Video - Angela Merkel im Cicero-Foyergespräch

Wie unterschiedlich Deutsche und Franzosen doch auf ein und dasselbe Interview blicken können: Bundeskanzlerin Angela Merkel beantwortete im Cicero-Foyergespräch aktuelle politische Fragen

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Cicero-Chefredakteur Christoph Schwennicke und Cicero-Kolumnist Frank A. Meyer
Antje Berghäuser

Autoreninfo

Hier finden Sie Nachrichten und Berichte der Print- und Onlineredaktion zu außergewöhnlichen Ereignissen.

So erreichen Sie Cicero-Redaktion:

Das Cicero-Foyergespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel sorgte in der Berliner Republik für Amüsement. „Wenn ich nicht fertig gedacht habe, kann ich nicht entscheiden“ waren Sätze, mit denen die Kanzlerin ihre Schlagfertigkeit bewies. Die deutschen Medien stürzten sich anschließend auf Merkels Lob der Langsamkeit oder meldeten, dass sie sich auch samstags einmal frei nehme. Das Gespräch im Berliner Ensemble: eine „Plauderstunde“.

Ganz anders waren die Reaktionen auf das Interview in Frankreich. Der Generalsekretär der Parti Socialiste und Hollande-Vertraute Jean-Christophe Cambadélis zeigte sich empört über Merkels Aussagen zur europäischen Sparpolitik. In La Rochelle kritisierte er aufs Schärfste, dass die Kanzlerin den Franzosen während des Cicero-Gesprächs eine Lektion erteilt habe: „Wir sind kein deutsches Bundesland.“

Das Video zeigt einen kurzen Auszug aus dem Abend, durch den Cicero-Chefredakteur Christoph Schwennicke und Cicero-Kolumnist Frank A. Meyer führten. Unter dem Motto „Auf dem Höhepunkt der Macht“ sprachen die beiden Journalisten mit Merkel über Europa, die Ukrainekrise und die umstrittenen Waffenlieferungen in den Irak.

 

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Um die Freischaltung kümmert sich die kleine Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.