Ein Schild in den Farben der EU-Fahne an einer Passkontrolle in Lübeck / dpa

Visastopp für Russen - Russen raus?

Finnland will die Vergabe von Visa für russische Touristen einschränken. Ähnliche Forderungen werden auch in anderen EU-Ländern laut. Ein genereller Visastopp für Russen wäre jedoch reine Symbolpolitik – ohne erkennbaren Nutzen für uns oder die Ukraine.

Autoreninfo

Moritz Gathmann ist Chefreporter bei Cicero. Er studierte Russistik und Geschichte in Berlin und war viele Jahre Korrespondent in Russland.

So erreichen Sie Moritz Gathmann:

Sanna Marin, die finnische Premierministerin, hat das Unbehagen mancher Europäer auf den Punkt gebracht: „Ich finde es nicht richtig, dass russische Bürger als Touristen in die EU, den Schengen-Raum einreisen und Sightseeing machen können, während Russland Menschen in der Ukraine tötet“, sagte sie am Montag beim Treffen mit Bundeskanzler Olaf Scholz und den anderen skandinavischen Staatschefs. Am Dienstag kündigte sie dann eine massive Verschärfung der finnischen Visa-Vergabe an Russen an.

Die Diskussion um einen europäischen Visastopp für Russen ist in vollem Gange, seit Präsident Wolodymyr Selenskyj vor einer Woche in einem Interview mit der Washington Post gefordert hatte, die Russen sollten „in ihrer eigenen Welt leben, bis sie ihre Philosophie ändern“. Die Wahrheit ist: Mehrere Staaten haben die Vergabe von Touristen-Visa für russische Staatsbürger schon eingestellt, darunter die baltischen Länder, aber auch Tschechien und die Niederlande. Ende August wollen die Befürworter der Idee bei einem EU-Gipfel einen europaweiten Visastopp für Russen erzwingen.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Christa Wallau | Mi, 17. August 2022 - 08:40

Da leistet sich Deutschland eine "Diskriminierungsbeauftragte", und im gleichen Atemzug denken Deutsche daran, Russen pauschal als Einreisende abzulehnen.
Nur, weil sie Russen sind!
Wie bitte?
Hunderttausende leben inzwischen auf deutschem Boden, die aus Ländern kommen, in denen Krieg u. Unrecht herrschen. Deren Gesinnung bzw. ihre eig. Beteiligung an Verbrechen kennt niemand. Ohne Pässe sind sie i l l e g a l gekommen - und wir alimentieren sie. Aber wenn Russen mit Pässen und Visa einreisen wollen, beginnen wir
mit der Zurückweisung.
Ein Hoch auf diese spezielle grün-linke Logik!

Wie mit den russischen Oligarchen zu verfahren ist, steht auf einem anderen Blatt. Da es nicht so viele von ihnen gibt, sollte es möglich sein, ihnen
Einriese-Verbote aufzuerlegen bzw. ihr horrendes Vermögen auf Eis zu legen, um es später evtl. zur Reparatur der Kriegsschäden in der Ukraine zu verwenden.

wann noch mal, Menschen aus Russland nicht mehr in unser Land zu lassen?

Wann noch mal setzt die Regierung um, was der Bundestag wann beschlossen hat? Nämlich, dass keine russischen Staatsbürger ins Land dürfen?

Da habe ich wohl wieder gepennt. Wie gut, dass Sie aufgepasst haben!

Ärgerlich: Viele sog. "Russland-Deutsche" loben den Kriegsverbrecher Putin noch immer. Da frage ich mich, warum sie nichts ins tolle Russland zurückkehren. Ach halt, sind ja alles Deutsche.

Noch so eine "Logik": Jeder Schutzsuchende, der auf Asyl in Deutschland hofft, aber keinen Pass mitbringt, ist illegal!

Da kann einer auf der Streckbank gelegen haben, oder die Schlinge bereits am Hals gespürt haben - selbst wenn man ihn halbtot gefoltert hat: Wenn er keinen Pass hat, ist er illegal! Und möglicherweise (oder wahrscheinlich?) kriminell.

Natürlich alles Quatsch, übliche AfD-Ressentiments gegen Flüchtlinge.

