Olaf Scholz in Meseberg
Der Bundeskanzler im Zauberschloss Meseberg / dpa

Regierungsklausur in Meseberg - Eine politische Ringparabel

Das Bundeskabinett trifft sich derzeit zu einer Klausursitzung in einem historischen Gebäude mit hohem Symbolwert. Das ist auch dringend nötig, denn die Fliehkräfte innerhalb der Ampel-Koalition haben seit einigen Tagen enorm zugenommen. Aus Meseberg sollen deshalb Bilder des harmonisch-konstruktiven Miteinanders in die Welt gehen. Doch auch die werden am Grundproblem nichts ändern: Rot, Grün und Gelb passen inhaltlich nicht zusammen.

Alexander Marguier

Autoreninfo

Alexander Marguier ist Chefredakteur von Cicero.

So erreichen Sie Alexander Marguier:

Am Hofeingang zu Schloss Meseberg prangt bis heute das Wappen der einstigen Besitzerfamilie Lessing. Carl Robert Lessing, Miteigentümer der Vossischen Zeitung, hatte das nördlich von Berlin gelegene Anwesen im Jahr 1885 erworben – und weil Gotthold Ephraim Lessing zu dessen Ahnen gehörte, zeigt das Wappen in Anlehnung an die berühmte Ringparabel aus „Nathan der Weise“ eben jene drei Ringe, die ein gleichberechtigtes Nebeneinander von drei Brüdern (und damit von drei Glaubensrichtungen) symbolisieren sollen. Insofern kann es kaum einen geeigneteren Ort geben für eine Kabinettsklausur als dieses einst von Theodor Fontane als „Zauberschloss“ gerühmte Herrenhaus. Mit den Regierungsspitzen von SPD, Grünen und FDP sind dort nun die Vertreter von drei Weltanschauungen vertreten, welche nach dem Willen des Bundeskanzlers eine „Koalition auf Augenhöhe“ bilden sollen. Welch hübsche Koinzidenz.

Denn nur einer der drei Ringe hatte der Parabel zufolge bekanntlich die Kraft, dessen Träger „bei den Menschen angenehm“ zu machen – nämlich das Original. Nach bisheriger Lage der Dinge dürfte also der grüne Publikumsliebling Robert Habeck geglaubt haben, den echten Ring zu tragen. Jedoch zeigt sich auch in der Politik der eigentliche Kern von Lessings Märchen: Wer sich nicht selbst ausreichend um sein eigenes gutes Ansehen beim Volke bemüht, sollte auf Zauberkräfte besser nicht vertrauen. Habecks selbst verursachte Entzauberung wegen einer Subvention mit dem profanen Namen „Gasumlage“ ist ein schöner Beleg für Nathans Weisheit und den Fluch (quasi)-religiöser Überlegenheitsgefühle. Die Jünger des selbstgefällig-burschikosen Hoppla-jetzt-komm-ich-Wirtschaftsministers fallen schier vom Glauben ab.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Tomas Poth | Di, 30. August 2022 - 18:46

und dann noch "Wir wollen Europa dienen". Auch so ein Hauptsatz aus der Regierungserklärung!

Mehr "Fortschritt" ist bei der Energiepolitik als Rückschritt in vorindustrielle Verhältnisse konzipiert. Das Etikett steht nicht mit dem Inhalt überein. Kaltduschen und Waschlappen-Politik und frieren für die Ukraine ist rückwärtsgewandt, hinterwäldlerisch.
Wer Europa dienen will wo dient der noch Deutschland? Nur wenn wir die Kraft aufbringen zuerst unserem Land zu dienen können wir uns auch für europäische Fragen dienlich einbringen. Wer keine Eigeninteressen formuliert wird zum Spielball fremder Interessen und hechelt, wie der Hund, hinter jeder Wurst her.

Zustimmung zu allem, Herr Poth. Unsere „Ampel“ sitzt derzeit in Meseberg, ist es ein „Nachsitzen“? Der Kanzler hat Respekt zum Wahlkampfthema gemacht, aber wo bleibt der selbe seines Parteichefs vor dem Koalitionspartner? Kennt Klingbeil nicht einmal die Bedeutung dieses Wortes oder fehlt ihm Respekt?
Es geht auch um Entlastung der Bevölkerung, „Entlastungspakete“ für die Armen sollen geschnürt werden. Was ist mit der Wirtschaft, was wird aus ihr? Die zum Wirtschaftsministerium gehörige Netzagentur vermeldet eine Erfolgsmeldung über die Füllstände unserer Gasspeicher nach der anderen, dabei übersehend, dass diese überschnelle Füllung in Verbindung mit der Gasverstromung gerade alle Energiemärkte im Preis explodieren lässt, auch wegen der richtigen Solidarität mit Frankreich. Wer in der Ampel versteht die Wirtschaft?
Wann geht es um unser eigenes Land? Wäre es falsch, Herr Bühring, wenn eine starke AfD (auch mit den Nationalisten) für etwas mehr Eigeninteresse sorgen würde?

