Nachdem Timo Gansel manipulierende Hersteller von Dieselautos verklagt hat, nimmt er sich jetzt Elektroautos vor / dpa

Rechtsanwalt Timo Gansel - Mit Codes gegen Konzerne

Der Berliner Rechtsanwalt Timo Gansel ist im Dieselskandal zum Schrecken der Autohersteller geworden. Jetzt nimmt er sich deren Versprechen für E-Autos vor. Dabei geht es um zu geringe Reichweiten und zu lange Ladezeiten im Vergleich zu den Werten in den Prospekten.

Autoreninfo

Rainer Balcerowiak ist Journalist und Autor und wohnt in Berlin. Im Februar 2017 erschien von ihm „Die Heuchelei von der Reform: Wie die Politik Meinungen macht, desinformiert und falsche Hoffnungen weckt (edition berolina). Er betreibt den Blog „Genuss ist Notwehr“.

So erreichen Sie Rainer Balcerowiak:

Es ist der Sound der hippen Berliner Mitte. Timo Gansel empfängt die Besucher in Turnschuhen, Jeans und Kapuzenpulli. Im Büro hängt zeitgenössische Kunst, durch das Panoramafenster schaut man auf die Spree und den Fernsehturm. In der Teeküche eine sündhaft teure Siebträger-Espressomaschine und ein verglaster Getränkekühlschrank, der sehr viele Flaschen Club Mate enthält, das Kultgetränk der Berliner Hipster. Und natürlich duzt man sich hier.

Das klingt nach einem erfolgreichen Start-up-Unternehmen, doch das trifft es nur zum Teil. Der 54-jährige promovierte Rechtsanwalt betreibt bereits seit 2004 eine auf Verbraucherrecht spezialisierte Kanzlei – und jetzt ist er Vorstandsvorsitzender und Gesellschafter einer Aktiengesellschaft mit rund 250 Mitarbeitern. Vor allem durch den Diesel-Abgasskandal wuchs sein Unternehmen enorm.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
ingo Frank | Fr., 4. März 2022 - 19:39

Der Betrug ist doch salonfähig in unserer Republik. Das betrifft doch nicht nur die Automobilindustrie sondern die Lebensmittelindustrie im gleichen Maße.. Große Verpackungen mit weniger Inhalten zum 1 1/2 fachen Preis. Milchprodukte für Kinder in denen keine Milch ist. Eine riesengroße Palette an Zertifikaten, die nur ein Ziel haben den Verbraucher zu verdummen weil letztendlich ohne Wert.
Flüchtlingskriese um ein Beispiel aus der Politik zu nennen. Die Kommentare, nur Familie mit keinen Kindern ….. Fernsehbilder zeigten junge, Männer Anfang 20 mit Handy und gegelten Haaren ….. So ließen sich die Beispiele unendlich fortführen…….
Mit freundlichen Grüßen aus der Erfurter Republik

Ernst-Günther Konrad | Sa., 5. März 2022 - 08:50

Über diese Kanzlei kann man inzwischen auch in den Msm lesen, gerne als Anwaltsanzeige angepriesen und dann wieder mit einer "lauten" Headline, ob des Klageerfolges gegen VW. Recht als unternehmerische Grundlage und Verdienstmöglichkeit. Warum eigentlich nicht. Die vermeintlichen Helfer im Alltag, ob Ärzte oder Juristen sind, doch alles letztlich kleine Unternehmen, wo in erster Linie das Geld zählt, um existieren zu können und die eigene Leistung unters Volk zu bringen. Dass er sich in erster Linie nur dem Recht verpflichtet fühlt, muss man glauben, braucht man aber nicht. So ein Unternehmen muss finanziert werden und ich gehe davon aus, dass die Rechnungen an die Mandanten/Gegenseite bei Klageerfolg horrend sein werden. Leider lese ich nichts über ein Erfolgshonorar und Beteiligung an der erstrittenen Vergleichssumme. Umsonst ist der Tod und der kostet das Leben. Ich habe schon Anwaltsrechnungen gesehen. Nein, nie zahlen müssen. Doch je nach Streitwertumfang gern fünfstellig.

