Intensivpflegerinnen versorgen  einen an Covid-19 erkrankten Patienten auf der Intensivstation / dpa
Intensivpflegerinnen versorgen einen an Covid-19 erkrankten Patienten auf der Intensivstation / dpa

Corona-Pandemie - Beginn der vierten Welle

Das Robert-Koch-Institut spricht vom Beginn der vierten Corona-Welle. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter und liegt jetzt bei 48,8. Für vollständig Geimpfte stufen die Forscher die insgesamt hohe Infektionsgefahr aber als moderat ein.

Cicero Cover 5-22

Autoreninfo

Hier finden Sie Nachrichten und Berichte der Print- und Onlineredaktion zu außergewöhnlichen Ereignissen.

So erreichen Sie Cicero-Redaktion:

Nach Einschätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) hat in Deutschland die vierte Welle der Corona-Pandemie begonnen. Der Anteil der positiven Proben unter den PCR-Tests in Laboren sei binnen einer Woche bis Mitte August von vier auf sechs Prozent gestiegen, heißt es im jüngsten Wochenbericht des Instituts vom Donnerstagabend.

Datengrundlage ist rund eine halbe Million Tests aus fast 200 Laboren. Dies lässt sich unter anderem auf die rasche Ausbreitung der Delta-Variante zurückführen, welche diesen Sommer dominiert — inzwischen zu 99 Prozent. Doch anders als noch im Sommer 2020 können jetzt Impfungen aller Menschen von zwölf Jahren an vor Covid-19-Infektionen schützen. Eine Gefährdung für die Gesundheit der noch nicht oder erst einmal geimpften Bundesbürger wird vom RKI insgesamt weiterhin als hoch eingeschätzt, für vollständig Geimpfte stufen die Forscher sie als moderat ein.

Bereits seit Anfang Juli komme es hierzulande wieder zu einem Anstieg der Inzidenzen vor allem in den Altersgruppen der Zehn- bis 49-Jährigen, heißt es in der Analyse. In Kitas und Schulen lägen Ausbrüche bis Mitte August jedoch noch auf einem niedrigen Niveau. Es sei jedoch mit einigen Nachmeldungen zu rechnen, da in einigen Bundesländern noch Ferien sind. Bereits jetzt ist jedoch bekannt, dass sich ein Teil der Betroffenen in Urlaubsländern angesteckt hat, zum Beispiel in der Türkei oder in Spanien. Kinder, die sich besonders durch die Verbreitung der Delta-Variante häufiger infizierten, sind jedoch weiterhin deutlich stärker von schweren Covid-19-Verläufen verschont.

Kindliches Immunsystem offenbar stärker gegen schwere Covid-19-Verläufe aktiv

Eine Erklärung für dieses Phänomen fanden nun Wissenschaftler am Berlin Institute of Health (BIH), der Charité, des Universitätsklinikums Leipzig und des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg. In der Fachzeitschrift Nature Biotechnology berichteten diese über Besonderheiten im Immunsystem und in den Nasenschleimhäuten von Kindern.

So ist das Immunsystem von Kindern in den oberen Atemwegen stärker aktiv als bei Erwachsenen. In den Nasenschleimhäuten von Kindern seien deutlich mehr antivirale Immunzellen aktiv, welche bei Erwachsenen nach der Reaktion auf eine Infektion kaum vorkämen und erst nachgebildet werden müssen, fanden die Wissenschaftler heraus. Jüngst hat die Ständige Impfkommission (Stiko) eine Empfehlung für Impfungen der Zwölf- bis 17-Jährigen ausgesprochen.

Weiterer Anstieg der Infektionszahlen

Insgesamt haben derzeit rund 64 Prozent der Bundesbürger mindestens eine Impfung gegen Covid-19 bekommen. Mehr als 58 Prozent wurden bereits vollständig gegen das Sars-CoV-2-Virus immunisiert. Wünschenswert für ein Ausbremsen der Pandemie sind Impfquoten von 85 Prozent und mehr. Deshalb bleiben nach Einschätzung des RKI weiterhin das Einhalten der Corona-Regeln wie Masketragen und Abstandhalten ebenso wie das Testen wichtig.

