Kanzlerkandidat der Union - Alles läuft auf Laschet hinaus

Offiziell sieht es so aus, als sei der Wettstreit um die Kanzlerkandidatur zwischen Markus Söder und Armin Laschet noch offen. Tatsächlich aber dürfte das Rennen jetzt gelaufen sein – und der Ministerpräsident von NRW binnen weniger Tage als Sieger ausgerufen werden.

Markus Söder und Armin Laschet nach der Fraktionsklausur / picture alliance

Autoreninfo

Alexander Marguier ist Chefredakteur von Cicero.

So erreichen Sie Alexander Marguier:

Alexander Marguier

Viel weiter ist man bei Lichte besehen zwar nicht. Aber immerhin ist die Unklarheit darüber, wer gemeinsamer Kanzlerkandidat der Unionsparteien werden soll, jetzt gewissermaßen offiziell. Denn bisher galt ja nur der neue CDU-Vorsitzende Armin Laschet als „gesetzter“ Anwärter. Nach der heutigen Klausurtagung der gemeinsamen Bundestagsfraktion hat nun aber auch Markus Söder erklärt, die Kanzlerkandidatur zu übernehmen – wenn eine Mehrheit in CDU und CSU dies wünsche. Dies hatte sich in den vergangenen Wochen zwar immer mehr abgezeichnet, aber zu einem unmissverständlichen Statement des bayerischen Ministerpräsidenten war es bisher nicht gekommen. Mit dem heutigen Tag ist die Situation scheinbar eine andere.

Unklar bleib allerdings, wie denn das weitere Verfahren aussehen wird – zumal eine Entscheidung über den Kanzlerkandidaten sehr schnell herbeigeführt werden soll, spätestens wohl bis zum nächsten Wochenende. Auf Nachfrage sprach Armin Laschet lediglich von „Beratungen“, zu denen es nun kommen werde – ob auf der am morgigen Montag stattfindenden Präsidiumssitzung der CDU schon mit einer Entscheidung zu rechnen sei, ließ er offen. Insgesamt klang es zwar so, dass es derart schnell eher nicht gehen werde – zumal die Bundestagsfraktion immer deutlicher ein Mitspracherecht in dieser Frage einfordert. Doch die Dynamik lässt sich jetzt kaum noch aufhalten.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Klaus Funke | So, 11. April 2021 - 17:56

Laschet, da stimme ich zu, wird es werden, er ist von beiden der "noch Bequemere" (für Merkel) - und Söder bleibt als ewiger Besserwisser in seinem Bayern. Im Grunde jedoch ist es egal. Deutschland wird eh gegen die Wand gefahren. Mich tangiert die Entscheidung nicht. Da fällt mir ein Witz ein: Frage - was ist gefährlicher, Alzheimer oder Parkinson? Antwort - es ist egal, ob du dein Bier verschüttest oder ob du nicht mehr weißt, wo es steht... so verhält es sich mit diesen beiden "Pappnasen". Das Einzige, was man tun kann, ist, die CDUI/CSU nicht mehr zu wählen! Freilich, was dann? Vielleicht doch die Grünen an die Macht, damit die Karre schon eher und gründlicher gegen den Baum fährt. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende,

wir sind nicht immer einer Meinung, aber hier stimme ich Ihnen aus voller Überzeugung zu. Etwas besseres als Grün-Rot-Dunkelrot kann Deutschland gar nicht passieren. Entweder führt das zu einem Erweckungserlebnis nationaler Dimension oder es wir einso überzeugendes Modell daraus, dass die anderen Europäer uns nacheifern. In erstem Falle freue ich mich auf einen spannenden Lebensabend. Für den zweiten Fall habe ich noch keinen Plan B, aber wenn Auswandern, dann weit genung weg. Und was die beiden Pappnasen betrifft, auch da volle Zustimmung. Ob eine Merkel-Lusche, für die sich auch noch Merz ausspricht, ts, ts, ts, oder ein Bäumeumarmer (der jedoch die Grünen zum Hauptgegner definiert, wie jetzt???), ist ziemlich wurscht. Und sehr viel schlimmer wird es auch mit Habeck oder Baerbock dann nicht. Die Jahre, in denen die BRD ein Land war, in dem ich gerne und gut gelebt hätte, habe ich als Zuschauer von außen genießen dürfen; jetzt wird sie dem immer ähnlicher, was ich für Geschichte hielt

