Political Correctness - Die totale Reinheit

Bilder werden abgehängt, Kunstwerke zensiert, Gedichte übermalt. Prüderie und radikale Schuldzuweisung greifen um sich. Aufklärung bekämpft im Zeitalter der Migration sich selbst. Was darf die Kunst heute noch thematisieren?

Die Fassade der Alice Salomon Hochschule, aufgenommen am 13.11.2017 in Berlin. Die Alice Salomon Hochschule in Berlin-Hellersdorf ist eigenen Angaben zufolge mit 3.700 Studierenden die deutschlandweit größte staatliche Hochschule für Soziale Arbeit, Gesundheit und Erziehung.
Der Dichter Eugen Gomringer bezeichnete die Sexismus-Vorwürfe gegen sein Gedicht als „Vorgang der Säuberung“ / picture alliance

Autoreninfo

Viola Roggenkamp ist Schriftstellerin und lebt in Hamburg

So erreichen Sie Viola Roggenkamp:

Eine enorme Gereiztheit plagt die deutsche Gesellschaft, und diese Gereiztheit kreist um einen Bezugspunkt: die Alternative für Deutschland. Man ist entweder wie die AfD – das ist schlecht. Oder man ist nicht wie die AfD – das ist gut. Dabei geht es am allerwenigsten um diese kleine rechtskonservative, nationale Partei, die dieser Gereiztheit ihren Zuwachs verdankt.

Vielleicht geht es stattdessen um den Versuch, in einer Epoche des nach Westen wandernden und im Westen sich verbreitenden Islam zu Hause im christlichen Abendland verzweifelt und verbissen Ordnung zu schaffen durch radikale Schuldzuweisung und öffentliche Anklage. Das alles ereignet sich womöglich nicht von ungefähr, da mit den Flüchtlingen aus der islamischen Welt rigide Sittlichkeitsnormen Anspruch auf freie Entfaltung erheben. Der Kompass solcher Systeme gibt ebenfalls nur zwei Richtungen vor: gut oder schlecht.

Angebot auswählen und weiterlesen

  • Tagespass
    i
    • 24-Stunden-Zugriff auf alle Inhalte
    3,10 €
  • Monatsabo
    i
    Unsere Empfehlung
    • 4 Wochen nur 3,90 €
    • danach 8,90 €
    • E-Paper
    • alle Plus-Inhalte
    • jederzeit kündbar
    3,90 €
  • 3-Monatsaktion
    i
    • 3 Monate lesen, 2 zahlen für 17,80 €
    • danach 8,90 pro Monat, jederzeit kündbar
    • E-Paper
    • alle Plus-Inhalte 
    17,80 €
Gerd Kistner | Do, 1. März 2018 - 16:57

Der Marsch durch die Institutionen ist vollendet, in der obersten Etage des Elfenbeinturms befinden sich die Redaktionsstuben des entdemokratisierten, mediokratischen Staates. In Deutschland wird immer vom linksliberalen Geist der Aufklärung geredet. Aufklärung ist aber der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit und nicht der Eingang in die ideologische Verblendung, sapere aude und nicht sapere ade. Der Deutschlandzug ist entgleist, Sie können nur noch um der Selbstachtung willen Widerstand leisten. Die selbsternannten Eliten, die große Teile des Volkes verachten, werden die Macht nicht wieder aus den Händen geben.

Guido Schilling | Do, 1. März 2018 - 19:23

Ob das "Gedicht" besonders gelungen ist, wage ich nicht zu beurteilen. Ich bin weder Germanist noch Literaturkritiker. Nur dass es wegen Sexismus übermalt werden muss halte ich für Schwachsinn.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Um die Freischaltung kümmert sich die kleine Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.