Der neue Anstieg der Inzidenzen hat Folgen. Die Einweisung von Covid-Patienten in Kliniken nimmt wieder zu, heißt es im RKI-Bericht. Befanden sich die Zahlen bisher noch auf niedrigem Niveau, stiegen sie nun aber sichtbar wieder an. Auch hier sei mit Nachübermittlungen zu rechnen, weil Covid-Patienten häufig erst ein bis zwei Wochen nach der Diagnose in ein Krankenhaus kämen — zumeist mit schweren Atemwegsinfekten. Dazu kommt, dass der Wochenbericht des RKI zeitversetzt erscheint und sich so die meisten Ergebnisse in der jüngsten Analyse auf Daten aus der ersten Augustwoche beziehen.

Corona-Auffrisch-Impfung für alle?

Im Herbst werden Auffrisch-Impfungen in Deutschland für besonders gefährdete Menschen geplant. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erwägt jedoch, allen Bürgern eine Auffrisch-Impfung anzubieten. Die Länder starteten jetzt schrittweise mit den sogenannten Booster-Impfungen in den Pflegeeinrichtungen und für besonders gefährdete Menschen, sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Zudem könnten sich diejenigen noch einmal impfen lassen, die bislang nur Vektorimpfstoffe dazu zählt etwa Astrazeneca bekommen hätten.

In einem zweiten Schritt könnte Spahn zufolge dann darüber nachgedacht werden, auch allen anderen eine Auffrisch-Impfung anzubieten. Seine Erklärung zu diesem Schritt ist: „Eine Booster-Impfung ist von den Zulassungen gedeckt, sie verstärkt und verlängert den Impfschutz.“ Auch sei Impfstoff ausreichend vorhanden. Zur Forderung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), vor einer dritten Impfung zunächst die ärmeren Staaten mit Impfstoff zu versorgen, sagte Spahn, sein Ziel sei es, Auffrisch-Impfungen zu gewährleisten und zugleich den ärmeren Staaten Impfstoff zu spenden. Letzteres tue Deutschland bereits, indem alle noch ausstehenden Astrazeneca-Lieferungen direkt an die internationale Impfstoffinitiative Covax gingen.

Dem Virologen Christian Drosten zufolge ist für den Großteil der Geimpften im Herbst keine Auffrisch-Impfung gegen Sars-CoV-2 nötig, da die Schutzwirkung der Corona-Vakzinen viel besser sei als etwa bei den Influenza-Impfstoffen. Bei älteren Menschen sowie bei bestimmten Risikopatienten hält Drosten eine Auffrisch-Impfung in diesem Herbst jedoch für sinnvoll.

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hingegen sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, Impfdurchbrüche gebe es unabhängig vom verwendeten Impfstoff. So steige das Risiko, sich zu infizieren, sechs Monate nach Impfung an. Einer neuen Studie zufolge komme es bei 19 Prozent der Menschen mit Impfdurchbrüchen zu einem Long-Covid-Problem und zudem seien diejenigen, die sich nach einem Impfdurchbruch infizieren, genauso ansteckend wie Ungeimpfte, wenn auch nicht so lange. Weitere Studien gehen Lauterbach zufolge außerdem davon aus, dass die Wirkung der Impfstoffe nach einer dritten Impfung wesentlich verlängert werde. „Der Schutz wird nicht dauerhaft sein, aber doch deutlich länger als ein halbes Jahr.“

dpa / Cicero

Tomas Poth | Fr, 20. August 2021 - 15:44

... naja und auch Spritz-Orchester damit die bestellten Impfdosen unter die Leute kommen.

Länder mit höherer Impfquote als wir haben höhere Fallzahlen als wir.
Wäre doch mal eine interessante journalistische Aufgabe diese Unterschiede zu beleuchten, vergleichen und aufzuklären, als nur die Echokammer des RKI zu sein.