Nicht nur in DE, in der ganzen Eurozone macht sich eine ernsthafte Kriese breit.
-Euro-Kurs stürzt unter Dollar-Parität, erstmals seit 2002
-Hohe Inflationsrate in der Eurozone mit schneller Ausweitung
-Handelsbilanz der Eurozone mit Rekorddefizit
siehe: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/handel-handelsbilanz-der-eurozon…

Wie immer wird der Ukraine-Krieg verantwortlich gemacht.
Aber es ging schon weit vorher zur Sache.
Es ist jedoch ganz deutlich sichtbar, dass mit dem Abschwung in DE die gesammte Eurozone wackelt
Und das auch hauptsächlich in den Ländern mit dem Währungskorsett "Euro".

Es gibt bereits mehrere Warnungen. So auch von der Wirtschaftsauskunftei Creditreform (siehe Wochenende im Handelsblatt), dass ein gravierender Anstieg von Insolvenzen zu erwarten ist.

»Die Preise sind auf allen Ebenen in die Decke geschossen, für arme und mittlere Haushalte sogar zwischen 15 Prozent und 20 Prozent«

Hinter den „Entlastungspaketen“ für Gering-/Nichtverdiener steckt einzig das Kalkül der Linksregierung die am ehesten zu Aufständen neigenden Gruppen ruhig zu stellen. Dazu noch die Anmerkungen von Faeser & Co. die JEDEM der gegen die Regierung ist, alle demokratischen Rechte aberkennen. Man merkt, daß es brodelt und geht „linksstrategisch“ dagegen vor.

Rot/Grün haben auf unsere Probleme KEINE Antworten, woher denn auch, sie kennen und können Krise nicht, vor allem die Grünen sind ein ausgesprochenes Wohlstandsphänomen, sie und große Teile der „Neu-SPD“ sind nichts und sie können nichts! Und weil das so ist, kauft man sich mit einfachen Mitteln auf Kosten der Mittelschicht und der kleinen und mittleren Unternehmen etwas Zeit.

Die Probleme werden aber nur größer denn man löst sie nicht, sondern verlagert nur.

Die Polit- und Medienprotagonisten sind mit der Lage hoffnungslos überfordert und leider hat Merkel ihnen ein kaputtes Land hinterlassen!

Die Aufstände werden kommen!

Wie soll die Ampel-Koalition eigentlich funktionieren? Die einen wollen den Fortschritt und das Wohlstandswachstum und die anderen keinen Fortschritt und ein Leben im Null-Wachstum. Profitieren wird die Bevölkerung bestimmt nicht. Wer aber auf jeden Fall von der Ampel-Koalition profitiert, sind die Politiker und ihre Zuarbeiter.
Politik kann die ökonomischen Gesetze nicht außer Kraft setzen, aber sie kann so tun, als ob sie dazu in der Lage wäre.

Ihrem Kommentar ist nichts hinzuzufügen. Es scheint tatsächlich so "Deutschland schafft sich ab".

Hans-Jürgen Schulze | Mi, 31. August 2022 - 12:27

In reply to by Juliana Keppelen

Ich brauche nicht lange Zeit den, die Übeltäter zu finden. Gern wiederhole ich mich zum x,x,x,x,ten Male:
Wer mit Grün koaliert, auch toleriert, der stets verliert.
Diese Partei sollte nie wieder über die 5% Hürde kommen. Keine andere Partei im Bundestag ist in der innen wie außen Politik so negativ aufgefallen wie Diese.
Ihre utopischen Vorstellungen und deren jetzt schon angefangenen Realisierungen kosten unserem Staat Milliarden von Euro geliehenen Geldes.
Bleibt diese Koalition bis zum Ende bestehen ist Deutschland eins der ärmsten Länder Europas. An den Schulden werden noch weitere 23 Generationen Deutsche abzahlen, um irgendwann einmal schwarze Zahlen schreiben zu können. Sieht so die Zukunft unserer Kinder aus? Ich denke diese schauen zurück und meinen, daran können nur die damaligen Grünen schuld sein. Auch diese Partei konnte die globale Erwärmung nicht stoppen. Die große Geschichte zeigt, es gab immer schon nicht beeinflussbare Tatsachen im Klimabereich.

