„Der Migrationsdruck über Weißrussland hält nach wie vor an“: Migranten an der polnisch-belarussischen Grenze im November 2021 / dpa

Polizeigewerkschaft schlägt Alarm - „Wir stecken schon mittendrin in der nächsten Flüchtlingskrise“

Die Zahl der Migranten, die nach Deutschland kommen, steigt und steigt. Im Interview erklärt Heiko Teggatz, Bundesvorsitzender der Bundespolizeigewerkschaft und stellvertretender Vorsitzender der deutschen Polizeigewerkschaft, warum die nächste Flüchtlingskrise längst da ist – und formuliert deutliche Kritik an der Bundesregierung: Innenministerin Nancy Faeser wirft er vor, das Problem auszublenden. Und ihrem Ministerium, der Bundespolizei beim Thema illegale Einwanderung einen „Maulkorb“ zu verpassen.

Autoreninfo

Ben Krischke ist Redakteur bei Cicero und lebt in München.

So erreichen Sie Ben Krischke:

Heiko Teggatz ist seit 2019 Bundesvorsitzender der Bundespolizeigewerkschaft und seit 2021 stellvertretender Vorsitzender der deutschen Polizeigewerkschaft. 

Herr Teggatz, Anfang dieser Woche haben Sie der Bundesregierung ein „Strategiepapier Migration“ zukommen lassen. Gab es bereits Reaktionen? 

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Urban Will | Fr., 30. September 2022 - 08:21

er wird seinen Job bald los sein.
Eigentlich braucht man gar nichts mehr zu diesem Artikel zu schreiben, er spricht für sich.
Man sollte ihn öffentlich aushängen, damit die Menschen endlich mal schwarz auf weiß lesen können, von wem sie regiert werden.

Alles, was man immer befürchtet hat und in Teilen schon wusste, ist de facto noch schlimmer.
Aber es ist keine Naivität mehr, so dumm können Menschen eigentlich gar nicht sein.

Es ist klare Absicht, das ganze hat System.

Links – Grün hat nun freie Fahrt und nutzt dies radikal aus.
Und es sind die Worte der als „rechtsradikal“ stigmatisierten Partei (und noch immer glauben viel zu viele Menschen diese bewusst verbreitete Lüge), die eins zu eins stimmen. Nur die AfD kritisiert seit Jahren wirklich überzeugt diesen Irrsinn namens deutsche Migrationspolitik.

Aber nun kommt ein kalter Winter. Die einzigen, die ihm entspannt entgegen sehen können, sind die voll - alimentierten Migranten.
Irgendwann wacht auch das dümmste Wahlschaf auf.

Mit Ihrem Kommentar haben Sie, lb. Herr Will, vollkommen recht. Unsere Migranten können dem Winter gelassen entgegensehen. Wenn es ihnen kalt sein sollte, drehen sie die Heizung auf, Sie und ich hingegen müssen beim Heizen sparen. Also frieren. Machen wir doch gern. Aus Solidarität mit unseren Migranten und auch der Industrie. Irgendwo muss das Geld ja her kommen. Eine Bekannte hat vor einigen Tagen, als der Bürgergeld-Beschluss verkündet wurde, festgestellt, dass sie mit ihrer kleinen Rente (von der sie Miete und Heizung bezahlen muss) viel weniger hat als unsere Migranten.

Hätten Sie sich vor 30 oder 20 Jahren vorstellen können, daß deutsche Regierungen derart g e g e n die Interessen ihrer Bürger handeln können, wie dies jetzt schon so lange bei uns geschieht?
Die zuständigen Ordnungskräfte (Polizei) u. Behörden weisen explizit daraufhin, was falsch läuft, aber die Kanzlerin bzw. der Kanzler u. die Minister scheren sich einen Dreck drum!
Das ist so ungeheuerlich, daß es einem die Sprache verschlägt. Für was halten sich Merkel, Scholz Faeser, früher Seehofer und Co. eigentlich? Sie agieren wie Autonome, die sich um kein Recht, Gesetz und Amtseid kümmern, sondern einfach machen, was sie wollen.
Zur Krönung ihres verantwortungslosen Handelns dürfen Sie ungestraft diejenigen verleumden u. diffamieren, die sie wegen ihres
Amtsmißbrauchs kritisieren u. eine Rückkehr zur Vernunft, Recht u. Gesetz fordern.
Wir Deutschen leben längst in einem Irrenhaus, u. man befindet sich als "Normaler" in steter Gefahr, von all dem Wahnsinn noch selbst verrückt zu werden.

