verschwoerungstheorien-attila-hildmann-xavier-naidoo-eva-herman-kardinal-mueller-sonja-zietlow
Je durchgeknallter, desto besser: Verschwörungstheorien boomen / picture alliance

Prominente Verschwörungstheoretiker - „Mit der Waffe in der Hand für die Freiheit draufgehen“

Noch schneller als Covid-19 werden derzeit wohl nur Verschwörungstheorien verbreitet. Insbesondere C-Prominente von Attila Hildmann bis Xavier Naidoo nutzen haarsträubenden Fake News, um Aufmerksamkeit zu erreichen. „Cicero“ stellt fünf besonders schräge Verschwörungstheoretiker-Exemplare vor.

Antje Hildebrandt

Autoreninfo

Antje Hildebrandt hat Publizistik und Politikwissenschaften studiert. Sie ist Reporterin und Online-Redakteurin bei Cicero.

So erreichen Sie Antje Hildebrandt:

Dieses Virus bleibt tückisch. Noch immer weiß niemand genau, wie es wirkt und wie man es wirklich bekämpfen kann. Aber eine Nebenwirkung steht jetzt schon fest: Sars-CoV2 führt dazu, dass Menschen Sätze raushauen, die sie vor der Krise nicht hätten laut aussprechen können. Sie hätten sich die Fragen gefallen lassen müssen, ob sie etwa noch alle Latten am Zaun haben. In der Coronakrise aber, so wirkt es, sind die Maßstäbe gründlich verrutscht.

Menschen behaupten, Bill Gates wolle den Menschen Mikrochips implantieren, um sie zu Sklaven seiner Weltherrschaft zu machen. Und sie bekommen für solche Sätze gereckte Daumen, Herzen oder Favs. Weil Aufmerksamkeit immer noch die stabilste Währung zu sein scheint, treiben diesen Trend vor allem Menschen voran, die einst prominent waren und offenbar davon träumen, es endlich wieder zu werden. Cicero stellt die Top 5 der Corona-Dampfplauderer vor. 

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Markus Michaelis | Mo, 11. Mai 2020 - 14:28

Keine Frage, es laufen diverse skurille Meinungen herum. Aber glaubt jemand, die C-Promis machen das nur zur Karriereförderung? Die Aufregung besteht doch, weil man davon ausgeht, dass die davon zutiefst überzeugt sind. Warum dann hier, wie in sovielen Artikeln, der Seitenhieb auf "Machthunger", "Prominenzsehnsucht" etc.?

Ein anderer Punkt ist, was alles mit einheitlichen Erklärmusternin in einen Topf geschmissen wird wird: "Lügenpresse", "gegen Flüchtlinge hetzen", Putin, Orban, alles Populisten etc.

Solche vereinfachten Zuschreibungen, die alles in einen Topf werfen und einheitlich erklären: was unterscheidet solche Zuschreibungen genau von Verschwörungstheorien? Naidoo, Putin und Orban planen gemeinsam die Weltrevolution?

Meine Verschwörungstheorie ist, dass das deutsche Bürgertum eine bunte Welt nach dem Modell der tollen deutschen 90er wollte und jetzt erschrocken ist, dass die Welt tatsächlich bunt ist. Wie gesagt: auch nur eine Verschwörungstheorie von vielen.

Michaela 29 Diederichs | Mo, 11. Mai 2020 - 14:53

Die Auswahl der Durchgeknallten ließe sich wohl beliebig verlängern, täglich werden es mehr. Ihnen ist eine sehr humorvoll-charmante Beschreibung dieser Charaktere gelungen. Chapeau!

