump hat geliefert. Wann und unter welchem Umständen, ist zunächst zweitrangig. Er hat geliefert. Damit sagte Kiesewetter die Unwahrheit. Als Trump lieferte, motzten die Deutschen noch rum. War die deutsche Regierung vielleicht von Putin gekauft? Trump jedenfalls nicht. Wenn Trump ein Putin-Kumpan wäre, hätte er ers ewig herausgezögert. Hat er aber nicht.

Trump wollte Ermittlungen gegen Hunter Biden haben. Legitim. Die will ich auch haben. Jeder, der an den Rechtsstaat glaubt, will die haben. Sie wollen die doch auch haben, oder nicht? Und wenn man das in der Ukraine nur mit ein wenig Erpressung durchsetzen kann: Gut so. Wir westlichen Länder sollten anderen Ländern öfter zeigen, dass wir von ihnen etwas verlangen, wenn sie von uns Hilfe wollen.

Zu Ihrer ersten Frage nur ein Beispiel: "The emails showed how the president’s oldest son had accepted a meeting with a Russian lawyer with the promise of receiving dirt on his father’s opponent, Hillary Clinton. Not only that, he’d been told the dirt was part of the Russian government’s ongoing support for his father."

https://apnews.com/article/politics-ap-top-news-donald-trump-campaigns-…

Zum Impeachment, da ging es vor allem darum, JOE Biden zu belasten:

"Laut Manuskript forderte Trump den ukrainischen Präsidenten mehrfach dazu auf, er solle mit dem US-Justizminister William Barr zusammenarbeiten, um den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden und die Geschäftsbeziehungen seines Sohnes Hunter Biden zu untersuchen."

https://www.handelsblatt.com/politik/international/ukraine-affaere-prot…

Wenn Sie das "legitim" finden, tja...

(a) Es ist schon so viel über Trump gelogen worden, weshalb Sie nicht einfach so einen AP Artikel hinwerfen können, in dem ein paar kühne Behauptungen stehen. Das belegt nichts. Wussten die Trumps z.B., dass das Material von der russischen Regierung kam? Wenn es so wäre, wie Sie darstellen, wäre das "collusion". Es gab aber keine Collusion. Hier ein alternativer Artikel: https://www.foxnews.com/politics/trump-tower-meeting-wasnt-about-clinto…

(b) Wenn das angebliche kompromittierende Material aus Russland über Hillary denn wenigstens echt war .... denn Sie wissen, dass Hillary über Trump entsprechende "Informationen" einfach fälschen ließ. Warum ist Hillary Clinton nicht längst verhaftet?

(c) Selbstverständlich ist es legitim, die schlafmützige Staatsanwaltschaft der Ukraine auf rechtsstaatliche Sprünge zu helfen. In USA geschieht hingegen nichts. Clintons e-mails, Clintons gefälschtes Dossier gegen Trump, Hunter Bidens Laptop, ...

ingo Frank | Mi, 24. August 2022 - 21:43

ne‘ tanzende Junge Frau….. MP in einem europäischen Land. Wo? Was ist das Problem?
Ein tanzender Scholz od. Habeck kann ich mir nicht vorstellen, höchstens tanzen wie ein Stock?
Mit freundlichen Grüßen aus der Erfurter Republik

Lutz Friedl | Mi, 24. August 2022 - 23:12

Was meint Herr Kiesewetter mit dem Begriff regelbasierte Ordnung? Ohne Mandat der UNO andere Länder überfallen und zerstören wie 2011 Libyen durch USA , Frankreich und England oder 1999 , wiederum völkerrechtswidrig Belgrad zu bombardieren mit Tausenden unschuldigen Opfern oder die offensichtlichen Lügen 2003 der USA vor der UNO um Irak zu überfallen?

Rebeca Bok | Do, 25. August 2022 - 09:39

Habe die Wahnvorstellung, ja die fixe Idee, dass führende Grüne der Generation Putrittin-Hustedt-Lemke-Wenzel bis Krischer-Habeck systematisch & planvoll für Putin arbeiten. Wobei ihre Theatralikmittel zur Tarnung immer energieintensiver, ineffizienter, inepter werden. Wie hatte es Merkel leicht: nur einmal kurz "Fukushima" säuseln... Bissl von "Kannerda" und "Wasserstooff" brabbeln langt heue nicht mehr, volles Entblöden auf Transkontinentalparkett ist Pflichtprogramm geworden.

Übrigens, mein zweiter Wahn:
Das medial-gezüchtete Narrativ, Grüne würden eine Kernenergie-Renaissance politisch nicht überleben, ist eine plumpe Lüge!
Mit überragender Mehrheit befürworten junge Grünenwähler (auch solche in-spe, ab 16) langfristige Kernkraftnutzung, ihre Weiterentwicklung und Stationierung auf deutschem Boden - zivil, sowie zur Friedenssicherung. Mehr noch: Abiturienten können hierfür abwägend und differenziert argumentieren. Herr Kiesewetter, helfen Sie, Putrittin loszuwerden?

Menzel Matthias | Do, 25. August 2022 - 20:42

Die Verschwörungstheorien werden immer abstruser! Und das noch von der Opposition. Ich hätte mir von Herrn Kiesewetter eine realistische Einschätzung gewünscht. Aber wir sind eben nicht „Bei wünsch dir was“. Jeder blamiert sich so gut er kann. Manchmal ist es besser man sagt nichts.

Albert Schultheis | Fr, 26. August 2022 - 21:54

Mensch, Herr Kiesewtter, Leute mit Ihrem außergewöhnlichen Talent für Räuberpistolen, false flag-Narrative und Verschwörungsphantasien werden derzeit dringend in Kiew gebraucht! Sie könnten dort wirksam und nachhaltig unsere westlichen Werte verteidigen und die Kollegen der CIA vor Ort unterstützen! Der Hit-and-Run-Coup Butscha war ja nicht schlecht inszeniert, aber ich bin sicher, Sie könnten dort die westlichen Desinformations- und AgitProp-Agenturen mit deutschem Erfindergeist befruchten.

Jo Mann | Sa, 27. August 2022 - 11:53

Wäre wohl besser zu ermitteln,warum seine Partei die CDU so schlechte Opposition-Arbeit abliefert, als mit solchen an den Haaren herbeigezogenen Theorien zu glänzen.