Weihnachtsmarkt
Ungeimpfte müssen leider draußen bleiben: Die 2G-Regel wird deutlich ausgeweitet / dpa

Ministerpräsidentenkonferenz - Schärfere Corona-Vorgaben beschlossen

Weniger Teilnehmer bei Großveranstaltungen, weitgehende 2G-Regeln beim Einkaufen, Beschränkungen für Ungeimpfte: Um die Pandemielage in den Griff zu bekommen, legen Bund und Länder gleich ein ganzes Bündel verschärfter Verbote auf. Davon wird auch Silvester betroffen sein.

Autoreninfo

Hier finden Sie Nachrichten und Berichte der Print- und Onlineredaktion zu außergewöhnlichen Ereignissen.

So erreichen Sie Cicero-Redaktion:

Cicero Cover 1-22

Zum Brechen der vierten Corona-Welle in Deutschland haben sich Bund und Länder auf bundesweit deutlich schärfere Vorgaben und Einschränkungen geeinigt. Diese reichen von erheblichen Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte und Nicht-Genesene bis hin zu 2G-Regelungen für den Besuch von Restaurants, Kinos, Theatern und anderen Freizeiteinrichtungen. Zusätzlich kann sogar ein aktueller Test – also 2G plus – vorgeschrieben werden. Auch in Läden – mit Ausnahme solcher für den täglichen Bedarf wie Lebensmittel – kommen jetzt nur noch Geimpfte oder Genesene. Dies gilt unabhängig von den Inzidenzen. Die Geschäfte müssen das Einhalten der Regel kontrollieren.

Die Bund-Länder-Runde mit der scheidenden Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihrem designierten Nachfolger Olaf Scholz (SPD) sowie den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten beschloss am Donnerstag auch eine deutliche Reduzierung der Zuschauerzahl für überregionale Sport-, Kultur- und ähnliche Großveranstaltungen. Künftig dürfen maximal 30 bis 50 Prozent der Platzkapazität genutzt werden. In Innenräumen dürfen es aber höchstens 5000 Besucher und im Freien höchstens 15.000 sein. Volle Fußballstadien wie teilweise noch am vergangenen Wochenende wird es damit vorerst nicht mehr geben.

Private Zusammenkünfte

Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum, an denen nicht geimpfte und nicht genesene Personen teilnehmen, sind dem Beschluss zufolge auf den eigenen Haushalt sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes zu beschränken. Kinder bis zum Ende des 14. Lebensjahres sind hiervon ausgenommen. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten auch ohne gemeinsamen Wohnsitz als ein Haushalt. Die Regelung gilt nicht für private Zusammenkünfte, an denen ausschließlich Geimpfte und Genesene teilnehmen.
In Kreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 350 gilt bei privaten Feiern und Zusammenkünften eine Teilnehmergrenze von 50 Personen (Geimpfte und Genesene) in Innenräumen und 200 Personen (Geimpfte und Genesene) im Außenbereich.

Der Verkauf von Böllern und Feuerwerk zu Silvester wird in diesem Jahr – wie schon im vergangenen – verboten sein. Auf besonders publikumsträchtigen Plätzen soll es zudem ein Feuerwerksverbot geben. Für betroffene Unternehmen ist eine Kompensation im Rahmen der geplanten Wirtschaftshilfen vorgesehen.

Impfende Zahnärzte

Vereinbart wurde ferner, dass Clubs und Diskotheken bei hohen Corona-Infektionszahlen wegen des Ansteckungsrisikos geschlossen werden müssen. Dies gilt spätestens ab einer Inzidenz von 350 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. In den Schulen gilt generell eine Maskenpflicht für alle Klassenstufen.

Um die Impfkampagne zu beschleunigen, können sich daran künftig auch Zahnärzte, Apotheker und Pflegefachkräfte beteiligen. Dazu soll es später auch eine gesetzliche Regelung geben.

Der Bund sagt in dem Beschlusspapier zu, eine einrichtungsbezogene Impfpflicht für Beschäftigte beispielsweise in Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen auf den Weg zu bringen. Bund und Länder begrüßen es zudem, dass der Bundestag zeitnah über eine allgemeine Impfpflicht entscheiden will.