Bernhard K. Kopp | Mo, 11. Mai 2020 - 17:16

In reply to by Michaela 29 Di…

Die Alu-Hüte sind laut und öffentlich sichtbar. Im Hintergrund gibt es aber auch Ärzte und andere gut gebildete Leute, die die Antworten aller Länder von China bis USA für grundsätzlich falsch halten. Sie kritisieren nicht nur die Fehler, die auf der Zeitachse oder im Detail der Maßnahmen gemacht wurden. Im Kern bestreiten sie, dass eine exponentielle Ausbreitung der Infektion, mit Millionen Infizierten, Hunderttausenden Erkrankten und Zehntausenden Schwerkranken und Toten, das Gesundheitssystem hoffnungslos überfordert hätte, und damit durch eine allgemeine Panik über die Gesundheitsgefahr das wirtschaftliche und soziale Leben in eine Schockstarre gebracht hätten. Sie wollen es einfach nicht glauben.

Helmut Bachmann | Di, 12. Mai 2020 - 11:03

In reply to by Michaela 29 Di…

Also den "Charme" kann ich nicht entdecken. Zum einen sehe ich Zuspitzungen, Vereinfachungen, zum anderen werden Leute, die sicher besser mal schweigen sollten, vermutlich echte Probleme haben, zum Abschuss freigegben. Doch die intellektuelle Meute, die sich daran labt, hat nie an diese C-Promis geglaubt. Für die anderen werden die, durch die "Charmbehandlung", zu Märtyrern. Wenn das Ganze wirklich humorvoll wäre und nicht so verbissen, wäre der Artikel vielleicht gelungen.

Romuald Veselic | Mo, 11. Mai 2020 - 14:53

ist das Pamphlet "Protokolle der Weisen von Zion" v. 1903.
Nicht wundern; die ganze 3.Reich-Existenz, basierte an Verschwörungstheorien. Und was das in 12 Jahren anrichtete(!).
Dass man eigene Denkmuster erfindet, ist eine unweigerliche Reaktion darauf, dass man den offiziellen Berichten, keinen glauben mehr schenkt. Und warum ists so?
Kl. Anmerkung:
1) Die Kriminalrate in D sinkt.
Dabei ist es faktisch, wie mit der Wettertemperatur: Es wird Gefrierpunkt angezeigt, nur die gefühlte Temperatur landet bei -6°C.

Fakt A: Die Überbelegung der JVA widerspricht dem 1).

Weiter "statistisch" behauptet:
Die Nichtdeutschen sind nicht mehr kriminell, als indigene Bevölkerung.
Fakt B: Die Mehrheit der JVA Insassen kommen nicht aus dem D-Sozial/Staatsbiotop. Erneute Diskrepanz zu zu 1).

Diese gefühlte Fakten bleiben im Raum, und werden damit unerwähnt, denn dies dürfte der AfD zupass kommen.
More Questions, Kienzle?

Klaus Funke | Mo, 11. Mai 2020 - 15:04

Ach, Frau Hildebrandt, da bemühen Sie sich nun tagaus, tagein dem Mainstream Wind unter die müden Flügel zu blasen und nun schreiben Sie sowas. Freilich dürfen die Beelzebubies der Linken nicht fehlen, Eva Herrmann und Xavier Naidoo. Trefflich. Mich hat Ihr Artikel nicht überzeugt. Wer sind denn die Aufgezählten? Arme, im Grunde abgehalfterte Außenseiter. Drehen Sie doch mal den Spieß rum und nennen die Scharf- und Angstmacher, Leute, die sich mit Corona profilieren wollen, um im Gespräch oder an der Macht zu bleiben. Na los? Oder fehlt Ihnen dazu der Mumm? Es ist leicht auf denen herumzuhacken, auf denen sowieso immer herumgehackt wird. Bin gespannt, ob meine Kritik an CICEROS Starkolumnistin veröffentlicht wird. Böse meine ich es nämlich nicht.

