Die letzten 24 Stunden - Chakalaka für alle, Mozart für mich

Wann ihr letzter Tag gekommen ist, weiß Marianne Sägebrecht nicht. Doch sie weiß, was sie an diesem Tag machen wird: Aus einem Überlebenssuppentopf löffeln, baden in Milch und Honig und Abschied nehmen mit Mozart.

marianne-saegebrecht-die-letzten-24-stunden-tod-chakalaka-mozart
Wie sich Marianne Sägebrecht ihre letzten 24 Stunden vorstellt / picture alliance

Autoreninfo

Björn Eenboom ist Filmkritiker, Journalist und Autor und lebt im Rhein-Main-Gebiet.

So erreichen Sie Björn Eenboom:

Die 1945 in Starnberg geborene Schauspielerin gehört zu den bekanntesten Persönlichkeiten ihrer Zunft. Zuletzt erschien ihr Buch „Ich umarme den Tod mit meinem Leben“ im Gütersloher Verlagshaus.

Mir wurde die unheilvolle Botschaft verkündet, ich hätte nur noch 24 Stunden zu leben auf diesem Erdenrund. Eine Frechheit, mir so unverhohlen ein Ultimatum zu stellen! Ich bin der festen Überzeugung, dass es einen göttlichen Plan gibt und an dem Tag unserer Geburt die Stunde unseres Todes festgeschrieben wird. Das Wissen um diesen Zeitpunkt ist aber nicht für Menschenkinder bestimmt, sondern unserem Schöpfer vorbehalten. 

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Bernd Muhlack | Sa, 2. Januar 2021 - 16:42

Chakalaka war mir unbekannt. Ich habe mich informiert und denke, dass ich dass zeitnah köcheln sollte.

Fiat Lux
Es gab einmal diese Sekte gleichen Namens von "Uriella und Icordo" .
Aus der Schweiz kommend siedelten sie sich im Schwarzwald (?) an. Alle weiß gekleidet und "Wunder-/Heilwässerchen"-Verkauf, welche Uriella in einer Badewanne mit Gottes Hilfe angerührt hatte.

Fiat Lux - es werde Licht
Ja, im Kreise der Familie das Finale zu erleben ist nicht das Schlechteste - ich kenne mich insoweit ganz gut aus.
Bei Opa Jakob lief zum Schluss "Näher mein Gott zu Dir, näher zu dir!" - ganz leise.
Nein, ein Chakalaka hätte er schon länger nicht mehr zu sich nehmen können - nur noch Infusionen mit NaCl, Mineralien und starke Schmerzmittel.
Pflegeversicherung?
Die gab es damals nicht; fast alles selbst bezahlt!

"Deine Seele fliege weit"
soll auf dem Grabstein stehen ...

"Spread your little wings and fly away, far away!" Queen

Das Chakalaka eine südafrikanische Beilage ist musste ich auch erst mal rausfinden.
Das Rezeptbild (+ Zutaten) sieht aber ausgesprochen lecker aus.
M.Sägebrecht hatte ja auch eine schwere Krankheit hinter sich. Mag sie, wegen ihrer emotional-eigenwilligen Erdhaftung und Bescheidenheit, sie schreibt auch.
"Ich umarme den Tod mit meinem Leben" kann ich ihnen empfehlen.

H.Hesse sowieso!