Illegal ist, wer sich hier nicht aufhalten darf, was in einem Verfahren festgestellt wird..

gelten noch immer, auch wenn sie de facto ausgesetzt wurden.
Somit waren alle „Schutzsuchenden“ (sehr seltsam, dass auf dieser Welt fast ausschließlich junge Männer „Schutz suchen“...), die über die Grenze marschierten, illegal.
Die Klage d AfD gg Merkel scheiterte nicht an der Tatsache, dass dies nicht stimmt, sondern dass das (ach so unabhängige) BVerfG die Klage abwies.
Man sah die Rechte der Abgeordneten nicht verletzt. Nun denn, ich bin kein Richter.
Ihr Gerede von Gefolterten, etc ist angesichts der Tatsache, dass fast nur kerngesunde junge Männer hierher kamen und die wenigsten davon auch nur ansatzweise sich hier integrieren wollen, einfach nur lächerlich. Echte Schutzsuchende (gab es auch), danken ihren aufnehmenden Ländern und werden nicht schwerstkriminell.
Und in Ihrem Schlusssatz bestätigen Sie dann ja doch, dass es viele „Illegale“ hier gibt. Unsere Regierung ist nur zu blöde oder nicht gewillt, sie abzuschieben. Passt halt nicht zur links – grünen Ideologie "alle rein"

Das grüne Buntland ist wieder in der weit zurückliegend behaupteten Vergangenheit, aus der man vollmundig gelernt haben wollte, gelandet. Wer das Interview mit Reul gehört hat, dem muss der blanke Zorn aufsteigen. Der will die Symptome bekämpfen, mit viel staatlichen uniformierten Schlägertruppen Menschen, die wegen fehlenden Gases, hohen Preisen, die sie nicht mehr bezahlen können, demonstrieren, niederknüppeln lassen, weil das einfacher ist als die politisch selbstgemachten Probleme zu lösen. Clankriminalität, Messerkriminalität, Ökoterrorismus, islamistischer Terrorismus- dagegen hat er die Hosen voll. Dieses Land ist so was von zum k...en. Auch wenn die paar Linksradikalen hier im Forum Galle spucken: hier herrscht weder der Rechtsstaat noch Demokratie. Nicht umsonst fabulieren die öffentlichen Lautsprecher von "unserer Demokratie". Genau, ihre Demokratie, denn meine ist das schon lange nicht mehr.

Urban Will | Mi, 17. August 2022 - 08:46

sollte eigentlich überwunden sein.
Der nächste Schritt wäre eine „Bestrafung“ derjenigen, die eine andere Meinung zu diesem Krieg haben als es der mediale Mainstream vorgibt.
Und gerade da ist doch die nächste Crux. Wenn schon im „freien“ Westen nur recht einseitig über diesen Krieg und seine Hintergründe berichtet wird, wenn Zweifel, die nun mal nicht nur von „Querdenkern“ und Reichsbürgern kommen, sondern von Leuten, deren Bildungsniveau mindestens höher liegt als das des Durchschnitts, sofort mit dem pauschalen Hohlgeschwätz niedergemacht werden, dann kann man wohl kaum erwarten, dass die Russen „wahrheitsgemäß“ über diesen Krieg informiert werden und somit kaum deren Widerstand erwarten.
Beim Satz „Es gibt kein Recht auf eine Einreise in die EU...“ musste ich laut lachen.
Wir haben auf d Grundlage von Schein – Asyl Verbrecher, Frauenschänder, etc. ins Land gewunken und tun dies noch immer.
Wir sollten aufhören, diesen Krieg als Krieg „Russen gg d Rest d Welt“ zu betrachten.

ingo Frank | Mi, 17. August 2022 - 08:57

Ja richtig. Statt dem deutschen Bürger mit „angemessener bezahlbarer Energie“ zu versorgen statt sich mit „Duschzeiten“ (im übrigen habe ich mich gestoppt: 3 min, 30 sek. Hatte ich fertig ….) & Touristenvisa für russische Staatsbürger zu beschäftigen.
Egal wie lang der u Krieg dauert, Russland wird nicht von der Landkarte verschwinden und weiterhin eine überdurchschnittliche Rolle in Europa und der Welt spielen. Ob’s der deutschen und der amerikanischen Politik passt oder nicht.
Mit freundlichen Grüßen aus der Erfurter Republik

Gabriele Bondzio | Mi, 17. August 2022 - 08:59

Der Mann wird mir von Tag zu Tag unsympathischer.
Siehe auch hier:
https://www.heise.de/tp/features/Deutsche-auf-schwarzer-Liste-der-Ukrai…

"Die Idee, man könnte nur „gute“ Russen nach Europa lassen, also solche, die sich gegen den Krieg aussprechen, ist nicht praktikabel."...ich sehe das wie sie Herr Gathmann, es ist schlicht mal wieder eine Schnapsidee der EU (bzw. deren Führer äh...Versager).