Was war das jetzt mit der AfD? Habe ich mich falsch ausgedrückt? Mit der AfD hab ich so gar nix am Hut. Was soll Ihre Spitze? Im Grunde traue ich aus dem derzeitigen Personaltableau keiner Partei einen echten, wirklichen Kanzler zu. Schon gar nicht der AfD oder den Linken auch nicht der FDP oder der SPD. Und die beiden Grünen, die Stars Habeck und Baerbock - das sind reine Medienprodukte. Sollte es, was ich mir durchaus als Merkels letzte Rache denken könnte, die Annalena werden - ob mit oder ohne Merkel als Souffleuse - dann haben wir zwar immer was zum Lachen, aber das Land geht vor die Hunde. Mal das Wahlprogramm der Grünen gelesen? Das könnte ganz gut in der Kinderzeitschrift "Bummi" veröffentlicht werden. Nichts für ungut, Herr Elvers...

Fritz Elvers | Mo, 12. April 2021 - 01:02

In reply to by Klaus Funke

Das Wahlprogramm der Grünen habe ich gelesen. Nüchtern betrachtet sind ja bereits Verträge zur CO2-Einsparung abgeschlossen worden und deren Notwendigkeit steht außer Frage. Der Rest ist ohnehin Quatsch, insbesondere die Früh-Div-Sexualisierung von Kindern und Schülern noch quätscher und gefährlich, aber Ländersache. Der Kanzler wird immer noch vom BT gewählt, von daher hätte das PR-Duo keine Chance, eher würde es zu einer C-S-F Koalition mit Laschet kommen. Eine C-G-Koalition wäre aber kein Unglück. Die Industrie ist da schon
weiter.

Schöne Woche Herr Funke...

Günter Johannsen | Mo, 12. April 2021 - 09:55

In reply to by Klaus Funke

„Eines Tages wird es eine große Wanderung auf der Landstraße geben. Alle Menschentränen der Welt werden ins große Meer rollen. Denn Menschen, die glücklich sind, brauchen keine Tränen. Die Kinder brauchen nicht zu weinen, denn sie können miteinander in schönen Häusern spielen. Bauchschmerzen
und Zahnschmerzen wird es nicht mehr geben. Denkt euch. Kluge Menschen haben sich ausgedacht, wie eine Krankheit nach der anderen verschwindet. Weil die Kinder brav sind, brauchen die Eltern nicht zu schimpfen. Oma und Opa werden nicht krank, auch nicht alt sein. Sie werden lange, lange leben.
Darum marschieren die Tränen ins Meer. Sie werden nicht mehr gebraucht. Lenin hat gesagt, diese Zeit hat einen Namen. Sie heißt nicht Weihnachten und nicht Frühlingszeit. Merkt euch das schwere Wort. Sie heißt: Kommunismus!“

Ich sage nur: dümmer geht´s immer!

oder für's Homeland NRW gilt dann eher Tünnes oder Schäl.
Keiner der "Pappnasen", wie Sie es nennen Herr Funke, ist geeignet. Die linksgrüne Presse wird beide ins Nirwana schreiben.
Mir graust es, aber Grün wird's machen. Und die CDU wird sich mit denen ins Bett legen. Und die Grünen werden jedes Se..äh Politiktoy an der CDU ausprobieren. Und die werden sich in Gleitcreme suhlen, damit es bloss flutscht und schmerzfrei bleibt.
Und für so was ist Laschet besser geeignet. Kohl hatte sein Mädchen und Merkel hat ihren Boytoy Laschet.