Und wie Sie hier Herr Poth haben mehr wie viele weitere Foristen offenen Augen & Ohren und lassen sich auch nicht das Steuer aus der Hand nehmen, wenn auch viele vom Autopilot begeistert sind. Zumal ich/ wir der Mannschaft des Cicero mehr wie danken müssen, da nur in einer aufgeweckten Programmatik auch Leben im "Denken, Fühlen, Schreiben & Ausdrücken" von Gefühlen & Inhalten eine spezielle Art Seele entsteht bzw. kann.
Kommen wir zum Punkt. Gewissenhafte & verlässliche Zahlen, egal ob Corona, Afghanistan oder ein anderes Thema - NULL CHANCE welche zu bekommen.
Warum nicht? Will man vielleicht gar nicht? Oder hat man ganz andere Interessen?
Wie lief bisher alles ab?
Lockdown mit DRASTISCHEN MAßNAHMEN:
- die viele Wirtschaftsbetriebe an den Rand ihrer Existenz brachten
- die finanziell die Staaten theroretisch in den Ruin ...
- die Aushebelung der Rechte & Demokratie weltweit
- die Zunahme von FL.-Strömen
Und mit (trotz) Spritze/impfen keine größeren Erfolge - weltweit, egal ob ...

Jochen Rollwagen | Fr, 20. August 2021 - 16:08

wie man mit allem was mittlerweile bekannt ist noch so einen Blödsinn schreiben kann wie

" Doch anders als noch im Sommer 2020 können jetzt Impfungen aller Menschen von zwölf Jahren an vor Covid-19-Infektionen schützen"

(abgesehen vom Rechtscrheiblehfer bzw. Grammatik-Heuler).

Aber wenn man sogar die StiKo kaufen kann ist die Antwort relativ klar.

Klaus Funke | Fr, 20. August 2021 - 16:31

... wenn die Bundestagswahl nicht doch noch irgendwie abgewürgt werden könnte und damit die Langzeitkanzlerin weitermachen könnte, zumindest solange, bis ihr Job bei der UN klar und in trockenen Tüchern ist... - was sollte die auch zu Hause in der Uckermark? Nee, die muss noch weitermurksen, bis alles kaputt ist. Da kann sie auch die Grünen weiter hochjazzen und den Laschet demontieren. Wetten, so ist es!? Ich kenn´ meine Pferde am Gang. Außerdem, ich glaube dem RKI kein Wort und erst recht keine Zahl, dieses Institut ist so glaubwürdig wie der BND oder der VS oder Helge Braun vom Kanzleramt... verfl... Bande! Alles verabredet und gezinkt. Mein Vertrauen in die Regierung sinkt unter Null. Na los, verehrte Hobby-Regierungssprecher hier im Forum, redet mir das aus, beweist mir, dass ich spinne...

Dummerweise stehen Sie, Herr Funke, nicht zu Ihren Irrtümern - obwohl diese doch das einzige ist, die Ihre Vorhersagen kontinuierlich disqualifizieren.

Sie kommen dann einfach mit einer anderen "Vorhersage" über das, was GARANTIERT eintreten wird! Was interessiert schon, was gestern über morgen vorausgesehen wurde!

Seit ein paar Wochen heisst es also bei Ihnen: Die Wahlen werden abgesagt, oder mindestens "Merkel bleibt doch!"

Jahrelang wussten Sie es allerdings besser oder anders, nämlich dass Merkel - jeweils - demnächst ihres Amtes enthoben würde.

Nun gut, Glaskugeln sind auch nicht mehr das, was sie sein könnten. Ihre kommt vielleicht noch aus DDR-Produktion. Da kann auch das Orakel von Dresden mal irren.

Schreiben Sie eigentlich schon aus dem schönen Russland, in das Sie doch übersiedeln wollten? Da, wo man soviel besser leben kann, als in Mulit-Kulti-Rot-Rot-Grün-Land?