Alexander Brand | Fr., 30. September 2022 - 09:12

Dennoch vielen Dank an den Cicero fürs Adressieren dieses hoch brisanten Themas!

Ich sehe nicht, daß die BR den „Ernst der Lage“ nicht erkennt, das Öffnen der Migrationsschleusen gehört zum erklärten Ziel dieser linksgründominierten BR! Dafür spricht u.a. der „Maulkorb“ den die Antidemokratin Faeser der Polizei erteilt hat, sie weiß genau was läuft und will es genau so! A. Weidel sprach in ihrer BT-Rede vom 07.09.22 davon, daß die Migrationszahlen wieder das Niveau von 2015 erreicht hätten, wenn Weidel Kenntnis von den Zahlen hat, dann auch die BR!

Das, was geschieht ist reine Absicht, es ist die Absicht dieser BR möglichst viele Menschen aus nicht-europäischen Ländern/Kulturen/Religionen nach Deutschland zu holen, um dadurch den Anteil der „Biodeutschen“ zu reduzieren. Der Haß dieser Regierung auf das Eigene ist so groß, daß sie es abschaffen wollen, auch das ein erklärtes Ziel!

Es geht um die Abschaffung Deutschlands und der Deutschen und es ist Programm und KEIN Zufall!

Bernd Windisch | Fr., 30. September 2022 - 09:29

Man kann ganz sicher sein, dass unser Bundeskanzler Olaf Scholz, ähnlich wie der größte Teil der Bevölkerung, nicht über das Ausmaß der Migrationsmisere informiert ist. In diesem Zusammenhang geht ein besonderer Dank an die hellwache und verantwortungsvolle deutsche Medienlandschaft.

Andenfalls gäbe es längst das Sondervermögen Triple – Wumms – Willkommenskultur Nancy Faser. Dieses Sondervermögen würde ähnlich wie die Zeitenwende Bundeswehr 100 000 000 000 € und Gaspreisdeckel 200 000 000 000 € mit Anleihen befüllt werden können ohne die Schuldenbremse zu tangieren. (Lindner - Sprech) (Für irgendetwas muss die FDP in der Ampel ja gut sein)).

Also Michel, alles ist gut! Leg dich wieder hin!

Sabine Jung | Fr., 30. September 2022 - 09:49

Deutschland das "Buntland". Politisch durch diese Ampel gewollt, keiner sagt mehr was über Obergrenzen. Abschiebungen, warum? der Asylant ist doch da und einmal ein bisschen straffällig geworden, naja kann doch mal passieren. Ich glaube, so richtig im Praktischen haben die Ampelmänner und Frauen eh keinen Durschblick, Hauptsache wir lassense rein, toll das Tollhaus Deutschland.
Es gibt wie überall einen Haufen "Feststeller" aber leider fehlen die "Absteller"
In diesem Sinne einen schönen 3.Oktober.

Ingo Frank | Fr., 30. September 2022 - 09:51

werden hoffentlich die Teddybärenwerfer weniger. Und beim „Doppelwums“ wird am Ende kein Effekt zu erwarten sein, da nicht mehr Energie zur Verfügung steht. Und wenn noch weiter Gewummst wird wird hoffentlich die Einladungskutur aufgegeben, da schlicht das Steuergeld aus der „Wumskasse“ sich „Ausgewumst“ hat.
Mit freundlichen Gruß aus der Erfurter Republik

Chris Groll | Fr., 30. September 2022 - 10:01

Danke Herr Krische für das Intereview.

Teil 1
Wir werden in Deutschland „der Lage nicht mehr Herr.“ Stimmt.
Leider redet Herr Teggatz auch ein wenig an der Sache vorbei, z. B. Wenn er sagt: “Die Hauptursachen sind immer Krieg, Hunger und Vertreibung“., Nein, sind sie nicht, diese Invasoren wissen, daß sie sich bei uns ins gemachte Nest setzen können. Sie werden allimentiert bis zum Lebensende.
Außerdem hört es sich bei ihm auch so an, als habe er Angst, die ganze Sache ehrlich anzusprechen.

Es sind fast ausschließlich junge kampferprobte Männer, die diese Invasoren stellen. Sollte es in Deutschland zu kriegsähnlichen Zuständen kommen, stellen diese jungen Männer (zusammen mit der linken Antifa) eine weitaus größeres Potenzial an Menschen da, als Polizei und Bundeswehr zusammen.
Man sollte auch nicht vergessen, daß der größte Teil dieser jungen Männer Mohammedaner sind.

