Die Talkrunde von Anne Will an diesem Sonntagabend / ARD

Corona-Talk bei Anne Will - „Dann müssen vor jeder Schule Impfbusse stehen“

„Ohne Schonfrist: Gelingt der Ampelstart in der Corona-Krise?“, fragte Anne Will am Sonntagabend. Darüber diskutierten Annalena Baerbock, Co-Vorsitzende der Grünen, FDP-Chef Christian Lindner, Noch-Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern (SPD), und die Journalistin Melanie Amann. Die Sendung nimmt teilweise chaotische Züge an.

Autoreninfo

Ben Krischke ist Redakteur bei Cicero und lebt in München.

So erreichen Sie Ben Krischke:

Vergangene Woche hat die wohl künftige Ampel-Regierung ihr Koalitionspapier vorgestellt. Doch bevor SPD, Grüne und FDP die ganz großen Projekte ihrer Regentschaft in Angriff nehmen können, müssten sie sich erstmal als Pandemie-Manager beweisen. Aber nicht nur der Pandemie selbst gilt es zu begegnen, sondern auch den sozialen und ökonomischen Auswirkungen, die direkte Folge der Corona-Maßnahmen sind. Anne Will formulierte es am Sonntagabend so: „Ohne Schonfrist: Gelingt der Ampelstart in der Corona-Krise?“

Mit dabei waren die Co-Vorsitzende der Grünen und wohl künftige Außenministerin Annalena Baerbock, der FDP-Chef und wohl künftige Finanzminister Christian Lindner sowie Noch-Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Außerdem die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), und die Spiegel-Journalistin Melanie Amann, die sich an diesem Sonntagabend keine Freunde machen wird, außer Anne Will vielleicht.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Urban Will | Mo, 29. November 2021 - 08:11

Tatort oder warum auch immer: ich ließ den Kasten laufen und schaute mir die Sendung an.
Erfrischend lustig, zu sehen, wie sich die Linken gegenseitig zerfleischen, denn es waren – wie fast immer - nur Linke da, Lindner gehört jetzt auch dazu.
Er wirkte bemüht, aber – wie auch die anderen – verzweifelt.
Spahn hat wohl Recht. Man kann nun machen, was man möchte, es wird sich erst mal nichts ändern. Man ist gescheitert.
Ironie der Geschichte: Beim Klima fährt Links – Grün gerade die gleiche Panik – Welle und auch dort wird sich nichts ändern. Adieu Verstand...
Zurück zu Corona: Warum hat man nicht jemanden eingeladen, der wirklich Ahnung hat, wie man Probleme angeht? Wie man Menschen mitnimmt, sie überzeugt?
Wie kann man nach rund zwei Jahren immer noch auf der Belehr – und Panik – Schiene unterwegs sein?
"Impfbusse vor den Schule..." Mein Gott, wo bleibt der Verstand? Diese Frau wird uns bald n außen hin vertreten...
Lauterbach als Ges.min? Wir werden uns nach Spahn zurück sehnen.

Lindner gehört zu den Linken, genau so ist es! Der Mann sollte sich bis in Grund und Boden schämen, das was er seinen Wählern hier zumutet geht gar nicht. Ich habe die FDP nicht gewählt, weil ich nach 2017 fest davon ausgegangen bin, daß sie sich auf einen Pakt mit dem nächstbesten Teufel einläßt, daß es aber so schlimm wird, hätte ich nie gedacht. Ich habe daraus eine Lehre gezogen: NIE WIEDER FDP!

Ich finden die Druckkulisse, die hier gegenüber den Eltern/den Kindern aufgebaut wird, unerträglich! Der Bundesverband Kinder- und Jugendärzte, also die Experten, empfiehlt sich bei den Impfungen vorerst auf Erwachsene zu konzentrieren da Kinder keine Pandemietreiber wären und die Datenlage in Bezug auf mögl. Risiken „sehr gering“ wäre(!!), man müsse zudem den Druck von den Eltern nehmen und die Empfehlung der STIKO abwarten.

Und die Politiker, die allesamt von nichts eine Ahnung haben, machen das genau Gegenteil, sie bauen eine Druckkulisse auf, das ist echt abartig!

In Ihren Augen doch sicher unnötig. Bei höchst mangelhafter Impfquote, überfüllten Intensivstationen, Covid-Patienten, die quer durchs Land transportiert werden und Zahlen, die jetzt schon grauenhaft sind, aber in den nächsten Wochen wohl in Dimensionen steigen werden, die man bei uns ach so klugen Deutschen für unmöglich gehalten hat.