Alles, was Sie daherreden, Herr Lenz, ist Unfug und weiter nichts als Diffamierung. Zu bieten haben Sie nichts außer beleidigenden Unterstellungen. Sie können weiter nichts als aus der Anonymität Stinkbomben absetzen. Eine ehrliche Auseinandersetzung mit Name und Hausnummer kann man von Ihnen nicht erwarten. Sie sind ein Feigling. Normalerweise eine Lachnummer... ansonsten werden wir sehen wie die Sch... ausgeht, wer Recht hat und wer der polemische Aufreißer ist - (bin gespannt, ob CICERO das veröffentlicht. Denn umgekehrterweise werden Beleidigungen, die gegen mich gerichtet sind, immer abgedruckt)

Ausnahmsweise muss ich Ihnen hier mal widersprechen: Herr Funke hat immerhin zutreffend vorhergesagt, dass Deutschland bei der EM gegen England ausscheiden würde! Zwar hatte er zuvor bereits Niederlagen gegen Portugal und Ungarn prognostiziert (bzw. erhofft), aber wie man weiß, war das kein gutes Turnier für Anhänger autoritärer Regime: Russland, Polen, Ungarn und die Türkei - alle sang- und klanglos ausgeschieden in der Vorrunde.
Zu seinen Exilgedanken (und denen von Frau Stange): Reisende soll man nicht aufhalten. Aber wir wissen natürlich, dass die beiden Deutschland noch lange erhalten bleiben werden. Von hier aus kommentiert es sich doch ungleich geschmeidiger über "frei gewählte" Diktatoren in Syrien, Belarus usw.

Ernst-Günther Konrad | Sa, 21. August 2021 - 09:40

In reply to by Klaus Funke

Lieber Herr Funke, Sie spinnen nicht, sie sehen die Dinge realistisch und beschreiben mögliche Auswirkungen auf die Verhinderung oder Einschränkung der anstehenden Wahlen. Das kann so kommen, muss nicht. Sage ich schon seit einem Jahr. Die Regierung vermeidet noch den Begriff 4. Welle, nur das RKI, allen voran natürlich Drosten sind wieder in ihrem Element. Leider ist die Redaktion im Artikel nicht aktuell. Inzwischen ist beim FOCUS, dem Pandemiepresseorgan des Gesundheitsministeriums (Ehemann von Spahn ist Lobbyist bei Burda), schon längst viel "schlimmeres" unterwegs. In den USA und auch in einigen Fällen in DE breitet sich eine möglicherweise noch viel "gefährlichere" Variante namens AY. 3 aus.
https://www.focus.de/gesundheit/news/noch-infektioeser-als-delta-neue-c…
Denen gehen bald die griechischen Bezeichnungen aus. Sollen sie doch neue Varianten nach unseren Politikern benennen, quasi als Virendenkmal for ever.

Yvonne Stange | Fr, 20. August 2021 - 16:36

Langsam kann ich es nicht mehr hören! Und dann die Sprüche von "immunisiert"... wenn ich gegen etwas immun bin, dann kriege ich es NICHT auch keine "leichte Form", das ist Fakt! Also diese Verarsche sollte man bleiben lassen. Ich bin gesund und bleibe gesund und lasse mich nicht impfen, es ist eine rein persönliche Entscheidung. Meinetwegen sollen sich alle anderen "boostern" lassen bis der Arzt kommt! Ich nicht!

Peter Heinitz | Fr, 20. August 2021 - 16:54

mit Lügen werden die Menschen in Angst vor dem Tod getrieben. Covid-19 wird von den Regierenden zum Machterhalt benutzt (s. Klaus Schwab und seine Brandstifter for the great reset), und dient der Pharmaindustrie für riesige Profite. War doch abzusehen das weiter geimpft wird, bis zum geht nicht mehr - Gesundheit und Menschenleben sind denen doch egal. Das ist nicht neu bei den Regierenden, das war schon immer so. An Kriegen verdienen sich die Industrien und Finanzhaie dämlich, und jetzt benutzt die Pharma Industrie die Politik und gekaufte Wissenschaft zur entsprechenden Gesetzgebung für Corona Wahn ohne Ende. Das haben sich die "think-tanks" fein ausgedacht.Doch das Fatale ist, dass die Massen sich wieder ducken unter den Beherrschern. Zitiere dazu Noam Chomsky,"die Mehrheit der gewöhnlichen Bevölkerung versteht nicht was wirklich geschieht. Und sie versteht noch nicht einmal, dass sie es nicht versteht."