Ein erstklassiger Kommentar Herr Funke. Kann dem in allem zustimmen. Mir ist es persönlich völlig egal, denn ich halte beide für ungeeignet. Die große Fragen werden sein:
1. Finden die Wahlen überhaupt statt?
2. Was, wenn die CDU eben nicht mehr die Mehrheit hat und GRÜN den
Kanzler stellt?
3. Würde Söder im Falle seiner Nominierung, tatsächlich den Vizekanzler geben?
4. Würde Laschet den Vizekanzler geben wollen?
5. Was würde mit der Union passieren, wenn RRG, was ich zutiefst hoffe, dass es nicht passiert, die Regierung künftig stellt?
6. Ist die öffentlich vorgespielte "Einigkeit" von Söder und Laschet nach einer Wahlniederlage der Union, dann noch vorhanden?
7. Wie lange hält Söder Ruhe, wenn er nicht aufgestellt wird?
Ich traue gerade dem Franken nicht gutes zu. Der gibt gerne mal den jovialen "Verlierer" und hat dabei schon neu geladen.
8. Wird das Wahlvolk bis zur geplanten Wahl aufwachen und die richtigen Schlüsse aus dem ganzen Theater ziehen?
Fragen über Fragen.

Auch da, Herr Funke, kann ich Ihnen voll zustimmen. Die AfD zerlegt sich leider derzeit mit ihrer dummen Corona-Politik (Maskenzwang verbieten etc.) selbst. Aber man muss sich nun ganz pragmatisch zwischen Pest und Cholera entscheiden, wenn man nicht den Untergang der Bundesrepublik Deutschland unter rot-rot-grün (a la Clan-Land Berlin) wählen will. Ich werde aus taktischen Gründen Söder wählen (wenn er aufgestellt wird), weil der unter den Kandidaten noch die beste Figur abgibt. Und auch nur ihm (F. Merz wurde leider von der rot-grünen Einheitsfront verteufelt) traue ich eine echte Wende zu ehrlicher Demokratie a la Kohl, Schmidt und Brand zu! Wer den Absturz in eine grün-rot-kommunistische Diktatur verhindern will, kann meiner Überzeugung jetzt nur CDU/CSU wählen. Das sollten die AfD-Wähler auch tun, denn nun muss man ganz pragmatisch die konservativen Kräfte bündeln!

nannte der Untertitel-Computer meines Fernsehers gestern Merkles Mann aus Düsseldorf beim "Presseclub". Daß es nach 16 Jahren Merkel-Koma in der CDU keinen einigermaßen satisfaktionsfähigen Menschen gibt, der/die/das mit Merkel das macht, was sie seinerzeit mit Kohl gemacht hat, erinnert an das berühmte Zitat Heinrich Heines, eines anderen Mannes aus Düsseldorf :"Denk ich an Deutschland in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht". Oder mit Ihnen zu sprechen,
Herr Funke- Pest/Cholera-Pappnasen sind alles, was bei der CDU übriggeblieben ist und jetzt auch noch darin wetteifert, auf der Schleimspur Merkels in's Kanzleramt zu rutschen

Das mit Deutschland gegen die Wand fahren ist eher unwahrscheinlich. Die Wirtschaft ist weitgehend frei von Politik, wenn erst Corona vorbei ist, auch wenn das in einzelnen Wirtschaftsbranchen anders ist. Dazu zähle ich zB Landwirtschaft und Energieindustrie. Eine weiter explodierende Staatsverschuldung wird nicht so schlimm werden, weil andere Euroländer noch schlechter dastehen. Ich glaube das wir eher mit einem weiterhin nur minimalen Wirtschaftswachstum rechnen müssen, wobei die Unternehmen mit der Zeit noch mehr ins Ausland abwandern werden. Bsw ist für VW die Situation in China viel wichtiger als die in Deutschland. Ähnliches kann man heute bereits in Italien sehen, wo Fiat Italien weitgehend verlassen hat. Also, es droht nicht die Wand, sondern Italien. Nun, auch so kann eine Angleichung in der EU geschehen: nach unten.

