Joy Denalane
Joy Denalane wünscht sich für ihren lezten Tag eine gute Balance aus Trauer und Tanzen / Maurice Weiss

Die letzten 24 Stunden von Joy Denalane - Zu Aretha Franklin noch einmal tanzen, was das Zeug hält

Die Sängerin Joy Denalane würde ihre letzten 24 Stunden zusammen mit ihrer Familie verbringen - und noch einmal im Schloss­park Charlottenburg spazieren gehen. Sie erzählt, wie sie sich ihre Beerdigung vorstellt und wer dabei reden soll.

Autoreninfo

Nadine Emmerich ist freie Journalistin.

So erreichen Sie Nadine Emmerich:

Joy Denalane ist deutsche Soul- und Blues-Sängerin. Sie hat jüngst ihr Motown-Debüt „Let Yourself Be Loved“ in einer Deluxe-Version mit fünf neuen Songs veröffentlicht. Mit dem Musiker Max Herre hat die gebürtige Berlinerin zwei Kinder.

Ich bin Frühaufsteherin. An meinem letzten Tag wache ich schon um fünf Uhr morgens auf. Es ist ein schweres Erwachen, weil ich weiß, dass ich bald viele geliebte Menschen zurücklasse. Mein erster Gedanke gilt meinen Kindern: Was wird aus ihnen, habe ich ihnen alles vermittelt?

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Bernd Muhlack | Di, 25. Januar 2022 - 19:16

"Meine Beerdigung muss laut sein, am besten mit Band, eine Party. Ich wünsche mir viele Trauerreden. Oft sprechen auf einer Beerdigung nur ein Pastor und vielleicht ein Familienmitglied. Bei mir müssen alle ran: meine Kinder, mein Mann, meine Geschwister, meine Freunde."

In 2001 gab es solch eine laute Beerdigung -
ich schrieb bereits darüber.

Ein TT-Kumpel starb mit 42 J an Krebs.
Er hätte früher zum Doc gehen sollen.
Drei Töchter.
Das war eine Mega-Beerdigung.
Er wollte, dass ich der Kreuzträger bin.
Das wäre Blasphemie in extremo gewesen. Folglich war ich einer der Sargträger.
Damals war ich noch fit.

Es liefen die Stones, Jimi Hendrix, Patti Smith etc.

Geweint hatte eigentlich keiner - das erledigte wohl jeder für sich zu Hause.

Es war ein sehr heißer Tag - unvergeßlich.

Jedoch wird der letzte Tag wohl kaum so ablaufen wie man sich das wünscht, oder?

Meine Schwiegermutter im November letzten Jahres 85. Bis zuletzt top für, sicherlich allerbedingt nicht mehr so beweglich. Sie überstand einen doppelten Schenkelhalsbruch, lief wieder fast wie vorher und arbeitete mit uns noch einen Tag vor ihrem Schlaganfall in ihrem Gärtchen an unserem Haus. Sie wünschte sich friedlich einzuschlafen, kein Brimbamborium, eine Zirbel – Holz Urne am Baum Grab, nur die Familie dabei in aller Stille, ohne Worte mit viel Herz und Tränen bei denen, die es nicht halten konnten und wollten. So geschah es auch, wie viele Male vorher mit ihr besprochen und gewünscht.
Man muss vorher darüber reden und braucht jemand, der es exakt so umsetzt. Wir haben es getan. Und Streit ums Erbe? Sie hat vorher alles mit warmen Händen verteilt und geklärt. Es geht, wenn die Hinterbliebenen den Wunsch des Verstorbenen respektieren und umsetzen. Wir haben es getan. Ich hoffe sehr, das Ihnen geschätzter Herr Muhlack und anderen Foristen gleiches wiederfährt.

Peter Lutz | Di, 25. Januar 2022 - 23:02

Also ich verstehe nicht was uns, bzw. mir Frau Emmerich da mitteilen möchte!
Ist die Dame, der Cicero oder einfach ich neben der Spur?
Ok, werde wohl ich sein, mein IQ liegt weit unter dem Durchschnitt!
Ich versuche es in meinem (eventuellen) nächsten Leben nochmal.

Schönen Abend

Ronald Lehmann | Mi, 26. Januar 2022 - 10:10

Und vor allem mag ich viel Humor & wenig düsteres oder grausiges, weil es dies auf unsere Welt in Hülle & Fülle gibt.
Wie ihren Humor, aber auch von D. Kreps & Loriot.

Jedenfalls glaube ich, dass der persönliche (p.) Tank vor jeder Geburt gefüllt wurde & das es in den Sternen steht, wann ein jeder wieder geht.
(Vielleicht noch paar Bonus-Lebens-Punkte, wo Gottgefälliges Werk getan)
Um meine denke zu verstehen, ist natürlich Gott, der Schöpfer des Seins & des Nichtseins kein Wesen, selbst wenn wir durch eine höhere Intelligenz entstanden wären.

Mathematisch ist für mich Gott die BIG-irrationale Zahlenmenge & Pi der Bauplan der materialistischen Welt.
Und nichts geht verloren, sondern es ist alles nur im Wandeln & Umwandeln, in vergehen & wieder werden.

Drum:
Freude, schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium,
Wir betreten feuertrunken, Himmlische, dein Heiligtum.
Deine Zauber binden wieder, was die Mode streng geteilt,
Alle Menschen werden Brüder, wo dein sanfter Flügel weilt.

Dorothee Sehrt-Irrek | Mi, 26. Januar 2022 - 10:30

war Soul Musik, ich würde wieder meinen, genau deshalb.
Es gefällt mir gut, wie sich Frau Delanane ihren letzten sichtbaren Tag auf Erden vorstellt, irgendwie nahtlos.
Wunderschön

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.