Quelle: dpa

Karl Kuhn | Do, 2. Dezember 2021 - 15:54

Diese Beschlüsse bestärken mich in meinem Gefühl, dass es viel weniger ungeimpfte gibt als öffentlich zugegeben wird. Sonst würden die sich das gar nicht trauen. Die investigative Presse fragt aber nicht nach.

Hermann Kolb | Do, 2. Dezember 2021 - 16:07

Zum wiederholten Mal:
Kriterium: Tote / volkswirtschaftlicher Schaden

Adipositas: 160.000 / 105 Mrd.
Rauchen 127.000 / 79 Mrd.
Bewegungsmangel: 65.000 / 25 Mrd.
Alkohol: bis zu 70.000 / 57 Mrd.

Das sind übrigens die Zahlen PRO JAHR. In dieser Grössenordnung seit Jahrzehnten, Tendenz immer noch steigend. Hat "uns" bisher nicht sonderlich interessiert, ob sich unsere Mitmenschen totfressen, -saufen- oder -liegen.

DAS sind übrigens die Patienten, die das Gros an Krankenhaus-Kapazitäten über das Jahr belasten. Nicht die Covid-Patienten mit 1,x% (auf normal) bzw. 3,x% (auf Intensiv) über das Jahr verteilt.

Eigentlich vier wesentlich "grössere" Gründe für Grundrechtseinschränkungen.
Will man die Grundrechte von 83 Millionen vom Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von ein paar Tausend Intensivbetten abhängig machen? Wie absurd kann eine Frage sein?

Sie haben in Ihrer Statistik die "Männer" vergessen. Wie viele Menschen mussten bislang ihr Leben lassen, weil sie zufällig in ein Messer liefen?

Ich kann Ihrer Kritik durchaus folgen, werter Herr Kolb.
Nur werden Tabak- u. Alkoholkonsum besteuert.
Ich weiß, die Einnahmen gleichen die Kosten nicht aus, aber einen gr. Teil schon.
Denn diese Menschen werden nicht so alt. Das spart Rentenleistungen.
Und Bewegungsmuffel sitzen meist auch viel im Job. Zahlen also ebenfalls Steuern.
Und wer das dann auch noch z. H. auf dem Sofa macht, u. sich dabei Fett anfuttert, der macht das ebenfalls nicht für lau. Das Zeugs kostet ja.

Nur die Coronatoten, die haben zuvor nichts mehr als normal geleistet (i. S. des BIP).
Da klafft also eine Lücke. Gerade weil auch Menschen im mittleren, also erwerbsfähigen Alter versterben.

Übrigens auch mein Beitrag sollte mit genügend Humor gelesen werden.

Ihre Zahlen sind z.T. alt, ungenau, ja falsch. Wie wäre es, wenn Sie eine Quelle für Ihre Informationen beifügen?

Sonst bleibt der Eindruck, Sie würden einfach irgendwas behaupten.

Davon abgesehen, ist Ihr Vergleich ausgesprochen schräg:

Wer zuviel säuft, isst, raucht, und sich nicht bewegt, ist selbst schuld

Wer sich irgendwo ein tödliches Virus einfängt, allerdings nicht.

Wenn jetzt in Krankenhäusern Behandlungen ausfallen, weil Betten für Coronainfizierte gebraucht werden, liegt das kaum an den von Ihnen genannten Erkrankungen.

Im Übrigen wird jetzt endlich - zu spät, aber immerhin - gehandelt. Sie dürfen ja weiterhin dem Irrtum unterliegen, Corona wäre relativ harmlos, und dafür dann auch die Konsequenzen tragen.

Sicher würden Sie im Fall einer Covid-Erkrankung auch auf ärtztl. Behandlung verzichten. Ist ja scheinbar nicht notwendig.

