Olaf Scholz und Annalena Baerbock
SPD-Spitzenkandidat Olaf Scholz und Grünen-Spitzenkandidatin Annalena Baerbock beim dritten TV-Triell / dpa

Regierungsoptionen nach der Bundestagswahl - Die Wirklichkeit ist real, Genossen!

Deutschland könnte nach der Bundestagswahl von Rot-Grün-Rot regiert werden. Zumindest lassen die aktuellen Umfragezahlen diese Koalitionsvariante zu. Für die Bundesrepublik hätte das gravierende Folgen – es droht die „Volksrepublik 2.0“. Vor allem das Leistungsprinzip würde ausgehöhlt.

Autoreninfo

Dr. Hugo Müller-Vogg arbeitet als Publizist in Berlin. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher zu politischen und wirtschaftlichen Fragen, darunter einen Interviewband mit Angela Merkel. Der gebürtige Mannheimer war von 1988 bis 2001 Mitherausgeber der F.A.Z.

So erreichen Sie Hugo Müller-Vogg:

Hugo Müller-Vogg

Die SPD schließt es nicht aus, die Grünen sagen ebenfalls nicht grundsätzlich nein, die Linke ist dazu bereit: Deutschland kann bald von Rot-Grün-Rot regiert werden. Die aktuellen Umfragezahlen lassen diese Koalitionsvariante zu.

Das war übrigens seit der Bundestagswahl 1994 schon sechs Mal so, dass es für eine Regierung aus SPD, Linken und Grünen gereicht hätte. Aber bisher überwog vor allem bei den Sozialdemokraten die Skepsis, sich im Bund mit der Linkspartei alias PDS alias SED/PDS alias SED auf ein gemeinsames Regierungsprogramm verständigen zu können. Zu groß erschienen die Unterschiede in der Wirtschafts- und Sozialpolitik, in der Innenpolitik und vor allem in der Außenpolitik.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Christa Wallau | Di, 21. September 2021 - 14:04

Wer hat denn überwiegend regiert in Deutschland?
I h r e geliebte CDU/CSU, die in den letzten Jahrzehnten nichts anderes getan hat, als hinter den Linken u. Grünen her zu laufen!
Die Krönung: 16 Jahre Merkel!

Bitte, verwechseln Sie nicht Ursache und Wirkung.
Was wir heute in Deutschland erleben, ist das Ergebnis einer verantwortungslosen Politik der einstigen Volkspartei "Christlich-Demokratische Union", deren Vertreter sich nicht darum bemüht haben, den geistig-kulturellen Standard des Landes zu erhalten u. zu kräftigen, sondern ihn den Alt-68gern überlassen haben.
Von nix kommt nix.
Nach der Wende wurde die politische Bildung im Sinne einer freiheitlich-demokratischen Ordnung mit allen Rechten u. Pflichten (!) sträflich vernachlässigt. Die ehemalige SED, jetzt "Linke", hätte nie wieder hoffähig werden dürfen.
Während man jedoch die Alt-Sozialisten weiterhin schont, drischt man auf alle ein, die sich enttäuscht von der CDU abgewandt u. der AfD zugewandt haben.

Nur weiter so!

wollten Sie jene, die uns regieren, ins Irrenhaus stecken.

Und heute beweinen Sie mal wieder, dass Ihre AfD für die von ihr genüsslich verbreiteten Geschmacklosigkeiten und ihren zunehmenden Extremismus kritisiert wird.

Wer sich bewusst ausserhalb jeglichen demokratischen Diskurses ansiedelt und ganz offensichtlich ein anderes Deutschland will, der sollte sich zurückhalten.

Und nein, die AfD ist keine Neuauflage der alten CDU. Viele der AfDler, die Sie in einem Ihrer letzten Beiträge wie sauer Bier angepriesen haben, wären niemals in der CDU geduldet worden.

Die AfD ist schlicht eine rechtsextreme Partei.

...der Spruch «Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf" stammt von einem AfD-ler?

...werter Herr Lenz.

Und das habe ich Ihnen gestern erst, in einer anderen Antwort auf Ihre Falschbehauptung, extra auch verlinkt, damit Sie es selbst mal nachlesen.

Warum also posaunen Sie hier noch immer Ihre Lüge heraus?

Ist das Absicht?
Wollen Sie Empörung schüren?

