Meyers Blick auf... - ...Weihnachten

Der Schweizer Journalist, Medienberater und Cicero-Kolumnist Frank A. Meyer spricht mit Cicero-Redakteur Alexander Kissler über Weihnachten und was das Fest mit uns macht

Cicero-Kolumnist Frank A. Meyer
Cicero-Kolumnist Frank A. Meyer: Verzicht an Weihnachten muss nicht sein / screenshot

Autoreninfo

Alexander Kissler ist Ressortleiter Salon beim Magazin Cicero. Er verfasste zahlreiche Sachbücher, u.a. „Dummgeglotzt. Wie das Fernsehen uns verblödet“, „Der aufgeklärte Gott. Wie die Religion zur Vernunft kam“ und „Keine Toleranz den Intoleranten. Warum der Westen seine Werte verteidigen muss“.

So erreichen Sie Alexander Kissler:

Im vierten Teil seiner Video-Kolumne „Meyers Blick“ spricht Frank A. Meyer mit Cicero-Redakteur Alexander Kissler über das nahende Weihnachtsfest. Für den Schweizer gehört eigentlich auch Schnee dazu, auch wenn der leider immer seltener werde. Grundsätzlich mochte er Weihnachten schon immer – ob als Kind oder im Erwachsenenalter. Gerade auch die Vorweihnachtszeit mit ihrer Straßenbeleuchtung und den Schaufensterauslagen der Geschäfte. 

Frank A. Meyer spricht davon, wie zu große Predigten über den Verzicht gerade zu Weihnachten auch viel kaputt machen können. Warum sollte man ausgerechnet zum schönsten Fest des Jahres nicht auch mal klotzen? Dafür könnte man zu anderen Zeiten bewusster konsumieren. Ganz in der christlichen Tradition, nach der Weihnachten auch ein Fest von Wärme und Licht sei, sollten wir auch zu diesem Fest stehen und stolz darauf sein.

 

Holger Stockinger | Fr, 22. Dezember 2017 - 17:39

Die Coburger sind keine Schweizer, eher herzögliche.

Auf den Kanonen, Bertolt Brecht, läßt sich gut wohnen ...

... Advent war mir immer, wie der Name sagt, eine köstliche Zeit. Voll innerer Spannung erwartete ich zu Weihnachten echt uncool mein erstes Platzpatronenschießgewehr und siehe da: der Weihnachtsmann hatte es unter den Christbaum gelegt. In der Schweizer Armee (sagt die Statistik) erschießen nur Ungläubige sich selbst.

Dem moderne Märtyrer ist Wilhelm Tell ein UNBEKANNTER. Nicht nur psychisch gestört wie die fast vollverschleierte Schweizerin bei ANNE WILL.

Was der ISLAM will, sagt der Koran, kann ohne Weltherrschaft nicht glücken ...

Peter Pascht | So, 24. Dezember 2017 - 07:05

Wie heißt es doch in dem schönen Weihnachtslied:
"Süßer die Kassen nie klingeln als zur Weihnachtszeit
Es ist als ob Engelein singen von Habgier und Neid."

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Um die Freischaltung kümmert sich die kleine Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.