Werner Peters | Fr., 30. September 2022 - 10:06

Natürlich blendet die linke Innenministerin das Thema aus, bzw. sie hat es gar nicht auf dem Schirm. Wenn, dann drückt sie die Lösch-Taste.

Enka Hein | Fr., 30. September 2022 - 10:16

...und zurückdrängen.
Das Asylrecht muss dringend geändert werden. Gleichzeitig müssen die reichen arabischen Staaten aufgefordert werden ihre Brüder und verhüllten Schwestern aufzunehmen.
Und ich wähle die Partei die mir diese Illegalen aus D ausschafft und von meinem Geldbeutel fernhält. Ob die Partei dann als rechtsradikal betitelt wird, nur weil sie Gesetze einhalten will, ist mir egal.
Wir alle brauchen das Geld zukünftig fürs eigene überleben.
Es gab Mal eine Aussage von Nahles, das eh nur 3-4% echte Asylanten hier eintreffen. Diese sollten als solche auch unterstützt werden. Darüber hinaus niemand. Alles andere raus.
Es würde zu dem Wohnraum frei und Steuergelder könnten wieder für sinnvolles eingesetzt werden.
Wir brauchen den Kampf gegen links und eine entgrünefizierung in D.
Der Kampf gegen Rechts ist ein Vorwand und solche Sachen wie hier beschrieben zu verschleiern.
Der Druck im Kessel steigt.
Putin ist nur der Katalysator.
Die Verursacher sitzen im Bundestag. cduspdgrüne

Romuald Veselic | Fr., 30. September 2022 - 10:52

gefährlicher geworden ist, als die grenzübergreifende Kriminalität, samt illegaler Migration.
Da es hier bald so aussehen wird, wie in Südafrika oder im Mittleren Osten, ist gewiss. Es wird nicht nach Lösungen gesucht, sondern die Probleme exponentiell importiert, die später mit kriegerischen Mitteln ausgetragen werden. Der unverhältnismäßige Überschuß an zig-10000den, jungen, wehrhaften Männern aus fremden, dissoziativen Kulturen, wird später das "Lieblingsthema" der West-Feministinnen werden. Weil sie darin physisch und unfreiwillig involviert werden. Deshalb, wenn möglich:
"Feministinnen aller Ländern vereinigt euch!"
Das Zeitfenster dafür wird immer kleiner.

Ich vermute, dass D mit seiner künftigen Bevölkerungsstruktur wird für Nato genauso gefährlich sein, wie aktuell Putins Russland oder islamische Staaten, wie der Iran o Afghanistan.

Grüße aus Marseille. ?

H.v.Weissensand | Fr., 30. September 2022 - 11:45

Migrationskrise2015, Klimakrise, Coronakrise, Energiekrise, Haltung zur Ukraine, Migrationskrise2022. Letztlich stehen wir alle Schafsdoof daneben und lassen die Realitätsverweigerer gewähren. Die Welt reibt sich die Augen. Dank der Unterstützer aus Kirchen und Industrie werden Tag um Tag Flüchtlinge und Migranten ins Land gekarrt....
Die tatsächlichen Flüchtlinge tun mir leid, sie werden irgendwann darunter zu leiden haben, wenn das Geld alle ist und das Mantra von Frau Fäser nicht mehr zieht, dass jeder, der Migration kritisiert gleichzeitig rechts ist.

Helmut Bachmann | Fr., 30. September 2022 - 12:14

Wieviele Selbstzerstörungstaten kann dieses Land noch aushalten bevor es knallt?

Gerhard Fiedler | Fr., 30. September 2022 - 13:16

und Deutschland abschaffen möchte, handelt genau so, wie Herr Teggatz die derzeitige Situation in Deutschland in Sachen Migration darstellt. Mit einem gewollt unkontrollierten Zustrom von Migranten und den dafür in Deutschland weit geöffneten Toren geht dies schließlich am schnellsten. Welch abgrundtiefer Hass auf alles was deutsch ist muss wohl Grün und Links dazu antreiben, insbesondere unsere Bundesinnenministerin Facer? Sie ist es schließlich, die für den derzeitigen ordnungspolitischen Saustall in unserem Land primär verantwortlich ist. So bleibt uns nur die Hoffnung, dass sich deren Zeit bald dem Ende zuneigt. Dazu in Abwandlung eines Verses von Eugen Roth:
"Grün-Rot lebt noch mit letzter List
in einer Welt, die nicht mehr ist.
Andere, grad unbeirrt,
leben schon in einer, die erst wird."
Ist das zu hoffnungsvoll, liebe Foristen?

trifft die Situation Deutschlands nicht so richtig.