Ich fordere von ihnen den Nachweis wo ein Gericht entspr. über die AfD geurteilt hat.

Genauso ist es liebe Frau Wallau. Man kann nicht oft genug betonen, dass es Merkel und damit auch die CDU Politik ab 2013 war, die dafür verantwortlich ist, dass die AFD gegründet wurde. Von konservativen Bürgern aus allen Lebensbereichen, mit Hilfe erfahrener ehem. Politiker der CDU, mit bislang parteipolitisch nicht gebundenen Fachleuten aus vielen Berufen, auf der Grundlage des CDU Parteiprogrammes von 2007. Das alles, weil sie erkannten, dass Merkel die CDU entkernt hat und ihre Vasallen ihr dabei halfen. Anstatt daraus zu lernen, das Segel wieder in den Wind zu stellen, wurden die AFD-Wähler zu rechtsextremen, gar Nazis abgestempelt und das ehem. eigene Klientel, dessen Stimmen man vorher gerne nahm, als Außenseiter und Unberührbare, Verfassungsfeinde und vieles andere diffamiert und stigmatisiert. Es sind die Wähler, die man nun hofft irgendwie wieder zurückzubekommen, weil man sie braucht. Nur der Mopp, die Blödmänner, die Verschwörer, sie wollen nicht mehr zurück. Gut so.

Walter Bühler | Di, 21. September 2021 - 14:14

RRG hat schon stattgefunden. In Berlin kann jeder, der will, die Ergebnisse der rot-rot-grünen Regierungskunst sehen: das vorzügliche Schulwesen (jahrzehntelang von SPD-Senatoren gestaltet), den vorbildlichen Zustand der landeseigenen Gebäude (z. B. auch an den Universitäten) und Parkanlagen usw.

Wie schön es ist, wenn in einer staatlichen Verwaltung die "einfache Sprache" und das "Gendern" zwangsweise eingeführt wird, und wenn bei der Einstellung in den öffentlichen Dienst sachfremde Kriterien (z. B. sexuelle Orientierung bzw. Identität, Hautfarbe und Herkunft) vorgezogen werden:

"Auch Frauen sind ... solange bevorzugt einzustellen, bis der Anteil der Frauen in der betreffenden Laufbahn, ..., Funktionsstelle mindestens 50 Prozent beträgt.

Das Land Berlin strebt die Erhöhung des Anteils von Menschen mit Migrationsgeschichte im öffentlichen Dienst entsprechend dem Anteil an der Bevölkerung an."

Bürger, seht und bewundert die schönen Früchte von RRG in dieser Stadt!

Enka Hein | Di, 21. September 2021 - 14:17

..wird's so kommen.
Vielleicht auch nicht.
Die Demoskopen wollen auch in Verbindung mit MSM und ÖRR herbeischrei(b)en.
Ich Mal eine Alternative zum Wahlomat gemacht
Wahlswiper .
Erschreckendes Ergebnis war das bei mir Grüne, MLPD (autsch), SPD und Linke die gleichen Prozente hatten.
MLPD das letzteal während Studium gehört und gesehen
Deren Vertreter waren die mit mindestens 20 Semester.
Die sitzen bestimmt heute noch da.
Aber die 4 Parteien passen zusammen wie der berühmte Ar... auf Eimer.
Gute Nacht Marie.

Bettina Jung | Di, 21. September 2021 - 14:17

viele werden dann den real existierenden Sozialismus am eigenen Leib zu spüren bekommen. Und es sind, wie Herr Dr. Müller-Vogg zutreffend beschreibt, die biodeutschen Feministinnen, die wohlstandsverwahrlosten Kids und viele mehr. Die Revolution frisst ihre Kinder. Andererseits - das Narrenschiff Utopia (FJS) ist nicht hochseetauglich, nicht einmal auf Binnengewässern wird es sich lange gerade halten können. Es wird nicht mehr lange dauern und der Sozialstaat bricht zusammen. Was dann? Die Millionen Wirtschaftsflüchtlinge, die hier fleißig Kinder in die Welt setzen, wollen doch von was leben. Das wird kein gutes Ende nehmen.