Da muss man doch keine Panik schieben! Sie wissen das natürlich. Schliesslich plädieren Sie seit Beginn der Pandemie dafür, Covid-Bekämpfung zur Privatsache zu machen. Wer unbedingt will, der darf, wer nicht will, macht weiter, als wenn nichts wäre.

Ich weiss ja nicht, welche Experten Sie so im Sinn haben. Solche wie Ihr heimlicher Parteichef Hoecke, der die Pandemie im Sommer 2020 als beendet erklärt hat? Der auf dem letzten Parteitag eine Resolution durchsetzte, wonach es keine Pandemie gäbe und die hohen Zahlen nur auf falschen Tests basierten?
Von Hoecke lernen heisst Deutschland retten?

Vom wem sonst auch! Links der AfD? Nur noch Linke...

als beendet erklärt hat?>>
Der LT-"abgeordnete" Höcke befindet sich, wenn er es gesagt haben sollte, in guter Gesellschaft mit Bundes"minister" & Bundestags"abgeordnete". Aber, die gute Gesellschaft haben Sie Ihrer einzigen Informationsquelle, den MSM, nicht entnehmen können. Entscheidungen treffen Entscheidungsträger. Als Höcke-Hasser müssen Sie doch froh sein, dass er nicht dazu gehört. Aber, vielleicht würden wir dann NICHT dar stehen, wo wir jetzt stehen, wenn weitsichtige AfD Politiker an Covid Entscheidungen beteiligt worden wären. Weitsicht haben sie in der Migrationsproblematik bewiesen. Maßnahmen wie man ihr begegnen kann, aufgezeigt, die man heute krampfhaft versucht einzuführen.
Vielleicht, vielleicht auch nicht!
Allerdings, viel schlechter und dilettantischer konnte man es mMn nicht machen. Das, Herr Lenz, ist „MIT“ ein Grund, das Covid-Patienten quer durchs Land transportiert werden.
Wenn Impfverweigerer alles AfD-Anh. wären, hätte die AfD die absolute Mehrheit im BT

gabriele bondzio | Mo, 29. November 2021 - 09:04

Denke, dass Span in seiner genervten Stimmung nicht so falsch lag: „Da hilft kein Impfen, da hilft kein Testen,...
Professor Christian Perronne, einer der renommiertesten französischen Experten für Infektionskrankheiten und langjähriger Regierungsberater hat eine andere Forderung.
„Mit Blick auf die Lage in Israel und Großbritannien hat Perronne nun öffentlich gefordert, gegen Covid-19 geimpfte Personen sollten unter Quarantäne gestellt und von der Gesellschaft isoliert werden. Nicht Ungeimpfte, Geimpfte seien gefährlich für andere. Grade in Israel und Großbritannien, wo die weltweit größten Impfprogramme liefen, sehe man auch die schwersten Covid-Fälle unter Geimpften in den Krankenhäusern.“

Logisch ist es schon, das sich bei Ungeimpften keine Mutation für das Virus lohnt.

Er führt am Beispiel von Indien weiter aus. Das in den Gebieten wo man herkömmliche Medikamente (Hydroxychloroquin, Azithromycin, Ivermectin, Zink, Vitamin D und so weiter) eingesetzt hat, gute Erfolge hatte.

Nur müsste die Politik dann zugeben Fehler gemacht zu haben und das passiert natürlich nicht. Auch die Ampel-Koalition will ohne Rücksicht auf Verluste hier weiter machen. Es wäre schön, wenn mehr politisch und ideologisch unbelasteter Sachverstand in die Diskussionen einziehen könnte.
Medikamente helfen allen, also sollte man sie auch nutzen!

Christa Wallau | Mo, 29. November 2021 - 11:49

In reply to by M. Bernstein

Oh, wie ich mich danach sehne!
Wenn es zusätzlich auch noch ein von Gewinn-Interessen völlig unabhängiger
Sachverstand wäre, der bei unserer Regierung zum Tragen käme - dann hätten wir wahrlich Grund zum Jubeln.
Aber es ist ein eitler Traum, dies für möglich zu halten.
So ist die Menschheit nun mal nicht beschaffen.
Auf unserer Erde herrschen leider andere Gesetze.

Und nun schreibe ich noch etwas, das absolut nicht hierhin gehört, aber ich weiß nicht, wo ich sonst loswerden könnte:

Das Titelbild des aktuellen CICERO (Der Euro als gebeugter alter Mann an Krücken) finde ich großartig.
Besser kann man nicht darstellen, wie krank unsere "Kunstwährung" ist.
Herzlichen Dank dafür!!!

