Karl Lauterbach
Will einen „globalen Pakt für Pandemic Preparedness“: Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach / dpa

Globaler Pandemievertrag der WHO - Auf dem Weg zur Weltnotstandspolitik

Karl Lauterbach spricht vom „wichtigsten Projekt“ seines Ministeriums: Der weltweite „Pakt gegen die nächste Pandemie“ stand folglich auch im Mittelpunkt des von Deutschland ausgerichteten G7-Gesundheitsgipfels in Berlin. Ein völkerrechtlicher Vertrag soll die Rolle der Weltgesundheitsorganisation stärken – doch möglicherweise wird die WHO dadurch stärker als ihre demokratischen Mitgliedsländer. Kommen die Lockdowns künftig aus Genf?

Philipp Fess

Autoreninfo

Philipp Fess hat Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften studiert und arbeitet als Journalist in Karlsruhe.

So erreichen Sie Philipp Fess:

Lassen Sie uns mit einer kleinen Auswahl an Zitaten beginnen:

„Es ging [nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs] darum, eine vorbereitete Nation (prepared nation) zu schaffen, eine Nation, die immer bereit ist und nie wieder überrascht werden kann. Mit […] dem Zusammenbruch der UdSSR und dem Auftauchen der Vereinigten Staaten als einzige Supermacht entstand zum ersten Mal ein totalitäres Imaginäres [...] Das nach dem 11. September konstruierte Imaginäre führte Elemente fort, die während des Kalten Krieges entworfen worden waren. Auch das neue Imaginäre zeichnete das Bild eines globalen Feinds ohne Konturen und Grenzen, der von Geheimnissen umhüllt war.“ – Sheldon S. Wolin, US-amerikanischer Politikwissenschaftler (†)

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar

Mehr lesen über

Christoph Kuhlmann | So, 22. Mai 2022 - 16:53

Aber wie wäre es mal mit einer Alternative? Warten bis der letzte Populist oder Diktator es eingesehen hat. Dreie unabhängige Volksentscheide unter UN Aufsicht für verbindlich erklären? Das setzte auch unabhängige Medien voraus. Ein Teufelszeug für die Mehrheit der nichtdemokratischen Staaten. Was bleibt? Grenzen schließen?

Peter Sommerhalder | So, 22. Mai 2022 - 17:46

scheint ja ein riesiges Geschäft zu sein, dieses Geschäft mit den Pandemien...

Sabine Lehmann | So, 22. Mai 2022 - 19:38

Verzeihung, aber das ist so nicht ganz richtig. Denn die WHO wird zu über 80 % von privaten Spendern finanziert und gelenkt.
Der mit Abstand größte und mächtigste ist Bill Gates mit seiner Stiftung. Die Interessenskonflikte der WHO sind vorprogrammiert und bekannt. Was gesund ist, was krank macht, wie es behandelt wird, bestimmen Privatleute wie Bill Gates. Dessen Interessen werden zunehmend gut "bedient", denn er verdient auf beiden Seiten der Medaille: bei der Verursachung und bei der Bekämpfung der Krankheiten. Ist er doch bei den größten Nahrungskonzernen der Welt Hauptaktionär, die z.B. Diabetes und Fettsucht verursachen(Coca-Cola, Fast Food Ketten, Uni-Lever, Heinz etc.). Gleichzeitig ist er dick im Geschäft mit der Pharmaindustrie. Als Hauptspender der WHO: da schließt sich dann dieser perverse Kreis.
So dürfen wir davon ausgehen, dass auch dieser "geniale" Plan unseres BGM auf das Konto der globalen Lobbyisten geht und diese Weltmacht vom Lake Washington(USA) aus operiert.

Christa Wallau | So, 22. Mai 2022 - 20:19

Wer also wird zukünftig an den Hebeln der Macht sitzen, die den Bürgern souveräner Staaten vorschreiben soll, was sie in einer Pandemie tun müssen?

An er Spitze der WHO steht ein höchst zweifelhafter Äthiopier, ehem. Anhänger einer kommunistischen Befreiungsfront u. Minister in versch. Ministerien in seinem Heimatland.
Er scheint keinerlei Probleme mit diktatorischen Maßnahmen zu haben.
Eigentlich sollen alle Mitgliedsl. der UNO die WHO finanzieren. De facto läuft das jedoch ganz anders. Deutschland zahlt von allen Ländern der Welt das meiste Geld ein. Dahinter aber kommen gleich nicht-staatliche Geldgeber:
1. die Bill und Melinda Gates- Stiftung und
2. die Impfallianz GAVI, also die Interssensvertretung der Impfindustrie !!!
Noch Fragen???

Ich sehe voraus: Wieder wird es Deutschl. sein, das den "Pandemiepakt" sofort unterzeichnet u. damit seine Menschen an die WHO ausliefert,
so ähnlich wie beim "Migrationspakt", den Merkel u. unsere "Volksvertreter" unterschrieben haben.