Liebe Frau Schmitt, das kann ich Ihnen sagen.
Ein Medium in deren Diskussionsforen sich hauptsächlich AfD nahe Diskutanten bewegen.
Manchmal hat man den Eindruck, man ist auf einem AfD Parteitag.
Und diese kruden Instinktausbrüche verkauft man dann als „freie Meinung“

Ach so, lieber Herr @Weizen, Sie wissen wie AfD-Parteitage ablaufen? Waren Sie schon dabei? Ich weiß es nämlich nicht. Und woher wollen Sie wissen, dass sich hier in den Foren "hauptsächlich" AfD-Sympathisanten tummeln. Ich kenne in meinem persönlichen Umfeld kein einziges AfD-Mitglied. Auch keine AfD-nahen-Diskutanten. Es gibt nur Leute, die ihr Hirn einschalten, wenn sie die dümmlichen Argumente mancher regierungstreuen Journalisten u.a. hören oder lesen. Es hat sich in unserem Lande leider eine Praxis der Herrschenden und ihrer Helfershelfer herausgebildet, jeden Widerspruch und alle Proteste sofort als AfD-nah abzutun oder als Verschwörungstheoretiker. Das ist mir zu billig und zu simpel. Schublade auf, Verschwörer und AfD´ler hinein, Kiste zu. Argumente der kindlischen Art, aber bei Linken und den lieben Kleinen von der FFF beliebt. Ihr "Gesinnungsgenosse" Lenz handhabt das schon lange so. Wahrscheinlich verfährt er nach dem Motto "Viel Feind - viel Ehr" (lach!)

Sie kennen in Ihrem Umfeld keine AfDler. Sie kennen auch niemanden, der zu Pegida geht. So wie Sie keinen Menschen kennen, der an Corona erkrankt ist. Sie kennen auch keine Verschwörungen - und das, obwohl Sie ständig über solche reden. Aber IHRE Verschwörer sitzen ja in den demokratischen Parteien, und natürlich in der Regierung.

Und überhaupt bringen Sie es ja auf den Punkt: Wer nicht wie Sie denkt, der ist dümmlich und schaltet sein Hirn nicht ein.

Ein solches, fortgeschrittenes Erkennen zeugt natürlich von überlegener Intelligenz. Deswegen bringen Sie ja auch am laufenden Band Ihre Klöpse hier, die eigentlich zum Totlachen wären, gäbe es nicht Einfältige, die Ihren Unsinn auch noch glauben.

Aber die Funkes, Wallaus und Konrads stehen hier natürlich unter verstärktem Schutz - Kritik wird nur selten zugelassen.

Dank Leuten wie Ihnen ist das Cicero-Forum zu dem abgestiegen, was es heute ist.

Nun zumindest dieses Forum wird zunehmend radikaler, extremistischer, in Teilen offen demokratiefeindlich. Verschwörungstheoretiker, AfDler und sonstige Extremisten, Verwirrte, die die BRD nicht von der DDR unterscheiden können, fanatische Merkelhasser...alle sind herzlich eingeladen, sich nach vollen Kräften auszutoben. Mehr noch: Kritik an solcher Stimmungsmache wird oft und gerne unterdrückt...wohl damit sich so mancher Dauereregte nicht noch mehr empört. Witzlos..

Es ist einfach herrlich, wie Sie jeden Tag als 'Unterdrückter' gegen 'Radikale', 'Extremisten', 'Demokratie-Feinde', 'Verschwörungstheoretiker', 'Verwirrte', Dunkel-Deutsche, 'Fanatiker' und 'Nazis' - und gegen die Unaussprechlichen in Schnellroda und Erfurt - kämpfen. Venceremos Genosse!
Können Sie intellektuell nachvollziehen, daß man da irgendwann abstumpft?
Bewerben Sie sich doch um Fördergelder bei 'Demokratie leben' etc. !

Zu mir:
Ich lese die falschen Bücher.
Ich höre die falschen Radio-Sender und Podcasts.
Ich besuche die falschen Internet-Seiten und die falschen Veranstaltungen.
Ich interessiere mich für und kümmere mich um die falschen Themen.
Und ich mache das gerne!
Und früher damals hinter der Mauer, war das auch schon so!

Und so lange Sie mich dafür bizarr beschimpfen, empfinde ich das als (kleine) Bestätigung.
'Einer Tradition treu zu sein, bedeutet, der Flamme treu zu sein und nicht der Asche!' (zugeschrieben Jean Jaures; französischer Pazifist und 'Arbeiter-Führer').