"...Diese Partei sollte nie wieder über die 5% Hürde kommen..."

Bin ich völlig bei Ihnen Herr Schulze. Aber können Sie sich die sehr hohen Zustimmungswerte derzeit erklären (20-25%) in den Umfragen? Das kann doch nicht alles getürkt sein, irgendwer wählt die doch. Alles schimpft und schäumt absolut zu Recht über die Grünen Khmer, aber wählen und gewählt haben will die keiner. Oder sind die alle gestört und glauben, wenn es 6x schiefgelaufen ist, wird es aber jetzt das 7. Mal klappen? Ich verstehe es nicht. Auch jetzt wieder bei den Umfragen zur NS-Wahl im Oktober: MP Weil ca. 30%, Grüne 22%. Sind die Leute dort wirklich so zufrieden, daß die SPD auf 30 und die Grünen auf 22% kommen?
Haben die andere Inflationsraten, billigere Energiekosten, florierende Industrie und Landwirtschaft?
Oder ist da irgendwas im Trinkwasser?
Kann mir da jemand helfen?

Carola Schommer | Mi, 31. August 2022 - 23:23

In reply to by Stefan Forbrig

die sind politisch und auch sonst so ungebildet, dass sie selbst die einfachsten Zusammenhänge nicht herstellen können. Oder es sind ideologisch Verblendete oder die Zahlen stimmen nicht.

Hans-Jürgen Schulze | Mi, 31. August 2022 - 12:31

In reply to by Juliana Keppelen

Ich brauche nicht lange Zeit den, die Übeltäter zu finden. Gern wiederhole ich mich zum x,x,x,x,ten Male:
Wer mit Grün koaliert, auch toleriert, der stets verliert.
Diese Partei sollte nie wieder über die 5% Hürde kommen. Keine andere Partei im Bundestag ist in der innen wie außen Politik so negativ aufgefallen wie Diese.
Ihre utopischen Vorstellungen und deren jetzt schon angefangenen Realisierungen kosten unserem Staat Milliarden von Euro geliehenen Geldes.
Bleibt diese Koalition bis zum Ende bestehen ist Deutschland eins der ärmsten Länder Europas. An den Schulden werden noch weitere 23 Generationen Deutsche abzahlen, um irgendwann einmal schwarze Zahlen schreiben zu können. Sieht so die Zukunft unserer Kinder aus? Ich denke diese schauen zurück und meinen, daran können nur die damaligen Grünen schuld sein. Auch diese Partei konnte die globale Erwärmung nicht stoppen. Die große Geschichte zeigt, es gab immer schon nicht beeinflussbare Tatsachen im Klimabereich.

Hans-Jürgen Schulze | Mi, 31. August 2022 - 12:38

In reply to by Juliana Keppelen

Ich brauche nicht lange Zeit den, die Übeltäter zu finden. Gern wiederhole ich mich zum x,x,x,x,ten Male:
Wer mit Grün koaliert, auch toleriert, der stets verliert.
Diese Partei sollte nie wieder über die 5% Hürde kommen. Keine andere Partei im Bundestag ist in der innen wie außen Politik so negativ aufgefallen wie Diese.
Ihre utopischen Vorstellungen und deren jetzt schon angefangenen Realisierungen kosten unserem Staat Milliarden von Euro geliehenen Geldes.
Bleibt diese Koalition bis zum Ende bestehen ist Deutschland eins der ärmsten Länder Europas. An den Schulden werden noch weitere 23 Generationen Deutsche abzahlen, um irgendwann einmal schwarze Zahlen schreiben zu können. Sieht so die Zukunft unserer Kinder aus? Ich denke diese schauen zurück und meinen, daran können nur die damaligen Grünen schuld sein. Auch diese Partei konnte die globale Erwärmung nicht stoppen. Die große Geschichte zeigt, es gab immer schon nicht beeinflussbare Tatsachen im Klimabereich.

