Kreditkartengiganten aus den USA wollen die deutsche EC-Karte verdrängen / dpa

Angriff auf die deutsche Bankkarte - Visa, Mastercard und Paypal: Zahlungssysteme sind Geopolitik

Im elektronischen Zahlungsverkehr droht Europa den Anschluss zu verlieren, warnt Bankenprofessor Jürgen Moormann. Große Kreditkartenfirmen und Onlinebezahldienste aus den USA bauen ihre Dominanz weiter aus. Was das für die in Deutschland beliebte EC-Karte bedeutet, erklärt er im Interview.

Autoreninfo

Daniel Gräber leitet das Ressort Kapital bei Cicero.

So erreichen Sie Daniel Gräber:

Daniel Gräber

Jürgen Moormann ist Professor für Bank- und Prozessmanagement an der Frankfurt School of Finance & Management. 

Herr Professor Moormann, die deutsche Girocard, oft noch EC-Karte genannt, ist bei Bankkunden und Händlern beliebt. Dennoch droht ihr das Aus. Weshalb?

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar

...werter Herr Mayer.

Ich habe nur noch wenig Hoffnung auf eine echte Reform des immer oligarcher werdenden Brüssel.
Die rd. 30.000 Gutverdiener werden kaum freiwillig ihre guten Posten u. Pensionen verzichten wollen.

Das geht also nur gegen deren Willen.
Da sie aber nicht durch Wahlen zu entfernen sei werden, bedarf es effektiveren Methoden, oder eines Resets.

Mir reichte eine EWG oder EG vollkommen aus.

Rob Schuberth | Mo, 6. Dezember 2021 - 14:06

Mir kommt es zumindest so vor.

In den USA ist es ja üblich sich mehrerer Kreditkarten zu bedienen.
Das führt nat. nahezu zwangsweise dazu den Überblick über die eig. Finanzen zu verlieren.
Wr kann sich schon über Wo/Mon merken wann er was bei wem für welchen Betrag u. welche Konditionen gekauft hat...ich nicht.

Erst Corona hat mich dazu veranlasst, weil ich mich und das kassierende Personal schützen will, konsequent mit der Karte zu bezahlen.

Aber wenn die Pandemie vorbei ist, oder wir damit, wie mit der Grippe, also 1 x jährl. Impfung leben, werde ich wieder Bargeld nutzen.

Ist das Bargeld erst einmal weg, sind wir als Bürger allen, nicht nur der Politik, kpl. ausgeliefert u. machtlos.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.