Urban Will | Fr, 20. August 2021 - 16:58

Schon mal den Boden bereiten für Lockdown Nr. X?
Immerhin konnte ich mit Freuden feststellen, dass das RKI nun vermeldet hat, das der Prozentsatz der positiv Getesteten steige, nicht nur plump die Inzidenz, die jetzt zwangsläufig steigen wird, da wie wild getestet wird (Urlauber, etc.).
So ganz blöd waren sie wohl doch nicht, die das schon von Beginn an forderten.

Ja, das Virus, es will nicht weichen. Und das griechische Alphabet hat noch viele Buchstaben. Und wenn die nicht reichen, dann kann man ja wieder von vorne anfangen.
Oder wie beim Wetter. Die Hoch- und Tiefdruckgebiete... Variante August, Brigitte, Christoph,...

Aber ich wette, lange wird es nicht mehr dauern und das nächste Postulat der „Covidioten“ wird umgesetzt.
Leben mit dem Virus. Jeder sorgt für seinen Schutz selber, der Staat hält sich raus. Und die Kinder lässt man in Ruhe.
Denn alles andere – das wird sogar der Karl kapieren – führt in den Untergang.
Und den möchte man doch nicht, oder? Ist doch "rechtsradikal"

Enka Hein | Fr, 20. August 2021 - 17:11

..alle Afghanen retten.
Ich kann den Quatsch nicht mehr hören oder lesen.
Die Grüne Taliban bilden wegen jeder genmanipiulierten Kichererbse eine Lichterkette.
Und jetzt? Ich denke die haben sich ihre letzten funktionierenden Hirnzellen weggekifft, sollten welche da gewesen sein.

Maria Fischer | Fr, 20. August 2021 - 17:40

Drosten widerspricht Biontech und Moderna, die nach 6 Monaten eine Auffrischimpfung empfehlen.
Was nun?

Gunther Freiherr von Künsberg | Fr, 20. August 2021 - 18:48

Wem keine (wissenschaftlich) fundierte Begründung einfällt, weshalb Aussagen von Wissenschaftlern falsch sind, muss sich zwangsläufig auf die einfache Entgegnung beschränken, diesen Wissenschaftlern u.A.Kumpanei, Bestechlichkeit, Lüge oder Vorteilsannahme zu unterstellen. Dem RKI oder den Universitäten entsprechende unwissenschaftliche Motive zu unterstellen ist der verzweifelte Versuch eigene Defizite in der Argumentation nicht offenbaren zu müssen.
Ausländische Unis, z.B. Oxford haben nachgewiesen, dass der Krankheitsverlauf im Falle einer Ansteckung bei Geimpften weniger schlimm verläuft. Das hat zur Folge, dass das Gesundheitssystem weniger stark beansprucht wird und nicht anderweitige Operationen verschoben werden müssen, weil entsprechende Betten für Coronapatienten benötigt werden. Vorschlag: Impfverweigerer, die nicht aus gesundheitlichen Gründen die Impfung verweigern, bezahlen ihre Krankenhauskosten selbst oder verzichten ganz auf Krankenhausbehandlung. Wie wär's?

Carola Schommer | Fr, 20. August 2021 - 19:00

die nicht wirklich immun macht, die in kürzester Zeit entwickelt wurde und mehr Nebenwirkungen produziert als jegliche Impfstoffe zuvor, wird gegen ein Virus eingesetzt, welches keine besonders hohe Sterblichkeit in der Gesamtbevölkerung nach sich zieht.
Wo liegt der Sinn ?

Rob Schuberth | Fr, 20. August 2021 - 19:23

... es sind weniger stationäre Aufenthalte zu erwarten.
Leider aber sorgen diese jungen Menschen, dank ihrer expansiven Kontakte, für eine gesteigerte Verbreitung des Virus.

