Markus Söder
Will „die Bevölkerung mitnehmen“: Markus Söder / dpa

Markus Söder - Team dehnbarer Freiheitsbegriff

Weil das bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit monatelang jeden Corona-Infizierten mit unbekanntem Impfstatus zu den Ungeimpften zählte, steht Markus Söder in der Kritik. Doch der bayerische Ministerpräsident ist schon wieder einen Schritt weiter und sorgt bereits anderweitig für Schlagzeilen. Söder will jetzt offenbar „Team Vorsicht“ und „Team Augenmaß“ zugleich sein.

Autoreninfo

Ben Krischke ist Redakteur bei Cicero und lebt in München.

So erreichen Sie Ben Krischke:

„Ich mache schon länger Politik, und nie gab es so eine klare Kausalität zwischen den Entscheidungen der Politik und der tatsächlichen Bewahrung von Leben“, sagte Markus Söder (CSU) im Gespräch mit Cicero im November 2021. Und er sagte auch: „Nicht jede Maßnahme war perfekt. Aber es hat in der Summe gewirkt.“

Es ist jene Rolle, in der sich der bayerische Ministerpräsident seit Ausbruch der Corona-Pandemie gut gefällt: die des Machers, der sein Volk bewahrt vor Schaden durch das Virus, und der anderen auch gerne sagt, was sie wie hätten besser machen können und sollen im Umgang mit der Pandemie – und halt mit allem, was mit der Seuche zusammenhängt.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Reinhard Getzinger | Mo, 10. Januar 2022 - 18:30

Ob der Söder da was verwechselt?
Freiheit ist eine Statue im Hafen von New York.
Im Freistaat gibt es sowas nicht.
Da gibt´s bloß die Bavaria...

Ingofrank | Mo, 10. Januar 2022 - 19:34

Tagen ein Bild gepostet.
Darauf war ein Vogel mit grau, schwarz weißen Gefieder auf einem Ast sitzend dargestellt mit dem maskierten Kopf von M. S.
Geschrieben stand:
VOGEL der Jahres 2022
DER. SÖDERLING
Aggressiv & laut
Ohne Maske nicht zu ertragen.

Manchmal braucht’s halt nur eine Bildbeschreibung die alles ausdrückt. Bilder sagen manchmal mehr, als alle Worte.

Mit freundlichen Grüßen aus der Erfurter Republik

Lisa Werle | Mo, 10. Januar 2022 - 22:47

Das Team Söder hat jedenfalls in maximaler Geschwindigkeit den Gipfel der Unglaubwürdigkeit errungen. Ich halte die Daumen, dass es abwärts noch wesentlich schneller geht. Dicht gefolgt von Tschentscher. Andere Partei, gleich verlogen! Wem soll man noch glauben?

Hans Schäfer | Di, 11. Januar 2022 - 11:16

In reply to by Lisa Werle

>>Wem soll man noch glauben?>>

Vielleicht sollte man es mal mit der "regierungsmäßig noch unverbrauchten"
AfD versuchen. Bis sie verbraucht ist, bringt sie vielleicht einige gute, uns nützende Grundlagen, auf dem Weg. Mehr Schaden anzurichten, geht fast nicht.
Und, da sie im BT sitzt, "mit nicht viel weniger Zustimmung", als FDP und Grüne beim Wähler erfahren haben, muss sie, allen Unkenrufen zum Trotz, sich auf den Boden unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung bewegen, ansonsten hätte man spätestens, nach der Teil-Neubesetzung des BVerfG!!, ein Verbotsverfahren angestrebt. Die Beobachtung, durch eine Behörde allein, kommt einen Vogelschiss gleich.

Tomas Poth | Mo, 10. Januar 2022 - 23:24

... ja mei, der fränkische Wetterhahn.
Kräht der Hahn auf dem Mist ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist (alte Bauernregel).

Urban Will | Di, 11. Januar 2022 - 09:20

die Menschen getäuscht und belogen, er spaltet, er hat keine Linie, er ist ein Windfähnchen.
Nicht die als solche gebrandmarkten, in Teilen sicherlich nicht harmlosen, derzeit (in der Minderheit, die Mehrheit ist friedlich!) auf den Straßen gg die Corona – Maßnahmen demonstrierenden Systemgegner sind die Gefahr für die Demokratie, es sind Menschen wie Söder, die auch noch hohe Regierungsämter innehaben.
Er und andere seinesgleichen haben wohl und auch leider den Bonus dieser hohen Ämter, die suggerieren, dass die innehabende Person schon deshalb „demokratisch“ sein muss.
Aber das ist ein Trugschluss. Wer so wie Söder auf Menschen herumhaut, die anders denken, die eine andere (mehr als berechtigte!!! In meinem Bekanntenkreis hat sich ein doppelt geimpft plus geboosterter noch recht junger Mann innerhalb von vier Wochen zweimal mit C infiziert) Einstellung zu dieser Impfung haben, der ist als Regierungschef eine Fehlbesetzung.
Wie lange soll uns dieser Wahnsinn noch regieren?

kann ich nur antworten: Dieser Wahnsinn wird noch eine ganze Zeit lang so weitergehen. Bedenken Sie, wie lange es gedauert hat, bis die total marode DDR
kollabierte. Noch ist die - über Jahrzehnte wohlstandsverwöhnte und -verdummte - Volksmehrheit von der grundsätzlichen Richtigkeit der
Regierungsmaßnahmen überzeugt u. drischt lieber auf kritische Mitmenschen ein (nennt sie verächtlich "Covivioten"), als daß sie die Regierung endlich einmal ins Kreuzfeuer nimmt, die zudem von den Medien massiv unterstützt wird.
Immer wieder gelange ich zu demselben Schluß:
Es muß den meisten Deutschen erst viel dreckiger gehen, bis bei ihnen ein Umdenkungsprozeß einsetzt. Ob sie dann allerdings zu den richtigen Schlüssen u. Konsequenzen gelangen werden, steht noch auf einem ganz anderen Blatt.
Es steht in jeder Hinsich sehr schlecht um unser Land.
Wenn man das klar erkennt, aber nicht m e h r zur Aufklärung beitragen kann, als man bereits tut, muß man sich sagen: Wende dich anderen Dingen zu!

Werner Peters | Di, 11. Januar 2022 - 10:08

Nur noch atemberaubend, dieser Opportunist. Hoffentlich klären die Bayern demnächst bei den LT-Wahlen das Problem.

Ernst-Günther Konrad | Di, 11. Januar 2022 - 10:18

Schon von Anbeginn an der "Pandemie" wurde von den Kritikern auch auf die "geschätzten" Zahlen aller möglicher Stellen verwiesen und auf das Fehlen eigener zielgerichteter Studien. Selbst valide Zahlen in bestimmten Bereichen des RKI, des DIVI und anderen Stellen wurden, wenn sie nicht ins Narrativ passten, geschönt oder einfach bewusst falsch ausgelegt und für die eigenen politischen Ziele umgedeutet. Herr Söder macht nichts anderes als seine Kollegen anderer Parteien auch. Er nutzt diese "Pandemie" zur Selbstinzinierung in der Hoffnung, er könne sich beim Volk zum Liebling machen. Er wird neue Wege finden, sich wieder einmal, um die eigene Achse zu drehen, eigenes Versagen und Schummeleien anderen anzuhängen. Vielleicht muss wieder einer gehen, aber sicher nicht er. Der täglich stärker werdende Protest auf den Straßen auch im eigenen Bundesland, schlechte Umfragen, was immer man davon hält, lassen das Chamäleon wieder mal die Farbe wechseln. Er wird die CSU schon ruinieren.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.