Manager von Roberto Blanco - Corona-Quarantäne im Caravan

Jöran Steinsiek, Manager von Roberto Blanco, wollte trotz Corona-Angst in Bewegung bleiben. Als Verdachtsfall lebte er isoliert – im Wohnmobil. Stationen einer ungewöhnlichen Reise.

manager-roberto-blanco-corona-virus-quarantaene-caravan-joeran-steinsiek-reise
Im Caravan fliegt die Welt an Jöran Steinsiek vorbei / Jewgeni Roppel

Autoreninfo

Christoph Wöhrle ist freier Journalist und lebt in Hamburg.

So erreichen Sie Christoph Wöhrle:

Im Camper putzt Jöran Steinsiek die Zähne besonders gründlich. Er lässt die Bürste kreisend über die Kauleisten wandern, als poliere er einen Spiegel. „Auch wenn man allein reist, ist Hygiene wichtig“, sagt Steinsiek.

Im richtigen Leben ist er der Manager von Roberto Blanco. Aber dann wurde der 41-Jährige zu Deutschlands ruhelosestem Corona-Touristen. Sein Weg – ein Irrlichtern entlang der Virus-Hotspots. Ende Februar, als die Krise durchschlägt, reist Steinsiek nach Japan. Danach nach Südkorea. Schließlich fährt er ins österreichische Skigebiet St. Anton. Nach jeder Reise verspürt er Grippesymptome. 

Angebot auswählen und weiterlesen

  • Tagespass
    i
    • 24-Stunden-Zugriff auf alle Inhalte
    3,90 €
  • Monatsabo
    i
    Unsere Empfehlung
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
     
    0,00 €
  • 3-Monatsaktion
    i
    • 3 Monate lesen, 2 zahlen für 19,60 €
    • danach 9,80 pro Monat, mtl. kündbar
    • E-Paper
    • alle Plus-Inhalte 
    19,60 €

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.