Günter Johannsen | Mi, 22. September 2021 - 15:06

In reply to by Bettina Jung

Rot-Rot-Grün? Abschreckend! DIE LINKE Einheitsfront ("wenn wir erst die Reichen erschossen haben …") ist überhaupt nicht nach meinem Geschmack. Eine Partei, zu deren Strukturkonferenz sowas Tödliches gesagt werden darf, sollte meiner Meinung nach verboten werden. Zumal die Vorläufer dieser Partei schon genug Mauertote und Stasi-Verbrechen auf dem Gewissen haben: und nun gehören „alle AfDler in die Gaskammer“! Die Grünen allerdings hatten sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert: Ich denken an die 68er, wo die „Sexuelle Befreiung“ (auch für Kinder) proklamiert wurde. Viele der damaligen Kinder leiden heute als Erwachsene noch an dieser "Befreiung". Und die RAF war ein grüner APO-Linksableger... nicht vergessen! Wenn den grünen Lack abkratzt, schimmert die rote Grundfarbe der 68er durch! Es bleibt eigentlich nur FDP, oder CDU/CSU, will man DDR 2.0 nicht haben! Mit der AfD darf(!) ja keiner Koalieren, Warum eigentlich? Bestimmt das die Viktoria-Stiftung?

Urban Will | Di, 21. September 2021 - 14:21

einmal der Stift? Warum jetzt dieses Geheule, wo doch jedem, der die Hose nicht mit der Zange anzieht, schon seit Monaten klar ist, dass das, was Ihnen jetzt so „plötzlich“ aufzufallen scheint, kommen wird.
RGR ist schon lange vereinbart, das Herum – Lavieren von Scholz reine Täuschung. Er ist ein Lügner.
Noch ist das Land nicht links genug, um damit werben zu können
Aber zurück zu Ihnen und Ihren „Bürgerlichen“, denen Sie, so denke ich, nahe stehen.
Das einstige „Bürgerliche“ ist doch schon lange tot im Merkel – Staat. RGR die logische Folge der Politik der letzten Jahre.
Es war die größte Dummheit der Nachkriegsgeschichte, die neu entstandene Bürgerpartei AfD aufgrund einiger Ausrutscher und schräger Vögel in ihren Reihen (davor schon immer akzeptierter Standard in a l l e n Parteien) als „rechtsradikal“ auszuschließen. Laschet sang dieses Lied noch laut und vernehmbar in einer der Trielle.
Jetzt bekommt man die Rechnung, Ihre Prognosen werden eintreffen, in Teilen noch schlimmer.

Die AfD wird m.M.n. nicht wegen irgendwelchen Ausrutschern oder fragwürdiger Leuten ausgegrenzt. Würden die anderen Parteien - hier vor allem die Merkel CDU, die AfD nicht ausgrenzen, hätte der (global) geplante Links-Rutsch nicht realisiert werden können. Würde man der AfD zustimmen, so müsste man doch all die Irrwege und katastrophalen Fehler der letzten 16 Jahre eingestehen - mit möglicherweise folgenschweren Konsequenzen für einige Politiker. Gleiches geschieht übrigens in anderen Ländern auch. Konservative Parteien, die die Frühsexualisierung von Kindern ablehnen, werden von der EU finanziell ausgehungert (Barley). Ungarn hat meines Wissens noch keinen Cent der "Corona Aufbau Hilfen erhalten). Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich - überall werden die Konservativen bekämpft, obwohl die Mehrheit der Menschen bürgerlich-konservativ ist. Übrigens, wer 50 Jahre lang die Tagesschau konsumiert, ist auch konservativ 😎

Norbert Heyer | Di, 21. September 2021 - 14:33

Wenn das kommt, sollten alle SUV-Besitzer -wie ich auch- versuchen, ihre 2-Tonnen- Boliden mit 200 PS und mehr, loszuwerden. Jetzt ist meiner auch noch ein Diesel. Tempolimit kommt, Spritpreis € 2,50 mit steigender Tendenz, Kfz.-Steuer wird verdoppelt, ab 2030 Verbrenner total verboten. Bis dahin wären die E-Autos zumindest für Eigenheim-Besitzer eine Alternative, aber ob man dann noch ohne Rückfrage jederzeit irgendwo hinfahren darf? Lastenräder sollen ja gefördert werden, aber mit 80 Jahren wäre mir das zu anstrengend. Ganz ehrlich, ich lasse die ganze Entwicklung locker vorüberziehen, denn die echten Leidtragenden wären die, die jetzt freudig hüpfend die neue, heile Welt kaum noch abwarten können. Spätestens wenn es beim Laden des Handys zu Stromausfällen kommt, werden die zartbesaiteten Unbedarften erkennen, das die Generation AWM dagegen das Paradies war. Aber sie wollten sich ja mit aller Gewalt daraus vertreiben lassen. Sie können sich dafür dann bei Greta und Co. bedanken.

