Lothar Wieler (l), Jens Spahn (m), Angela Merkel (r)
RKI-Chef Wieler empfängt Gesundheitsminister Spahn und Kanzlerin Merkel in seinem Institut / dpa

Zahl der Corona-Erstimpfungen unsicher - Transparenz überzeugt mehr als Zahlen

Ob Bratwürste oder Spritzen im Club – die Impfkampagne, insbesondere unter Jüngeren, soll beschleunigt werden. Laut einem Bericht des Robert-Koch-Instituts könnte aber ausgerechnet die Zahl der Erstgeimpften zwischen 18 und 59 Jahren deutlich höher sein als gemeldet. Dem Vertrauen in die Corona-Politik schadet das Durcheinander um die Impfquote.

Autoreninfo

Uta Weisse ist Online-Redakteurin bei Cicero. Von Schweden aus hat sie als freie Autorin über politische und gesellschaftliche Themen Skandinaviens geschrieben.

So erreichen Sie Uta Weisse:

Friedrich Merz (CDU) hat diese Woche seine Kritik an der Umwelt- und Migrationspolitik der Grünen auf Twitter zu mehr Schlagkraft verholfen, indem er schrieb, er habe „hunderte Mails und Nachrichten mit überwiegend sehr großer Zustimmung erhalten“, es tue gut, „wie groß die Zustimmung in der Mehrheit der Bevölkerung ist“. Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung sieht die Grünen-Programmatik also so kritisch wie Merz, wenn man ihm Glauben schenken will.

Sein Parteikollege und Kanzlerkandidat Armin Laschet bedient sich desselben Tricks. Die 3-G-Regel, also dass vom 23. August an alle, die an Freizeitangeboten teilhaben oder etwa gastronomische Einrichtungen betreten wollen, entweder gegen Corona geimpft, davon genesen oder negativ darauf getestet sein müssen, gelte nicht für Gottesdienste. Er gehe ohnehin davon aus, dass „wenn ich die Erfahrung insbesondere aus den christlichen Kirchen höre, dass jeder, der da ist, in der Regel auch doppelt geimpft ist“, sagte er nach dem Bund-Länder-Treffen am Dienstag.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Urban Will | Do, 12. August 2021 - 15:38

Entweder man hat bewusst Falsches behauptet oder betrogen oder sonstige niedrige Beweggründe als Leitfaden genommen, oder man war schlicht unfähig, also nicht in der Lage, das angestrebte Ziel zu erreichen. Manchmal kann sich dies auch vermischen.

In Sachen Corona und deutsche Obrigkeit wurde hier in den letzten Monaten ein Musterbeispiel von „in den Sand setzen“ geliefert.

Ich glaube, es ist schlicht egal, jetzt zu spekulieren, ob und wann und vom wem falsche Zahlen geliefert wurden.

Man hat auf anderer Ebene versagt und tut dies noch immer, sogar in verstärkter Form, durch Aufbau dieses unsäglichen Druckes, sich impfen zu lassen.

Ich schrieb es schon einmal. Eine „passende“ Rede, von Merkel oder Steinmeier oder beiden zu Beginn der Impfkampagne.
Ein klares, unumstößliches Bekenntnis zur Freiheit, Eigenverantwortung und Vernunft, ohne jegliches Geschwafel und Druckaufbau, und man wäre heute deutlich weiter.

Jetzt ist das Vertrauen weg, es kommt nicht wieder.

Ernst-Günther Konrad | Do, 12. August 2021 - 16:43

Diese beiden Sätze lassen Ihren gesamten Artikel platzen und strotzt vor Naivität.
"Täglich gibt das Robert-Koch-Institut (RKI) Zahlen heraus. Dabei trickst es nicht wie Merz oder Laschet." Uih. Woher wissen Sie das denn? Nur weil es vom RKI kommt? Traue nur der Statistik, die du selbst gefälscht hast. Das RKI lässt nur das statistisch erheben und auch nur das so dezidiert abbilden, was dem politisch ideologischen Narrativ entspricht. Im Zweifel werden Zahlen und Darstellungen einfach nachträglich geändert oder uminterpretiert. Also etwas mehr Skepsis hätte ich von Ihnen schon erwartet. Sie weisen zurecht auf den Intensivbettenskandal hin und schreiben das so, als wäre nicht die Tatsache, dass wir alle mit dieser Belegungslüge getäuscht wurden, sondern sehen das Problem nur darin, dass nicht bekannt war, dass die Krankenhäuser Sonderzahlungen für belegte Intensivbetten bekamen. Uih, das ist mit Verlaub eine sehr einseitige Sichtweise. Sie hat diese Scheinpandemie aber voll erwischt.

Zitat:
Das RKI lässt nur das statistisch erheben und auch nur das so dezidiert abbilden, was dem politisch ideologischen Narrativ entspricht.

Eine interessante Behauptung. Belege?

Zitat.
Im Zweifel werden Zahlen und Darstellungen einfach nachträglich geändert oder uminterpretiert

Auch nicht schlecht. Quelle?

Zitat.
..dass wir alle mit dieser Belegungslüge getäuscht wurden...

Beleg?

Behaupten kann hier JEDER ALLES, was ihm gerade in den Kram passt. Was ja scheinbar auch passiert.