Manfred Bühring | Di, 30. August 2022 - 18:59

Die Ampel zerlegt sich, keine Frage, am desaströsen Erbe der Merkelzeit. An dieser haben rot und grün allerdings aktiv mitgewirkt. Nur, was ist denn die Alternative? Ein Freidrich Merz, der einem nicht mal gerade in die Augen gucken kann? Eine CDU, die vollkommen abgewirtschaftet hat? Eine AfD, die ihren völkischen Flügel nicht loswird/loswerden will und sich nicht auf ihren Ursprung (Kritik am Euro und der Europapolitik) besinnen kann? Eine Linke, die es eigentlich gar nicht mehr gibt?
"Denk ich an Deutschland in der Nacht
bin ich um den Schlaf gebracht" (H.H.)
wie wahr wie wahr

Maria Arenz | Mi, 31. August 2022 - 09:50

In reply to by Manfred Bühring

fällt mir wieder ein, wenn ich mir die konsequente Realitätsverweigerung dieser Regierung anschaue: "Franzosen und Russen gehört das Land, das Meer gehört den Briten, wir aber sind im Luftreich des Traums die Herrscher unbestritten". Franzosen und Briten haben seit Heines Wintermärchen ganz schön Federn gelassen, aber die Deutschen lassen sich aus ihrem -mit erneuerbaren Energien geheizten- Luftreich des Traums nicht vertreiben. Deutsch sein heißt ja bekanntlich, eine Sache um ihrer selbst willen tun!

Gisela Fimiani | Di, 30. August 2022 - 19:18

In einer Rede beschwor Herr Scholz erneut die „rettende“ Idee des EU Superstaates. Dieser rettet nicht uns Bürger. Er rettet vor allem inkompetente, ignorante und allen Verantwortungsbewusstseins bare Politiker, die sich hinter den Entscheidungen von EU Technokraten zu verstecken gedenken, die ihrerseits keinerlei demokratische Legitimation besitzen. So sichert man sein „politisches Überleben“, so bleibt man im Geschäft, ohne Verantwortung übernehmen zu müssen. Man wendet sich vom „enervierenden“ heimischen Elend ab und beschwört mit gefühlsduseligem Pathos die wunderbare, erfolgreiche Zukunft Europas - Nicht-EU Staaten werden gleich miteingemeindet. 1. Voraussetzung für die Demokratie: Wir können unsere Regierung unblutig loswerden. Wir sind gescheitert, denn wir werden sie nicht loswerden. Unsere „Volksvertreter“ fliehen unter den Schutz der Götter des Eu Pantheon. Welch tragisch-komisches, kleinbürgerlich- abstoßendes Politiker Gebaren. Historisch bekannt, dennoch immer ernüchternd.

Gabriele Bondzio | Di, 30. August 2022 - 19:27

Miteinanders in die Welt gehen."
Nun Herr Marguier, Bilder sollten das Volk schon immer beeidrucken.
Sie gauckeln aber oft nur einen kurze Illusion vor.

Klaus Ender sagte zu Bildern:
"Ein Objektiv ist nicht zwangsläufig objektiv."

Ausweis schierer Desillusioniertheit hin oder her, solange man(n) sich Minister nennen kann, ist die Welt doch in Ordnung.

Fortschritt wagen als Leitmotiv der Ouvertüre und dann jeder nach seinem Gusto trällern.
Besonders hervorzuheben die dramatische Gestaltung des Duo Habeck/Baerbock. Weil die Noten auf dem neuen Blatt nicht hergeben, was einstudiert wurde.

Meseberger Konklave, haben sie sich denn auch schon über die Rauchzeichen verständigt?
Oder fällt diese alte Sitte wegen CO2-Belastung aus?
Wäre ja nicht schlecht, wenn die Eingangstüren ein paar Tage zugenagelt würden.
Sozusagen «cum clavis»...

Ingo Frank | Di, 30. August 2022 - 19:35

gefühlte 10 x sagte der Moderator zu selben Thema: Die Koalitionspartner „bemühen“ sich ….
XYZ „bemüht“ sich ….. bemühen, bemühen und nochmals bemühen.
Wer jemals in seinem Beruf mit Einstellungen und dem dazugehörigen Prozedere zu tun hat, der weis was das Wort „bemühen“ in z.B. einer Beurteilung bedeutet: er, sie es bemüht sich seine Aufgaben zu erfüllen = er, sie, es schafft es nicht die an ihn gestellte Aufgaben zu erfüllen!
Noch Fragen? Beabsichtigt od. halt nur Qualitätsmedien? Oder wirklich versteckte Kritik? Letzteres kaum vorstellbar.
Mit freundlichen Gruß aus der Erfurter Republik

