Kurz und Bündig - Tamara de Lempicka: Femme fatale des Art déco

Die polnische Malerin Tamara de Lempicka floh 1917 vor den Auswirkungen der Oktoberrevolution nach Paris und sorgte dort in Künstlerkreisen vor allem mit der kühlen Erotik ihrer Frauen-Portraits für Furore. Viele Jahre vergessen, wird ihr Werk in einer Zeit, die sich wieder für gegenständliche Malerei interessiert, gerade neu entdeckt. Eine umfassende Lempicka Ausstellung ist noch bis Januar im Kunstforum Wien zu sehen (Tamara de Lempicka: Femme fatale des Art déco. Hatje Cantz, Ostfildern-Ruit 2004.

Die polnische Malerin Tamara de Lempicka floh 1917 vor den Auswirkungen der Oktoberrevolution nach Paris und sorgte dort in Künstlerkreisen vor allem mit der kühlen Erotik ihrer Frauen-Portraits für Furore. Viele Jahre vergessen, wird ihr Werk in einer Zeit, die sich wieder für gegenständliche Malerei interessiert, gerade neu entdeckt. Eine umfassende Lempicka Ausstellung ist noch bis Januar im Kunstforum Wien zu sehen (Tamara de Lempicka: Femme fatale des Art déco. Hatje Cantz, Ostfildern-Ruit 2004. 144 S., 29,80 €).

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Um die Freischaltung kümmert sich die kleine Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.