Hans Jürgen Wienroth | Di, 21. September 2021 - 14:34

Alles, was Sie schreiben ist richtig und es wird auch so kommen. Zu stark ist die mediale Einstimmung darauf, dass eine parl. Demokratie für die Krisen dieser Zeit zu langsam ist. Zu attraktiv sind die Wohlfahrts-Versprechen in einer gespaltenen, wirtschaftsfeindl. Gesellschaft. Die öffentliche Diskussion ist mit einer „Wissenschaft“, die keinen Zweifel zulässt, beendet.
Der Kapitalfluss ins Ausland wird durch bereits beschlossene, ab Sommer nächsten Jahres geltende Gesetze zur „Abschöpfung“ abwandernden Kapitals, gebremst. Zusätzlich spülen diese Gesetze Geld in die Staatskassen, was als Erfolg verkauft und unter den Armen verteilt werden kann. Nur Kapital z. B. aus China wird investiert werden, um die dt. und EU-Politik zu beeinflussen.
Geld für Sicherheit wird umgeleitet in soz. Projekte. „Sozialarbeiter“ (ggf. der Antifa) werden für Ordnung sorgen, int. Hilfsprojekte sollen Kriege vermeiden, so wird man sagen.
Das gravierendste: Wegen der kurzfr. Erfolge wird es kein Zurück geben.

Martin Falter | Di, 21. September 2021 - 14:49

Ist ihr Artikel schon Herr Müller Vogg.
Immerhin hatten wir jetzt 16 Jahre eine konservative Regierung an der Macht und seien wir ehrlich, die hat im Grunde die Probleme nur naus gesessen. Für mich müssen es die Linken Grünen und SPD auch nicht sein, aber es muss sich was ändern. Viele Punkte sind sehr überzeichnet und erinnern dann doch an die Wahlkämpfe der Schwarzen in den 80 Jahren. Panikmache und Angst sind keine guten Wahlhelfer. Dann kam die SPD mit Schröder und viel wurde besser. Das kann man von Merkel nicht sagen......

wo Sie leben Herr Falter, aber Deutschland kann es nicht sein.
Eine konservative Regierung hat man in Deutschland schon lange nicht mehr.
Was an der CDU frueher mal konservativ war wurde unter Merkel systematisch abgebaut.
Bei der SPD unter Schröder wurde wenigstens noch einiges noch gut gemacht, aber nach Schröder hat das politsche Personal der SPD einen ueberaus grossen Mangel an Kompetenz vorzuweisen.
In einem gebe ich Ihnen recht: Panik- und Angstmache SOLLTEN zumindest keine guten Wahlhelfer sein.
Aber scheinbar sind sie es doch. Denn sonst könnten weder die Gruenen noch die SPD in den Umfragen solch guten Werte erzielen.

Heidemarie Heim | Di, 21. September 2021 - 14:51

Höchstens 2000 €uronen Pension auf A13 bei vorhergehender voller Beitragsleistung seitens des Staates, also uns Steuerzahler? Da brennt aber das erste Mal die Hütte! Und zwar lichterloh, wenn der Beamtenbund seine Mitglieder auffordert sich im ÖD usw. nicht mehr an ihren Eid gebunden zu sehen und bis zur Beilegung dieser "Schnapsideen" in allen Bereichen die Arbeit nieder zu legen. Auch die sonstigen Angestellten werden sich fragen, warum die Anstrengung einer Karriere und den damit verbundenen Aufstieg in die höhere Tarifgruppe mit höherem Beitrag, wenn der Renten-/Pensionsdeckel bei 2000.- für alle zuschnappt, die sich überhaupt noch motiviert sehen zu arbeiten. Denn die dürfen wie im Moment der/die Kleinrentnerin von den 2000 selbst ihre Miete, Strom, GEZ etc. bezahlen im Gegensatz zu den dann grundgesicherten aktuell durch Fördern & Fordern geplagten H-IV-Empfängern. Ich bin echt begeistert ob solch durchdachter Modelle. Arztpraxen ohne Private machen dann dicht, eh zu viele! MfG

Markus Michaelis | Di, 21. September 2021 - 15:17

wird es für große Teile der Bevölkerung schwierig werden. Nach RGR-Bild ist Deutschland ein sehr reiches Land, dass für viele Schieflagen und Miseren in der Welt direkt verantwortlich ist, für die anderen aufgrund seiner Stärke als Vorbild vorangehgen muss.