Die "A n d e r e n", welche schon in der "Welt" leben, "die erst wird", sind ja nicht in einer besseren Welt angekommen, sondern befinden sich erst mal in einer sehr schlechten Lage. Und es keineswegs ausgemacht, daß es ihnen nach dem Verschwinden der grün-roten Illusionäre gelingt, aus Deutschland wieder ein demokratisches, prosperierendes u. funktionierendes Gemeinwesen zu machen.
Dafür hat sich bereits viel zu viel in unserem Land zum Schlechten gewandelt!

Die Voraussetzungen 1945 waren weitaus besser für einen Wiederaufbau als sie es sein werden, wenn wir vor dem zu erwartenden Ruin stehen, den wir in erster Linie den Regierungen u. den Medien in den letzten 20 Jahren verdanken.
Es gab 1945 noch eine relativ homogene Volksgemeinschaft, die sich bewußt war, daß nur Einigkeit, Fleiß und eiserne Disziplin Deutschland wieder stark machen konnten. Nur der, welcher etwas leistete, wurde unterstützt.
Und wie sieht das heute aus???

herzlichen Dank für das hervorragend zitierte Gedicht meines Lieblingsdichters Eugen Roth. Ich möchte dazu ein weiteres "Eugen Roth" Gedicht aus eigener Feder ergänzen:

Utopien
Ein Mensch, der zu den Guten zählt,
Hat zeitlebens stets Grün gewählt,
Er fand es auch schon immer prima
Zu demonstrieren für das Klima,
Sich, als das höchste Ziel im Leben
An der Straße festzukleben.
Jetzt muss, wenn auch mit finst'rer Miene,
Er frieren für die Ukraine.
Er muss, aufgrund der letzten Wahlen,
Unsummen für den Strom bezahlen,
Und ganz und gar verdirbt den Spaß
Die Rechnung für sein Heizungsgas.
Der Mensch, der jämmerlich nun friert,
Ist völlig desillusioniert.
Denn seit dem Ausstieg aus Atom
Ist auch sein Handy ohne Strom,
Am Boden liegt die Industrie,
Sein Arbeitsplatz ist längst perdu.
Der Mensch, befreit von Illusionen
Will fortan in Neuseeland wohnen

Georg Kammer | Fr., 30. September 2022 - 15:32

Wenn ich in die Gesichter blicke, voller Hass, voller Wut.
Mimik, Gestik, in der Sozialwissenschaft.
Die flüchten nicht vor dem Krieg, die wollen Krieg!
Die füllen die Kohorten, für das schon immer festgeschriebene Ziel,
die Weltherrschaft des Islam.
Schon seit über 1400 Jahren.
2 mal sind sie gescheitert, dank Merkel und Ampel wird es ihnen schneller gelingen als uns lieb ist!
2050, soll der Anteil an Muslimen in Deutschland, 24 % betragen!
Da bin ich schon Tot, aber meine Tochter und Enkel, und die deutsche Bevölkerung wird hier Bürgerkriege, Clan - Kriminalität, Terror erleben, wie noch nie da gewesen.
Irak, das beste Beispiel, wie ach so lieb der Islam uns um säuselt. Über 70 Tote bei Demonstrationen. Na da freuen wir uns doch, in BUNTLAND.
Islam heisst: UNTERDRÜCKUNG, mal nachlesen!
Lesen bildet, auch ruhig den Koran!
Ein Land mit einer, starken und dem Volk dienenden Regierung, ist nicht verpflichtet, überhaupt Jemanden auf zu nehmen.
Egal aus welchem Grund und Land.
Von den netten Flüchtlingen: Fotos, Fingerabdrücke, Handy `s auslesen.
Wer nach 3 Monaten keine Arbeit hat, Tshüss, auf nimmer Wiedersehen bitte.
Mit unserer Deutschland - Zerstörer - Truppe, wird das nichts.
Bin mal auf Italien gespannt, da ist bald der Sozialkiosk geschlossen, ich hoffe für immer.
Wird es hier nicht geben, hier verreckt das deutsche Volk und dem "Flüchtling" geht es wunderbar.
So ist es ja auch gewünscht.
Wir brauchen schließlich noch tausende Zahnstocher - Schnitzer, gelle.

