Zeitgeist - Trolley an Trolley

Er gehört zu jenen bezwingend praktischen Geräten, die, wenn sie einmal ersonnen sind, nie mehr von der Erde verschwinden können. Ein Versuch über den Trolley

Autoreninfo

Stefan aus dem Siepen ist Diplomat und Schriftsteller. Bei dtv erscheint nun von ihm „Aufzeichnungen eines Käfersammlers. Unzeitgemäße Erzählungen“

So erreichen Sie Stefan aus dem Siepen:

Der Trolley ist eine der erfolgreichsten Erfindungen unserer Zeit, er gehört zu jenen bezwingend praktischen, unwiderstehlich gelungenen Geräten, die, wenn sie einmal ersonnen sind, nie mehr von der Erde verschwinden können. Wer noch mit einem traditionellen Koffer auf einem Flughafen erscheint, sich mit schmerzenden Armen und Händen abschleppt, wirkt wie ein anachronistischer Trottel mit einem Stich ins Masochistische. Vergebens hält er nach einem Gepäckwagen Ausschau, denn diese sind für alle Zeit von der Erde verschwunden. Recht so: Wer sich selbst quält, dem wird nicht geholfen – niemand fällt so tief wie der, der aus der Zeit fällt.

Trolley, Smartphone, Anzug

Auf einer Dienstreise nach Algier erlebte ich Merkwürdiges. Während ich durch die Flughafenhalle zum Taxistand ging, drängte sich ein Mann diensteifrig an meine Seite und wollte den Koffer für mich tragen. Ich schüttelte den Kopf, denn ich hatte einen kleinen Trolley, und es schien mir sinnlos, snobistisch, ihn von einem anderen ziehen zu lassen. Der Helfer sah das anders und legte zudringlich die Hand auf den Griff. Entweder stand er unter der Vorstellung, für einen „reichen Mann“ sei selbst die geringste Mühe zu viel, oder er wollte sein Schicksal nicht wahrhaben, leugnete die Evidenz seiner Überflüssigkeit.

Angebot auswählen und weiterlesen

  • Monatspass
    i
     
    • aktuelle Ausgabe (E-Paper)
    • jederzeit kündbar
    • alle Plus-Inhalte
    • als Print-Abonnent nur 1,90 €
    8,90 €
  • Tagespass
    i
     
    24-Stunden-Zugriff auf alle Inhalte
    2,90 €

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Um die Freischaltung kümmert sich die kleine Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.