Die wahren Leistungsträger der Gesellschaft sind die einfachen Leute, Pfleger, Kassierer etc. Nach dieser Logik werden diese Leute noch einiges an Aufgaben schultern müssen - wenn die Aufgaben so groß sind und nur sie die eigentliche Leistung dafür erbringen. Ob das alle so wollen?

Etwas seriöser: es ist immer verführerisch sich eine bessere Welt vorzustellen, wenn bestimmte Gruppen zu eigenen Gunsten abgeben müssen. Ob das bei RGR aber zuende gedacht ist, wieviel Potenzial zum Umverteilen (an Reichtum, Macht, Aufmerksamkeit, Gerechtigkeit etc.) vorhanden ist, gegenüber den als unverhandelbar angekündigten Aufgaben, die dann von allen zu stemmen sind, bleibt offen.

Berechtigte Anliegen werden oft (meist?) übertrieben.

Ingofrank | Di, 21. September 2021 - 15:17

Ich selbst sehe meine politische Verortung im konservativen, liberalen Lager= langjähriger CDU Wähler, seid ich wirklich die Wahl hatte (Ab 1989) Die Überzeugung, ist der Strategie, zumindest bei BT Wahlen, gewichen. Auch wenn es „schmerzte“ galt es für mich immer Rot zu verhindern. Diesmal ist es aber anders. Die CDU gab die Wählerschicht, zu der ich mich zähle, immer mehr & mehr auf. Es gibt sie nicht mehr in der CDU. Ich muß das eben
akzeptieren. Dafür wurde selbst die Mitte verlassen, und immer weiter nach Links gerückt. Muß ich auch akzeptieren, dass ich meine pol. Heimat verlor.
Aus diesem Grund, geb’s Gott hoffentlich 3xRot = roter Einheitsbrei. Nur durch selbst gelebte Erfahrungen erkennt man, dass Sozialismus, egal wie er benannt wird, demokratisch? einfach nicht funktioniert. Die Rosskur verordnen wir uns an der Wahlurne selbst.
Mit freundlichen Grüßen aus der Erfurter Republik

Bzw., er darf es nicht, die an die Macht geschwemmten Esken, Kühnast et al. haben es ihm untersagt.

Es war immer Konsens, Radikalinskis von der Regierung fern zu halten. Von daher bleibt diesmal nur CDU + FDP, schweren Herzens. Da kann man nur hoffen, dass Merkel schnell vergessen wird und Laschet als Kanzler aufblüht und den Grünen zeigt, wo der Hammer der Realität hängt.

Dennoch glaube ich nicht, dass es zu RGR mit hauchdünner Mehrheit kommt. Wenn ich mich nicht täusche, hätte Scholz damit im Zweifelsfalle keine sichere Kanzlermehrheit.

sehr geehrter Herr Elvers.
Ich persönlich befürworte RRG nur deshalb, damit der größere, westliche Teil unseres schönen Heimatlandes endlich begreift, was solche linken Ideen für Auswirkungen auf die EIGENEN Lebensumstände haben.
Vom erzählen und beschreiben wird man nicht klug. Nein, das wird man nicht. Auch denen, die den real existieren Sozialismus in der DDR erlebt haben …. Die Jammerossis, das war kein Sozialismus wir machen das besser. Ihr seid bereit, wir auch. Haben sie mal AB zugehört was,da alles verändert werden soll? Jedes Promelm von den angesprochenen, wird mit Geld zugeschüttet. Woher nehmen?
Klar, wie es jede Regierung auf der Welt es macht, vom eigenen Volk abgepresst.
Im übrigen ich bin für Veränderungen, aber mit Sinn & Verstand und nicht ideologisiert. Ergebnisoffene Diskussion wann hat es die in D letztlich gegeben?

