die-letzten-24-stunden-katie-melua-letzter-song-froehlich-sängerin-tod
Katie Melua / Maurice Weiss

Die letzten 24 Stunden von Katie Melua - Mein letzter Song wird ein fröhlicher werden

Für ihre letzten 24 Stunden wünscht sich die Sängerin Katie Melua, dass weder ihre Familie noch sie selbst darüber Bescheid wissen, dass dies ihr Abschied ist - weil sie das Leben so liebt.

Autoreninfo

Nadine Emmerich ist freie Journalistin.

So erreichen Sie Nadine Emmerich:

Die Sängerin Katie Melua wurde am 16. September 1984 in Kutaissi in Georgien geboren. 1993 zog sie mit ihrer Familie ins nordirische Belfast. 2003 veröffentlichte sie ihr Debüt „Call Off the Search“. Ihre neue Platte „Album No. 8“ erschien am 16. Oktober 2020.

Ich habe mich dem Tod schon mal sehr nahe gefühlt, als ich 2010 einen Nervenzusammenbruch hatte. Ich war zwei Wochen lang außer Gefecht gesetzt. Als ich wieder voll bei Bewusstsein war, hatte ich das Gefühl, ein neues Leben geschenkt bekommen zu haben. Das war das Intensivste, was ich je gefühlt habe. 

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Bernd Muhlack | Sa, 26. Dezember 2020 - 17:51

"Ich bin am Schwarzen Meer aufgewachsen, in der Hafenstadt Batumi, einem meiner liebsten Orte. Ich habe also zwei Heimatländer: Georgien und England. Da ich meinen letzten Tag in London verbringe, möchte ich im Land meiner Geburt bestattet werden."

Ein schöner Gedanke!

Ich hatte einmal einen türkischen Nachbarn, Cuma D.
Er ist Polier bei einer örtlichen Baufirma, wir kommen prima miteinander aus. "Cuma" bedeutet Freitag, er wurde an einem Freitag geboren. Na klar kennt er die Story von Robinson Crusoe!
"Ich Robinson - du Freitag!"
Seine Familie ist perfekt integriert; okay seine Frau hat es nicht wirklich mit dem "deutschisch".
Jedoch kann sie sehr gut kochen.

"Weesch Bärnd, in Deutschland ist es schön. Ich habe prima Job und Haus. Aber ich habe schon alles geregelt. Ich will in meiner Heimatstadt Kayseri beerdigt werden, iss alles bezahlt, gemacht!"
Er ist 51 ...
Cuma, bleib noch ne Weile hier, tamam?

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.