Ernst-Günther Konrad | Di, 30. August 2022 - 21:47

Denen geht inzwischen ein Licht auf. Die haben Schiss vor dem Verlust ihrer Macht, vor Entdeckung Ihrer Lügen und falschen Versprechungen und wollen Strategien entwickeln, wie sie gegen das Volk vorgehen können, damit es ihnen nicht entgleitet. Mal sehen wer den Ring der politischen Macht am Ende in den Händen hält. Es wird der Ring sein, von dem Tolkien schreibt: »Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden. « Die Ampel wird kurz über lang sich selbst abschalten und das ungewaschene Volk mit Kerzen in bibbernden kalten Händen, im Dunkeln versuchen, den Ausgang aus der Finsternis des Totalitarismus suchen. Diese unfähigen und talentlosen Schauspieler läuten den nächsten Akt des Untergangs ein. Die werden auf Verb und Gedeih alles daran setzen, ihre links-grüne Ideologie gnadenlos umzusetzen. Schnatterinchen, der fliegende Robert, der Schlumpf und der gelbe Brummkreisel der FDP, sie allen werden dem politischen Cancel Cultur zum Opfer fallen.

Diese Zusammensetzung erinnert mich nicht nur an einen Zirkus.
Sorry, es ist in meinen Augen ein Zirkus, wo ich aber leider nicht mehr lachen kann, weil ich die Absicht dahinter sehe.
Und diese Show wurde bereits vor Jahrzehnten geplant.

Früher einmal war der Kapitän & vor allem der Korvettenkapitän eines ... der Beste der Besten. Der von der Biege auf mit Kopf, Augen & Händen gelernt hat & sein gelerntes Wissen stets unter Beweis stellen musste.
Ansonsten Ende Fahnenstange.

Und heutzutage - Nein, Herr Konrad.
Die sind in meinen Augen so abgebrüht, die haben KEINE ANGST.
Da hat eher der Teufel selbst Angst.

Hier ging & geht es doch gar nicht ums sparen. Oder um die Umwelt.

Wäre ganz einfach zu lösen:

Für jeden Bürger eine Preiswerte Energiepauschale in Höhe X mit finanziellen Ausgleich bei Temperaturschwankungen, wo die Standardhöhe z.B. Fach/Energieberater errechnet wird.

Darüber - extrem ansteigende Kosten - Luxus kostet nicht nur
NEIN - FAST UNERSCHWINGLICH (gleicher Arsch!)

beschreiben Sie den augenblicklichen Zustand unserer Regierung und die Zukunft unseres Landes u. Volkes absolut zutreffend.
Wie fast immer, sehe ich die Lage genau so wie Sie, kann sie nur nicht so
herrlich ironisch darstellen.
"Schnatterinchen, der fliegende Robert, der Schlumpf und der Brummkreisel der
FDP..." - Einfach Klasse! Danke dafür.

Diese letzte Garnitur von Pseudo-Politikern, die sich da im Schloß Meseberg gerade zusammenrauft, läutet jeden Tag lauter den jämmerlichen, selbstverschuldeten Zusammenbruch des Wohlstands u. der Demokratie in Deutschland ein, und - ähnlich wie in den letzten Monaten der DDR Honecker, Mielke, Krenz u. Genossen - versuchen diese Versager lachend und winkend dem Volk noch vorzugaukeln, daß sein Schicksal bei ihnen in besten Händen liege.
Sie haben recht: Letztendlich werden wir einem immer schlimmeren Totalitarismus zugeführt, von dem sich die meisten Deutschen bisher keine Vorstellung machen.
Die Corona-Maßnahmen waren die Generalprobe...

Norbert Heyer | Mi, 31. August 2022 - 07:27

"Lieber nicht regieren, als falsch regieren", dieser fast schon historische Satz von Lindner - hätte er ihn doch nur auf die jetzige Koalition bezogen. Was positiv auffällt ist die Tatsache, dass der große Blender mittlerweile in den Augen der anderen Beteiligten auf Normalgröße gestutzt wurde. Aber man darf sich zu sicher sein: Die Damenwelt findet Habeck immer noch cool, gewandt und sexy, er übt die gleiche Anziehungskraft aus wie einst der kleine Österreicher. Er ist die totale Fehlbesetzung im Verbund mit dem kranken Gesundheitsminister, der "Rohr-bum-bum" Expertin, der ehemaligen Postbotin, der einseitigen Innenministerin und der Trampolinspringerin mit beidbeiniger Fettnapf-Begabung. Egal, was die besprechen, sie werden im Verbund mit dem vergesslichen Kanzler nichts auf die Reihe bekommen. Wer nämlich einen kapitalen Fehler in der Energiepolitik mit noch mehr Windrädern und Solar beheben will, hat den Ernst der Lage immer noch erkannt und führt uns verblendet
in den Untergang.