Da hilft kein testen, es hilft n u r impfen werter Herr Bondzio. Und es hilft kein Spahn.
Seine Corona-Politik ist eine einzige Arbeitsverweigerung. Doch Hilfe naht. Wir er-halten eine Ampel mit keinem Gesundheitsministerium. Auch hier stimmt k e i n.
Oder läßt sich sagen: "Kein ist kein, aber trotzdem etwas. Nämlich kein".

Das ist lange widerlegt! Auch die Impfung schützt nicht! Laut RKI sind bei den über 60 Jahre alten Menschen 71,4 % doppelt geimpft. Also "voll immunisiert"! Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sich totlachen.

Er sei in Kontakt zu vielen Ärzten in Israel, die “große Probleme” angesichts der “schweren Fälle in den Krankenhäusern” haben – die meisten sind geimpfte Patienten. Der israelische Arzt Kobi Haviv bestätigte dies gegenüber Channel 13 News: “95% der schwerkranken Patienten sind geimpft.”

Zwei mir bekannte 66-jaehrigen (Ehepaar) hatten sich infiziert, nach mehreren Tagen endlich einen Termin beim Arzt bekommen, und positiv getestet. Kein Ratschlag was man machen solle ausser dass man jetzt 14 Tage Heimquarantaene habe. NULL aerztlicher Rat, nichts. Ich erinnerte mich an die Aussage eines amerik. Arztes vor dem texanischen Senat: Wir schicken die Patienten nach Hause ohne Medikamente, und wenn sie dann nach mehreren Tagen aufgrund ihres verschlechterten Zustands zurueck ins Krankenhaus kommen ist es meist zu spaet fuer geeignete Massnahmen. Ich dachte das passiert nur in USA, konnte mir nicht vorstellen, dass dies in Deutschland der Normalfall ist.
Beide sind inzwischen genesen und duerfen Ende dieser Woche die Wohnung verlassen. Waehrend der gesamten Zeit hat sich weder das Gesundheitsamt noch der Arzt gemeldet (Aerzte haben keine Zeit, durch Ueberbuerokratisierung).

Ernst-Günther Konrad | Mo, 29. November 2021 - 09:51

Ich gebe auf das Geschwätz solcher Talkrundenteilnehmern nichts. Habe es auch nicht gesehen, wie immer. Lindner wünscht sich Kinder las ich. Dann soll er sich damit beeilen, damit sein künftiges Kind schnell geimpft werden kann. Sind Baerbocks Kinder schon geimpft? Oder die von Schwesig? Jetzt lese ich, der Impfstoff für Kinder soll eh erst ab Mitte/Ende Dezember zur Verfügung stehen, in dann abgemilderter Form. Hoffentlich weis das auch das Virus. Ich kann nur noch den Kopf schütteln, Welche Eltern tun das ihren Kindern an? Wahrscheinlich diejenigen, die mit den Kindern unbedingt in Urlaub fahren wollen. Reicht eine Impfung bei Kindern dann aus? Braucht es eine zweite, gar eine Booster Impfung für Kinder? Und wieder ruft der Lockdown für Kitas und Schulen und den Rest der Bevölkerung. Söder will den sogar für die Geimpften haben. Na dann.
Alles genauso wie zu Beginn der Hysterie und aktuell vor der Entscheidung des BVerfG zu Schulschließungen letztes Jahr, das die Tage entscheidet.

Hans Schäfer | Mo, 29. November 2021 - 10:40

um die Lage in den Griff zu bekommen. Die Fehler wurden früher gemacht.
Keiner will es gewesen sein. Für einen ist der Föderalismus, für den anderen die AfD, &&& Schuld. Nur sie trifft keine. Der Fisch fängt am Kopf an zu stinken. Wir haben einen Pass der BRD, nicht die Staatsbürgerschaft von Bayern ect. Die angebl. mächtigste Frau der letzten Jahre hat nicht nur als Leaderin "vollständig" versagt. Das Krisenmanagement war & ist vor dem Ar...Das fatale ist, sie lernen aus den Fehlern nichts. Sie machen munter weiter mit ihren Schuldzuweisungen. Wie „DUMM“ muss sein! Aber kein Wunder, wenn Entscheidungsträger über keine Qualifikation -außer der Parteizugehörigkeit- verfügen müssen. Aber Schuld sind wir & Wähler, wie Gerhard Normal, die nur nach „Gefühlslage“ wählen. Dadurch kommen sie in diese Positionen. Die neue KulturStaatsm*in, Cl Roth, grüßt & lacht sich krumm. Lachhaft war, wie Lindner krampfhaft versuchte ein staatsmännisches Gehabe an den Tag zu legen. Mein Enkel tut mir Leid

"Lachhaft war, wie Lindner krampfhaft versuchte ein staatsmännisches Gehabe an den Tag zu legen."

so habe ich das auch wahrgenommen.
Mich hat es jedenfalls köstlich amüsiert...