Es gibt also Licht und Schatten.

Sollte eine 3. Impfung, also der Boost, tatsächlich für einen nachhaltigeren Schutz sorgen, dann wäre auch das nicht mehr so schlimm.

Denn die vulnerablen Gruppen wären ja dann geschützt.

Gerhard Lenz | Fr, 20. August 2021 - 20:00

höflich ausgedrückt, jener, die Corona von Anfang an verleugnet oder stark verharmlost haben, eingeschlossen natürlich jener, die Corona für ihren Wahlkampf instrumentaliseren - der dafür bekannte rechte Rand.

Die natürlich behaupten, die 4. Welle wäre nicht mehr als Erfindung und politisches Manöver der demokratischen Parteien.

Die vierte Welle ist in Ländern wie Frankreich oder Portugal längst angekommen. Auch die Menschen dort fallen offensichtlich auf die Lügen von Merkel, Spahn usw. rein. Selbst in den USA steigen die Zahlen bedenklich, wahrscheinlich auch nur wegen unserer Regierenden, Drosten & Co.

Egal: Wer's bis jetzt noch nicht kapiert, lehnt es ab, es besser zu wissen.

Glücklicherweise ist die Zahl der Schwersterkrankten noch immer relativ niedrig. Das haben wir sicher den Impfungen zu verdanken.

Und garantiert nicht frischer Luft, Citronensaft und einem durch Heilpraktiker-Tralala gestärkten Immunsystem.

Wissen Sie Schlauberger überhaupt wie unser Immunsystem funktioniert - leider auch Ihres? Haben Sie da mal nachgelesen, was wir ohne Immunsystem wären? Wir wären nicht mehr auf dieser Welt. Was leistete unser Immunsystem, als es noch keine Impfungen gab. Freilich starben da ein paar mehr, aber die Mehrheit überlebte. Und auch bei Corona wie bei allen Viruserkrankungen leistet unser Immunsystem die Hauptarbeit. Wissen Sie das??? Was wir dazu tun können, ist nur eine kleine Unterstützung. Also quatschen Sie hier nicht solchen Blödsinn wie der Corona-Beauftragte Lauterbach, der genau so inkompetent ist wie alle anderen Nicht-Ärzte. Einfach mal den Mund halten, Herr Lenz, das täte Ihnen wirklich gut. Lassen Sie Ihr oberlehrerhaftes Gerede. Sie merken offenbar nicht wie Sie sich durch Ihre Beiträge abwerten. Einer, der zu allem etwas zu sagen hat, hat am Ende zu nichts etwas zu sagen...

Werter Herr Funke, wie Sie sicher bemerkt haben bin ich kein Fan unseres Herrn Lenz.
Nur diese harsche Tonart, noch dazu m. E. recht substanzlos (es sei denn man ist VT-Anhänger) die finde ich nicht i. O.

Jede Impfung hat das Ziel unsere natürliche Immunabwehr zu stärken. Ob nun auf einen neuen Angreifer (wie z. B. Covid19), oder auch um erneut zu erinnern (wie Tetanus, dessen Immunität ja auch regelm. aufgefrischt werden sollte will man seinen Impfschutz behalten).

Mir ist klar, dass unsere Gesellschaft i. S. C-Pandemie gespalten ist.
Ich suche nicht nach Gründen, das wäre müßig.

Ich versuche lediglich - AUCH HIER - eine angemessene Tonart einzuhalten.

Darum richte ich m. Appell auch an Sie: "Mäßigen Sie sich BITTE in Ihrer Wortwahl...Danke

lehnt es ab, es besser zu wissen." Ich lehne es ab, es nicht besser zu wissen, darum lerne ich von hochrangigen Fachpersonen wie Dr.Wodarg, Prof. Haditsch, Mike Yeaden, Dr.Bhakdi.
Sie werden diese Namen kennen als von der offiziellen Verlautbarungen verunglimpfte. Nichtsdestotrotz überragen diese (und weitere) die gewohnten Experten, die man aus dem TV kennt, in ihrem Wissen und ihrer Bereitschaft zu echter Wissenschaftlichkeit um Welten.