@Gerhard Lenz
Ihre Auslassungen nehmen m.E. zunehmend einen hetzerischen Tonfall gegenüber anderen Teilnehmern an. Zudem sind Ihre Wiederholungen auch nicht gerade mit Zahlen und validen Quellen gesegnet, obschon Sie ja gerade das Anderen zur Last legen, so als stünden diese hier vor Gericht und müssten gerichtsverwertbare Beweise für ihre Meinung vorlegen. Sie sollten verbal abrüsten und zwar dringend.
Fest steht doch, dass es unterschiedliche Einschätzungen gibt, auch und vor allem aus dem Reich der Wissenschaft. Des weiteren ist es korrekt, dass zur Zeit sehr viele Menschen in Krankenhäusern liegen, die nicht an Corona erkrankt sind, aber dennoch positiv darauf getestet sind. Genaue Aufschlüsselungen sind aber nicht möglich, weil laut Divi-Chef leider keine validen Zahlen erhoben werden.
Und die Ursache der Überlastung in dt. Hospitälern ist NICHt Corona, sondern Spahn & Co., die seit 2 Jahren die Lage dort massiv verschlimmert haben, mit "Unterstützung" der Krankenhausverwaltungen.

Die Zahlen sind valide, gültig und, wenn man denn will, innerhalb von 15 Minuten gegoogelt. Und alles spricht dafür, dass Erkrankungen als Folge von Fettleibigkeit zukünftig noch weiter zunehmen. Auch der COVID-Massnahmen sei Dank (höhere Adiposität bei Kindern).
Hier geht es um die angeblich übermäßige Belastung des Gesundheitssystems durch Covid wegen 5% temporär fehlender Kapazität an der Spitze (die es in den vergangenen 2 Jahrzehnten im übrigen regelmäßig gegeben hat). Über die sonstige unterjährige, um Größenordnungen höhere Inanspruchnahme durch oben genannte Gruppen: kein Wort. Nennt man Doppelstandards.

P.S. man kann sich vor Infektion schützen. Durch Masken, Impfen, Kontaktvermeidung. Dafür braucht es nicht mal finger pointing…

Gerade schilderte mir ein Bekannter den Fall einer jungen Frau, die sich wg. starken Übergewichts den Magen verkleinern ließ und an den Folgen der mißlungenen Operation im Koma liegt. Spontan rekrutierte ich in meinem Umfeld eine Spendensammlung für den Mann und die 5 kleinen Kinder. Es gab aber auch Unverständnis und als Argument war von Eigenverantwortung für den Körper, Intensivbettenbelegung etc. die Rede. Ich musste gleich an die Corona Diskussion mit ähnlichen Argumenten denken. Solidargemeinschaft scheint im Wanken!?!

Bzgl. den gerade getroffenen Festlegungen für Veranstaltungen u. Familienzusammenkünften wurde die Diskussion um die "Obergrenze" in 2015 bei Aufnahme von Flüchtlingen wach . Diese wurde ja ad acta gelegt, weil man argumentierte: "Wenn nun aber der hunderund - eintausendste kommt, wer will ihn dann abweisen?" Willkürlich festgelegt wäre nun die jetzige Regelung so wie die damals verworfene. Wen will man in einer Familie, von 3 Ge- und 3 Ungeimpften ausgrenzen?

Jochen Rollwagen | Do, 2. Dezember 2021 - 16:26

Ich finde das geht alles noch nicht weit genug.

Karl Lauterbach sieht das sicher genauso.

So wird das nix mit dem Dauerwellen-Brecher.

Jetzt müssen mal Nägel mit Köpfen gemacht werden ! Imbfen imbfen imbfen !

Aus meiner Sicht gibt es nur einen Weg aus dieser tödlichsten Pandemie aller Zeiten: es müssen endlich die Paketboten ( Hermes, DHL, Amazon) anfangen zu impfen. Das mit den Zahnärzten ist doch pillepalle. Am Ende verwechseln die das noch und machen die Wurzelbehandlung mit Biontech. Nein, zukünftig muß mit jedem Paket der Pieks gleich mitkommen. Wenn der Empfänger nicht da ist wird halt der Nachbar gepiekst. Unter Umständen dann mit Rabatt für Vielpiekser. Oder Gutschein. Das ist ein Akt des nationalen Solipsismus ! Eine Notwendigkeit der Volksvernunft !

Anders als mit Sarkasmus ist dieser Blödsinn nicht mehr zu ertragen.