Charlotte Basler | Mo, 29. November 2021 - 11:00

Wer hat denn nun schon den zweiten Sommer verschlafen? Wer hat denn zugelassen, dass die Corona-Zahlen so hochschnellen? Wer ist denn noch verantwortlich? Wer hat denn 2015 ff die große Einladung ausgesprochen? Wer hat denn die Schulen und das Bildungssystem an die Wand gefahren, Krankenhäuser geschlossen, Polizisten eingespart und die Politik des „wir zahlen alles“ in die Welt getragen?
Und nein, ich bin ausdrücklich kein Fan der Ampel - aber die miese Performance der bisherigen Regierung ist kaum zu unterbieten.

Walter Bühler | Mo, 29. November 2021 - 11:30

Ich habe nur kurz in die Sendung gesehen, aber dabei erleben können, wie Frau Amann vom Spiegel ihre respektlose und arrogante Wut gegen die Politiker herausgelassen hat, weil diese sich nicht demütig ihrer Meinung unterworfen haben.

Völlig unabhängig von jedem Gehalt oder Sinn der vorgebrachten Argumente: Die anwesenden Politiker haben hier erleben können, mit welcher Arroganz und Verachtung unqualifizierte und demokratisch nicht legitimierte Journalisten sich als moralische hohe Richter über die Politik aufführen (die theatralisch verdrehten Augen Amanns!).

Es wurde sichtbar, wie die immerhin irgendwie gewählten Politiker in der sonst geschlossenen Blase von Politik und Medien von professionellen Schwätzern tatsächlich eingeschätzt werden.

Nur Lindner und Schweisig haben sich gegen die krakeelende Arroganz auf dem intellektuellen Niveau Gretas gewehrt. Baerbock hat natürlich geschwiegen

Mal sehen, ob ein paar Politiker daraus etwas lernen.

Helmut Bachmann | Mo, 29. November 2021 - 11:45

aber wohl Realität. Berufsalleswisser sind nicht in der Lage ihre Inkompetenz zuzugeben, je schlimmer es wird, desto eindimensionaler das Denken. Immer mehr vom Gleichen, erst recht, wenn es nicht geholfen hat. Kinder als nächste Opfer der Diskriminierungskampagne. Völliges Ausblenden internationaler Realitäten und Verleugnung des Versagens eines kaputtgesparten Gesundheitssystems. Schließlich soll da weiter gespart werden. Und dann noch die Hetze von Berufsallesdurchschauenden der Medien. Was für eine katastrophale Entwicklung. Ceterum censeo: man schaue auf Schweden und GB.

Hanno Woitek | Mo, 29. November 2021 - 12:28

nur ein Kommentar.
Es war ein peinliches besserwisserisches Dummgequatsche aller 5 Beteiligten. Aber vor allem die beiden albernen Journalistinnen überboten sich im " Hinterher immer alles besser zu wissen" und im kritisieren Einer Maßnahme und fordern einer neuen, dies sie natürlich, wenn sie dann kommt, auch wieder kritisieren. Leider ist in diesem Sinne der gesamte Journalismus in unserem Land entartet.

Gerhard Lenz | Mo, 29. November 2021 - 13:04

Das Getue der Anwesenden. Lindner, angeblich so ein begnadeter Redner, wirkte steif und hölzern und so, als würde er auf einem anderen Stern leben. Natürlich holen jetzt die FDP die Versprechungen des Wahlkampfes ein - die Verschärfungen kategorisch ausschlossen, aber ein Ende sämtlicher Beschränkungen versprachen.

Unabhängig von jeglicher Realität.

Dieser Tage beachtet man ständig den gleichen Reflex: Dogmatische FDP-Ablehnung wird hinter angeblich verfassungsrechtlichen Bedenken versteckt.

Für die FDP scheint sich die Bekämpfung der Pandemie auf möglich viele Tests zu beschränken.

