Blick in eine Arztpraxis
Die Sprechstunden sind wieder voll: Blick in eine Arztpraxis in Rehinland-Pfalz

Grippewelle - „Das ging am infektiologischen Sachverstand vorbei“

Die Grippesaison ist wieder da. Und egal ob Rhinoviren, Influenza oder Corona: besonders Kinder sind aktuell betroffen. Im Interview erklärt der Berliner Hausarzt Erich Freisleben, woher die aktuelle Welle an Atemwegserkrankungen kommt und was das Infektionsgeschehen auch mit der falschen Corona-Politik zu tun haben könnte.

Ralf Hanselle / Antje Berghäuser

Autoreninfo

Ralf Hanselle ist stellvertretender Chefredakteur von Cicero.

So erreichen Sie Ralf Hanselle:

Dr. med. Erich Freisleben studierte Medizin in Berlin und Kiel und absolvierte seine Facharztausbildung zum Internisten. Seit 37 Jahren praktiziert er als Hausarzt. Er promovierte in der Geschichtsmedizin zum Thema Rassenhygiene und Rassenideologie, war als Delegierter in der kassenärztlichen Vereinigung tätig und publiziert Artikel und Bücher zu gesundheitspolitischen Themen.  

Herr Freisleben, überall hört man dieser Tage von erkälteten Arbeitskollegen, fiebrigen Kindern und hustenden Familienmitgliedern. Ist die aktuelle Welle an Atemwegserkrankungen wirklich so dramatisch, wie von Vielen behauptet?

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
WD Hohe | Sa., 3. Dezember 2022 - 18:59

Beides zusammen = besser geht nicht
Jedes für sich > Nichts Halbes Nichts Ganzes <
Und... soviel Satire darf/muss sein
Der erarbeitete, ausgegebene, schließlich & endlich erhaltene Schein ist rein sprachbegrifflich auf Erste entsprechend einzuordnen.
Ein Schein :-)
MfG

Christoph Kuhlmann | So., 4. Dezember 2022 - 08:34

ständig mit allen möglichen Viren anstecken, weil unser Immunsystem damit auf der Strecke bleibt. Wieder einmal trifft es primär die Kinder, die kleinen Rotznasen, die sich im Winter nicht permanent gegenseitig anstecken konnten, weil Schulen und Kindergärten geschlossen waren. Nun sind viele depressiv, haben Lernlücken und sind besonders ansteckungsgefährdet. Im Übrigen unterliegen Menschen mit einem schwachen Immunsystem einem erhöhten Infektionsrisiko, sei es durch moderne Impfstoffe oder ganzen Viren. Ich hoffe, wir sind aus dem Gröbsten raus und die Lage normalisiert sich bis zum Frühjahr dauerhaft.

Brigitte Miller | So., 4. Dezember 2022 - 08:48

Kontaktaufnahme mit Vernunft, ärztlicher (schmerzlich vermisster ) Ethik und wissenschaftlichem Denken und Neugier, aber auch gesundem Menschenverstand.

liebe Frau Miller.

Es ist äußerst erschreckend, wie sehr in der (angeblichen) Pandemie Vernunft und gesunder Menschenverstand (die beide auf einem in Jahrtausenden angesammeltem Erfahrungswissen fußen) sowie ethische Aspekte über Nacht ihren Platz in der Gesellschaft verlieren konnten und sich die Diktatur eines Machtapparates durchsetzte, der eindeutig interessengesteuert war.

Wo der "gesunde Menschenverstand", die Logik und der wissenschaftliche
Zweifel ausgeschaltet und quasi als Verschwörungs- bzw. Nazi-Denken diffamiert werden, da läuft etwas gewaltig aus dem Ruder, welches
absolut nichts Gutes für die Zukunft erwarten läßt.

Ernst-Günther Konrad | So., 4. Dezember 2022 - 09:03

Covid aus der Spritze - titelt die Weltwoche
Mehrfach Geimpfte infizieren sich häufiger mit Corona als weniger oft Geimpfte und Ungeimpfte. Das belegen geheime Daten der deutschen Bundeswehr. Alles nachzulesen unter:
https://weltwoche.ch/story/covid-aus-der-spritze/
Es ist nicht nur so, dass viele unnötige und kontraproduktive Coronamaßnahmen dazu führten, das gerade Kinder nicht ausreichend ihr Immunsystem aufbauen konnten, sondern das Impfen mit dieser Plörre gerade das Gegenteil bewirkte. Sie haben mit ihrem Satz völlig recht Herr Freisleben. "Dadurch aber, dass wir in den zurückliegenden Jahren den natürlichen Fluss der Viren mittels Kontaktvermeidung und Maskenpflicht unterbrochen haben, konnten auch die Abwehrkräfte nicht weiter stimuliert werden." Virologen und Epidemiologen warnten frühzeitig davor und wurden ignoriert, ausgegrenzt, ihnen die Fachlichkeit abgesprochen und existenziell teilweise vernichtet. Diese gesamte "Pandemie" muss endlich auch medial aufgebarbeitet werden.

als das er nicht hier verbreitet werden könnte.

Nun also als neue - sensationelle - Enthüllung ein Artikel in der vom rechtsextremen Politiker Roger Köppel herausgegebenen Postille "Weltwoche",

Der gleiche Köppel, der nicht nur gegen Corona-Maßnahmen Stellung bezog, sondern auch den russischen Vernichtungskrieger Putin lobte: «Putin entlarvt den hohlen Moralismus seiner Gegner. Und die Dekadenz des Westens.»