Mit freundlichen Grüßen aus der Erfurter Republik

Gerhard Weißenberger | Di, 21. September 2021 - 15:24

Wenn eine Kältewelle über Frankreich bis Polen zieht, werden die Deutschen abends bei Kerzenschein frieren und hochmoralisch beglückt
ihren Beitrag zur Rettung des Klimas feiern während der Strom aus den Nachbarländern ausbleibt.
Zur Arbeit - sofern nicht arbeitslos . werden sie mit
Fahrrad und ÖNV fahren dürfen. E-Mobile dürften die Ausnahme bleiben, weil der Ausbau des Ladestationen-Netzes aus wirtschaftlichen Gründen stocken und auf dem Lande gänzlich aufgegeben wird.
Die rotgrüne Nomenklatura wird wie immer im Sozialismus keinen Mangel leiden bei Diesel-getriebenen Notstromaggregaten und staatlich
bereitgestellten E-Limousinen.

Tomas Poth | Di, 21. September 2021 - 15:27

Eigentlich wäre DDR 2.0 zutreffender, aber das hat er sich nicht getraut zu schreiben.
Nun gut er mag vielleicht denken es gibt nicht die Mauer mit Schießbefehl, aber die Propagandamauer die allenthalben schon lange hochgezogen wurde spaltet unser Volk und Cancel-Culture, "Krampf gegen Rääächts" etc. sind nur subtiler als der Schießbefehl, da werden die Menschen nur auf andere Art "abgeschossen".

Gerhard Lenz | Di, 21. September 2021 - 15:30

in den letzten Zügen zu liegen.. Sonst würde wohl kaum ein der Union bekanntermaßen nahestehender Publizist, der sich sonst um Seriösität bemüht, jetzt das Schreckgespinst einer deutschen Volksrepublik zeichnen.

Mit ernsthafter, seriöser politischer Auseinandersetzung hat das nicht mehr viel zu tun.

Das ist eher Rote.Socken.Kampagne.2.0

Die bösen Kommunisten wollen uns das Häuschen wegnehmen! Wurde wohl schon zu Zeiten Adenauers gepredigt.

Klaus Funke | Di, 21. September 2021 - 15:31

Ja, RGR wird kommen, von den Dummen ersehnt und verantwortungslosen Medien herbeigeschrieben - Redakteure wie von der RAF. Doch was dann?? Es wird einen Niedergang des Wohlstandes ohne Beispiel geben, der sog. Sozialstaat bricht zusammen, die Renten werden nicht mehr sicher, einige Minister werden Migranten sein, der Innenminister eine Transe, soziale Unruhen brechen aus wie in Frankreich etc. und am Ende kommt wie Phoenix aus der Asche der "neue Adolf" und verspricht Heilung. Und alle werden ihm nachlaufen. Alle! Die Deutschen sind für ihre politische Hysterie bekannt. Und wir erleben das vierte Reich. Und Deutschland wird wieder als erstes Land die Fackel werfen. Dann wird alles brennen. Ein Glück, dass ich das vielleicht nicht mehr erlebe... aber es wird kommen. Das ist zu 100% gewiss!

Jost Bender | Di, 21. September 2021 - 15:33

von R2G wird v.a. auch der endgültige Ausverkauf - bzw. genauer: das Abschenken - der verbliebenen Hochtechnologie-Sparten aus Luft- & Raumfahrt sowie der i.w.S. mit Wehrtechnik verbundenen Forschungs-/Entwicklungs- & Produktionsstandorte - v.a. nach Frankreich gehören - unter dem stark irreführenden 'Stichwort' der "Bündelung Europäischer Fähigkeiten". Schon unter Schröders RG-Reg. wurde die ursprüngliche, vertragl. festgeschriebene Parität bei EADS & Airbus aufgegeben. Er stand in Toulouse b.d. Enthüllung des A380 nur noch als 'Sponsor & Zulieferer' daneben.
Das geht jetzt mit den verbliebenen 'Perlen' so weiter, weil es (nur bei uns) keine 'nationalen' (Standort-)Interessen mehr gibt & R2G mit (der eigenen) Rüstungstechn. & Rüstungsindustrie
nichts mehr zu tun haben will, ist es ihnen offenb. Recht, dass Frankreich ohne Gegenwehr d. Eurofighter-Nachfolge dominiert, KMW beerbt, & uns später unsere FCAS & Leo-Nachf. verkauft.
Dann werden Rüstungsexp. endl nur noch in F. entschieden

Bernd Muhlack | Di, 21. September 2021 - 15:37

War es nicht Hieronymus Bosch welcher diese apokalyptischen Bilder malte, zeichnete?
Dieser Artikel erinnert daran, nicht wahr?