Ernst-Günther Konrad | Sa., 1. Oktober 2022 - 11:35

Da war der Gewerkschafter noch moderat in den Formulierungen bei der Beschreibung des Chaos im Innenministerium. Ich bin mir sicher, da sind vorher etliche Warnungen und Schriftsätze ins BMdI gelangt, bevor sich jemand an die Öffentlichkeit wendet. Alles was Herr Teggatz sagt ist für mich nachvollziehbar. Ich kann mir aber vorstellen, dass man ihn entweder schnell wegbefördert oder man irgendeinen Halbsatz finden wird, der ihn zum "Nazi" macht. Ein bisschen innerbetrieblicher Druck dürfte da schon helfen. In meiner ehem. Behörde wurden die Personalräte und Gewerkschafter inzwischen auch gleichgeschaltet. Die wollen alle noch die Endstufe erreichen oder ihre Freistellung behalten, sonst kommen die wieder zurück an die "Front". Und Nancy Faser wird das unbeeindruckt lassen, die hat ihre Marschrichtung und noch Personenschutz. Mals sehen, wie hoch demnächst die Krankmeldung und Versetzungswünsche auf Innendienstposten werden, wenn der sog. "Heiße Herbst" so richtig beginnt.

Gabriela Burmeister | Sa., 1. Oktober 2022 - 16:37

Liebe älteren Leute hier im Forum,
absolut nichts wird sich mehr zum Guten wenden in Deutschland. Wir werden von Kreaturen regiert, die so dumm nicht sind, zu wissen, dass dieses Land über Kopf gehen wird, es ist deren Ziel!

Die jüngeren Menschen hat man schon
in der Kita, der Schule, der Uni , Öff und sonstwo indoktriniert für die geplante Transformation. Sie können sich nicht vorstellen, wie chaotisch es unter diesen Voraussetzungen mal wird! Und wir Älteren sind ja bald weg, die noch eine vernünftig strukturierte Lebensweise erlebt und gelebt haben.

Dieses Land, Deutschland, soll preisgegeben werden für alle Mühseligen und Beladenen, die sich hierher auf den Weg machen!

Gerhard Schwedes | So., 2. Oktober 2022 - 17:03

Die große Linie ist ja schon lange bekannt, auch wenn man die einzelnen haasträubenden Details nicht kennt. Man musste nur die Wahlprogramme für die letzte Bundestagswahl lesen. Dort waren die links-grünen Konzete Schwarz auf Weiß aufgelistet. Indes, gelesen sie
hat sie wohl keiner. Auch die FDP schwimmt in der grünen Soße.

Viel mehr muss dazu nicht gesagt werden. Bleibt noch ein allerletzter Ausweg: Man wähle die AfD! Auch wenn einem deren Russlandpolitik absolut gegen den Strich geht und diese tatsächlich zum Kotzen ist - so bleibt sie doch die einzige Notbremse gegen eine solch verlotterte Elite, wie sie von den Altparteien geriert wird. Gar nicht zur Wahl zu gehen, ist keine Alternative. Das ist nur altes Biedermeier hinter dem Ofen, der wegen dieser links-grünen Selbstzerstärungsbigotterie schon längst nicht mehr kuschelig ist. Wie gesagt: Die einzige Notbremse ist nur noch die AfD. Wer sie nicht wählt, ist angesichts der Sackgasse, in der wir schon lange stecken, ein Dummkopf.

Bitte verunglimpfen Sie nicht die "Grüne Sauce", das Frankfurter Kultgericht, das angeblich sogar Goethes Leibspeise war. Was Sie meinen, ist die "Grüne Brühe" oder "Kloake".

Chris Groll | Mo., 3. Oktober 2022 - 10:36

Warte immer noch auf die Veröffentlichung meines Kommentars Teil II und III.
Habe nach viel Überlegungen das Abo bei Ihnen abgeschlossen, weil ich davon ausgegangen bin, daß alle Kommentar veröffentlicht werden. Schade. Wie ich gelesen habe, werden ja auch andere Kommentare nicht berücksichtigt.

Albert | Mo., 3. Oktober 2022 - 12:13

Mehrheit gegen Flächenfraß höhere- und dichtere Bebauung. Aber von UN-gemochter Migration keine Rede...

Was für eine Utopie halten die UN und der WEF für uns parat, überwachte Massenunterkünfte -weil "Wir" schliesslich Flüchtling sind ? Und uns um des gemochten Abschreckungsbildes solidarisieren sollen ?