Ulrich Mende | Mo, 11. Mai 2020 - 15:05

wird neuerdings verstärkt geschwungen. Gern in Verbindung mit dem Wort „krude“. Sie trifft oft solche Leute, die sich mit eindimensionalen, „offensichtlichen“ und gut vorgedachten Erklärungen nicht zufriedengeben wollen. Mal weil sie selbst betroffen sind und die Widersprüche zur Realität nicht aushalten, mal weil es schlicht ihren Intellekt beleidigt. 3 Beispiele für Verschwörungstheorien, die keine waren, deren fatale Wirkungen aber bekannt sind: Tonkin-Vorfall, Massenvernichtungswaffen von Saddam, 9-11. (Hierzu Studie der Universität Alaska Fairbanks vom September 2019, die Feuer als Ursache für den Einsturz des WTC7 ausschließt).

Meine ganz private Meinung dazu: „Geld regiert die Welt“ diese tiefe Volksweisheit gilt heute mehr denn je, nur ist das Geld größer und die globalisierte Welt ist kleiner. Geld scheut die Öffentlichkeit, es arbeitet lieber im Hintergrund. Es veranlasst Krisen, stürzt Staaten und beginnt und finanziert Kriege.

Auch eine gängige "Verschwörungstheorie", an der sicher auch viel dran ist. Es ist das Wesen von Geld andere Menschen dazu zu bringen, den Vorgaben der Geldgeber zu folgen (etwa hunderttausend Menschen dazu zu bringen, gemeinsam und koordiniert Autos zu bauen). Nur in dieser Situation, mit diesem allgemeinen Fazit verwundert es mich.

Zeigt Corona nicht gerade zu unser aller Überraschung, dass entgegen sehr vieler Geldinteressen auf einmal ein Lockdown möglich ist? Wenn das nicht zum Nachdenken reicht: welche Fakten würde dann reichen um gegen die "Geldthese" zu argumentieren? Eine Theorie, die nicht falsifizierbar ist, ist keine Theorie, sie ist sozusagen wertlos. Mal abgesehen davon, dass es bei den großen Welt-Akteuren (Putin, Xi-Jinping) mir schwer fällt Geld als Antrieb zu sehen. Das scheint eher ein Mittel zum Zweck von mehreren zu sein.

Tonicek Schwamberger | Mo, 11. Mai 2020 - 16:09

. . . mußte ich jetzt erst mal die Tante Google fragen, was ein oder eine C-Prominente ist? Ich hab' es wirklich nicht gewußt - muß ich mich jetzt schämen? Wenn ja, was mache ich falsch?

Alles gut, Herr Schwamberger, das fällt in die Kategorie „unnützes Wissen“. ;) 

Mit freundlichen Grüßen

Antje Hildebrandt 

 

Werner Gottschämmer | Mo, 11. Mai 2020 - 16:28

In reply to by Tonicek Schwamberger

Xavier Naidoo als abgehalferten C Promi zu beschreiben zeugt entweder von einer kaum zu überbietenden Weltfremdheit oder von einer bösen Absicht. Klonovsky hat eine schöne Liste gemacht. Mal reinschauen. Basiert Corona auf einer Art von Verschwörung, keine Ahnung ehrlich, nur, immer so zu tun als gäbe es keine, wieder auch immer sich darstellend, Einflussnahme, ist mehr als grenzwertig. Ich denke es ist eine der Urängste von Verschwörungen zu sprechen, dennoch gibts es sie. Wer kann das wirklich leugnen. Einfach umbennen dann klappts auch.

Werner Peters | Mo, 11. Mai 2020 - 16:59

Es sind ja nicht nur Spinner und Chaoten, die Unsinn verbreiten, wie die FAZ heute in zwei eher schwachen Kommentaren ihren Lesern einzutrichtern versucht. Auch bis dato renommierte Medien und Journalisten haben sich daran aktiv beteiligt. Wenn FAZ-Kolumnist Rainer Hank z.B. noch vor Tagen von "Polizeistaat" schwadroniert, ist es kein Wunder, wenn selbst brave FAZ-Leser diesen Unsinn glauben und auf die Straße gehen. Jetzt plötzlich sollen das alle Spinner sein ?