Das ist in meinen Augen nur mal wider ein Schwingen der Moralkeule (oder besser der reine Rassismus), die unter Garantie die Falschen treffen wird.

"Wenn einer mit Vergnügen zu einer Musik in Reih und Glied marschieren kann, dann hat er sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für ihn das Rückenmark schon völlig genügen würde." Albert Einstein

Juliana Keppelen | Mi, 17. August 2022 - 09:03

und als nächstes Bücherverbrennungen und "kauft nicht bei Russen.....". Für Kultur, Künstler und Sportler wurde der Mediale Scheiterhaufen schon angezündet was kommt als nächstes? Wahrhaft die "Gutbürgerlichen und Pseudomoral durchtränkten" sind wieder auf dem Weg. Und was hat das mit der Ukraine zu tun? nichts gar nichts das ist ein Krieg gegen Russland und alle sind wieder dabei.

Romuald Veselic | Mi, 17. August 2022 - 09:34

Visa-Stopp für Russkis vollgezogen haben, ist logisch, denn, wie man es wendet, ob zaristisch oder bolschewistisch, ergo immer russisch dominiert, war der zivilisatorische o. kulturelle Beitrag gleich null. Die osmanischen Grausamkeiten wurden durch zaristische/kommunistische Untaten abgelöst. Der 1. der sich den Sowjets/Russen widersetzte, war Tito/Jugoslawien, wo es immer besser zu leben war, als im übrigen Ostblock.
Diese Faktoren sind geschichtlich nicht wegzuschaffen o. wegzudebattieren. Eine Tatsache, die nur die Deutschen scheinen vergessen zu haben. Die DDR existierte nur deshalb, weil sie sowjetische Okkupationszone war. Und nicht Menschen aus BRD in DDR flohen, sondern umgekehrt.
Der ganze Ostblock war ein unfreier Monolith, sowjetischer Protektorate bis 1989. Überall, wo die Russen einmarschierten, ist nicht besser geworden, sondern schlimmer. Siehe Ungarn 1959 o. CSSR 1968.
Russisch war auf den Schulen Pflichtsprache. Und das kotzte mich definitiv am meisten.

das Gebilde nannte sich damals Sowjetunion oder auch udssr, der militär. Zusammenschluss Warschauer Pakt, da waren doch viele Bruderstaaten, die sich am Niederschlagen jeglicher Freiheitsbewegungen der "Brüder" beteiligt haben. Das waren definitiv nicht nur Russen! Aber genau diese Russen haben die DDR freigegeben, die SU und den WP aufgelöst. Das war wertvoller als der Einmarsch der Amerikaner in Afghanistan oder in den Irak oder die Beteiligung an der Zerstörung Libyens oder noch immer Syriens und wo sonst in der Welt diese immer noch zündeln. Wir mussten in der Schule Englisch lernen, na und? Falls Sie es nicht gemerkt haben: Uncle Sam bestimmt, was hier geht oder nicht, die Regierung hier ist nur der Handlanger. Die europäische Konkurrenz wird gerade mit Stumpf und Stiel in den Boden gestampft. Aber klar: nur die Russen sind die Bösen.

Bernd Windisch | Mi, 17. August 2022 - 09:40

Ich musste schmunzeln als ich das Bild zum Artikel gesehen habe. Um sicher in die BRD einreisen zu können benötigt man in der Realität kein Visum, sondern das Zauberwort Asyl. Schon sind Einreise und Aufenthalt einschließlich Alimentierung gewährleistet. Da unser Asylrecht in der Praxis ein reines Antragsrecht ist (wir lehnen kaum Asylanträge auch nicht von ehemaligen Bundeswehrsoldaten ab, Abschiebungen respektive Ausreisepflicht wird ebenfalls nicht durchgesetzt) ist das Problem für den Einreisenden auf diese Weise elegant und dauerhaft gelöst. Takka Tukka Abenteuerland eben.