Ja, so ungefähr würde es wohl geschehen - wer sollte erfolgreich Widerstand leisten?

Nein, ich bin bekanntlich kein Fan von Herrn Scholz und seiner linken Truppe, gleichwohl eine Richtigstellung:
"Ohnehin ist Scholz kein Politiker mit ehernen Prinzipien. Als Generalssekretär zu Zeiten von Gerhard Schröder verteidigte er vehement Steuererleichterungen für Großunternehmen, die Reduzierung des Spitzensteuersatzes in der Einkommensteuer von 53 auf 42 Prozent ..."

Diese Reduzierung basierte nicht auf dem Mist der SPD, sondern auf mehreren Urteilen des BVerfG, welches klar darlegte, dass ein Steuersatz über
50 % verfassungswidrig sei.

Und als Generalsekretär ist man quasi per definitionem der Bluthund, Terrier der Partei!

Gunther Freiherr von Künsberg | Di, 21. September 2021 - 17:06

Eigentlich kann man nur noch grün wählen, nachdem Annalena das Wahlversprechen für ein biologisches Wunder formuliert hat, indem sie das Wahlziel formuliert hat Kuhställe klimaneutral zu gestalten;-oder sollen alle Kühe geschlachtet werden? Dann ist dieses Klimaziel zu erreichen.
Auch werden endlich die älteren Semester, insbesondere Frauen im nicht mehr gebärfähigem Alter, d. h. Frauen über zwischenzeitlich 49 Jahre und deren Ehemänner bei einer Stellenbesetzung bevorzugt. Ehepaare mit jungen Kindern oder mit einer noch im gebärfähigen Alter befindlichen Frau haben schlechte Karten, denn dem Arbeitgeber droht eine Kinderbetreuungszeit bei vollem Lohnausgleich.
Des Weiteren bemängelte ich einen Versprecher; AB hat erklärt man müsse den Menschen etwas zutrauen, wobei sie das Wort zutrauen offensichtlich mit dem Wort zumuten verwechselt hat.
So funktioniert Sozialismus

Maria Fischer | Di, 21. September 2021 - 18:11

Sollte es tatsächlich zu einer RRG Regierung kommen, ist es doch nur konsequent weitgehend auf Staatskosten sein Leben zu organisieren.
Da Scholz, Baerbock und die Linke damit aktiv Werbung betreiben, kann man das dann in Anspruch nehmen.
Ich hatte eine Kollegin, die sich rühmte, mit Sozialhilfe ein Ferienhaus finanziert zu haben.
Bis jetzt fand ich das kriminell, deprimierend und doof..aber wer weiß, wie sich das anfühlt im Ferienhaus auf...

Rob Schuberth | Di, 21. September 2021 - 18:12

Klar, so ein alte CDUler wie Sie, dem kommt das was kommt sauer hoch.
Mir übrigens auch, aber ich bin Demokrat und halte das aus.
Ganz ohne Polemik.

Einige der MSM versuchen wirklich alles um es noch irgendwie zu drehen.
Da werden Wahlprognosen, in denen Laschet 1 % "gewonnen" hat (aber noch nicht einmal 50 % der Zugstimmungswerte v. Olaf Scholz erreicht hat) allen Ernstes als positiver Trend verkauft.

Die müssen uns Zuschauer ja echt für dumm halten.
Gut, in deren Mimik war schon ein verkniffenes Grinsen zu erkennen.
Sie verkünden so einen Schmarrn also nur für Geld.

Wenn die CDU jetzt in die Opposition muss, dann ist das Merkels Werk. Das hätten Sie mal lieber geschrieben.
Da gibt es reichlich an Versäumnissen u. groben Fehlern, die aufgearbeitet werden müssen.

Z. B. wie sie, AM, zweimal an der Basis vorbei ihre Leute in Ämter gedrückt hat (AKK u. Laschet).

Ich werden den Sekt schon mal kalt stellen, weil die CDU Oppositionsluft schnuppern muss.