Heidemarie Heim | So, 11. April 2021 - 18:32

Und eine Schrödersche dunkle Haartönung sowie ein bisschen Botox gegen Gesichtsplissee bei den Beiden, würde noch zusätzlich zum Bild dieser tollen Einheitlichkeit beitragen;)! So eine Gesichtsmaske hat schon ihre Vorteile wenn man eine Klausur in solcher Eintracht überstanden hat. Und angesichts momentaner Umfragewerte dürfte ein Happy End, Sieg über grün, für die Unionsparteien egal mit wem noch ein hartes Stück Arbeit bereit halten. Zumal man programmatisch sogar hinter denen zurück hängt deren Namen nicht genannt werden darf;) Oder übernimmt man einfach der Umstände halber das des neuen grünen Koalitionspartners? Und die Lindner-FDP macht dann vielleicht dazu den EU-bad cop im neuen Trio bzw. ist für den wirtschaftsliberalen touch zuständig. Ja, so könnte die ganze Chose ausgehen.
Sei denn, es bildet sich doch noch eine rot-grüne Front in der verbliebenen Zeit. MfG

Ingo Kampf | So, 11. April 2021 - 19:12

....und er wird Vizekanzler unter Baerbock oder Habeck. Die AFD wird zufrieden sein. Gegen die läßt sich schön Wahlkampf machen. Die nächsten Landtagswahlen werden bereits die ersten Schläge für die CDU werden. Laschet steht für Merkel. Das ist eines seiner Handicaps!

Nach dem Disaster am Wochenende wird die in den nächsten Jahren hauptsächlich mit ihrem eigenen Niedergang beschäftigt sein.

Da ist es Wurscht, of Laschet, Söder, ein Besen oder ein Blumentopf kandidieren.

Werner Peters | So, 11. April 2021 - 19:23

Immerhin einer, der seine Wahl gewonnen hat und seitdem mit der FDP per Saldo ordentlich regiert. Der andere Kandidat ist nur Opportunist. Das reicht aber nicht, um Kandidat zu werden. Aber vielleicht wird es ja doch eine Ampel unter Führung von Annalena.

Werner Zillig | So, 11. April 2021 - 21:23

Wer nimmt hier Wetten an, a) ob Sõder oder Laschet, b) hinsichtlich des Abschneidens der einzelnen Parteien? Ich wette vorab mal 100 € auf Söder.

Christoph Kuhlmann | Mo, 12. April 2021 - 08:18

keine Rolle. Söder würde wesentlich mehr Stimmen erzielen als Laschet, dem man selbst in NRW die Kandidatur und das Korona-Management nicht zutraut. Insofern steuert das CDU Präsidium sehenden Auges auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Grünen zu. Also weniger als 25%.

Hanno Woitek | Mo, 12. April 2021 - 09:55

da stellt dann die Union , der man durchaus wünschen kann, die Wahl zu gewinnen, einen Kanzlerkandidaten auf, der mehr Karneval König als Kanzler wäre. Die SPD, die dank Esken und Kühnert nicht mehr wählbar ist, einen durchaus respektablen Kandidaten auf .Und die Grünen bietet zwei Halbwahrheiten-Quatscher an, die aus unserem Land eine grüne Aktivisten Ruhewiese machen wollen. Schönere Aussichten gab es nie. Hurra

Norbert Heyer | Mo, 12. April 2021 - 10:18

Noch bin ich ja nicht überzeugt, das Herr Laschet einer Kanzlerin nachfolgt, die ihm nur verbrannte Erde hinterlässt. Hat das Schleppetragen und Einschmeicheln des Bayern doch nicht ausgereicht? Eigentlich ist es auch nur vernünftig, wenn er diesen Schleudersitz nicht besteigt. Vielleicht holt ja auch die grüne Combo die Mehrheit bei der BT-Wahl. Dann wird die Trampolin-Meisterin mit dem großem Fachwissen unsere Geschicke lenken und Herr Laschet wird Vize. Sollte G-R-R möglich sein, wird das dann die Regierung mit Geisterbahn-Charakter. Wir sehen, es gibt einige Varianten, aber alle sind irgendwie „zweitklassig“. Nun denn, der Wöhler entscheidet und unsere „neutralen“ Medien werden nichts unversucht lassen, die Grünen in ungeahnte Höhen zu pushen. Es liegt in der Luft, die neue Zeit. Frau Merkel hat den Weg bereitet, sie kann sich zurückziehen, Demokratie und Rechtsstaat zerstört, aber der grüne Sozialismus wird vollendet und Deutschland ist wieder einmal auf einen Irrweg angekommen.

Wolfgang Jäger | Mo, 12. April 2021 - 13:55

Merkels Plan läuft: Laschet wird Kandidat und Annalena Kanzlerin!