Manfred Bühring | Mo, 11. Mai 2020 - 17:19

Es mehren sich die Protestkundgebungen gegen die fortgesetzten Grundrechtseinschränkungen. Die Medienredaktionen erblöden sich angesichts des wachsenden Unwillens in der Bevölkerung allerdings nicht, selbst bei zehntausenden von Protestierenden in vorauseilender Diskreditierung aller darauf hinzuweisen, dass unter den Protestierenden "auch Verschwörungstheoretiker und Populisten" seien. Öffentliche Diskreditierung war schon immer ein probates Mittel, sich abweichender Meinungen zu entledigen. Die Geschichte zeigt, dass die wahren Verschwörer meist diejenigen sind, die andere der Verschwörung bezichtigen. Für den Moment zeigt Diskreditierung aber immer die gewünschte Wirkung.

Jürgen Keil | Mo, 11. Mai 2020 - 17:28

Verschwörungstheorien gab es schon immer. Ich habe in meinen Bekanntenkreis auch einen dafür Anfälligen. Er lässt sich nicht davon abbringen. Ich nehme solche Leute nicht ernst, halte sie aber auch nicht für so gefährlich. Ich denke aber, erratische, „alternativlose“, unausgegorene Entscheidungen und Beschlüsse Regierender sind Humus, auf dem solche Theorien gut keimen. Auch muss man konstatieren, dass es Fälle gibt, bei denen die Öffentlichkeit bewusst getäuscht wurde um politischen Aktionen vorzubereiten und zu begründen (Irak). Das Sie, Frau Hildebrandt, dieses Thema gerade heute hier aufgreifen, nachdem Herr Riexinger (Linke) und Herr Becker (ARD) u.a. sich gerade an Demonstranten abarbeiteten, Sie dabei noch den Begriff „Corona- Leugner“ verwenden, hat für mich ein Geschmäckle.

Christa Wallau | Mo, 11. Mai 2020 - 18:12

... aus der berechtigten Skepsis heraus, die man gegenüber a m t l i c h e n Verlautbarungen - mit geballter Macht der Herrschenden verkündet - immer haben sollte ! Daß diese nämlich keineswegs der reinen Wahrheit entsprechen, ist jedem kritischen Menschen mit Lebenserfahrung u. Geschichtskenntnissen bewußt.
Also m u ß alles Regierungsamtliche
stets hinterfragt werden!
Wer dies nicht tut, ist ein Esel.

Da die möglichen "Hintergründe" (= Motive u. Interessen auf der Ebene hinter den Bühnenkulissen) vielfältig u. verschieden sind, entstehen naturgemäß die unterschiedlichsten Vermutungen darüber, w e r da w i e sein eigenes Spiel betreiben k ö n n t e. Daß diese Vermutungen mehr o. minder vernünftig bzw. nachweisbar ausfallen, ist klar. Das macht sie aber noch nicht in Bausch und Bogen a l l e unsinnig.
Wer Menschen mit großer Gier nach Macht und/oder Besitz studiert hat, der weiß, daß viele keinerlei Hemmungen kennen zu lügen u. zu betrügen, um sich m e h r davon zu verschaffen.

"Verschwörungstheorien" entstehen ... nicht einfach so,
sondern werden auch von kirchlichen Institutionen gefördert !