Peter Sommerhalder | Fr, 20. August 2021 - 20:09

Es wäre doch langsam aber sicher angebracht Corona realistisch einzustufen. Ist es denn in Deutschland verboten zuversichtlich und/oder ein bisschen lockerer zu sein?

Für die normal Gesunden ist Corona halt einfach keine Gefahr, ob jetzt einer 20 oder 80 ist.

Und dieses Theater mit dem Impfen. Jeder soll selber entscheiden und zwar ohne jeglichen Druck, ober er sich impfen lassen möchte oder eben nicht.

Ich z.B. habe Angst vor dieser Impfung. Man müsste mich schon körperlich foltern, damit ich den Arm hinhalte.

Es kann doch nicht sein, dass der Staat mir sagt vor was ich Angst haben soll und vor was nicht...

Hinsenkamp Jörg | Fr, 20. August 2021 - 20:56

Der Wahnsinn und deren Protagonisten kennen kein Ende. Man schaue sich nur mal die Letalitäten in Gibraltar oder Malta, beide zu (fast) 100% komplett durchgeimpft. Die liegt bei 1,8 bzw. 1,2%. Indien mit einer Impfqoute (2xgeimpft) mit 15% liegt auf dem beachtlichen 2. Platz mit einer Letalität von 1,3%. Ballungsraumproblematiken und Slums mal aussen vor gelassen. Für mich ist der Todesfall an oder wie immer auch mit Covid der schlimmste anzunehmende Krankheitsverlauf. Ich bin schon sehr begeistert, wie mild COVID 19 nach zweifacher Impfung und bester Aufklärung der Bevölkerung bzgl. sonstiger Corona Schutzmaßnahmen verläuft. Es lebe Pfizer und Co.. In Indien hat wohl jeder Geimpfte einen 700% Impfschutz. Warum gilt das nicht für Europa?
Hier noch der Link zu den Zahlen: https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/

einfach mal nach "Impfquote" sortieren und dann für die Spitzenreiter die "Inzidenz" angucken.

Wem dann immer noch kein Licht aufgeht, dem kann ich eine Brücke in Brooklyn verkaufen.

Gegen Vorkasse.

Brigitte Miller | Sa, 21. August 2021 - 16:55

der Juristin Renate Holzeisen( Corona Ausschuss)
kann man festhalten, dass die EMA selbst auf Grund der von den Herstellern eingereichten Unterlagen nicht sagen kann, ob der Impfstoff wirkt und welche Nebenfolgen er hat. Dass es vielleicht gegen schwere Verläufe wirkt, wird erhofft, ist aber nicht gesichert.
Die Verträge die zwischen Regierungen und den Herstellern geschlossen wurden, die besagen, dass die Hersteller für nichts haftbar gemacht werden können. ( Aber Milliarden verdient)Also bei Schäden zahlt der Staat, resp. der Steuerzahler.
Die Verträge wurden geleakt. Lafontaine hat recht. Covidioten sind die, die solche Verträge abschliessen.

Jens Böhme | Sa, 21. August 2021 - 22:10

Mal sehen, ob es noch eine Gesetzesänderung gibt, dass Ungeimpfte nicht ins Wahllokal dürfen, wenn kein aktueller negativer Corona-Test vorliegt. Muss schnell erfolgen, damit Ungeimpfte Briefwahlunterlagen noch bestellen und zugesandt bekommen. Es gibt keinen Paragraphen, dass man weniger als 15 Minuten im Wahllokal verbleiben dürfe. Weiteres Problem ist die öffentliche Auszählung der Wahlstimmen, die mit Publikum stattfindet. Deutschland kommt noch in allergrößte Verfassungskrisen. Wenn das Bundesverfassungsgericht weiter schnarcht wie bisher, sind soziale Unruhen abseits der hysterisch-plärrenden Querdenker möglich.