Jens Spahn zu Corona-Impfungen im Bundestag - Regierungserklärung zum Impfstart im Livestream

Ist der Impfstart missglückt? Und was will die Regierung nun tun? Gesundheitsminister Jens Spahn wird heute im Bundestag Stellung zu seiner Corona-Politik beziehen. Hier können Sie seine Regierungserklärung und die anschließende Aussprache ab 13 Uhr live mitverfolgen.

Gesundheitsminister Jens Spahn im Bundestag / dpa

Autoreninfo

Hier finden Sie Nachrichten und Berichte der Print- und Onlineredaktion zu außergewöhnlichen Ereignissen.

So erreichen Sie Cicero-Redaktion:

Cicero im Januar

Seitdem mit dem Vakzin von Biontech und Pfizer der erste Corona-Impfstoff Ende Dezember in der EU zugelassen wurde, wird darüber debattiert, ob die Bundesregierung den Impftstart verpatzt hat. Zu wenige Impfdosen, leere Impfzentren, Pfleger und Ärzte, die sich weigern, sich gegen das Virus immunisieren zu lassen: Gesundheitsminister Jens Spahn will angesichts all dieser Probleme für den heutigen Mittwoch eine Regierungserklärung zum „Impfbeginn in Deutschland und Europa“ abgeben. 

Spahns Rede ab 13 Uhr im Livestream

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hatte vor kurzem eine Impfpflicht für Pflegekräfte und Mediziner ins Spiel gebracht. Spahn hat sich dagegen ausgesprochen, will aber mit einer Kampagne stärker für die Corona-Impfungen werben und Bedenken ausräumen.

Ab 13 Uhr können Sie hier im Livestream Spahns Rede verfolgen. Im Anschluss ist eine 90-minütige Aussprache anberaumt, die ebenfalls übertragen wird.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.