Na dann prost.

Natürlich könnte man anführen, dass immer die gleichen Leute auf solche Fakes hineinfallen, und die dann lauwarm und ungeprüft, aber umso euphorischer unters Volk bringen.

Deswegen, zur Richtigstellung:

https://www.20min.ch/story/nein-geheime-daten-zeigen-nicht-dass-geimpft…

In der Titelzeile heißt es: "In einem «Weltwoche»-Artikel behauptet Philipp Gut, Geimpfte steckten sich häufiger an als Ungeimpfte. Dabei unterlaufen ihm gleich mehrere Denkfehler. "

Fazit "«Schlussfolgerung ist klar unzulässig»

Typisch.

Danke Hr. Lenz, für den Link.
Hier zeigt sich die unzulässige Argumentation und Schlussfolgerung in dem von Ihnen verlinkten Beitrag.
Angeblich sind die Soldaten häufiger auf engen Raum zusammen als alle anderen Bürger des Landes.
Also die Bundeswehr verrichtet ihren Dienst ständig in den öffentlichen Verkehrsmitteln, in den Einkaufszentren und Geschäften, sitzt neben den Kollegen in den Büros, in den Schulen usw., also wie der Bürger!
Wer sich auf solche hirnrissige Argumentation beruft, der .... tja, sollte man sagen ... selig sind die die da geistig arm sind?

ob Sie etwas lesen, das Ihren Vorurteilen zuwider läuft, aber ich empfehle den Lesestoff einfach mal: "Robert Clancy, emeritierter Professor für Pathologie an der University of Newcastle Medical School, hat eine Übersichtsarbeit über die Corona-Krise veröffentlicht, in der wesentliche Fehler und Missstände aufgeführt werden. "
Philipp Gut's Aussage wird bestätigtigt und auch anderes wird Ihnen nicht schmecken.
"Bericht zur Coronalage: Die Pandemie der Geimpften – mit Ansage" Heute bei achgut

Gabriele Bondzio | So., 4. Dezember 2022 - 09:29

und im Speziellen Entwicklung des Immunsystems von Kindern,das wächst, reift und lernt.

"Wir sollten also aufhören, die natürlichen Vorgänge und die natürliche Immunität in unserem Körper schlechtzureden oder gar zu unterbinden..."...bingo Herr Dr. med. Freisleben!

Damit wird vorallem bei Kindern der Erkennungsdienst (Kernstück der aktiven Immunisierung).
Der quasi ein Gedächtnis für jeden Eindringling aufbaut, empfindlich gestört.

Ein Kind das auf viel frische Luft, regelmäßige Bewegung, gesunde Ernährung und Schlaf, sowie psychische Ausgeglichenheit
zurückgreifen kann.
Ist eindeutig besser geschützt, als durch eine Maske.

Gerhard Lenz | So., 4. Dezember 2022 - 10:45

Herr Freisleben hatte ja nun wiederholt Gelegenheit, im Cicero seinen Standpunkt deutlich zu machen. Dass er jetzt auch pandemische Maßnahmen, die nach seiner längst bekannten Meinung diskutabel waren, mit erhöhtem Auftreten von Infektionskrankheiten in Verbindung bringt, war fast zu erwarten.

Eine solche Verbindung sehen auch Ärzte und Wissenschaftler, die Herrn Freislebens Meinung zu den Pandemie-Maßnahmen nicht teilen.

Dass auch und gerade durch eine Corona-Infektion das menschliche Immunsystem eine ganze Zeit lang erheblich belastet ist, gilt als gesichert. Was eher zusätzlich unterstreicht, wie wichtig Impfungen sind.

Nun sollte man meinen, dass "Kontroverse", und das ist ja die Lebensader des Ciceros, bedeutet, unterschiedliche Meinungen zu diskutieren. Wenn aber seit geraumer Zeit nur noch Maßnamen-Kritiker zu Wort kommen - das war durchaus mal anders - kommt man natürlich zu dem Schluss, dass "Kontroverse" längst durch einseitige Darstellung ersetzt wurde.

… ist schon blöd wenn sich der Wind dreht. Oder?
Vielleicht denken Sie mal drüber nach.

... oder habe ich seit März 2020 geträumt und nicht gerade das entgegengesetzte "Lied" bis zum Überdruss gehört?
Nur: WO sind denn die damaligen Star-Tenöre Drosten, Wieler, Spahn u.a. samt Nachwuchstalent und zeitweiligem Shootingstar Karl Lauterbach abgeblieben? Klar doch: Singen wurde als eine Hauptübertragungsquelle des Virus ausgemacht (was ich übrigens nicht bezweifle), und die Sängerknaben und -mädels sind vielleicht DESWEGEN wenigstens im Nachhinein lieber ruhig?
Wenn ich jedenfalls neulich von der Biennale in Venedig per Bahn über Österreich gen München fahre, bis auf vereinzelte Leute (ihr gutes Recht!) incl. dem Zugpersonal niemand eine Maske trägt, dann in Salzburg die Durchsage kommt, dass in D in allen öffentlichen Verkehrsmitteln Maskenpflicht herrscht und sich daraufhin alle maskieren, kommt mir unwillkürlich was von preußischer Untugend namens Befehl & Gehorsam in den Sinn - nicht sehr begeisternd.
Aber halten Sie der alten Liedertafel nur wacker die Stange, Herr Lenz!