Klöckner für Burka-Verbot - „In einer demokratischen Gesellschaft zeigt jeder jedem sein Gesicht“

Frankreich hat es, Belgien auch: das Burka-Verbot. Wenn es nach CDU-Vize Julia Klöckner ginge, sollte das Tragen von Burka oder Niqab auch in Deutschland untersagt werden. Denn sie seien Symbol weiblicher Unfreiheit und Ausdruck der Ablehnung westlicher Werte

CDU-Vize Julia Klöckner hält die Ganzkörperverhüllung für „kommunikations- und integrationshemmend“
picture alliance

Autoreninfo

Julia Klöckner ist Landes- und Fraktionsvorsitzende in Rheinland-Pfalz sowie stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende.

So erreichen Sie Julia Klöckner:

Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner hat „ein Verbot der Vollverschleierung im öffentlichen Raum“ gefordert. „Niqab und Burka sind ein Symbol für Unfreiheit und Ungleichheit“, schreibt Klöckner in einem Gastbeitrag für das Magazin CICERO (Oktoberausgabe). „Selbst das Grundrecht zur freien Ausübung der Religion darf das Grundrecht von Frauen auf Gleichberechtigung nicht aushebeln“, schreibt die CDU-Politikerin, die auch Landes- und Fraktionsvorsitzende in Rheinland-Pfalz ist. „Wer es ernst meint mit der Gleichberechtigung von Mann und Frau, der darf Vollverschleierung hierzulande nicht dulden.“ Wenn sich Frauen verhüllen und verstecken, dürfe das nicht mit dem Recht auf religiöse Selbstbestimmung legitimiert oder als Ausdruck kultureller Vielfalt akzeptiert werden.

Für Klöckner sind der Ganzkörper- und der Gesichtsschleier „ein Ausdruck der bewussten Abgrenzung, der Ablehnung westlicher Werte und der Ablehnung des Menschenbilds, das unserem Grundgesetz zugrunde liegt“. Die Ganzkörperverhüllung sei zudem „kommunikations- und integrationshemmend“.  Auch die Gesellschaft, in der sich Vollverschleierte bewegen, habe deshalb an einem Verbot ein Interesse. „Die Menschen in diesem Land sollen sich auf Augenhöhe begegnen. Dies setzt ein offenes Visier voraus. In einer demokratischen Gesellschaft zeigt jeder jedem sein Gesicht.“ 

 

Die Oktober-Ausgabe des Magazins Cicero erhalten Sie ab sofort am Kiosk oder in unserem Onlineshop.

Die App fürs iPad finden Sie im iTunes-Store, für Android-Geräte im Google Play Store. Den Text als Einzelartikel lesen Sie im Onlinekiosk Blendle.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Für die Prüfung der Kommentare ist unsere kleine Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr für Sie da. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Wir danken für Ihr Verständnis.