lach-yoga-lachen-corona-krise-sorgen-aengste
Gemeinsam mit Lachyoga durch die Pandemie / dpa

Mit Lachyoga durch die Corona-Krise - „Eine Minute lachen für den Weltfrieden“

Mit ganz viel Lachen aus der Corona-Krise – wem das nicht gelingt, der kann auf ein großes Angebot an Online-Lachkursen zurückgreifen. Aber wie lernt man Lachen überhaupt? Eine Trainerin gibt Tipps.

Autoreninfo

Sina Schiffer studiert an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn Politik und Gesellschaft und English Studies. Derzeit hospitiert sie bei Cicero. 

So erreichen Sie Sina Schiffer:

Gisela Dombrowsky ist Lachyoga-Master-Trainerin und Entspannungs-Pädagogin, sie leitet Lachtreffs in Neuss und Düsseldorf sowie eine Seniorengruppe in Kaarst. Sie bildet Lachyoga-Leiter und Lachyoga-Lehrer aus. Für die betriebliche Gesundheit bietet sie Workshops in Unternehmen und Institutionen an. Ehrenamtlich lacht sie mit Kindern in Kitas, Schulen und Kinderkrankenhäusern.

Frau Dombrowsky, worüber haben Sie zuletzt gelacht? 

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Christa Wallau | So, 2. Mai 2021 - 13:49

Es stimmt absolut: LACHEN IST GESUND !

Wer also nicht von selber jeden Tag öfter lachen kann oder gerade sehr wenig Grund zum Lachen hat, der sollte wirklich am Lach-Yoga teilnehmen.
Ich habe das spaßeshalber auch einmal ein halbes Jahr lang gemacht und mich wohl dabei gefühlt. Hinterher gab - als Sahnehäubchen - eine Entspannungsphase
zu meditativer Musik. Klasse!

Ich behaupte: Wer nicht lachen kann bzw. Lachen als albern ansieht oder sogar als gefährlich verbieten will, vor dem muß man sich wirklich fürchten.

Menschen ohne HUMOR (Wozu zwangsläufig gehört, daß man auch über sich selber lachen kann!) sollte man meiden!

Und egal, ein welches Strickmuster ein jeder trägt.
Ja, wo man lacht ist auch Menschlichkeit ohne Neid, Hass & Missgunst. Weil man in diesen Augenblick die Welt annimmt, wie Sie ist. Und noch demutsvoller ist es, wenn man über sich selbst lachen kann. Und wenn dann noch die innere Zufriedenheit dazu kommt, ist doch die Welt in Ordnung. Denn dann haben kein Hass, Gier oder Machgelüste keine eine Chance.
Da lasst uns jeden Tag lachen & Frieden stiften, damit nicht nur Gott glücklich ist, sondern wir ALLE SELBST in unserer Seele. 😇

Annette Seliger | So, 2. Mai 2021 - 14:39

Das ist ja so wie singen. Ich müsste mich schon irren, wenn die Gebenedeite Vorsitzende dies nicht in ihrem Notbremsengesetz geregelt hätte. Wir wissen ja mittlerweile wo sich das Virus nicht überträgt. Beim Einkaufen im Supermarkt oder bei der Fahrten im öffentlichen Nachverkehr. Beim dichten Gedränge im Bundestag bei den Abstimmungen oder beim Arbeiten in der Firma. Beim Singen in der Kirche ist es ganz gefährlich.

Ich frage mich schon seit einer Woche wo eigentlich das BvG bleibt und diesem Unsinn endlich einen Riegel vorschiebt. Heute morgen lese ich im Focus, dass mittlerweile jeder 1000ste an / mit Corona gestorben sei. Wenn das so weitergeht, dann sind wir alle in 1000 Jahren tot.
Jetzt will die Gebenedeite den Geimpften "Rechte zurückgeben". Ich wusste gar nicht dass man Grundrechte entziehen kann. Aber wer demokratische Wahlen rückgängig machen kann, oder das Asylrecht außer Kraft setzt, wen interessieren da schon Grundrechte. Gelernt ist halt gelernt. Wie damals in der DDR!

mit angespanntem Zwerchfell. Wunderbar, wie Sie sich dem Thema Lachen annähern.

So richtig schön miesepetrig, herzhaft sauertöpfisch! Nein, Lachen geht nicht.

Nimmt die Welt doch einfach nicht zur Kenntnis, dass Corona harmlos ist.
Einfach eine Frechheit der 80.000 Deutschen, einfach so wegzusterben! Aber die starben selbstverständlich an allen möglichen Krankheiten, nur nicht an Corona. Daran kann man nämlich nicht sterben, oder kaum, oder wenn man sehr alt ist, mindestens 25.
Denn der Herr Hoecke weiss: Corona ist nur herbeigetestet!
Der Clou: mit fehlerhaften PCR-Tests! Das ist DER Witz! Corona gibt es nicht!
Hoecke ist schliesslich Lehrer, der weiss es bestimmt!

Über solche Witze kann man nicht lachen!

Man schaue nach Indien: Die treiben es mit dem "Humor" auf die Spitze. Oder die Brasilianer. Die haben doch Bolsonaro!