Jochen Rollwagen | So, 22. Mai 2022 - 21:02

Angst vor "Putin" hat sollte seine Prioritäten überprüfen.

christoph ernst | So, 22. Mai 2022 - 21:30

es ist also nicht ganz uneigennützig, wenn Gates globale Test- und Impfkampagnen fordert. Der Chef der WHO Tedros Adhanom Ghebreyesus hat als marxistischer Apparatschik in Äthiopien so erfolgreich wie tödlich eine Choleraepidemie verschleiert. Tedros, dessen Wahl zum WHO-Generaldirektor von China betrieben wurde, hat auf Drängen Xi Jinpings wiederholt Infos über COVID-19 zurückgehalten und entstellt, stets die "Transparenz" der Chinesen gelobt und Xis Propagandalügen nie widersprochen. Unter Tedros ist die WHO final zu einer ideologisch motivierten, käuflichen Versorgungsanstalt für korrupte Politkader verkommenen - denn ja, auch der selbst ernannte globale Impfpapst Bill Gates schätzt Tedros als wiligen Helfer, eben darum förderten seine Stiftung die WHO.
Dass der zwangsneurotisch Wirrkopf aus D'land das grandios findet, ist klar, aber die UN ist nicht mehr, was sie einst war, sondern ein von totalitär denkenden Demokratiefeinden beherrschter Apparat.
Drum DANKE für diesen Artikel!

Dr.Andreas Oltmann | So, 22. Mai 2022 - 23:19

Hier zeichnet sich ab, was sich vor unserer Haustür bereits seit Jahren abspielt.
Internationale Organisationen maßen sich an, die Geschicke der Welt zu bestimmen.
Nicht mehr souveräne Staaten mit demokratisch gewählten Parlamenten und Regierungen sollen zukünftig über Wohl und Wehe bestimmen, sondern Institutionen, die von politischen Interessen, finanziellen Interessen und natürlich Machtinteressen gesteuert sind. Und von entsprechenden Medien gepuscht werden, für eine grenzenlose bessere Welt.
Die EU macht es täglich vor, wie man mit Geld und Moral Macht ausübt und missliebige Partner unter Druck setzt.
Wie die UN ohne eine demokratische Legitimation und direkt politische Verantwortung für ihr Handeln.
Erinnert sehr an Julie Zeh‘s Corpus delicti. Und George Orwell.
Nein,danke. Ich will weiterhin souveräner Bürger eines souveränen Landes bleiben, und nicht Teil einer Schafherde…auch wenn das mit der Souveränität nicht immer gut klappt.

Das wollte ich auch imer bleiben u. will es bis heute, lieber Herr Dr. Oltmann. Aber längst ist der Zug mit uns in die entgegengesetzte Richtung abgefahren, weil die meisten Mitreisenden in D sich nicht früh genug vehement dagegen gewehrt haben, sondern den Sirenengesängen der Vertreter eines "Vereinten Europas" und einer "globalisierten Welt" gefolgt sind.
J e t z t ist es nach menschlichem Ermessen zu spät für eine Rückkehr zur Souveränität in D.
Seit Jahrzehnten haben wir Regierungen, die dem Druck auf Schulden- und Rechts-Vergemeinschaftung willig nachgegeben haben - sei es in der EU oder auch in der UNO mit ihren Organisationen, die längst nicht mehr nur den hehren Zwecken dienen, für die sie gedacht waren.
Siehe Migrationspakt, dem jetzt der Pandemiepakt folgen soll!
Es geht um nichts anderes als den Übergang der Macht über alle Entscheidungen in die Hände weniger Superreicher, also des Geldes.
Demokratie (Volksherrschaft) verkommt damit völlig zur Alibiveranstaltung.

Rainer Mrochen | Mo, 23. Mai 2022 - 08:37

... globales Gefängnis einer diktatorisch agierenden Organisation?
Das kann es nicht sein. Das ist das Ende der Freiheit. Das ist der Beginn der absoluten Willkür.
Macht euch nicht die Welt Untertan, nein macht euch die Menschheit Untertan. Deutschland natürlich mal wieder ganz vorn dabei. Unter derartigen Bedingungen einerseits und der sicherlich zu erwartenden, totalen, digitalen Überwachung kann einem echt das Lachen, nein das Vergnügen am Leben vergehen. Unbehagen macht sich breit.

Ernst-Günther Konrad | Mo, 23. Mai 2022 - 09:18

werden die Fans der WHO jetzt sagen. Was Sie schreiben haben viele Kritiker, auch ich schon mal mehr und mal weniger deutlich geschrieben. Das wenige private Geldgeber inzwischen sich ihre Staaten einkaufen mittels illegalen Organisationen, die sie selbst finanzieren, wurde doch lange als Verschwörungstheorie gebrandmarkt und heute ist man soweit, man kann Ross und Reiter nennen, sie zu Wohltätern der Welt hochstilisieren und blendet jede Form von Hinterfragen, Diskustieren oder gar Kritisieren aus mit dem Totschlagsargument "Nazi" und Verschwörung" und fertig ist das Konstrukt. Die zahlenden Mitgliedsstaaten bekunden damit ihre Unterwürfigkeit für ein nicht von den Bürgern gewolltes Konstrukt an "Spezialisten" für "Pandemien" und Klabauterbach wird sich künftig zurück lehnen und die WHO, wann immer er es braucht an den Mitgliedsbeitrag erinnern und alles und jeden zum Virus erklären, so es dienlich ist. Die Staaten werden künftig von der WHO gelenkt, ganz offiziell also von Gates.