Enka Hein | Do, 2. Dezember 2021 - 17:34

In reply to by Jochen Rollwagen

...habe mich schlapp gelacht.🤣🤣🤣

Ernst-Günther Konrad | Fr, 3. Dezember 2021 - 09:06

In reply to by Jochen Rollwagen

Ihr Sarkasmus soll auch der meine sein Herr Rollwagen. Da wir täglich für unsere Kinder Päckchen und Pakete annehmen, werde ich mich jetzt hinterm Tor mit eines Spritze "bewaffnet" lauernd auf den nächsten Boten stürzen und ihn einfach "pieksen" und behaupten, das diene seiner Lebensverlängerung. Ich denke mal, unser geschätzter marokkanischer Bote von DHL oder die osteuropäischen Boten von Hermes und Amazon werden begeistert sein. Bin ich dann als Ungeimpfter wieder sozial? Darf ich im Namen der Impfreligion überhaupt pieksen? Ich gehe eine rauchen und muss nachdenken.

M. Bernstein | Do, 2. Dezember 2021 - 17:12

geht von falschen Annahmen aus. Sachverstand wird offensichtlich nicht mehr gewünscht. Ungeimpfte tragen nicht mehr zur Pandemie bei als Geimpfte. Da Geimpfte alles dürfen werden sie das Virus weiter verbreiten und sich auch anstecken, denn davor schützt die Impfung sowieso nicht.
Vielleicht sollten auch Bauern impfen dürfen, schliesslich impfen die ihre Tiere. Damit sind sie mehr qualifiziert als Apotheker. Wer haftet eigentlich, wenn ein Apotheker beim Impfen einen Fehler macht? Schwestern dürfen nicht impfen, warum eigentlich?
Die Entscheidungen zur Impfpflicht sind ein schwarzer Tag für Deutschland und die Demokratie.

Bernd Muhlack | Do, 2. Dezember 2021 - 17:32

... sind volkswirtschaftlich gesehen wohl produktiver als zahnende Impfärzte, oder?
Wie war das noch mit dem Dentinox?

Lassen WIR das besser.

Eine Nachbarin schuftet bei Kaufland.
"Bernd, der ganze Schei.. fängt grad wieder von vorne an - furchtbar! Die Leit sin soo bled!"

Selbiges sagte sie bereits vor etlichen Monaten; ich postete es hier - nennen WIR es die politische Kultur des Alltags?

"WIR müssen die hart arbeitenden Menschen draußen im Land wieder abholen, mitnehmen!"

Mit solchen grenzdebilen, sinnfreien Sprüchen kann Manu (s.o.) nichts anfangen; gar nichts!

"Wat zählt is auffem Platz!" - der olle Fußballerspruch.

Der letzte Absatz des dpa-Artikels ist selbsterklärend!
"Beschlusspapier"
"einrichtungsbezogene Impfpflicht"
"begrüßen ... zeitnah ..."

Ca veut dire?!
WIR machen, tun NICHTS!
Das können WIR am Besten!

Schönen Abend zusammen!

.... und jetzt ein Glühwein?

Yvonne Stange | Do, 2. Dezember 2021 - 17:50

Danke für den herzlichen Lacher auf den Abend. Bei uns hat die Post schon 2 G eingeführt. Pakete dürfen nicht mehr in der Filiale abgeholt werden, werden draußen ausgereicht.... Irre nur noch.
Mich stört das alles nicht, wir sind in der komfortablen Situation nicht raus zu müssen wenn wir nicht wollen. Leider nicht alle.... Die haben mein vollstes Mitgefühl und ich hoffe sie halten durch. Nicht vor der Impfpflicht freiwillig impfen lassen, dann haftet KEINER. Ich hoffe auf eine großflächige Verweigerung. Hier sind nur ca. 50% geimpft und die Krankenhäuser leer. Was soll der Schwachsinn?

Michael Kohlhaas | Do, 2. Dezember 2021 - 17:53

... des inhabergeführten Einzelhandels von Waren außerhalb Lebensmittel u.ä. scheint eine der wahre Absichten der GrünRoten zu sein. Aus diesem 'Sumpf' nähren sich AFD und die rechtskonservative CDU um Friedrich Merz.
Einmal trockengelegt, werden in Zukunft alle Versager aus Schulen und HilfsBeschäftigungen beim Staat fest angestellt und bei NullLeistung lebenslang alimentiert. Das Land Berlin zeigt Euch, wie es läuft.