Ohne Beweis ist das allerdings selbstverständlich nicht mehr als Humbug.

Jochen Rollwagen | Do, 12. August 2021 - 17:11

Die offizielle Impfquote ist zu niedrig. Real ist sie höher. Weil: Die Betriebsärzte haben die "Impfungen" nicht gemeldet (hat wohl keiner dran gedacht), und die "Impfungen" mit Johnson & Johnson wurden aus irgendwelchen Gründen auch nicht gemeldet.

Aber "Die Kanzler*In" sperrt alle wieder ein weil die Impfquote ja so niedrig ist.

Warum überrascht mich das nicht ? Nach Intensivbetten-Lüge, PCR-Test-Lüge, Inzidenz-Lüge jetzt die "Impfquoten"-Lüge.

Diese Mischung aus Dummheit, Unfähigkeit, kompletter Realitätsverweigerung und bräsiger Macht-Arroganz ist nicht mehr zu unterbieten. Wer denen noch irgendwas glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. Und die "Abgeordneten" nicken das alles wie die Wackeldackel ab. Und die Presse ist nur noch der Durchlauf-Erhitzer für diesen Schwachsinn.

Gute Nacht Deutschland.

Klaus Funke | Do, 12. August 2021 - 17:52

In reply to by Jochen Rollwagen

Genau so ist es! Ich danke Ihnen, lieber Herr Rollwagen, von Herzen.

Christa Wallau | Fr, 13. August 2021 - 09:39

In reply to by Jochen Rollwagen

und unseren Abgeordneten nicht absprechen, lieber Herr Rollwagen:
Unerschütterlichkeit!
Sie scheinen alle eine magische Rüstung zu tragen, an der jede Kritik bzw. alternative Vorschläge abprallen.
Es ficht sie nicht an, wenn ihnen vorgeworfen wird, daß sie Gesetze brechen u. permanent Grundrechte verletzen; sie marschieren unbeeindruckt auf dem eingeschlagenen Weg der Willkür weiter; denn sie haben d a s Zauber-Mittel entdeckt, mit dem man politische Gegner in D fertigmachen kann: Moralische Diffamierung!
Seit 6 Jahren werden die deutschen Grenzen nicht mehr geschützt, so daß hier jeder nach Lust u. Laune eindringen kann - ein eklatant rechtswidriger u. krimineller
Tatbestand!
Die Medien sowie viele deutsche Bürger schreien dazu: "HURRA!" - wie einst Diederich Heßling. Solche Leute wehren sich sich auch nicht, wenn die Regierung sie zu Versuchskaninchen in der Pandemie erniedrigt.
Es muß erst noch viel schlimmer kommen, bis der Michel erwacht u. losbrüllt bzw. um sich schlägt

Ernst-Günther Konrad | Fr, 13. August 2021 - 19:07

In reply to by Jochen Rollwagen

Ich hätte mir meinen Kommentar gespart, wäre Ihrer vorher geschrieben worden. Die Politik der letzten Jahre ist eine große Lüge. Schnatterinchen, Scholz, Merkel, Spahn und wie sie alle heißen. Wenn da einer guten Tag wünscht, muss man raus schauen, ob es hell ist.

Peter Sommerhalder | Do, 12. August 2021 - 17:48

Corona ist eins ja völlig klar:
Corona wird politisch genutzt.

Was mir Sorgen macht:
Dass dies immer noch die Meisten nicht sehen, oder dass es viele einfach nicht für möglich halten...

Wenn ich nur so an:
Kretschmer, Merkel, Müller, Ramelow, Söder, Spahn, Tschentscher denke...

Rob Schuberth | Do, 12. August 2021 - 18:55

Ich bin erschüttert.

Können unsere Beamten u. deren Verwaltungsapparat denn gar nichts mehr auf die Reihe bekommen?!

Man wusste doch VOR der 1. Impfung mit dem Johnson-Vakzin, dass hier nur eine Dosis notwendig ist.

Was für unfähige Leute bezahlen wir da nur?!

Aber passend zu unserer Reg. die ist auch mehr u. mehr überfordert.

Frank Bodenstedt | Do, 12. August 2021 - 19:08

noch einen Kommentar zum weichgespülten Artikel der Frau Weisse aus dem Gehirnskasten herausholen, wenn Herr Jochen Rollwagen alles, aber auch alles Wichtige sehr richtig an- und ausführt.
Mein Dank dafür an ihn.

Christoph Kuhlmann | Do, 12. August 2021 - 19:45

Es sollen ca. eine Million Impfungen von Betriebsärzten durchgeführt worden sein, oder sind es nun zwei Millionen. Eine Bundesregierung, die derartig schlampig erhobenen Datenbasis die Grundrechte einschränkt, sollte man wegen Freiheitsberaubung verklagen. Ich meine j e d e Einschränkung.

Yvonne Stange | Do, 12. August 2021 - 21:26

... ebenfalls alle Maßnahmen auf. Nur hier hält man weiter an Impf-Apartheit und Corona-Faschismus fest. Anders hatte ich es vom Land der Denunzianten und obrigkeitshörigen, kadavergehorsamen Untertanen auch nicht erwartet.