Definition - Was ist heute ein „public intellectual“?

Um öffentlich gehört zu werden, braucht es Substanz und Kontinuität. Daran scheitern auch kluge Köpfe

Der Schriftsteller Martin Walser, aufgenommen am 19.12.2016 in Birnau (Baden-Württemberg).
Martin Walser ist der wichtigste deutschsprachige Intellektuelle / picture alliance

Autoreninfo

Max A. Höfer ist freier Journalist und lebt in Berlin. Zuvor leitete er das Politikressort von Capital und war anschließend bis 2009 Geschäftsführer der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft.

So erreichen Sie Max A. Höfer:

Wenn es stimmt, dass das Internet die Öffentlichkeit revolutioniert, dann müsste der Intellektuelle, wie wir ihn kennen, in den unendlichen Filterblasen von Facebook und Google verschwinden. Eine fragmentierte Öffentlichkeit braucht den Dichter und Denker nicht mehr. Mit dem Tod der Zeitung stirbt auch er. Einsam, verlassen, ungehört. 

Für einen Nachruf ist es allerdings zu früh. Denn die Daten zeigen das Gegenteil. Noch nie waren Intellektuelle so einflussreich wie heute. Das liegt daran, dass die Wirkungsmacht der Leitmedien zunimmt und nicht etwa schrumpft, wie uns Internetenthusiasten glauben machen. Addiert man nämlich Online- und Printreichweite zusammen, dann erreichen die Leitmedien heute mehr Menschen denn je. Sie geben die Themen vor, und es sind die Intellektuellen, die sie einordnen und interpretieren. 

Angebot auswählen und weiterlesen

  • Tagespass
    i
    • 24-Stunden-Zugriff auf alle Inhalte
    3,90 €
  • Monatsabo
    i
    Unsere Empfehlung
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
     
    0,00 €
  • 3-Monatsaktion
    i
    • 3 Monate lesen, 2 zahlen für 19,60 €
    • danach 9,80 pro Monat, mtl. kündbar
    • E-Paper
    • alle Plus-Inhalte 
    19,60 €

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.