Ronald Lehmann | So., 6. März 2022 - 17:58

Antwort auf von Ernst-Günther Konrad

Wirtschaftswünsche & Bürgerwünsche,

das sind zweierlei Begehrlichkeiten, egal ob Anwalt, Medizin-Doktor, Journalisten, Lobbyisten &&&

Naja, viele Widersprüche geben mir aber zu denken, z.B.

WARUM haben so viele geistige Größen der Wirtschaft & ihre Lobbyisten bei der Energiepolitik in D. komplett versagt & Narren wie Möchtegerne die Bühne & den Schaltraum überlassen?
Soviel Blödheit kann eigentlich nicht einmal auf dem Politmisthaufen erkoren bzw. erdacht werden

Oder hatten die Schachspieler dieser Welt die Agenda, Deutschland wirtschaftlich in die Wüste zu senden. Dann sind wir aber noch nicht am Grund angelangt.
Zumal, wer benõtigt den den allermeisten Strom.

Garantiert nicht die Bürger. Alu-, Foto-Voltaik -, Metallurgie -, Stahl-Herstellung &&&.
Alle was das Rückrat der Industrie von D. ist & ausmacht.

Geiz ist Geil. Aber eben immer nur auf der einen Seite der Waagschale. Wenn Schütze Arsch vom Staat 10€ bekommt, hat der Staat bereits vorher das Konto vom ihm geplündert?

Achim Koester | Sa., 5. März 2022 - 09:34

dass sich endlich ein Anwalt der Elektro-Lüge annimmt und den Betrug am Kunden offenlegt, so wie es beim Diesel erfolgt ist. Nicht nur die Reichweitenangaben sind gelogen, auch die angebliche Umweltfreundlichkeit erweist sich bei näherem Hinsehen als nicht vorhanden. Unverschämt finde ich auch, dass der Otto Normalverbraucher mit seinem Benziner oder Diesel die horrenden staatlichen Subventionen für diesen Irrweg bezahlen muss. Ich wünsche Herrn Gansel viel Erfolg.

Petra Horn | Sa., 5. März 2022 - 10:45

durchgesetzt wird.
Und ohne gute Anwälte geht das leider nicht. "Es reicht nicht, Recht zu haben, man muß auch Recht bekommen" lautet ein alter Spruch. Wenn ich mir jedoch anschaue, was alles - gerade im "Klimahysteriebereich" gewollt und rechtlich möglich ist, will ich gar nicht, daß das alles durchgesetzt wird.

Heidemarie Heim | Sa., 5. März 2022 - 12:03

Man kennt es. Besonders das Gefühl des ausgeliefert seins in einem System zwischen übermächtigen Konzernen mit ihren unbegrenzten Finanzmitteln und ihrem findigen, sich dieser Ausgangslage wohl bewussten und anwendendem Anwaltsheer, Gegengutachtern usw. und einer mit Fleiß kaputt gesparten, überforderten Justiz, bei der man sich mittlerweile leider auch nicht mehr sicher sein kann inwieweit politischer Einfluss zugunsten von wirtschaftlichen Lobbyinteressen sowie eigener Interessen unter bestimmten Umständen zum Tragen kommt. Dazu solche, wenigstens dem Gefühl nach immer wieder bestätigten Wahrheiten wie:" Die Großen lässt man laufen...." und wie aktuell, "Prominenz" (Immunität) hemmt scheinbar den aufrichtigen Willen zur Verfolgung. Der Kampf Dr. Gansels allein dagegen kann gar nicht hoch genug bewertet werden! Mein Dank Herr Balcerowiak, das Sie uns sozusagen einen Hinweis darauf geben, das Gerechtigkeit doch noch eine Chance und Platz hat angesichts solcher Rechtsvertreter! MfG

Karla Vetter | So., 6. März 2022 - 17:58

glaubt auch, dass Gabelstapler Gabeln stapeln. Noch nie habe ich beim Autokauf die Benzinverbrauchs- und Abgasversprechen des Herstellers geglaubt. Skepsis war da immer schon von Nöten. Leider hat man es von Seiten der Autoindustrie übertrieben und dreist betrogen. Findige Anwälte und Abmahnvereine wie die dt. Umwelthilfe haben dadurch ein weiteres Betätigungsfeld gefunden.