Baerbock: Armselig. Versuchte sich in absoluter Solidarität zu den Koalitionspartnern. Schreckte nicht davor zurück, unzureichende Regeln zu preisen.
Schwesig: Nicht viel besser, aber wesentlich staatsmännischer.

Am besten: Die Spiegel-Journalistin, die besonders die fragwürdige FDP-Politik geißelte.

Spahn? Mal hü, mal hott, versäumte es, Lindner zur Schnecke zu machen.

Nee, so wird das nix...

Bernd Muhlack | Mo, 29. November 2021 - 16:53

natürlich nicht angetan!

„Jeder, der medizinisch verantwortbar eine Spritze halten kann, um eine Impfung zu geben, soll das in den nächsten Wochen tun.“

Wenn ich das lese, dann fällt mir mein letzter Rettungstransport ein - so richtig mit TATÜTA und Blaulicht - Verdacht auf Schlaganfall.
Der Rettungsassistent verkabelte mich und sofort mehrere Infusionen. Er lächelte mich an und sagte er dürfe das wg PIPAPO.
"Is schon Ok Ahmed!" (stand auf seiner Montur zu lesen.)
Oft ist es ja so, dass nur Ärzte "Zugänge" legen dürfen.
Herr Lindner erweitert diesen Personenkreis quasi auf alle Dahergelaufenen!
"Ey, kannst du ne Nadel halten, pieksen machen, tun?" - "Klar!"
[Selbstimpfung ist, wenn man die Nadel falsch herum hält!]

Es ist zum Teil horrible was diese Politiker von sich geben!
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch: "Sie haben von nichts, gar nichts eine Ahnung - können aber alles erklären!"

Übrigens war es kein Schlaganfall und die Sirene hört man im Innenraum gar nicht!
Schöne Woche an ALLE!

Martin Böhm | Mo, 29. November 2021 - 17:55

Ja, scheint eben mal so zu sein, wenn man nicht alles anzweifelt was so an Erkenntnissen auf dem Tisch liegt. Die Impfung schützt nicht zu 100% das macht keine Impfung und dass sie nun auch schneller als erhoft an Wirkung verliert, weiß man nun auch schon seit einiger Zeit von den Israrelis.
Es geht darum den R-Wert unter 1 zu drücken und da tun die Ungeimpften am wenigsten dafür. Es ist auch bekannt, dass die Viruslast bei geimpften deutlich niedriger ist als bei Ungeimpften und es daher wesentlich seltener ist, sich bei einem Geimpften mit Impfdurchbruch anzustecken als bei einem Ungeimpften.
Sicher gibt es Gefahren bei der Impfung aber bei Covid-19 auch und die sind deutlich größer.
Nun hat es die Politik auch wieder mal verkackt, da nun alle zur (Booster)Impfung aufgerufen wurden, plus die Ungeimpften ohne die notwendige Infrastruktur zu haben und wieder muss man um einen Impftermin zu ergattern Stunden verbringen.

Leider passen Ihre Erkenntnisse nicht mehr zur neuen Marketing-Strategie werter Herr Böhm! Ob mit den Augen rollende Journalistinnen, die plötzlich entdecken, dass die bisherige und wohl auch künftige Performance unserer Regierenden, sagen wir vorsichtig eher "suboptimaler Natur" war und man bis heute selbst fleißig mitarbeitete an der Polarisierung der Gesellschaft, oder die sich in Wendehals-Manövern übenden Politiker*innen, die wieder nach Mutti schreien und bundeseinheitliche Maßnahmen einfordern, "Alle in einen Sack und draufhauen!" würde mein verstorbener Vater und lebenslanges SPD-Mitglied gesagt haben. Der Unterschied zwischen Geimpften und nicht geimpften darf wie von Ihnen deshalb nicht mehr betont bzw. aus deren Mund kommen, weil es nun nicht mehr zu den Absichten passt. Nämlich einem Lock down mit all seinen Folgen für ALLE. Und ja, das neuerliche Versagen bzgl. rechtzeitiger Booster für die Alten, Vulnerablen macht dies nicht nur wahrscheinlich, sondern essentiell. FG

geehrter Herr Böhm. Gut Ding will Weile haben und für den "goldenen" Schuss kann man doch gerne auch etwas länger warten. Und schauen Sie, die Ungeimpften nehmen Rücksicht auf Sie und reihen sich gar nicht erst in ihre Warteschlange ein. Da sollten Sie denen schon etwas dankbar sein. Sie hätten zuschlagen sollen, als es dafür noch eine Bratwurst gab.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.