Sabine Lehmann | Do, 2. Dezember 2021 - 17:54

Menschen, die nicht geimpft sind, dürfen ab heute nur noch atmen und essen. Ach, ich vergaß, arbeiten und Steuern zahlen "dürfen" sie auch noch. Dass ihnen quasi sämtliche Grundrechte entzogen sind, ist übrigens nicht an Kriterien geknüpft! Es gilt einfach willkürlich, ab sofort und unabhängig von irgendeiner Zahl. Ich bin sprachlos und könnte vor Empörung heulen. Denn niemanden interessiert das.
In der neuen Verordnung ist auch wieder kein Ausstiegsszenario festgelegt, im Gegenteil, es gibt noch schlimmere Verbote und Freiheitseinschränkungen. Nirgends gibt es Kriterien, die ein Ende der Maßnahmen festlegen. Was ist das anderes als ein Ermächtigungsgesetz einer Diktatur? Wir werden in Deutschland nie wieder, weder in diesem, noch in einem anderen Leben unsere Freiheit zurück bekommen. Dieser Zeitgeist ist das Ergebnis von 16 Jahren Merkel-Diktatur.
Ich schlage vor, in Erinnerung an unselige Zeiten an allen Fenstern dieser Republik Schilder aufzuhängen "Ungeimpfte unerwünscht".

Ingofrank | Do, 2. Dezember 2021 - 18:04

symbolischer Aktionismus !
WARUM? Ich frage mich was hat die Groko in dem Zeiträumen:: 05 - 10/20 + 05 - 10/21 zur Corona-Pandemie beigetragen außer kollektivem Nichtstun? Warum wurden z.B. in Schulen + Kita‘s keine Zwangslüftungen eingebaut? Lag‘s am Geld?
Ich erinnere an die Jahre 2015 / 16 … Da gab es in D. und umliegenden Staaten keine Container mehr. Wohnungen, Pensions- und Hotelzimmer wurden zu astronomischen Summen angemietet. In Erfurt z.b. auch die Messegebäude, die dann noch täglich durch Reinigungsfirmen gesäubert wurden. So leid es mit tut, da war Geld im Überfluss da für ein freundliches Gesicht aber für u n s e r e Kinder „0“.
Ich weiß, jetzt bin ich wieder nicht auf linker Linie. Sei’s drum.
Mit freundlichen Grüßen aus der Erfurter Republik

M. Bernstein | Do, 2. Dezember 2021 - 18:54

Offensichtlich befinden sich die Politiker gerade im Machtwahn. Wenn es schon nicht hilft, dann noch mehr davon. Ungetrübt jeder Erkenntnis, dass die Impfung nicht steril ist, Geimpfte sich genauso infizieren können und das Virus genauso weiter geben und ohne auf neue Varianten zu achten.
Im Ausland findet man schon Worte dafür, die man in Deutschland nicht sagen darf.
Eigentlich könnte es ein Erfolg sein. Obwohl die Inzidenzen sehr hoch sind, ist die Zahl derer, die mit/an Corona versterben sogar geringer als beim bisherigen hoch.

Sabine Lehmann | Sa, 4. Dezember 2021 - 01:06

Gerade wurde bekannt, dass es ab sofort innerhalb der „Kaste“ der Geimpften(bislang die Königsklasse der Pandemie-Teilnehmer) eine Ober-Klasse gibt:
Also „Geboosterte“ die brauchen jetzt keine Tests, wo Geimpfte einen bräuchten. Jetzt gilt das selbstredend nicht überall, sondern nur in einigen Bundesländern. Prost!
Da man ja in NRW „Bändchen“ zur Identifizierung einführen möchte, bin ich ganz gespannt auf die Farbauswahl. Blau für Jungs, rosa für Mädchen, ach Entschuldigung, falscher Film. Aber bestimmt gibt es dazu bald einen neuen Influencer-Trend. Die Garde derer, deren wichtigstes Tagesziel ist: Liegen die Haare und was zieh ich an?, werden bestimmt einen „Bändchen-Hype“ im www auslösen. Und wer weiß, wie dann die Impfquote steigt, wenn die Bändchen so schick sind?
P.S. Habe heute nochmal den Weihnachtsmann getroffen, total bekifft, ist jetzt auf Hartz4, obdachlos, Schlitten gepfändet, Rentiere im Tierheim. Ihr könnt die Bäume abrüsten, Weihnachten fällt aus wegen „is nich“ ;-)