M. Bernstein | Mo, 23. Mai 2022 - 11:03

und Lauterbach will sich jeder Verantwortung entziehen. Sollte dieser Vertrag Wirklichkeit werden sollte sich die Regierung schon einmal darauf vorbereiten wie es das Volk unterdrücken will damit die Maßnahmen durchgesetzt werden können. Die Ausrede, das hat die WHO beschlossen reicht nämlich als Begründung nicht aus.

Tomas Poth | Mo, 23. Mai 2022 - 11:53

War Corona nur zum Warmlaufen, ein Testlauf um die Hindernisse und Probleme bei der Umsetzung zu erkennen?
Jetzt sollen Staaten Teile ihrer Souveränität abgeben, letztlich an Big Pharma und Big Money als Supporter der WHO. Unter dem Vorwand die Gesundheit zu schützen, wird der Mensch zum reinen Objekt der Geschäftsinteressen, als Biotop zur Profitmaximierung angerührt.
Die Menschheit als dressierter und gelenkter Ameisenstaat, gesteuerter durch "versehentlich Laborunfälle" ins freie gelassener Viren?
Die Propaganda-Medien als Schäferhunde dieser Interessen?

Sabine Lobenstein | Mo, 23. Mai 2022 - 20:16

"zur Einhaltung des Pandemievertrags zu ermutigen"
Was ermutigen bedeutet haben in Deutschland ja gerade Ungeimpfte am eigenen Leib erleben dürfen. Und was "Fehlinformationen unterdrücken", bedeutet ist jedem Corona-Kritiker nur zu bekannt. Meinungsfreiheit ade, stattdessen Zensur. Wobei ich darauf hinweisen möchte, das viele Verschwörungstheorien sich am Ende als Wahrheit herausgestellt haben. CHINA 2.0 wird damit für die westliche Welt zum Dauerzustand. Und Bill Gates bestimmt am Ende alleine über alle. Natürlich im Namen der Wissenschaft, ach nein, des Geldes.
Und die Mainstreammedien verkünden bereits das alles Lüge ist, anstatt das Volk sachlich zu informieren. Wehrt euch bitte auch. Nur wenn die Öffentlich Rechtlichen ihren Staatsauftrag wieder erfüllen, wachen viele endlich auf. Macht mit bei LeuchtturmARD.de. Vielleicht möchte der Verlag hierzu auch mal einen Artikel schreiben.

BHZentner | Mo, 23. Mai 2022 - 23:33

...werden oft Nachrichten(von morgen)-in Anlehnung an einen sehr geschätzen Journalisten,der Kontra funkt.Danke,Herr Fess,für die fundierte Darstellung dieses Pandämoniums: Diese Polit-Horror-Clowns gehen auf die nächste Etappe ihrer REVOLUTION VON OBEN. Klabauter,der Irrwitzige,will sich wohl, mit dem erfolgreichen faschistoiden dt.Corona-Maßnahmen-Regime als Matrix für ein WHO-Regime,als WHminister empfehlen-aua! Ich zweifle nicht mehr an der,,Stepp Lock" Geschichte, ebensowenig am,,Great Reset" Vorhaben des WWF. Schwab bestätigt mir in Interviews seine Ziele;seine ,,Steakholder" geben sich ebenso offen in ihren Vorstellungen von einem totalitären Global-Regime.Die ,,Global Leader"-Politmarjonetten sind grad in Davos beim "briefing". Orwells,,1984" u. Huxleys "Brave New World"werden real. ,,Wieviele Finger siehst du, Vincent?..."diese Frage haben schon viele in D, entgegen dem Augenschein,(corona-maßnahmen)konform beantwortet. Widerlegen,Widerstehen,Widersetzen!? - bleibt mühsam.

Albert Schultheis | Di, 24. Mai 2022 - 21:38

Deutschland täte gut daran den Klabauterbach möglichst bald politisch zu entsorgen, bevor der nächste Virus um die Ecke kommt. Der Mann hat mehrfach bewiesen, dass er für dieses Amt völlig ungeeignet ist. Er hat Milliarden ausgegeben für einen Impfstoff der nicht wirkt und niemanden schützt, weder den Geimpften noch dessen Nächsten. Dazu hat er den Impfstoff in einer hirnrissig hohen Anzahl Dosen angeschafft, obwohl jedem denkenden Menschen klar war, dass eine solche Menge Impfdosen niemals verimpft werden würde. Dieser man versteht nur Panikmodus, er ist unfähig Statistiken zu verstehen und in vernunftbasierte Politik zu übersetzen. Zudem ist er jederzeot bereit, ohne tatsächliche Not, elementare Menschenrechte zu brechen. Der Mann ist dumm und gefährlich in diesem Amt. Weg mit ihm!