Da gibt es sowieos nichts zu lachen..

Aber Sie wissen es ja schon und wiederholen es ständig: Die DDR war es. Das Virus selbst ist unschuldig. Wie die AfD.

politisch in Beschlag. Schauen Sie Herr Lenz, wenn 2 + 2 = 4 ist, dann ist mir ihr Pawlowscher Reflex, immer alles mit der AfD in Verbindung zu bringen egal. Hier in Schweden da gibt es keine AfD und hier gab und gibt es keinen Shutdown, keine Maskenpflicht, etc. .Einfach nur Eigenverantwortung, so wie es sich in einer Demokratie gehört.
In totalitären Ländern wo wenige meinen über das Individuum bestimmen zu dürfen, da geht das alles was Sie hier von sich geben.
Aber in der Regel sind diese Menschen, die anderen meinen sagen zu müssen wie diese Leben zu haben, nicht in wertschöpfenden Berufen tätig. Diese Menschen, so wie Sie Herr Lenz, haben ihre Hände immer in den Taschen fremder Menschen und leben von der Umverteilung.
Werden Sie eigentlich dafür bezahlt wie oft sie in diesem Form das Wort "AfD" verwenden? Parteien wirken bei der politischen Willensbildung in einer Demokratie mit. Das ist der große Unterschied zu ihrer sozialistischen Welt einer Einheitspartei, die alles regelt!

..es müsste doch die Vermaledeite heißen. Die Gebenedeite ist doch die Klimajungfrau. Oder?
Hat die IS sich auch schon mal telefonisch gemeldet?
Ach Unsinn, ich Dummerle. Die lachen sich minütlich in Grund und Boden über die offenen Grenzen und die Naivität bestimmter deutscher Bevölkerungsgruppen.
Nicht falsch verstehen. Lachen ist gesund. Aber das hat was von seinen-Namen-tanzen.
Aber ok. Jeder Jeck is anders.

Bernd Muhlack | So, 2. Mai 2021 - 15:32

Wenn man nicht gerade ein gar garstiges Leiden hat, ist man mMn auf urologischen Stationen bestens aufgehoben- auch was den Humor betrifft!
Ich spreche aus Erfahrung!

"Der Katheter hängt schief!" - frei nach Loriot.

"Saure Nieren oder verlorene Eier?"
"Äh, ich bestell mir lieber ne Pizza!"

"Schwester, das brennt immer noch beim Pinkeln!"
"Der Feuerlöscher hängt direkt neben dem Zimmereingang!"

Während des Katheterwechsels: "Sie sind aber nicht von hier, oder?" - "Woran erkennen Sie das?"
"Also ich meine wegen Ihres Dialekts!"

"Herr XY, mal wieder BLUUUT!" - "Warten Sie, ich huste mal..." Ein schriller Zimmernachbar.
... etc.
Der Pfleger Harald war eine Ausnahme; ein humorloser Fremdkörper dieser Station.

Ja Lachen ist wichtig
Meine olle Omma Miechen war voll lustig. Leider war sie zum Schluss zwei Jahre bettlägerig; geistig topfit, ansonsten ein Wrack.
"Un ich wollt doch su gär (gerne)in de Seniore-Club TURNE BIS ZUR URNE!" - u lacht!

Sie ist damals zufrieden eingeschlafen, 86J.

Jens Böhme | So, 2. Mai 2021 - 17:15

Schon vor 25 Jahren entsagte ich solchen Übungen mit der Feststellung, dass unmotiviertes und herbeigequältes Lachen krank ist. Das Lachen gesund ist, keine Frage. Es muss aus dem Innern kommen.

Rob Schuberth | So, 2. Mai 2021 - 18:35

Es ist ja bekannt, das lachen gesund ist, nur funktioniert das nicht "auf Kommando".

Ich bin erstaunt zu welchem Unsinn sich gesunde Erwachsene so alles anleiten lassen.

Als ob die sonst keine Probleme haben.

Juliana Keppelen | Mo, 3. Mai 2021 - 12:48

Nachdem uns das Lachen fast abgewöhnt wurde und Lachen erst erlaubt ist wenn gender-identitäs-mainstreamkonform und zentralratsgeprüft ist, kommt jetzt folgerichtig das betreute Lachen das man in Kursen erlernen kann. Weit haben's wir gebracht. Ich gebe zu, dass ich #allesdicht# herzerfrischend fand und in Teilen richtig lachen musste was in der veröffentlichten Meinung schon grenzwertig war aber bei einem weiteren Lacher würde ich in der veröffentlichten Meinung geteert und gefedert werden und ich traue mich nur bei Cicero zu outen, es war der Anruf von Nawalny bei einem FSBler der "bekannte das Gift war in der Unterhose" mich hats fast vomStuhl gehauen denn soviel britischen Humor hätte ich einem russischen FSBler nicht zugetraut. Aber was soll's die Weltpresse hatte ihr Thema. Ergänzen muss ich, dass Herr Nawalny Opfer einer Vergiftung war gehe aber davon aus, dass die Initiative nicht vom Kreml kam.