Russische Touristen in Sippenhaft zu nehmen, entspricht hingegen ebenfalls einem zutiefst deutschen Wesenszug. Ich höre den Frühling schon jubeln.

Gerhard Lenz | Mi, 17. August 2022 - 09:48

und wollen nur noch selten Russen im eigenen Lande sehen. Und möglichst nur dann, wenn sie einigermaßen sicher sind, dass diese nicht irgendwie mit dem Schlächter Putin kungeln.

Das mit Sicherheit auszuschließen, dürfte allerdings schwierig sein.

Es ist durchaus nicht erfreulich, wenn man Menschen, nur weil sie - unschuldig, durch Geburt - Teil einer Nation sind, plötzlich in manchen Ländern dermaßen abweisend gegenübersteht, dass sie kaum noch ins Land dürfen. Das schafft selbst dort, wo man (vielleicht) mit Putin im Stillen gar nicht zufrieden ist - offen spricht das in Russland sowieso niemand mehr aus - für Unwillen und Ressentiments.

Andererseits haben Finnen und Balten die Russen direkt vor der Nase und sicher ihre guten Gründe für ihre Haltung.
Und wenn zwei Staaten ihre langjährige, bislang geschätzte Neutralität aufgeben, um sich vor dem Durchgeknallten im Kreml besser schützen zu können, sagt das eine Menge aus.

Norbert Heyer | Mi, 17. August 2022 - 09:48

Solche unsinnigen Maßnahmen treffen immer in erster Linie einfache und unpolitische Menschen, die nur ihre Kinder und Enkel besuchen wollen. Die reichen Russen haben garantiert einen
Pass, der ihnen die Einreise in die
EU jederzeit ermöglicht. Wieder einmal ist es der schauspielernde Präsident, der permanent das Kesseltreiben hochhält. Er wird erst Ruhe geben, wenn ganz Europa wegen seiner Wahnvorstellungen untergegangen ist. Wie wirkungslos Sanktionen sind, erfahren gerade wir live und in Farbe, wenn hier Winter das große Frieren angesagt ist. Alle haben vorgesorgt, die Ukraine bezieht weiter Gas aus Russland, nur die Deutschen Kindsköpfe zeigen „Solidarität“ mit einem Land, von dem wir bisher nur Kritik und Undank erfahren. Putin hat diesen Krieg begonnen, aber der
ukrainische Brandstifter steht ihn in fanatischer Verbohrtheit in nichts nach. Diese beiden Ungeister wollen nur verbrannte Erde, zu Kompromissen sind sie weder fähig - noch bereit. Es wird immer weiter eskalieren

Martin Falter | Mi, 17. August 2022 - 10:56

die Balance zu halten Angesichts der Niedertracht des Kremls und seiner Spießgesellen.

Aber wir sollten uns hüten ein ganzes Volk zu bannen.
Gerade wir Deutsche wissen das am Besten.

Vielmehr sollten wir Ihnen helfen die Pest loszuwerden.

Armin Latell | Mi, 17. August 2022 - 11:51

Kollektivstrafen, Strafen wg. Zugehörigkeit zu einer Nationalität, genau wie Strafen gegen „ungehorsame“ Bürger, sollen wieder hoffähig werden. Dafür gibt es ein ganz bekanntes Wort, fast ausschließlich auf die AfD und deren Wähler angewendet. Passives Akzeptieren? Russen, die von einem Krieg reden, womöglich dagegen protestieren, werden inhaftiert. Egal, die Guten im Wohnzimmersessel wollen es so. Wie hat Broder so treffend gesagt: „Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte: weil sie damals so waren, wie ihr heute seid.“ Passt auch in diesem Kontext. Schon wieder glauben vollkommen empathielose, zum größten Teil egomanische Politiker, selbst mit gewaltigen charakterlichen Defiziten, moralisch und pädagogisch andere Menschen erziehen zu müssen. Der Totalitarismus wird zur „moralischen Stärke“ erhoben. Es ist bemerkenswert, wie schnell und gründlich die zivilisatorische Haut abgestreift wird und das Mittelalter wieder zum Vorschein kommt. Nicht nur bei diesem Thema.

