Res Publica Verlags GmbH - Die Gründerparty von Cicero und Monopol

Sommer, Sonne, Party: Anlässlich der Neugründung lud die Res Publica Verlagsgesellschaft zur Start-up-Feier. Auch die Leserinnen und Leser können von attraktiven Konditionen profitieren

Antje Berghäuser für Cicero

Die „Res Publica Verlags GmbH“ ist noch nicht einmal zwei Monate alt. Seit dem 1. Mai sind Christoph Schwennicke und Alexander Marguier, Chefredakteur und stellvertretender Chefredakteur von Cicero, auch Geschäftsführer und Unternehmensgründer. Sie übernahmen das „Magazin für politische Kultur“ sowie dessen Schwesterblatt, das „Magazin für Kunst und Leben“, vom Schweizer Ringier Verlag.

Dieser Schritt ist ein Wagnis, aber auch eine Chance. Und eine Gelegenheit zu feiern. Zum Anlass der Verlagsneugründung lud die Res Publica Gruppe zu einem Sommerfest ein. Es kamen Gäste aus Politik, Medien, Kunst und Kultur auf die Dachterrasse des Verlagsgebäudes in der Schöneberger Straße. Eindrücke des Abends sehen Sie in der Bildergalerie.

Vor allem aber machen wir diese Magazine mit Leidenschaft für Sie, liebe Leserinnen und Leser. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns weiter treu bleiben. Deswegen möchten wir Sie zu unserem „Gründer-Abo“ einladen, bei dem alle Freunde und Unterstützer von Cicero und Monopol ihre Verbundenheit mit einem der Titel (oder natürlich auch mit beiden) zum Ausdruck bringen können – und dafür von besonders attraktiven „Gründer-Konditionen“ profitieren.

Alle, die ein „Gründer-Abo“ zeichnen, werden auf Wunsch auf den Online-Portalen von Cicero und Monopol sowie in der jeweils nächsten Printausgabe namentlich als „Gründer-Abonnent“ genannt.

Fotos: Antje Berghäuser

Dieter Ciobanu | Do, 30. Juni 2016 - 08:40

Ist das Konterfei der Katrin Göring-Eckardt als Aufmacher der Bildergalerie ein Hinweis auf das künftige "Grüne Grundsatzprogramm" des Cicero und dieser dann ein Abklingbecken für politische Vernunft ?

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Um die Freischaltung kümmert sich die kleine Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.