Hierzu der Appell katholischer Kardinäle vom 8. Mai 2020 :
Um die Petition: www.veritasliberabitvos.info

Zitate:
" dass es Kräfte gibt, die daran interessiert sind, in der Bevölkerung Panik zu erzeugen.
Auf diese Weise wollen sie dauerhaft Formen inakzeptabler Freiheitsbegrenzung und der damit verbundenen Kontrolle über Personen und der Verfolgung all ihrer Bewegungen durchsetzen.
Diese illiberalen Steuerungsversuche sind der beunruhigender Auftakt zur Schaffung einer Weltregierung, die sich jeder Kontrolle entzieht."
weiter:
"Die Kriminalisierung persönlicher und sozialer Beziehungen muss als inakzeptabler Bestandteil eines Projekts beurteilt werden, mit dem die Isolation von Personen
gefördert wird, um diese besser manipulieren und kontrollieren zu können."

anfangen, zu hinterfragen, was Ihre AfD so darstellt. Und welche Hintergründe AfDler dazu treiben, plötzlich bei Corona-Demonstrationen zu den Schreiern in der ersten Reihe zu gehören.

Aber damit ist sicher nicht zu rechnen. Sie sind sicher "ideologiegefestigt".

Nein, Ihre Skepsis ist nicht "berechtigt". Sie ist das Ergebnis eines hassgesteuerten, pathologischen Mißtrauens.

Axel Retz | Mo, 11. Mai 2020 - 18:47

Ich kenne diesen Vegan-Koch Herrn Hildmann nicht. Aber der Kommentar zu seinen Verschwörungstheorien verwundert mich in einem Punkt:

"Er könne beweisen, wir von Geheimbündlern regiert und ins Unglück gestürzt würden, hatte er neulich angekündigt. Stichtag sei der 15. Mai. Auf seine Beweise wartet die Welt allerdings noch heute."

Ja, natürlich muss die Welt noch heute warten, denn heute schreiben wir ja erst den 11. Mai. So what?

Norbert Heyer | Di, 12. Mai 2020 - 07:04

Verschwörungstheorien haben nur da eine Chance, wo Menschen sich von der Politik abgehängt fühlen. Es kommt wegen eines Erdbeben in Japan zu einer teuren und unsicheren Energiewende, Migranten können ohne jegliche Legitimation einwandern, Grenzen kann man nicht schützen, Sparer werden bestraft. Wer von „Umvolkung“ spricht, hat sehr gute Argumente mit Verweis auf Kindergärten und Grundschulen. Gelungene Integration kann man leicht widerlegen mit Bezug zu Haftanstalten. Die Politik hat urdemokratische Regeln - offene Diskussion mit Problemlösung - einfach abgeschafft. Entscheidungen waren einfach „alternativlos“,
Menschen mit anderer Meinung wurden diskriminiert, aussortiert und isoliert. Dann, nur dann, entsteht eine Situation, wie wir sie jetzt haben und die durch Corona erst richtig angeheizt wird. Schwache Politiker ohne eigenen Kompass und nur peinlich darauf bedacht, ja nicht anzuecken, sind nicht die Problemlöser, sie sind Hauptbestandteil des Problems. Eine Wende ist angesagt.

Urban Will | Di, 12. Mai 2020 - 10:49

In meinem direkten Umfeld weiß ich von acht mit COVID 19 – Infizierten. (Über Antikörper – Test nachträglich erwiesen, ich gehe mal davon aus, das diese Tests zuverlässig sind.)
Hierunter drei Kinder.
Der einzige, der offiziell registriert war, da getestet, bin ich selber.
Bei allen Erwachsenen (zw. 40 u. 55) gab es kaum Symptome, alle harmlos.
Bei den Kindern überhaupt keine. Gar nichts.

Das hat sicherlich keine statistische Aussagekraft, aber ich denke, man kann davon ausgehen, dass es in D eine sehr große Dunkelziffer gibt, also viel mehr Infizierte als angegeben. Die Folgen?

Und ich beobachte im meinem Umfeld, dass die Angst vor Corona zusehends schwindet und der Unmut über unsinnige GR – Einschränkungen steigt.
Die Disziplin bzgl. der Maßnahmen sinkt rapide, schon seit langem.
Und somit der Wahrheitsgehalt der Aussage, diese seien die Ursache der „guten Zahlen“.

Was wurde uns nicht alles prophezeit?
Millionen Erkrankte, Hunderttausende Tote...

Was ist das bitteschön?