Wolfgang Borchardt | Mi, 17. August 2022 - 11:52

... hat weder die Möglichkeit einen Krieg anzuzetteln, noch die Macht, einen zu verhindern. Warum diese kollektive Bestrafung? Am Verlauf des Krieges würde eine Visa-Verweigerung für russische Bürger n i c h t s ändern. Ergebnis sind Hass und Spaltung. Wäre es nicht vernünftiger, soviel Normalität als möglich zu erhalten. D wird ohnehin und ganz im Gegensatz zu den ressourcenunabhängigen USA nicht zu den Gewinnern dieses Krieges gehören.

Christoph Kuhlmann | Mi, 17. August 2022 - 12:42

Die Leute werden von morgens bis abends mit Propaganda zugedröhnt. Die Angst vor Spitzeln ist berechtig. Wer würde da als Regimegegner Fremden gegenüber seine Einstellung offenbaren? Reisen ist ein Luxus für die Ober- und Mittelschicht. Die können das verkraften. Es stellt sich jedoch wirklich die Frage nach Ausreisemöglichkeiten, welche die Flucht von Dissidenten und den Brain Drain ermöglichen. Eine gezielte Sanktionierung von den Stützen des Systems und allen möglichen staatlichen Funktionären wäre wirklich effektiver.

ursula keuck | Mi, 17. August 2022 - 12:51

Ich empfinde es ekelhaft, menschenverachtend u. brutal, wie die makellosen Wächter der politischen und sportlichen Korrektheit, russische Sportler von allen Wettkämpfen verbannen bzw. Ihre Nationalität leugnen müssen.

Tomas Poth | Mi, 17. August 2022 - 14:11

Warum Russen?
Achtung Ferda, sofortiges Eingreifen notwendig, das ist Diskriminierung und Sippenhaft, hatten wir schon mal im National-Sozialismus!
Besser erst mal die ganzen Schmarotzer aus aller Welt, die sich hier in unser soziales Netz reinhängen und keine Gegenleistung bringen, heimschicken.
Das würde sehr viel mehr helfen!

Ronald Lehmann | Mi, 17. August 2022 - 15:39

den Pfad der Gerechtigkeit & Liebe nicht verlassen.

Habe gerade ein "verstörendes" Video gesehen.
Jugendherberge Gral Müritz, wo ukrainische Flüchtlinge unterkommen sind.

Davor die meisten Autos der Luxus-Klasse mit UA Kennzeichen.

Und dann KEINE (?) Emotionen - wie bei Frau Marin, die ich eigentlich durch ihre Sachlichkeit wahrgenommen habe?

Ja, es gibt immer zwei Seiten & doch ist es eins!
Tag & Nacht - Ebbe & Flut
Von größerer Entfernung ausgesehen - Beides - zur gleichen Zeit!

Wie schrieb Einstein. Es ist alles RELATIV zu betrachten

Brigitte Simon | Do, 18. August 2022 - 08:15

Das nenne ich Polemik. "Sanna Marin, finnische Premiereministerin, brachte das Unbehagen mancher Europäer auf den Punkt. Ich finde es nicht richtig, russische Touristen in die EU ein- reisen, während Rußland Menschen in der Ukraine tötet". Genauso schürt man Haß über Völker. Können die Baltischen Staaten wirklich unterscheiden wer zur Infiltration und Destabi-lisierung fähig ist.. Wieder einmal übertrifft sich die EU in Sinnlosigkeit. Entsprechend einfältig ist ihr symbolischer Radikalismus mit dem sie alle Verbindungen zur russischen Bevölkerung kappt. Eine vergiftete Atmosphäre wird noch mehr vergiftet schreibt Gathmann am 05.03.22
in seinem Artikel.

Ja, wir stecken in einer Sackgasse und dem Beginn eines russischen Rassismus. Unsere gemeinsamen Kulturen verlangen nach Dia-
logen. Wie ist das machbar?

Unverzichtbar ist die Aufklärung Selensky´Charakter. Wie aus dem Nichts erleben wir einen Dämagogen und Autokraten, der sich die Welt hörig macht.