Bundestagswahl - ZDF erwägt Last-Minute-Umfrage

Bislang haben ARD und ZDF auf die Veröffentlichung von Last-Minute-Umfragen vor Wahlen verzichtet. Das könnte sich jetzt ändern

picture alliance

Autoreninfo

Hier finden Sie Nachrichten und Berichte der Print- und Onlineredaktion zu außergewöhnlichen Ereignissen.

So erreichen Sie Cicero-Redaktion:

cicero-april-generation-lockdown

Das ZDF denkt über die Veröffentlichung einer Meinungsumfrage unmittelbar vor der Bundestagwahl im September nach. „Wir überlegen, ob wir am Freitag vor der Wahl mit einem ‚Politbarometer‘ herauskommen“, sagte ZDF-­‐Hauptredaktionsleiter Theo Koll dem Magazin Cicero (Märzausgabe). Bisher verzichten ARD und ZDF darauf, unmittelbar vor Wahlen neue Zahlen zu veröffentlichen.

Hintergrund für die neuen Überlegungen ist die Niedersachsen­‐Wahl, bei der viele Anhänger der CDU für den bisherigen Koalitionspartner FDP gestimmt hatten. Sie wollten den Liberalen über die Fünf-­‐Prozent-­‐Hürde helfen. Die Daten von ARD und ZDF, nach denen die FDP um den Einzug in den Landtag bangen muss, waren schon zehn Tage alt. Tatsächlich hatte die Partei in Umfragen die Hürde schon übersprungen, diese Daten blieben jedoch unter Verschluss.

Eine wissentlich falsche Information stehen zu lassen, sodass sich eine Minderheit auf der Basis von Fehlinformationen entscheidet, führe zu einem großen „manipulativen Effekt“, sagte der Leiter der Forschungsgruppe Wahlen, Matthias Jung. Koll erklärte, Niedersachsen habe „überdeutlich“ gemacht, dass es problematisch sei, jüngere Daten unter Verschluss zu halten. Sein Sender werde nun sorgfältig abwägen, wie ein Politbarometer direkt vor dem Wahlsonntag die Wähler beeinflusse.

Hingegen will die ARD in jedem Fall beim Verzicht auf eine Last-­‐Minute Umfrage bleiben. Der Moderator des ARD-­‐Deutschlandtrends, Jörg Schönenborn, sagte Cicero, solche Zahlen könnten einen Kreislauf zwischen taktischen Wahlentscheidungen und neuen Entscheidungsgrundlagen in Gang setzen, der dem demokratischen Prozess nicht förderlich sei. Die Abstimmung zwischen ARD und ZDF in dieser Frage sei in der Vergangenheit „guter Brauch“. Koll sagte dazu: „Wir denken eigenständig.“

Die März-Ausgabe des Cicero mit einem ausführlichen Report über Macht und Mängel der Meinungsforscher im Wahljahr ist ab sofort im Handel und im Online-Shop erhältlich.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.