Urban Will | Mi, 31. August 2022 - 08:21

Regierung, die es verdient. Und ein paar schöne Bildchen und als „konstruktiv“ kaschiertes Hohlgeschwätz dieser durch und durch unfähigen, überforderten, sich einen Dreck um das Volk kümmernden „Regierung“ sind nichts anderes als eine Bestätigung dieser Tatsache. Denn nichts wird sich ändern, d grüne Ideologie gnadenlos durchgezogen. Aufgrund jahrzehntelanger Unfähigkeit dt Regierungen u d Tatsache, dass an alle gedacht wurde, nur nicht an d eigenen Bürger, sind nun viele finanziell am limit u werden (mit Ausn d Hartz 4er u Asylanten) den Wahnsinn steigender Preise, v a bei d Energie, kaum stemmen können. Das Volk hat dies noch immer nicht begriffen, das böse Erwachen steht ihm noch bevor. Trotzdem kann die Schlumpftruppe drauf bauen, dass es ruhig bleibt. Der MIchel hält zu seiner Obrigkeit bis alles in Scherben fällt.
Zur Not wärmt man sich im kommenden Winter halt im Asylantenheim oder bei den Harzern auf. Dort gibts im Überfluss.
Irgendwie alles fast schon komisch.

Sabine Jung | Mi, 31. August 2022 - 10:41

wenn mich nicht alles irrt, gab es dieses Treffen auf Schloss Meseberg nicht schon zu Frau Merkels Zeiten? mit viel Pomp und medialer Aufmerksamkeit? Nur was soll rauskommen? Ausser dass unsere Steuergelder mal wieder verschwendet werden. Das richten die nicht hinter verschlossenen Türen, hier müsste ein eiserner Besen kommen und alle rausfegen.
Wie kann man das Volk und den Mittelstand noch mehr knechten? Ach ich vergass, ein paar Talerchen soll es ja als Entlastung für kleine monatliche Löhne so bis 3000,-EUR geben, für die Hartz Leute und Kriegsflüchtlinge sowieso, bleibt also noch der arbeitende Mittelstand über 3000,-EUR und die mittelständischen Firmen. Na mal schauen, was in Meseberg so alles beschlossen wird.

ursula keuck | Mi, 31. August 2022 - 11:42

Habeck auf Normalmaß gestutzt – ein fauler Witz -. Und was ist mit den anderen grünen Waschlappen?
Sie werden nach wie vor vom Staatsfernsehsehen und den sogenannten GUT-Menschen vergöttert und verherrlicht.
Beispiel, unsere Koboldin Annalena bekommt in Aachen den Orden „Wieder den tierischen Ernst“ (wie einst Parteigenosse „Chem“ heute Minister).
Ich wünschte, dass sie aus dem Narrenkäfig nicht mehr herausfindet.
Vom Faschismus, über den Kommunismus, bis hin zum Ökologismuss (Ökodiktatur).
Geschuldet den identischen Blockparteien in Deutschland.

Julia-Maria Hermann | Mi, 31. August 2022 - 14:50

...und das deutsche Volk vorher ausdrücklich dazu aufforden, solchen Parteien die Mehrheit geben, die inhaltlich zusammenpassen.
Geht das nicht, müssen wir das deutsche Volk räumlich separieren in autonome rote, grüne, gelbe, schwarze und sonstige Abschnitte.
Den "Cicero" gibt's dann kostenfrei im, uhm, in welchem Bezirk weiß ich auch nicht so richtig. Auf jeden Fall da, wo noch jeder so warm und so lange duschen darf wie es ihm passt. Ja.

hermann klein | Do, 1. September 2022 - 00:13

Was ist denn die Alternative? In den Ländern bestimmen ebenfalls die Grünen die politische Korrektheit.
Wüst/ Laumann in NRW und Günther/Prien in Kiel können ihr Faible für die linken grünen sozialistischen Traumtänzer nicht verleugnen.
Im Bundestag sitzen annähernd 85 % Parlamentarier mit Grüner DNA, fortan beweisend in den naiv losen Talkshows im Staatsfernsehen.